Deutsche werden bei Wahl ihrer Urlaubsziele vorsichtiger

Wenn es um die Urlaubsziele geht, achten die Deutschen zunehmend auf "sichere" Destinationen. Vor allem die Angst vor Terroranschlägen und die Flüchtlingskrise lassen so manchen Urlauber andere Ziele buchen.

Von Redaktion/dts

Die Deutschen werden in der Wahl ihrer Urlaubsziele vorsichtiger: Aus Angst vor Terroranschlägen und wegen der Flüchtlingskrise werden viele Deutsche in diesem Jahr wieder Urlaub in Deutschland machen, so Spitzenvertreter der deutschen Reiseindustrie auf dem 6. "Welt"- Tourismusgipfel. Auch die Hotels in Mallorca und auf den anderen beliebten spanischen Urlaubsinseln seien bereits sehr gut gebucht.

"Die Suchanfragen nach Destinationen in Spanien und Deutschland sind überproportional gestiegen", sagte Marianne Stroehmann, Direktor Tourismus und Finance bei Google. "Was wir den aggregierten Suchanfragen noch entnehmen: Die Nutzer informieren sich stärker als je zuvor über die Sicherheit in den Reisegebieten. Zudem sind sie intensiver in der Recherche, sie suchen mehr, bevor sie sich dann auch für eine Reise entscheiden." Nach Beobachtung von hrs-Chef Tobias Ragge haben sich aber bereits viele für Urlaub in einer Ferienwohnung an Nord- oder Ostsee entschieden: "Bei uns sind Topdestinationen wie Rügen oder Sylt bereits jetzt zu 65 Prozent für den Juli oder August ausgebucht. Die verbliebenen freien Wohnungen könnten schnell weg sein."

TUI-Deutschland-Chef Oliver Dörschuck rechnet nun angesichts der sich abzeichnenden Buchungslücken in der Türkei mit merklichen Preissenkungen: "Schnäppchen wird es in diesem Jahr in Spanien nicht mehr geben – dafür aber umso mehr in der Türkei oder Ägypten." Insgesamt liegt der deutsche Reisemarkt laut Dörschuck derzeit "einstellig im Minus bei den Buchungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum." Das liege vor allen Dingen an einer schwächeren Nachfrage in Ländern wie der Türkei, Ägypten und auch Tunesien. "Spanien, Portugal, Italien und Kroatien wachsen hingegen überproportional."

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Deutschland: Büromietpreise im freien Fall

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 Kommentare

  1. Wer Abenteuerurlaub will …

    muss nicht mehr in ferne Länder fahren.

    Den kriegt er, dank unserer Zonenwachtel, ganz umsonst zu Hause.

      1. Mit Verlaub @Deutscher Michel Diese Zonenwachtel kommt aus dem Westen!

        Richtig.

        Aber alles, was sie kann hat sie bei Honni gelernt.

        Sonst könnte sie nicht so perfekt als Honneckers Rache agieren.

  2. Im Urlaub möchte man etwas anderes sehen und Abwechslung haben,  Nord- und Ostsee.werden da im Kontrast immer exotischer.

  3. Mal schauen wie es im Sommer asusieht, wenn dann die Refutschies erst mal die Nord- und Ostseestrände zum grapschen und für's "ficki-ficki" entdeckt haben. Und das wird kommen – 100pro!

    Was dann liebe Deutsche???

  4. Och, keiner will in der schönen Türkei mit wundervollen Blick auf Panzerbrigaden und andere Kriegsgeschwarde Urlaub machen? Ironie off –

    Richtig, mit survival-ausrüstung ausgestattet lässt sich diesen Sommer wunderschöner Mittelmeerurlaub machen, Feldstecher bitte nicht vergessen, sowie die Ruhezeiten der Nachtwache mitberücksichtigen. 🙂

    Nord-u.Ostsee ist denen doch viel zu kalt. Ansonsten kommen die Wikinger!!!!!! 😉

    @Josch, mach doch camping, macht echt spaß und befreit von der ganzen Mind-control Mischspoke. Urlaub muss nicht viel kosten. 😉

  5. Na das wär doch was, Abenteuerurlaub in der Türkei mit garantierten Selbstmordanschlag, wenn man dabei nicht draufgeht, gibts Geld zurück !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.