Damit schnell große Flüchtlingskontingente aus der Türkei aufgenommen werden können, arbeiten die EU-Staaten derzeit an einem beschleunigten Auswahlverfahren. Man will noch vor dem nächsten EU-Gipfel eine Einigung erzielen.

Von Redaktion/dts

Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) arbeiten an einem beschleunigten Auswahlverfahren, um schnell große Flüchtlingskontingente aus der Türkei aufnehmen zu können. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung au EU-Verhandlungskreise. Bereits am Montag treffen sich demnach die Expertengruppen der 28 Staaten zu weiteren Beratungen. Ziel ist, noch vor dem EU-Gipfel Ende der Woche eine Einigung zu erzielen. Die in der Vergangenheit etablierte Auswahl durch den UNHCR wird dem Bericht zufolge nicht in Betracht gezogen.

Der intensive Auswahlprozess durch das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen würde den Informationen zufolge dazu führen, dass pro Jahr nicht mehr als rund 50.000 geeignete Syrer in der Türkei identifiziert werden könnten. Ankara erwartet dagegen die Abnahme von deutlich größeren Kontingenten. Bei einem beschleunigten Verfahren soll der Fokus laut "Welt am Sonntag" darauf gelegt werden, dass von einem ausgewählten Flüchtling keine Gefahr ausgeht. Eine wichtige Voraussetzung könnte ein vorhandenes Ausweisdokument sein, das man mit Datenbanken abgleichen könne. Umfangreichere Interviews könnten später in der EU nachgeholt werden. Die Rolle der türkischen Behörden bei dem Auswahlprozess soll deutlich gesteigert werden.

Die Bundesregierung erwartet von dem Gipfel in der kommenden Woche einen Schritt zu einer europäischen Flüchtlingspolitik. "Auch wenn Details der jüngsten Vorschläge geklärt werden müssen, können wir damit beim anstehenden Gipfel endlich einer europäischen Lösung näher kommen", sagte der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), der "Welt am Sonntag". Roth erklärte mit Blick auf die Beratungen der Staats- und Regierungschefs der EU am kommenden Donnerstag und Freitag: "Wir brauchen für eine nachhaltige Lösung die Türkei."

Der SPD-Politiker fügte hinzu: "Die Türkei braucht aber auch die EU. Von verlässlichen Beziehungen, die Unbequemes und Kritik nicht aussparen, profitieren beide Seiten." Griechenland brauche "weiterhin unsere Hilfe sowohl bei der Kontrolle der EU-Außengrenze, aber auch bei der humanitären und menschenwürdigen Versorgung der Flüchtlinge. Und zwar sofort! Wir stehen alle In der Pflicht und müssen Griechenland solidarisch unterstützen."

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 thoughts on “EU will beschleunigtes Auswahlverfahren für Flüchtlinge aus der Türkei”

  1. EU will beschleunigtes Auswahlverfahren für Flüchtlinge aus der Türkei

    ——

    Es war doch klar, dass die wiederauferstandene bolschewistische Sowjetunion eine Lösung finden würde um Europa weiter mit Illegalen Dritte Welt Kuffmucken -vornehmenlich aus dem märchenhaften Orient und Dunkel-Afrika – zu fluten.

    All das, was jezt abläuft ist von langer Hand vorbereitet und zwar schon im Oktober lezten Jahres:

    Der Merkel-Plan "Abkommen Flüchtlinge Türkei mit Deutschland" wurde schon im Oktober erstellt udn zwar durch USA (Rockefeller, Soros, ESI)

    Hier der Beweis!

    The Merkel Plan – A proposal for the Syrian refugee crisis

    4 October 2015

    http://www.esiweb.org/index.php?lang=en&id=156&document_ID=170

     

    1. Die Merkel-EU mit der ehemaligen Sowjetunion zu vergleichen ist jetzt aber schon eine Beleidigung – der Sowjetunion. Finden Sie nicht?

      🙂

      1. Nein, ich meine nicht die Sowjetunion nach dem Tode Stalins, sondern die jüdisch-bolschwistisch-okkulte Sowjetunion der Jahre 1917 – 1957 mit 100 Millionen Toten im Genozid-Demozid.

  2. Fundstück:

    CIA Operation zur Finanzierung und Steuerung der Flüchtlingsströme aus Afrika und Nachost aufgeflogen?

    Eine Leiche, 67 Tonnen Bargeld und ein beschlagnahmtes Flugzeug

    Wenn aus einem in Deutschland gestarteten Flugzeug bei der Landung Blut tropft und im Rumpf der Großraummaschine erst eine Leiche und dann 57 Tonnen Bargeld gefunden werden, dann würde man erwarten, die Hintergründe dazu in deutschen Leitmedien zu erfahren. Die aber schweigen, weil es sich wohl um eine CIA-Operation handelte.

    Eine von vielen inoffiziellen Versionen lautet: Die 67 Tonnen Geldscheine an Bord des Flugzeugs waren ein Teil jener Summen, welche dafür ausgegeben werden, um im Hintergrund die gigantischen Migrationsströme aus Afrika und Nahost in Richtung Europa zu lenken.

    Das klingt auf den ersten Blick absurd. Aber es würde erklären, warum sich an Bord des Frachtflugzeugs neben vier Amerikanern nur  nur Pakistaner und Afrikaner befanden. 67 Tonnen Geldscheine warten jedenfalls auf eine Erklärung, die plausibel klingt. Oder will man jetzt allen Ernstes behaupten, dass Südafrika aus Deutschland 67 Tonnen Geldscheine per Frachtflug bekommt – befördert von der CIA?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/cia-operation-aufgeflogen-eine-leiche-67-tonnen-bargeld-und-ein-gepfaendetes-flugzeug.html

    1. Mich würde in diesem Zusammenhang interessieren, ob mittels Geldgaben auch Merkel im Dezember 2015 in Karlsruhe zu praktisch 100% wieder zur Vorsitzenden gewählt worden ist. Dieser Vorgang ist für mich nämlich so ungeheuerlich, dass mir da die Worte fehlen. Generell wird da einfach so darüber weggegangen. Deutschland wird für mich immer rätselhafter.

      1. Die Indizien mehren sich, dass hier ein ganz, ganz, großer Plan -wobei Merkel und ihr Busenfreund Erdowahn die Schlüsselfigur sind–  durchgezogen wird:

        »Asylanten sind eine Waffe« –  sagt ex US-Botschafter Daniel Coats

        Daniel Ray »Dan« Coats ist ein amerikanischer Jurist, Diplomat und Politiker der Republikanischen Partei. Er war von 2001 bis 2005 US-Botschafter in Deutschland. Heute ist er Senator und vertritt den US-Bundesstaat Indiana im Senat.

        Vor wenigen Tagen besuchte Coats nach längerer Zeit Deutschland und äußerte sich auch über die Flüchtlingswelle. Der frühere Berliner US-Botschafter Coats sagte:

        »Es macht mir große Sorge, wie Migration als Waffe eingesetzt wird, um Europa und den Westen zu schwächen«.

        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/-asylanten-sind-eine-waffe-berliner-us-botschafter-springt-kopp-verlag-bei.html

      2.  Die 67 Tonnen Geldscheine an Bord des Flugzeugs waren ein Teil jener Summen, welche dafür ausgegeben werden, um im Hintergrund die gigantischen Migrationsströme aus Afrika und Nahost in Richtung Europa zu lenken.

        ———-

        Woher kommt das Geld?

        Ein Wiener Taxifahrer erzählt, dass er im September eine syrische Familie vom damaligen Brennpunkt Nickelsdorf nach Osnabrück gefahren habe, wo Verwandte auf sie gewartet hätten. Das bedeutete eine Strecke von zweimal über tausend Kilometer, von der ungarischen bis fast an die niederländische Grenze. Verrechneter Preis: 1'800 Euro.

        Die Bezahlung sei für die Syrer kein Problem gewesen. „Die haben Packeln [Anm.: Wienerisch für Päckchen] von Fünfhundertern.“

        Fast alle, die näher mit den Migranten zu tun haben, wissen ähnliche Geschichten zu erzählen. Was generell beim Anblick der Einwanderer auffällt, ist die meist makellose Kleidung

        https://www.zeitenschrift.com/artikel/fluechtlingswelle-die-geplante-invasion#.VuVrjPnhB1s

  3. Wenn man dem Gelaber der Frau Claudia Roth (Grüne) Glauben schenken darf, ist es doch in der Türkei sooo toll. Dann können doch die Flüchtlinge dort in iesem sooo tollen Land mit "Sonne, Mond und Sternen" (Roth) bleiben. Dort ist es sicher, warm und Moscheen gibt es mehr, als hier!

  4. Vernünftige Staaten haben die Balkanroute endgültig dicht gemacht!

    Und was plant Merkel-EU jetzt?

    Die "Flüchtlinge" (Invasoren!) sollen ganz offensichtlich eingeflogen werden!

    Warten wir mal ab. Zur Not müssen sämtliche deutschen Flughäfen abgeriegelt werden! 

    Es wird Zeit zum aktiven Widerstand. Statt "Bürgerwehren" brauchen wir offensichtlich wohl eher einen "Bürger-ZOLL"!

    1. Das war völlig klar. Die warten nur die heutige Wahl ab und dann holt man die Asylanten per Luftbrücke nach Deutschland herein. Man muß es den Balkanstaaten ja zeigen, daß man Merkel nicht bremsen kann. Wer heute noch seine Stimme für diese Frau abgibt, der muß wahnsinnig sein.

  5. Das war doch sonnenklar, dass der C-K-Plan weitergeht. Wenn das in  Deutschland und Europa so langsam nicht der blödste merkt, ist dem nicht zu helfen. Zion hat sein Deutschland vernichtendes Ziel, dann hat er seinen Orgasmus und nur dann!!! Jeder einzelne Deutsche muß sich langsam positionieren, was er will, ob er islamisiert werden will oder diese Infiltranten nicht -wie es der Staat Israel oder China machen- endlich nach Hause jagen . Jeden Einzelnen ohne Asyl!!!Das zionistische Ostamerika ist aktuell superaktiv und es wird genau das kommen, was ioch hier schon lange predige, das zionistische Merkelumfeld wird die islamischen Infiltranten -möglichst per Nachtflug- nach Deutschland und vielleicht auch andere europäische Länder brutalst einfliegen lassen-ohne Rücksicht auf Verluste.Ich glaube auch nicht, dass merkel´´che zionistische Umfeld  die Bulgarien-Rumönien-Polen-Slowakei-Route plant  oder dass die angedacht ist, da dies der Untergang der EU wäre und es viele Infiltrantentote gäbe.

  6. Das wird dann so aussehen. Nur strenggläubige Moslems werden bevorzugt aufgenommen. Vor allem junge Männer, die einen sexuellen Notstand vorweisen können und gerne bereit sind, europäischen Frauen kleine Kinder unterzujubeln, werden sich sofort qualifizieren. Und wer auch noch den letzen Supertest besteht, sich angeekelt von einem Kreuz abzuwenden, dem stehen dann alle Türen im neuen Europa offen!

  7. Merkel scheint nicht bewußt zu sein, wie sehr dieser Erdakann sie haßt. Oder aber es ist ihr bekannt, und sie handelt auf Geheiß des Friedensnobelpreisträgres und seiner Lobby, was ich allerdings eher brfürworte.

  8. Wir sollten erstmal feststellen das für die derzeitige Situation nur die EU selber Schuld ist!

    Würde man die Flüchtlinge EU weit , geschweige denn weltweit verteilen … hätten wir 0 Porbleme ! warum wird nicht mit den Russen und den Amis verhandelt? sollen die doch welche aufnehmen … und die EU mit über 200 Millionen Menschen ist nicht in der Lage die genfer Konventionen umzusetzen! 

    Seit jahren schaut man weg und aufeinmal kommt das Böse erwachen?! waren die Vorgänge zuvor aus Lybien nicht Warnung genug? solange keiner in der EU ankam war es kein Thema …

    Die Türkei kann der EU nicht helfen! Die Unfähigkeit, Uneinigheit und Hörigkeit (zur USA) der EU ist ihr eigenes Ende. Was hat die Türkei damit zu tun?  Für Ihre Bemühungen wird Sie nun mit Ablehnung bestraft! Die Türkei (wo es keine Menschenrechte gibt) kann nur helfen den Flüchtlingen das Leben angenehmer zu machen … mit den 3+3 Milliarden vielleicht noch ein wenig besser … oder doch nicht? achja die EU will ja bestimmen wohin das Geld geht … ähm und wo bekommt nun die Türkei das Geld? wenn die EU mit dem Einsatz und der Verteilung des Geldes genau so unfähig umgeht wie mit den Flüchtlingsfrage … dann verpufft die Aktion wie der "Furz im Wind" . Der Gestank weht dann aus dem Westen der Türkei entgegen …

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.