Im Jahr 2015 verzeichnete die Bundesrepublik eine Nettozuwanderung von 1,14 Millionen Menschen. Laut Statistischem Bundesamt der historisch höchste Wert. Grund dafür seien vor allem die Flüchtlinge und Wirtschaftsmigranten.

Von Redaktion/dts

Im Jahr 2015 hat die Nettozuwanderung von Ausländern nach Deutschland bei 1,14 Millionen gelegen. Wie das Statistische Bundesamt auf Basis vorläufiger Ergebnisse einer Schnellschätzung der Wanderungsstatistik am Montag mitteilte, wurde bis zum Jahresende 2015 der Zuzug von knapp zwei Millionen ausländischen Personen registriert. Gleichzeitig zogen rund 860.000 Ausländerinnen und Ausländer aus Deutschland fort.

Daraus ergibt sich ein Wanderungssaldo von 1,14 Millionen ausländischen Personen. Dies sei der höchste jemals gemessene Wanderungsüberschuss von Ausländern in der Geschichte der Bundesrepublik, hieß es seitens der Statistiker weiter. Im Jahr 2014 hatte es noch 1,343 Millionen Zuzüge und 766.000 Fortzüge gegeben, woraus sich ein Wanderungssaldo von 577.000 Ausländerinnen und Ausländern ergeben hatte. Somit ist die Zahl der Zuzüge im Jahr 2015 schätzungsweise um rund 49 Prozent gestiegen, während die Zahl der Fortzüge lediglich um 12 Prozent zugenommen hat.

Gleichzeitig habe es eine strukturelle Änderung in der Zuwanderung von ausländischen Personen gegeben: In den letzten Jahren bis 2014 war die Entwicklung der Zuwanderung zum großen Teil durch die Zunahme der Wanderungsbewegungen mit anderen EU-Ländern bestimmt und mit einem hohen Anteil an vorübergehenden Aufenthalten verbunden. Dies werde nun überlagert durch eine Zuwanderung, die durch Schutzsuchende bestimmt sei, hieß es seitens des Statistischen Bundesamts weiter.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 thoughts on “Deutschland: Nettozuwanderung 2015 bei 1,14 Millionen Menschen”

  1. Märchenstunde, wie so alles was über Umfeld Zion läuft.Der dumme Bauernvamp muß sich prima vista fragen lassen, zu welchem Z w e c k   bekommen wir dauernd Zahlen und "Umfrage"ergebnisse präsentiert. Ich könnte dieser Brut . täglich ein bißchen mehr, in die Fr…hauen.

  2. Vielleicht erreichen wir nach einigen Jahren ja die Bevölkerungsdichte von Bangladesh! Das wäre doch einfach großartig und die Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit einer ehemals alternden Gesellschaft (Ironie off). Wie lange wird es wohl dauern, bis die sozialen Sicherungssysteme zusammenbrechen und die innere Sicherheit auf ein unerträgliches Maß schwindet? Dann werden die Verteilkämpfe beginnen und ein Flickenteppich unkontrollierbarer sozialer und ethnischer Milieus wird sich über das Land ausbreiten. Die Qualifiziertesten werden sich dann längst abgesetzt haben, wenn die Mittellosen um die Reste streiten.

  3. Hurra, Hurra!

    Das ist ja ein guter Menschentausch!!!

    Das ganze Zahlenwerk dient nur zur Verblödung und als weitere Schlaftablette für die Schlafmichel!

    Mit keinem Wort wird  die Qualifikation des Menschenaustausches erwähnt. 860.000 Ausländer mit auf Steuerzahlers Kosten angeeigneter guter bis hoher Quali. haben diesen verbrecherischen Zuständen in Deutschland den Rücken gekehrt.——– ABER:

     …bis zum Jahresende 2015 der Zuzug von knapp zwei Millionen ausländischen Personen registriert.

    Das bedeutet: 2.000.000 Menschen mit niederer oder gar keiner Quali., zum großen Teil Analphabeten haben sich die "Sultanine" und ihre Paladine eingetauscht! 

                                  WAS FÜR EIN GENIALES MEISTERSTÜCK!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.