Ticker
Russlands PrÀsident, Wladimir Putin. Bild: © Sputnik/ Alexei Nikolskiy
Russlands PrÀsident, Wladimir Putin. Bild: © Sputnik/ Alexei Nikolskiy

„Putins verdeckter Krieg“?

Boris Reitschuster, ein sogenannter Russland-Kenner, treibt es mal wieder zu weit und schrieb ein Buch über Putin und dessen angebliche Methoden, Europa zu destabilisieren und einen Umsturz in der deutschen Politik herbeizuführen: "Putins verdeckter Krieg"

Von Marcel Grasnick

Was diese selbsternannten Kenner die solche Bücher schreiben dabei nicht beachten ist die Tatsache, dass es nicht Putin ist, sondern die deutsche Regierung allein, die an dem Ast sägt, auf dem sie sitzt. Putin braucht nicht viel dazu zu tun, wenn er es überhaupt jemals tat. Das System destabilisiert sich von ganz allein. Wenn Putin eine Destabilisierung der deutschen oder gar europäischen Politik wünscht, so bräuchte er sich nur entspannt zurückzulehnen, abzuwarten und einen schönen Schwarztee aus dem Samowar zu genießen.

Natürlich ist der schwarze Peter immer schnell ausgemacht. Die Schuld von der eigenen Seite auf eine andere zu schieben ist eine uralte Masche. Dabei vergessen viele, dass es im Grunde völlig egal ist, wer öffentlich an der Macht ist. Derjenige, der im Hintergrund die Strippen zieht, ist viel gefährlicher. Und ob jetzt Deutschland von einer Merkel, einem Steinmeier oder einem Seehofer regiert wird, das ist völlig uninteressant. Jeder dieser Spitzenverdiener agiert im Sinne derer, die eben im Hintergrund sitzen und sich ins Fäustchen lachen.

Doch davon einmal abgesehen. Wer über Putin wagt zu urteilen, ob es nun ein Kenner ist oder nicht, der vergisst dabei immer die andere Seite der Medaille. Zu schnell ist das eigene Weltbild gefestigt und weicht der Objektivität. Und eben letztere würde besagen, sie tut es sogar, dass die Damen und Herren an der Spitze eines Staates sich alle nichts nehmen. Um es in biblischem Kanon auszudrücken: Wer frei von Sünde sei, der werfe den ersten Stein.

Nein, ein Herr Putin ist gewiss nicht frei von Sünde. Doch eine Merkel oder ein Obama, eine Beata SzydƂo, ein Werner Faymann oder ein Kim Jong-Un ist, sie alle haben mehr oder weniger Dreck am Stecken. Und natürlich ihre Marionetten, die in ihrem Auftrag ungeliebte Politiker in Büchern oder Zeitschriften diskreditieren.

Ihr politischen Experten, ihr könnt noch und nöcher schwafeln, schwadronieren und lamentieren. Eurer Geschwätz interessiert ohnehin nur die, die ebenfalls wie ihr in den Schaltzentralen der Mächtigen sitzen und an den Strippen baumeln, die von langer Hand geführt werden. Eure eingeengte Sicht der Dinge könnt ihr gern behalten. Sie interessiert das einfache Volk überhaupt nicht, denn das ist tatsächlich – zumindest teilweise - in der Lage, sich selbst ein Urteil zu bilden.

15 comments

  1. Wer ist Boris Reitschuster und wen interessiert sein Gefasel über Präsident Putin, dass er auch noch Geld für ein Buch ausgibt?

    • Richtig, mich interessiert weder Schriftsteller noch Buch...

      Den Großer-Teich-Verstehern interessiert es sicher, denn die suchen ja geradezu etwas, um ihre Lügen zu manifestieren… und hier haben sie eine weiteres Lügengebilde Buch dafür.

  2. Volle inhaltliche Zustimmung zum Artikel!

  3. DasLebenDesBrian

    Vor mehr als 30sig Jahren in der DDR standen ein paar Jungs in ner Ecke vom Pausenhof als eine Ă€lter MitschĂŒlerin kam. Die trug ein Blau/rotes Halstuch, ein FDJ SekretĂ€r mit Zugehörigkeit zur Deutsch-Sowjetischen Freundschaft, in der Hand eine Unterschriftenliste. Sie kam um den Jungs auf den Sack zu gehen von wegen das der Imperialist, die böse USA feige und hinterhĂ€ltig das vietnamesische Volk ĂŒberfallen hĂ€tte um dort Kinder zu töten und die Menschen zu versklaven. Wir alle mĂŒssten SolidaritĂ€t zeigen, ihre Liste unterschreiben um unseren Protest Ausdruck zu verleihen und dem Imperialisten Einhalt zu gebieten. Einer der Jungs sagte, hau ab du Zicke und lass uns in Ruhe. Die Ziege hörte natĂŒrlich nich auf. Der Junge stand auf, schubste sie zu Boden und sagte, man hast nich gehört, verpiss dich hier mit deinem Scheiße ey.
    Mehr als 30sig Jahre spĂ€ter stehen dieselben Opportunistischen ScheißhĂ€ufen wieder vor dem Jungen und sagen ihm diesmal, der Russe is der Imperialist und muss mit Sanktionen belegt werden. Der will hier alles ĂŒbernehmen.
    Nun ich denk es ist wohl an der Zeit wieder aufzustehen und die ScheißhĂ€ufen zu Boden zu werfen.

    • merkel ist die grösset verbrecherin anch stalin

      usa verbrecher marionette 

      usa 

      in viteman 

      nalpalm bomben geworefn wo menschen verbrennen 

       

  4. Also, die USA als merialistische Macht zu beschimpfen, halte ich für legitim Auch die frühere Sowjetunion war es ebenfalls. China entwickelt sich dazu, Russland will natürlich auch seinen Einfluß vergrößern, aber auf andere Art und Weise. Zumindest bis jetzt.

  5. imperialistische Macht muß es heißen.

  6. So sehe ich das auch, und hoffe wir halten zusammen

  7. Mittlerweile nimmt sich jeder  Kleingeist heraus ein Buch zu schreiben. Selbst Kohl "schrieb" ein Buch. Wie sich aber  später oft herausstellt ist das alles nicht so gemeint.(besonders, wenn die Seiten gewechselt wurden.)  Es wird von diesen Phäaken stets das geschrieben, was das Volk hören soll, nicht das, was es erfahren müsste. Indem sie andere mit Schmutz bewerfen, verdienen sie ihr Geld. Wenigstens hat Putin in seinem Land noch etwas zu sagen, im Gegensatz zu unseren Lobbyisten- Knechten.

  8. DiplomatmitFragen

    Wir erleben genau das was der Pentagonideengeber Thomas Barnett bereits im Jahre 1997 in seinen Vorträgen als Handlungsanweisung vorgestellt hat und auch heute noch für jedermann-frau öffentlich einsehbar ist und genau das wird nun Putin angelastet.

    https://www.youtube.com/watch?v=IHfwVYlqfTc

    Ist das nun Dummheit oder einfach nur handwerklich schlecht gemachte Propaganda.

    • Alles ganz offensichtlich? Das ist es ja gerade. Suchen Sie einmal nach "shock and awe wiki". Dort steht u.a.:

      Shock and awe (technically known as rapid dominance) is a military doctrine based on the use of overwhelming power and spectacular displays of force to paralyze the enemy's perception of the battlefield and destroy its will to fight. (Zitatende)

      Das dient dazu, uns zu zeigen: Wir wollen das, wir können das und wir machen das! Und Ihr könnt nichts dagegen tun!

      • DasLebenDesBrian

        Ich denke das sie genau dazu nicht mehr in der Lage sind. Die Entwicklung geht genau ins Gegenteil weil die Systemische Krise so übergroß ist. Man versucht alle anderen noch tiefer ins Chaos zu stürzen als das eigen ist.

        Na mal sehen. Vielleicht erleben wir ja noch wie aus Kommunisten, Kapitalisten und dann vorzeige Nationalisten werden. Mutti und ihre willige Entourage und Steigbügelhalter schaffen das.

  9. >>Was diese selbsternannten Kenner die solche Bücher schreiben dabei nicht beachten ist die Tatsache, dass es nicht Putin ist, sondern die deutsche Regierung allein, die an dem Ast sägt, auf dem sie sitzt. Putin braucht nicht viel dazu zu tun, wenn er es überhaupt jemals tat. Das System destabilisiert sich von ganz allein. Wenn Putin eine Destabilisierung der deutschen oder gar europäischen Politik wünscht, so bräuchte er sich nur entspannt zurückzulehnen, abzuwarten und einen schönen Schwarztee aus dem Samowar zu genießen<<

    Damit ist alles gesagt

  10. Putin ist ein prowestlicher politiker so die Meinung von russischen Patrioten.Die Gegensanktionen von Russland war ein Witz,bestraft wurden EU-Länder mit agrar Export nach Russland.

    Industrialisierte Länder Europas nicht betroffen davon.Es könnte anders sein.Anstatt zu verbieten Autoexport aus Europa ,VW in Kaluga oder irgenwelche Renault in Moskau streichen Arbeitsplätze.

Leave a Reply

Your email address will not be published.