Die Grünen kritisieren die Finanzierung der Abschiebezentren. sie sehen dies als Beihilfe zum Bruch des Völkerrechts. Menschen die aus Nicht-EU-Ländern in die Türkei geflohen sind, werden zur späteren Rückführung in ihre Heimat, zuvor in diese Abschiebezentren gebracht.

Von Redaktion/dts

Die Europäische Union fördert die Abschiebung von Flüchtlingen aus der Türkei: Wie der Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Markus Ederer, auf Anfrage der Grünen bestätigt, finanziert Brüssel "Aufbau und Ausstattung von Zentren für die Aufnahme und Rückführung von Drittstaatenangehörigen" in dem Land, berichtet der "Spiegel". In diesen Zentren sollen Menschen untergebracht werden, die aus Nicht-EU-Ländern in die Türkei geflohen sind und in ihre Heimat zurückgebracht werden sollen. Die Regierung in Ankara hat sich außerdem verpflichtet, Menschen zurückzunehmen, die über die Türkei in die EU reisten und dort kein Bleiberecht erhielten.

Unter Verweis darauf heißt es in dem Schreiben, müssten die "Verwaltungsinfrastrukturen im Bereich der Migrationssteuerung" verbessert werden. Dazu zähle die Unterstützung von Einrichtungen, die der Abschiebung dienten. Der außenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion der Grünen, Omid Nouripour, kritisierte die Finanzierung als Beihilfe zum Bruch des Völkerrechts. "Die Bundesregierung hat bisher so getan, als würde sie die Türkei dafür bezahlen, syrische Flüchtlinge aufzunehmen. Jetzt bezahlt die EU aber faktisch die Abschiebung in den Bürgerkrieg", sagte Nouripour.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

11 thoughts on “EU fördert Abschiebezentrum in der Türkei”

  1. Das glaube ich nie und nimmer. Die werden in der Osttürkei temporär "eingelagert" bis die Zeit "günstig" für einen Ausflug nach Deutschland ist. Dafür wird der Sultan entlohnt und sein Sub  muß Merkels "Flüchtlings"politik loben. Für wie blöde hält die denn die Deutschen und warum machen diese Pseudoabgeordneten den Zirkus mit, warum??

  2. Die Europäische Union fördert die Abschiebung von Flüchtlingen aus der Türkei: 

    ____________

    Auch wieder mal so eine Des-Informationsmeldung. Der Obertürke kassiert zunächst mal 5 Milliarden Euronen für nix und darf sich -dank seiner Initim-Freundin- auf weiteren Geldsegen freuen. 

    Weshalb soll die EUdSSR, die -um den Coudenhove-Kalergi Plan umzusetzen- an weiteren x-Millionen Flachhirnen interessiert ist, ein solches ähäm…'Abschiebezentrum' finanzieren. Hier fließen nur mal wieder Steuergelder in die Taschen der türkischen Bakschisch Republik.

    Medien bereiten Deutsche auf 60 Millionen “Flüchtlinge” vor

    Die Medien fahren jetzt eine Kampagne die die Deutschen auf endlose Einwanderung einstimmen soll.

    Zwar machen die europäischen Staaten ihre Grenzen dicht, außer Merkelland natürlich, doch bereiten die Medien die Deutschen darauf vor, dass sich Europa wegen 60 Millionen “Neu-Europäer” verändern wird.

    So schreibt der Focus:

    60 Millionen auf der Flucht-Europa wird nie mehr so sein, wie wir es kennen“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/fietz-am-freitag/60-millionen-auf-der-flucht-europa-wird-nie-mehr-so-sein-wie-wir-es-kennen_id_5300405.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-politik&fbc=facebook-focus-online-politik&ts=201602192040

    1. @ D. v. B.: "Weshalb soll die EUdSSR, die -um den Coudenhove-Kalergi Plan umzusetzen- an weiteren x-Millionen Flachhirnen interessiert ist, ein solches ähäm…'Abschiebezentrum' finanzieren" Weshalb? Ganz einfach: Das "Abschiebezentum" ist sozusagen ein Vorratslager. Je nach Lage werden die Aggressoren hier "teelöffelweise" oder auch in größeren Posten benötigt. Mit Hilfe des "Abschiebezentrums" können sie wahlweise "nur" zu Hunderttausenden oder aber gleich in Millionen-Masstäben hier eingesetzt werden. Je größer der Widerstand der Bevölkeerung, um so umfangreicher die Lieferung! Da die "Flachhirne" jedoch bestens versorgt und auch noch trainiert werden müssen, lässt sich die EU das einiges kosten. Dass der Obertürke dennoch seinen Reibach damit macht, liegt auf der Hand – der tut nichts aus "Gefälligkeit".

      1. Ist ja alles richtig, aber der hat ja schon seine Vorratslager mit mehr als 2,5 Millionen Infiltranten in der Osttürkei-Pampa!

        Das mit dem 'Abschiebezentrum' ist doch nur ein PR-Gag um den blöden Europäern die Illusion zu geben, dass die Türkei jetzt durchgreift und ähäm…'Illegale' jetzt abschiebt.

        Ersten sind das ja (gem. der Genfer-Flüchtlingskonvention) alles Illegale und gehören allesamt abgeschoben.

        1. 2,5 Mio. sind für Merkel und EU nur "ein Tropfen auf den heißen Stein". Die reichen denen nicht – für den C-K-Plan brauchen sie viele, gaaanz viele Aggressoren. Vielleicht haben die 2,5 Mio. auch noch Angst – so ganz "mutterseelenallein" zwischen so vielen "Nazis".

  3. http://derstandard.at/2000032333460/Erdogan-will-Fluechtlingsstadt-in-Nordsyrien-bauen
    Der Warlord und Hobbybaumeister aus Ankara, betreibt Völkermord aus Passion und schickt seine Privatarmee, genannt IS-Räuberbanden
    in die Nachbarländer Syrien und Irak, um dort diese " Terroristen" namans Kurden zu beseitigen.
    Jetzt wirll er  für seine flüchtenden Islamisten ein Refugium auf fremden Territorium errichten. Alle Achtung!
    Aber  Wiederaufbau der von seiner Privatarmee zerestörten Städte in Syrien, wäre wohl wichtiger!
    https://urs1798.wordpress.com/2016/03/01/die-erdoganischen-kriegsverbrecher-die-nour-el-dine-zanki-brigaden-bei-aleppo-skeikh_aqil-shaykh_aqil/
    Erdogan geht nach dem  Mattheus-Prinzip vor,
    Mottheis der brichts Eis,
    oba hotta kans daunn mocht er ans.
    Zuerst die Flüchtlinge machen, dann diese auf fremden Boden "verwalten", nun gibt es aber bereits wieder Strom in Aleppo!

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.