Russlands Präsident, Wladimir Putin, bei der UN-Vollversammlung am 28.09.2015. Bild: kremlin.ru

Russland unter der Führung Putins entwickelte sich erneut zum Feindbild des Westens. Dies hat unterschiedliche Gründe, wobei vor allem die Rückkehr der militärischen Stärke und die nationale Wirtschaftspolitik hervorstechen.

Von Marco Maier

Nachdem Russland bzw. die Sowjetunion unter Michail Gorbatschow und später dann dem Vodka-verliebten Boris Jelzin an den Rand des Abgrunds geführt wurde, kam mit Wladimir Putin ein Politiker an die Macht, der das heruntergewirtschaftete Land wieder aufpäppelte. Damit wurde der geschlagen geglaubte Gegner der US-Finanzeliten jedoch zu einem unberechenbaren Faktor auf der Weltbühne und der geplante Raubbau der russischen Ressourcen für den Profit der Wall Street musste auf Eis gelegt werden.

Kein Wunder also, dass das alte Feindbild neu poliert wurde und sich die positive Stimmung der 90er-Jahre bald schon wieder drehte. Putin muss weg, damit erneut eine West-Marionette vom Format Boris Jelzins das Ruder im größten Land der Welt übernehmen kann. Zwar sind die russischen Rohstoffunternehmen, die sich zu Teilen in staatlichen Händen befinden, nicht mehr so spottbillig zu haben wie noch 20 Jahre zuvor – doch als günstiger Rohstoffproduzent für den Profit der westlichen Finanzoligarchie taugt das an natürlichen Ressourcen reiche Land immer noch.

Hinzu kommt die außenpolitische Doktrin Moskaus, die sich mit der Machtübernahme Putins deutlich änderte. Die Formierung der BRICS zu einem losen aber freundschaftlichen Bündnis, die immer enger werdende Zusammenarbeit mit der Volksrepublik China, das geopolitische Engagement im Nahen Osten – all dies führt bei den Strategen in Washington zu heftigen Kopfschmerzen. Insbesondere Indien und Brasilien gelten in Washington als potentielle Wackelkandidaten innerhalb der BRICS-Gruppe, welche man mittels der altbewährten Dollar-Politik (Indien) oder einem Regime-Change (Brasilien) herausbrechen und somit Russlands Position schwächen kann. Aus dem Inneren heraus – die Anti-Putin-Opposition ist schwach und unglaubwürdig – gelingt es ihnen nämlich nicht.

So bleibt dem Westen nur noch der Versuch, vor allem über wirtschaftlichen Druck zu agieren und natürlich die mediale Propagandakarte zu ziehen. Infolge der starken Medienkonzentration in den westlichen Ländern – deren Konzerne zwar eine breite Vielfalt an Produkten bieten, jedoch inhaltlich fast durchwegs die selbe politische Linie verfolgen – ist die inhaltliche Steuerung beinahe so einfach, wie in Russland selbst, wo (wie bei den öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland oder Österreich) ein gewisser staatlicher Einfluss vorhanden ist.

Buchtipp zum Thema: "Feindbild Russland. Geschichte einer Dämonisierung" von Hannes Hofbauer.

22 KOMMENTARE

  1. Diese Feindbilder sind zionamerikanische Feindbilder, die nur einen Zweck verfolgen zu verhindern, dass Rußland, Deutschland und aus historischen Gründen Frankreich-  ohne Zionist und Frankreichhasser Hollande- ein einheitliches wirtschaftliches, menschliches,kulturelles uind militärisches Staatsgebilde aufbauen. Gegen ein solches zweistaatliches Gebilde arbeitet man schon bald 100 Jahre. Es gibt historische Stimmen, die behaupten sogar, auch der zweite Weltkrieg sei wegen einer solchen befürchteten möglichen Verbindung zwischen Deutschland und Rußland angezettelt worden. Was allerdings schon wesentlicher klarer ist, dass man mit Beendigung der UDSSR in Aussicht Rußland in Aussicht gestellt hat, in  die wirtschaftliche Westbindung zu integrieren. Gleichzeitig hat man Gorbatschov versprochen, dass die ehemaligen Comecon-Staaten nicht in die Nato aufgenommen werden. Das Lügengeflecht um Merkel versucht das zu bestreiten. Alles ekelhaftes Zionlügenmanöver, da ich einem Gorbatschov mehr glaube als der Zionistin Merkel un Hossuah Kohn,   Merkel und ihr Ziongeflecht können machen was sie wollen, es ist nur eine Frage der Zeit, dass Rußland und ganz Europa zusammenkommen denn sie  gehören zusammen.. Das kann sehr schnell kommen. Wenn  die Islamisieerung Deutschlands durch Zions Perversionen  weiterfortschreitet halte ich es durchaus für möglich, das die deutsche Bevölkerung Rußland zur Befreiung rufen wird,dazu reicht der Verstand einiger Leute wohl niht aus. Merkel und die USA können ja einen Krieg mit Rußland und China wagen.

  2. "Russland unter der Führung Putins entwickelte sich erneut zum Feindbild des Westens"

    …. zum immer grösseren Feindbild der westlichen Regierungen, aber sicher nicht zum Feindbild der westlichen Bevölkerungen. Das ist ein grosser, um nicht zu sagen ein zunehmend grosser Unterschied. Im Gegenteil, Russland unter der Führung Putins und seiner Regierungs-Mannschaft zeigt den westlichen Ländern – den Regierungen wie den Bevölkerungen, was es für ein Land bedeutet, selbstbestimmend sein Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen – ohne dass immer die anglo-amerikanische parasitäre Erpresser- und Mordmaschine in die eigenen Entscheidungen der westlichen Regierungen eingreift, wenn deren Vorgehen der USrael-Oberclique nicht genehm ist.

    Russland wird immer mehr zum grossen Vorbild einer selbstbestimmenden Nation. So sieht's aus!

     

    • "Warum jagen wir dieses Gesindel (EU-Regierungen) nciht einfach zum Teufel." Willy Wimmer.

      Ich plädieren für den Boykott von Handelswaren aller Art, die der Westen insbesondere die USA produzieren. Wo immer es möglich ist. Da kann man einiges machen.

      • Günter

        Es würde schon reichen wenn jeder sein Konto räumen wurde alle Sparverträge,LV kündigt.Damit enzieht man dem System den Saft.

  3. Die USA haben sich verspekuliert. Erkennbar an dem riesen Schuldenberg, i der Hoffnung mit der Ausbeutung des Jelzinschen Russland sich zu bereichern, was nun mit Putin leider eine unerreichbare Spekulation geworden ist, ja sogar dass Russland nun mit seinem Heer den Amis durchaus gewachsen ist. Nun versuchen sie es mit den tollpatschigen Europäern, die Russen einzukreisen und mittels ihrer ausgelagerten Schrottwaffen einzuschüchtern.

    Putin hat ihnen aber ein 6 monatiges Beispiel vorgeführt, dass Russland nicht bereit ist soche Drohungen ernst zu nehmen. Die angloam. Kriegsparteien samt deren Paldins, Saudi und Türkei, wurden  auf die Plätze verwiesen.

  4. Gefällt mir, der Artikel bringt es gut auf den Punkt, Herr Maier.

    Im Grunde genommen haben wir es hier mit zwei Mafiaclans zu tun. Dem der Internationalistisch orientierten unter Führung der US Westküste und den Nationalistischen der Russen.

    Durch den Zusammenbruch der Sowjetunion und die Rechtsfreien Räume entwickelte sich bei den Russen das was zu Zeiten der Prohibition in den USA geschah. Mafiosi stießen in die rechtsfreien Räume vor, machten Kasse und etablierten Macht. Mit Hilfe der US Mafiosi kauften sie sich in den Energie und Rohstoffsektor ein. So wie die US Mafiaclans Ende der 60ziger Anfang der 70ziger ihre Geschäftefelder in die normale Wirtschaft und den Finanzmarkt verlegten so versuchen jetzt die Russenclans in die normale Wirtschaft zu wechseln. Putin hat also die schwierige Aufgabe diese Leute zu integrieren ohne ihnen zu viel Macht zu geben bzw. ihnen zu schnell selbige zu nehmen. Auf der einen Seite braucht er sie, auf der anderen würd er sie lieber heut als morgen los werden. Putin und Russland ergeht es also so wie Ende der 60ziger den USA unter Kennedy.

    Wenn sich also die Amis und die Russen in den Haaren haben so ist das nichts anderes als der Kampf von Verbrechern um Geld und Einfluss und nicht um irgend welche Freieheitsrechte, "Demokratie" oder anderen edlen Zielen. Persönliche Bereicherung, das alles. Darum dreht es sich. Um das zu verschleiern geht es abwechselnd um Demokratie, Menschenrechte, Freiheit, Religion, Glaube und weis der Geier nich.

  5. @DasLebenDesBrain

    Ihr Kommentar ist zu 100% richtig!

    Man sollte es neutral sehen auch Putin mit Gefolge ist nicht der Messias und über den Westen bzw. VSA müssen wir gar nicht erst reden. Es wird Zeit das sich das mal ändert. Leider wird das so schnell nicht passieren oder ganz schnell für uns alle.

    • Letzters, letzteres scheint das wahrscheinlicher Szenario.

      Diese Leute haben einen aggressiv, dominanten Charakter, sind wenig sozialisiert und haben meist noch nen Gotteskomplex, sind der Meinung sie tun Gottes werk oder das sei Gott gewollt.

  6. BRICS entwickelt sich zum Problem

    In Brasilien tobt ein Aufruhr gegen Putins Vertragspartner, und in Südafrika werden die Weißen gegenwärtig ausgerottet.

    Körperteile von Weißen, gekocht, haben allerdings noch Zukunft in der Buschmedizin.

    Wer's nicht glaubt, dem gebe ich gern einen Link.

    In beiden Fällen kommen Putin die Vertragspartner abhanden.

    • Er braucht keine BRICS er braucht Europa, er braucht Deutschland. So einfach ist das und das Relarivieren bringt auch nicht weiter, Wer das nicht will muß weiter Hossiana schreien, es ist doch jedem unbenommen!

      • Er braucht keine BRICS er braucht Europa, er braucht Deutschland.

        So schaut's aus. Leider aber steht DE unter Besatzung der US Mafiosi. Die haben ihr System fest etabliert, einschl. vermeintlichem Mehrparteiensystem und "Demokratie". Das Geheul um die AfD hat also durchaus seinen Grund. Hier könnte etwas heranwachsen was sich dem Einfluss der Mafia entzieht. Zumindest für eine kurze Zeit. Was aber heutzutage durchaus genügen könnt um wirklich großes anzustoßen.

        • Wenn es gelingt, in Deutschland dem allereinfältigsten klar zu machen, von wem er zur Zeit regiert wird, habe ich einen Funken Hoffnung , dass Zion in große Schwierigkeiten kommt.Vergessen wir nicht, die konnten doch schalten und walten wie sie wollten. Ich habe in den letzen 5 Monaten mehr politische Bildung  erfahren als in meinem ganzen Leben.

  7. Im letzten Absatz des heutigen Kommentars bei blog.henrypaul.de heisst es unmissverständlich:

    Wer für Frieden in der Welt eintritt muss mit Putin gehen; wer für dauer-Krieg in der Wekt eintritt , muss mit den USA heulen

    Das ist die Essenz aus der geopolitischen Lage

    • Henry, zum jetzigen Zeitpunkt ist das völlig korrekt. Falls Putin nicht "den guten Cop" in einem abgekarterten Spiel markiert, bleibt immer noch die Möglichkeit, dass er fristgerecht "beseitigt" wird und dadurch die "Hölle auf Erden" entfacht wird. Umgekehrt könnte ein Anschlag "unter falscher Flagge" auf die amerikanische Führungsmarionette der Schlangenbrut als Kriegsgrund  dienen und die "Hölle auf Erden" würde ebenfalls ausbrechen. Andere Kombinationen sind ebenfalls denkbar. Wer den globalen Krieg will, wird in auch bekommen. Der bösartige Wahnsinn wird, dessen bin ich mir sicher, eskalieren bzw. eskaliert werden, um die Menschheit auf ca. 500 Millionen Sklaven zu bringen.

  8. Der Russe ist an allem schuld: Am Syrienkrieg, am IS und natürlich auch an den Flüchtlingsströmen. So wird es derzeit in den Mainstream-Medien gebetsmühlenartig propagiert. Keiner stellt die wahren Zusammenhänge klar. Unsere grenzenlose Kanzlerin lud Syrer ein. Gekommen sind aber alle Flüchtlinge – auch selbsternannte. Seien Sie Merkel aber nicht mehr böse, denn jetzt wissen wir es besser: Putin war es! Er schickt Flüchtlinge als Geheimwaffe, um Europa zu vernichten.
    Sogar die Terrormiliz IS gilt ab sofort als Chor der Waisenknaben, weil Putin so viel schlimmer ist. Sie nennen diese zwei Behauptungen zynischen Blödsinn? Putinhasser George Soros nennt das »Wahrheit«. Westliche Medien verbreiten Soros »Wahrheit« und NATO oder US-Regierung wiederholen den Irrsinn im Chor: Merkels Flüchtlinge = Putins Waffe.
    Die deutschen Medien sind beim hausgemachten Putin-Bashing aber auch nicht besser: Sie haben dem Finsterfürsten aus dem Kreml praktisch Telepathie angedichtet. Jedenfalls konnte Putin in Berlin ein 13-jähriges Mädchen fremdsteuern oder auch nicht. Das Mädchen wurde angeblich von Flüchtlingen gekidnappt oder auch nicht. Sie hatte angeblich Gruppensex mit ihren Entführern oder auch nicht. Was in diesem paranoiden Durcheinander noch echt ist, wissen nicht mal unsere Medien. Hauptsache: Putin war mal wieder irgendwas.
    Das ZDF hat seine Putin-Doku nicht selber gefälscht. War auch Putin. Der Ukrainekonflikt? Putin, Putin, Putin! Mit der AfD steuert Putin eine fünfte Kolonne – und mit PEGIDA gleich nochmal eine. Nebenbei unterwandert er ganz Europa – ach was, die freie Welt –, denn raten Sie mal, wer jede islamkritische Partei auf dem Erdball manipuliert. Putin!
    Selbst das Wort "Lügenpresse" hat dieser russische Teufelskerl erfunden. Glaubt Tagesthemen-Legende Ulrich Wickert: "Wir müssen darüber nachdenken!"
    Fünf Jahre lang sahen Europa und die USA zynisch dabei zu, wie in Syrien Hunderttausende starben, Millionen flohen, eine ganze Region kollabierte, der IS wuchs und gedieh. Seit Russland dem endlosen Schrecken ein Ende gemacht hat – ist Putin der Schlächter.
    Der selbsternannte Friedensförderverein NATO rüstet hingegen gerade Osteuropa für einen neuen Kalten Krieg auf. Verkehrte Welt also?
     

    • Das Schlimmste haben Sie gar nicht genannt. Putin hat feige und heimlich neue Atomraketen entwickeln lassen, die im Flug ständig ihre Bahn und ihre Geschwindigkeit wechseln. Damit hat er unseren noch nicht einmal vollständig aufgestellten Raketenabwehrschirm völlig überraschend schrottreif gemacht und wir können nun unsere angestrebte Möglichkeit für einen folgenlosen atomaren Erstschlag vergessen. Wenn Putin der Schreckliche nun auch noch selbst einen Raketenschirm aufstellen würde, mit dem er unsere veralteten und leicht abfangbaren Raketen ausschalten könnte, dann hätte auf einmal dieses Monster die Möglichkeit für einen folgenlosen atomaren Erstschlag. Wir werden viele Jahre brauchen, um ähnlich moderne Raketen zu entwickeln. M.a.W.: Wir sind am A..sch, unsere Expansion mit Frieden, Freiheit, Demokratie usw. ist frontal gecrasht. Wir brauchen auch die Ukraine jetzt nicht mehr. Es war alles umsonst und vergeblich. Alles nur wegen ihm.

      • ….*lol*

        Ganz ohne Scherz und Ironie. Wenn die Finanzmärkte Kollabieren, was bald schon der Fall sein wird, dann wird Europa auf Knien den Kreml um Schutz, Hilfe und Ordnungspolitik ersuchen und dankbar sein das Russland den Weg ging den es geht und das es sie so in der Form überhaupt gibt.

        Ohne die Russen würden wir schon bald tief und ausweglos in der Scheiße sitzen.

  9. Sagen wir mal so, Putin ist brilliant und hat brilliante Leute um sich herum. Und den westlichen Hofschranzen mit ihrer Gier frisst Hirn auf Politik, zeigt er jeden Tag, wo der Bartel den Most holt. Das erzeugt wiederum Neid und Neid frisst deren letzte Hirnzellen auf !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here