Flüchtlinge: Monatlich kehren 500 Iraker freiwillig zurück

Monatlich kehren rund 500 irakische Staatsbürger Deutschland wieder den Rücken und reisen in ihre Heimat zurück. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Von Redaktion/dts

Das Zurückdrängen der IS-Terroristen, die fehlenden Zukunftsperspektiven und kulturelle Probleme haben inzwischen unmittelbare Auswirkungen auf den Verbleib irakischer Flüchtlinge in Deutschland. Denn Monat für Monat kehren hunderte irakische Staatsbürger freiwillig in ihre Heimat zurück. Wie viele davon jedoch der kurdischen Minderheit angehören ist nicht bekannt.

"Von September bis Februar sind mehr als 3.000 irakische Flüchtlinge freiwillig in den Irak zurückgekehrt", sagte Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) der "Rheinischen Post". Das Phänomen von etwa 500 Ausreisen im Monat halte an, obwohl die Flüchtlinge schon anerkannt gewesen seien oder die Aussicht auf Anerkennung hätten.

"Sie wollen sich etwa am Wiederaufbau ihrer Heimat beteiligen, nachdem die Terrororganisation `Islamischer Staat` dort Territorium und Einfluss verloren hat", erläuterte Altmaier. "Es war also absolut richtig, die Peschmerga zu bewaffnen und auszubilden", unterstrich der CDU-Politiker. "Hier zeigt sich, wie man Fluchtursachen effektiv bekämpfen kann."

Deutlich effektiver dürfte jedoch der Einsatz der russischen Luftwaffe in Syrien gewesen sein, der dem "Islamischen Staat" enorme Verluste zugefügt hat. Die russisch-syrischen Erfolge haben auch eine Auswirkung auf die IS-Milizen im irakischen Gebiet, zumal sich so eine enorme "Ausdünnung" der IS-Strukturen ergeben hat.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Asylverfahren in Deutschland dauern wieder länger

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 Kommentare

  1. 500 in einem Monat,das ist ein Tropfen auf dem heissen Stein und dafür kommen tausende Neue,  die wieder Kosten verursachen und ohne das entprechende "Kleingeld" werden die 500 auch nicht zurück gehen. Das ist doch eine Milchmädchenrechnung, um die Leute zu beruhigen.Unter Umständen sehen wir sie in diesem Jahr vielleicht wieder. Herzlich Willkommen!!!

  2. Die Geschichte mit der freiwilligen Rükreise ist leider nicht richtig gut recherchiert. Richtig ist, dass viele Alsbewerber von dem "Angebot" freiwillige Rückreise Gebrauch machen. Sie erhalten dann vom Staat die Reisekosten, in bar auch die für die Reise in ihrem Land. sie gehen dann mit ihrem Rückreisevertrag zu diversen krichlichen Trägern und erhalten dort auch noch "Startgeld" für die erste Zeit in der neuen, alten Heimat. Nun müssten die freiwillgen Rückreise diese Reise auch antreten. Tun aber die wenigsten. Viele tauchen innerhalb der bundesrepublik erst mal unter. Geld für die erste Zeit haben sie ja und dann melden sie sich in einem anderen Bundesland erneut als Asylbewerber unter anderem Namen an. Wenn ein Rückreiser zum Beispiel ein Flugzeug besteigt und tatsächlich in sein Heimatland ausreist, erhält die Meldebehörde des Ortes, wo dieser Rückreiser zuletzt gewohnt hat, eine Grenzübertrittsbescheinigung. Der Prozentsatz dieser ÜBertrittsbescheingungen liegt bei etwa 50. Das heißt, nur jeder zweite reist auch tatsächlich aus. Der Rest bleibt hier und tritt als neuer Asylbewerber an einem anderen Ort in Erscheinung. Das ist glatter Sozialbetrug!

    1. Korrekt. Zusätzlich "verlieren" die zuständigen Behörden die eingezogenen Ausweisdokumente derjenigen "Flüchtlinge", die tatsächlich und wahrhaftig wieder in ihre Heimat zurück wollen. Die Dokumente sind einfach "nicht auffindbar"! Ohne gültige Dokumente keine Heimreise möglich. Wurde gestern im WDR 3 (Aktuelle Stunde/Regional) sehr schön aufgezeigt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

  3. …………na welche Lügenstatistik, inklusiver Lügenpresse musste wieder herhalten, Lügner, Blender, Taschenspieler. Das könnt Ihr doch nicht machen, da fehlt Euch doch Fußvolk zur Ausrottung unseres Volkes.

  4. Neuflüchtlinge sind jetzt diese Terroristen, denen der <Boden unter den Füßen zu heiß wird, also die Kopfabschneider und deren Familien, welche aber keine Syrer oder Iraker sind, sondern aus einem der 60 verschiedenen Staaten stammen, wo diese von den Mullahs als Krieger Allahs angeworben wurden.

    Diese Bilder sagen mehr: https://urs1798.wordpress.com/

     

  5. Das sid alles Beruhigungs-und Einschläferungspillen.Tatsache ist, dass allein aus Nigeria zig Millionen nach Deutschland wollen, ebenso aus Eritrea, Afghanista, Bangladesh etc, etc und Mekel sie mit Sicherheit hier auch unterbringt, wenn die Deutschen sich nicht erheben. Sie hat einen nur für Zion verständlichen PlaN:

  6. Zurück in ein durch einen Krieg zerrüttetes Land in dem bis zum heutigen Tage keine Massenvernichtungswaffen gefunden werden konnten?

    Wer zerstörte eigentlich diese Länder der Flüchtlinge?

    Warum wurden Syrien, Libyen, Irak, Afganisthan, Somalia,…. eigentlich angegriffen?

    Warum hatte Aaron Russo dies bereits im Juni 2001 in einem Interview gesagt, daß dies passieren wird?

    Warum bestätigte Wesley Clark 4-Sterne General, daß bereits Mitte September diese

    Länder überfallen werden sollen? Und warum wußte er selbst keinen Grund warum man diese Länder angreifen sollte?

     

    Kam Mohammed Atta nicht aus Hamburg?

     

  7. Was soll das Geplänkel?

    Im Januar sind mehr als 100 000 politisch korrekte Willkommensbreicherer aus allen Ecken der Welt gekommen.
    Für Februar weiß ich keine Zahlen.
    Mal wieder geheim und so?

  8. na dann mal los General Lügenpresse !!!

    Da ihr ja über andere Themen auch ständig Fakten, Zahlen, Prozente usw.,

    usw., usw. auf ,, Lager" habt………….

    ICH/ WIR wollen es sehen:

    – Berichte

    – Dokumentationen

    – Videos

    – keine verlogenen, gestellten, zensierten + manipulierten Nachrichten.

    Könnt Ihr UNS von den angeblich freiwillig zurück kehrenden Flüchtlingen auch etwas

    beweisen ???????????

  9. Monatlich kehren rund 500 irakische Staatsbürger Deutschland wieder den Rücken und reisen in ihre Heimat zurück.

    ——

    War wohl nix mit eigenem Haus, BMW 3-er und ficki, ficki stündlich mit blonden Frauen, was Ihnen von Soros Schleuseragenturen vollmundig versprochen wird.

    Unabhängig davon……….verarschen kann ich mich selber!

    selten so gelacht!  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.