Die Deutschen hätten gerne mehr Kinder

Geht es nach den Deutschen selbst, würden sie gerne mehr Kinder haben. Doch die realen Lebensumstände verhindern dies. Die Politik ist gefordert dies zu ändern.

Von Redaktion/dts

Die Deutschen würden gern mehr Kinder bekommen – wenn ihre Lebensumstände anders wären. Berechnungen des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung auf Basis von Befragungen unter 40-jähriger Frauen und Männer ergeben eine gewünschte statistische Kinderzahl von 2,26 bei "idealen Lebensumständen". Wenn die Befragten aber ihre tatsächlichen Lebensumstände mitberücksichtigen sollten, lag der Durchschnitt nur bei rechnerisch 1,77 Kindern.

Dies geht aus der Antwort des Familienministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor, aus der der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe zitiert. Deren Abgeordnete Doris Wagner glaubt, dass die Politik tätig werden muss: "Deutschland überaltert, wir brauchen mehr Kinder. Bessere Vereinbarkeit, flexiblere Arbeitszeiten und bessere Kita-Qualität sind notwendige Schritte in die richtige Richtung."

Doch andererseits sollte man auch jene Familien fördern, bei denen die Mütter möglichst lange bei den Kindern bleiben möchten, zumal es heutzutage für viele Deutsche kaum mehr möglich ist, mit nur einem Einkommen für die Familie zu sorgen. Hier muss man sich um mehr Wahlmöglichkeiten kümmern.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Mützenich: USA sollen Atomwaffen aus Deutschland abziehen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. …………genau das will dieses hießige Regierungspack verhindern, lieber Scheinasylanten und "Ficki ,Fickis" die dafür sorgen, das es den Bösen Deutschen bald nicht mehr gibt.

  2. "Deutschland überaltert, wir brauchen mehr Kinder. Bessere Vereinbarkeit, flexiblere Arbeitszeiten und bessere Kita-Qualität sind notwendige Schritte in die richtige Richtung."

    Jahrzehntelang hat man sich darum nicht gekümmert. Nun wo genügend Kopulationswillige eingereist sind will man das fördern. Natürlich nur wenn der Zeugungsakt interkulturell ist so dass die neue Rassenpolitik der Monokultur auch wirklich erfolgreich ist.

    Ganz ganz üble Menschen haben das Land übernommen, mal wieder.

    1. «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus." Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus."» – Ignazio Silone

      Hitler wollte seine eine Rasse durch Vernichtung aller anderen. Diese Mischpoke will eine Rasse durch Kreuzung(sieh Aufklärungskampagne der Bundesregierung mit ihren bunten Bildchen, Inklusionspolitik, Genderisierung, etc.). Das is so ekelhaft wie es nur irgendwie sein kann.

      1. Das ist wohl historisch nicht richtig, "dass die anderen Rassen vernichtet" werden sollten, man wollte allerdings keine Vermischung, also etwa so wie im heutigen Israel, ging es um die "Reinhaltung der Rasse". Übrigens sehr interessant, wie sich historische Befunde von der späteren Propaganda abheben, allerdings dürfen das nur Ausländer publizieren, wenn sie nicht die Nazi-Keule übergebraten bekommen wollen.

    2. Die Frage ist eben, ob man in diesem Land überhaupt noch eine unbeschwerte Zukunft hat, wenn man gerade noch ein hellhäutiges, möglicherweise noch blondes Kind in diese Welt setzt! Ich hätte einfach nur noch Angst davor, dass man ihm etwas, aufgrund seines Aussehens antun könnte! Auch wird man sich wohl viele Anfeindungen gefallen lassen müssen! Eine Frau wie Annetta Kahane ließ ja schon durchblicken, dass ihr der Osten dieser BRD, immer noch zu weiß sei! Man kann also schon ableiten, wohin die Reise geht! Vielleicht kommt ja dann auch die Anwesung, besonders deutsch aussehende Kinder "aussortieren" zu lassen! Ich halte das mittlerweile alles für möglich!

      1. Ja ist leider so. Es sind ganz üble Rassisten die Europas Himmel wieder verdunkeln. Diesmal getarnt als Gutmenschen.

        Geschichte wiederholt sich eben, Bedauerlicherweise.

      2. Ich auch, und damit das klappt, wird immer wieder mit dem Finger auf "die bösen Deutschen" gezeigt, egal ob andere auch ihren Dreck am Stecken haben.

  3. Das ist doch zionistische Taktik, den Deutschen und Europäern das Leben auf allen Ebenen so zu erschweren, dass man sich Kinder  finanziell nur schwer leisten kann. Auf der anderen Seite pumpt Frau Merkel und ihr zionistisches Umfeld Deutschland voll mit Millionen islamischen Infiltranten, die langfristig -wenn sie nicht gestoppt wird- eine Billion EURO kosten werden.

    1. Ich kann nicht erkennen wo hier Zionisten Schuld hätten. Nur weil die in Israel ihren Laden zusammenhalten und wir hier zu Degeneriert sind das auch hin zu bekomme kann man die zwar beneiden. Schuld an der Situation hier in DE und Europa ist DE und Europa aber selbst und kein anderer.

  4. ……..man muss sich nur das " kranke Sexualisierungsprogramm  "Zanzu, der Bundesregierung, soll Flüchtlinge über Sex aufklären "ansehen …….einfach nur krank was hier für Menschen in  Ministerien sitzen….was ist nur aus unserem Land geworden, ein verbrecherischer bis ins mark verdorbener Haufen will uns alle Werte unseres bisherigen Lebens nehmen

    1. Zur Ehrenrettung, die meisten der Parteimitglieder der Etablierten Parteien sind zu blöd um wirklich eins und eins zusammen zu zählen, Strategische Politik zu durchschauen und zu Ende zu denken allen Konsequenzen, können nur die wenigsten. Sie werden also alle mehr oder weniger geschickt verführt. Diese Narren merken es nicht mal, sind gar Stolz und feiern Leute wie Fischer, Merkel etc.

  5. Die Grünen versuchen jetzt schon auf den Zug aufzuspringen, den die AFD fährt. Ist ja äußerst interessant, daß man plötzlich das Kinderkriegen der Deutschen wieder zur Kenntnis nimmt. Die können sich doch mit den Asylanten im wörtlichen Sinne vereinen und die deutschen Mütter und Väter machen ihr Ding und werden dabei von der neuen Politik nachhaltig unterstützt. Wer den jungen Familien ordentliche Rahmenbedingungen mit auf den Weg gibt, der muß sich auch keine Sorgen über den deutschen Nachwuchs machen. Diese Milliardeninvestitionen wären gut angelegt und für das deutsche Volk ein Nutzen, Voraussetzung wäre allerdings eine gründlich durchdachte Gesamtstrategie unter Einbindung aller Familienmitglieder und Serviceleister, sodaß der Begriff Arbeit und Familie nicht mehr abstrakt bleibt, sondern nutzbringend für alle Beteiligten ein Erfolgsmodell wird.

  6. Um auf das H4-Niveau zu kommen muss man bei der 4 köpfigen Standardfamilie je nach Stadt ca. 45.000 € im Jahr verdienen.
    Das ist mit einer Ausbildung schon schwer, im Prinzip muss man als Familienvater für die ernährung der klassischen Familie ohne Dauerfremdbetreung studiert haben damit es für das H4 Niveau reicht.

    Klar das es so wenig Kinder sind.

  7. Statt Infiltranten durchzufüttern …

    sollte man pro deutsches Kind tausend Euro Kindergeld bezahlen – dann klappt's auch wieder mit dem Nachwuchs.

  8. Hallo Leute, dieser Zug ist längst abgefahren! Wir Deutschen und auch die anderen europäischen Völker werden aussterben, die demografischen Zahlen und vor allem die Zahl der Kinder pro Frau zeigen das eindeutig. Das ist nicht mehr zu retten! Was so leichthin als demografischer Wandel bezeichnet wird ist in Wirklichkeit eine schreckliche, nicht mehr aufzuhaltende demografische Katastrophe. Die westlichen Gesellschaften habe die wichtigste Aufgabe einer Gesellschaft nämlich für Ihren Fortbestand zu sorgen gänzlich aus dem Blick verloren und dies seit 50 Jahren.

    Man kann zum Islam stehen wie man will, aber man muss anerkennen, dass die hohe Wertschätzung von Familie und Kindern dafür sorgt, dass  die muslimischen Gesellschaften nicht aussterben sondern wachsen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.