Warum beschwert sich niemand über die ständigen Tabaksteuererhöhungen? Jede andere Steuererhöhung wird mit einem Aufschrei der Empörung beantwortet. Im Gegensatz zu den meisten anderen Gruppen der Gesellschaft, haben Raucher keine Lobby. Die Nichtraucherlobby andererseits sorgt sich wohl nicht nur um die Gesundheit der Menschen. Andere Interessen werden vom blauem Dunst verschleiert.

Von Rui Filipe Gutschmidt

Vater Staat gibt sich besorgt über die Gesundheit seiner Untertanen. Sie rauchen zu viel und deshalb werden sie krank. Dabei werden die Abgase aus dem Straßenverkehr, Dieselloks, Schiffs- und Flugverkehr, Kraftwerken und Industrie, Müllverbrennung und Luftverschmutzung ganz allgemein, unter den Teppich gekehrt. Selbst wenn ein Nichtraucher an Lungenkrebs oder chronischer Atemnot leidet, wird das Passivrauchen dafür verantwortlich gemacht. Worum aber geht es hier tatsächlich?

„Die bösen Raucher! Sie kosten unserem Gesundheitssystem ein Vermögen, verpesten die Luft und werfen dann auch noch ihre Kippen auf den Boden. Ihre ganze Umgebung, einschließlich unserer Kinder, werden gezwungen passiv mitzurauchen. Sie brennen Löcher in die Kleidung anderer, verursachen Brände, oftmals große Waldbrände, bei denen Menschen zu Schaden kommen. Wann hören die endlich damit auf?“ Nicht solange sie den Staat kräftig mitfinanzieren!

Nun, bevor ich jetzt aber die Raucher in Schutz nehme, noch ein kleiner Hinweis. Rauchen IST ungesund, vor allem sind Zigaretten und die meisten Tabaksorten mit Chemikalien durchsetzt, die den Suchtfaktor erhöhen und die Droge haltbar machen. Auch unser Geldbeutel erleidet großen Schaden. Die Tabakpflanze an sich, wenn nicht mit Insektenschutzmitteln oder Chemikalien gegen Pilzbefall misshandelt, ist gar nicht so schädlich. Nikotin ist zwar ein starkes Nervengift, aber in geringer Dosierung ist es ein Stimulant. Man kann es übrigens auch als Insektengift verwenden.

Doch jetzt zum Raucher, welcher gar nicht so böse ist, zumindest als solcher. Viele haben recht jung mit dem Paffen angefangen (und leben immer noch). Die Filmindustrie, allen voran Hollywood, hat maßgeblich für den Siegeszug der Glimmstängel gesorgt. Jeder wollte so sein wie die Stars, die mit einem Stummel im Mundwinkel Sprüche ablassen, wie: „Ich schieße einer Fliege die Augen aus…“ oder „Du bist für immer mein!“ Die Message vom Marlboro-Man und Lucky-Luke: Rauchen ist cool, männlich, schick, elegant, man wird respektiert, gehört dazu, ist „in“. Es war eine Mode und ist es mancherorts noch immer.

Loading...

Im Krieg und in der Mangelzeit danach wurden Zigaretten zu einer Art Zweitwährung. Außerdem waren sie immer schon eine beliebte Schmuggelware, da Einfuhrzölle und hohe Steuern auf dem Rauchkraut lasten. 2015 hat Portugal eine nie dagewesenen Zuwachs an Zigarettenschmuggel erlebt. Wenn jetzt – nach Brüssels Forderungen – Portugals Regierung wieder die Steuern auf die Sargnägel erhöht, wird diese Tendenz noch zunehmen. Der „freie Personen- und Warenverkehr“ in der EU ist nichts weiter als eine Farce, wird er doch ausgesetzt sobald die Steuereinnahmen (eben auch untereinander) in Gefahr sind. Seit eh und je haben die Regierenden dieser Welt gemerkt, dass sich mit einem Tabakmonopol und hohen Einfuhrzöllen viel Geld machen lässt. Genau wie Kaffee, Tee, Kakao und andere „Kolonialwaren“, hat auch der Tabak den Plantagenbesitzern in den Kolonialbesitzungen, großen Reichtum gebracht.

Und heute? Die Steuerlast bei Tabakwaren in Europa liegt zwischen 70 und 85 Prozent an direkten und indirekten Abgaben. Eine Privatperson darf nur eine Stange (10 Päckchen) in ein anderes EU-Land einführen. Also alles wie gehabt. Der Staat, einem Dealer gleich, sieht es nicht gern wenn sich der Kunde den Stoff bei der Konkurrenz besorgt. Bei weiteren „Genussmitteln“ wie Kaffee oder Spirituosen, verhält es sich genauso. Nun gibt sich dieser Dealer aber, als wäre er um unser Wohlergehen besorgt. Er bietet Nikotinpflaster, Kaugummis oder Bonbons und Entzugstherapien an, damit die Pharmaindustrie auch noch ihren Anteil abbekommt. Bayer, Novartis, Fresenius und Co sind schließlich Spezialisten im dealen mit Suchtmitteln.

Ja, wenn Vater Staat wieder mal klamm ist, hebt er die Tabaksteuer an. Im Gegensatz zu all den anderen Steuern, regt sich hier kein Widerstand. Hebt man beispielsweise, wie es Portugal tat, die KfZ-Steuer und die Mineralölsteuer an, dann schreien die Automobilklubs, die Industrie, die Werkstätten und natürlich die Ölkonzerne mit ihren mächtigen Lobbyisten. Aber die Raucher, deren nicht unerhebliche Beiträge für den Staatshaushalt, unseren Sozialstaat mitfinanzieren, haben keine Lobby.

Aus Dank für ihren Beitrag, wurden sie aus allen öffentlichen Gebäuden verbannt. Aus Dank dafür, dass viele von ihnen den Löffel abgeben bevor sie ihre sauer verdiente Rente antreten können, wurden sie aus Cafés, Restaurants, Bars und Diskotheken verbannt und vor die Tür gesetzt, wo sie wirklich krank werden. Das alles sagt dem Raucher: „Du bist Bürger, Konsument, Steuerzahler zweiter Klasse.“ Aber damit nicht genug. Brüssel muss sich natürlich auch noch einmischen, da die Sklaventreiber der Großkonzerne maximale Arbeitsleistung von ihren biomechanischen Produktionseinheiten (Mensch und Maschine als Einheit) zum Ziel haben.

Unsere allerliebsten Eurokraten, die sonst so sehr auf Konsumentenschutz achten, haben sich mit Warnhinweisen und Horrorbildern von Raucherlungen auf den Packungen, weitere Psychospiele einfallen lassen. Die Begrenzung von maximalen Mengen Teer, Kohlenmonoxyd und vor allen Nikotin (0,9mg) führten zu noch mehr Chemie, die die Zigarette jetzt schädlicher macht wie vorher. So ist es erwiesen, dass die Light-Zigaretten schädlicher sind als normale Zigaretten. Warum also das Ganze? Man will angeblich das Aufhören leichter machen, was der Fall sein soll, wenn der Körper nicht so viel Nikotin gewohnt ist. Doch das ist nicht so. Man braucht weniger Nikotin, aber man braucht es trotzdem. Früher gab es starke Sorten, die jetzt nur noch halb so viel Nikotin haben. So braucht man doppelt so viel Zigaretten wie zuvor und gibt auch doppelt so viel Geld aus. Der Dealer hat den Stoff also verschnitten.

Derzeit wird den Bürgern also eine Besorgnis um deren Gesundheit vorgetäuscht, die aber nur ein Vorwand für die ständigen Preis(Steuer)-Erhöhungen sind. Das Rauchverbot am Arbeitsplatz wiederum ist wirklich aus Sorge um die Gesundheit der Mitarbeiter, wenn auch aus eher egoistischen Gründen. Die Arbeitszeit, die bei den Zigarettenpausen verloren geht, besorgt die Unternehmer natürlich auch – mit Ausnahmen, versteht sich. Aber die ständige Bevormundung des Bürgers, der „gesund leben“ soll, nimmt diktatorische Ausmaße an, derweil Banken, Großkonzerne und gesichtslose Lobbyverbände immer mehr Freiheiten genießen. Der Bürger wird dahingehend manipuliert, dass er sich selbst zensiert und nicht im Traum daran denkt, dieses perfide System anzufechten. Dieses Psychospiel ist bei den Rauchern zwar besonders ausgeprägt, wird aber auch an anderer Stelle angewandt. Beim Alkohol und Medikamentenmissbrauch und bei illegalen Drogen natürlich, wo es eher nachzuvollziehen ist. So man kommt uns mit Cholesterin, Salz, Zucker, erzählt uns was von Kalziummangel und Ernährungszusätzen.

Dem Bürger wird also ein schlechtes Gewissen eingeredet, damit man ihn besser ausrauben kann. Wir werden manipuliert, lassen uns bevormunden und finden es auch noch richtig, denn… der Raucher und der Bürger generell, ist ja bekanntlich BÖSE…. Sui Flagellationis

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

11 thoughts on “Der blaue Dunst – Psychospiel mit den Rauchern”

  1. ……wenn es geht hört Alle auf mit dem Rauchen, so könnt Ihr zweckentfremdeten Steuergelder für Asylschwindler reduzieren, und dieser Verräterregierung etwas Blut entziehen. Für mich war dieser Aspekt mit ein Grund , mit dem Rauchen aufzuhören. Das sollte Motivation genug sein diesem Verbrechersystem wenigstens etwas Lebenssaft zu entziehen, und Eure Gesundheit wird Es euch danken.

  2. Zigaretten gehören auch zum Plan der Reduzierung der Menschheit, sie fördern nicht nur den Lungenkrebs sie haben auch noch eine andere Wirkung. Zigarettenfilter: Die Glaswollfasern verletzen das Lungengewebe. Handelsübliche Zigarettenfilter bestehen aus Glaswollfasern. Diese gelangen nach und nach in den Körper und zerschneiden so systematisch die Lunge.

    Alles hat den gleichen Plan, die Menschen krank zu machen. Man erklärt uns die Schädlichkeit von Diesel, das ist schon richtig, aber die Klumpen die da aus dem Auspuff kommen sind nicht so gefährlich. Jetzt baut man Filter ein, was jetzt aus dem Auspuff kommt sind Nanopartikel die brisant gefährlich sind.

    Die Jesuiten und das Drogengeschäft

    ,,Die Elite war für lange Zeit in die Manipulation der Gesellschaft mit Drogen verstrickt. Es geht einige Jahrhunderte zurück und begann mit den Opium-Kriegen gegen China in den Jahren 1840 und 1858, als die Chinesen verboten flüssiges Opium zu ihnen einzuführen welches durch das Britische Empire geliefert wurde. Queen Victoria’s Premierminister, welcher in beide Kriege verwickelt war, war Lord Palmerston, der Großpatriarch oder Meister des Grand Orient (der Illuminierten) Freimaurer. Der Weg für die Einfuhr von Opium aus Indien nach China und anderswohin war die Ost-Indien-Company, eine Gruppe von schottischen Unternehmern welche zu den Rittern des Heiligen Johannes von Jerusalem und der Gesellschaft von Jesus (den Jesuiten) gehörten.” ,,Wie schon gesagt, ist der ,,Schwarze Adel" im Finanzwesen geschäftiger denn je zuvor.

    Pro Jahr werden ca. USD 280 Milliarden aus dem Drogenhandel in die Schweiz eingeflogen. Die Jesuiten und die P2-Loge spielen eine große Rolle in Verbindung mit diesen Geschäften und natürlich ganz groß mit dabei, ist eines der besteingeführten und mächtigsten Verbrechersyndikate der Welt – der Vatikan.

  3. Man sieht es ja auch an den viel weniger schädlichen E-Zigaretten. Die EU hat die E-Zigaretten kaputtreguliert, da sie eine Konkurrenz für die Einnahmen auf Zigaretten sind. Außerdem werden die Eurokraten von den Lobbyisten der Pharma- und Tabakindustrie geschmiert. Die EU ist zum Kotzen!

  4.  Zitat aus dem Artikel "Die Tabakpflanze an sich, wenn nicht mit Insektenschutzmitteln oder Chemikalien gegen Pilzbefall misshandelt, ist gar nicht so schädlich."

    *LOL* Es geht ja nicht darum Tabak zu essen, sondern zu RAUCHEN, und beim Rauchen entsteht immer eine Vielzahl an giftiger Subtanzen, egal ob man Tabak, Gummibären oder Holz raucht.

  5. lKein schlechter Artikel.

    Mich würde wirklich mal interessieren, wie sich die Manipulation des Einzelnen und der Massen im geschichtlichen Vegleich so darstellen.

     

    Früher hat man ganz viel mittels der Religion, Hierarchien und physicher Gewalt manipuliert. Heute ist das nicht viel anders, bloss vordergründig wird uns vorgegaukelt, dass es sehr viel anders sei, so von wegen "Gleichheit und Freiheit aller Individuen" usw.. Naja Augenwischerei.

     

    (Während meines Ethnologiestudiums wurde mir vermittelt, dass die Mächtigen in jeder Gesellschaft oft mittels "Geheimwissen" regieren. Meist verbandelt mit der jeweiligen Kosmologie und Initiationsritualen (nie vergessen: Rituale sind magisch! Fast immer;)). Jede Gesellschaft hat sozusagen ihre eigenen "Päpste" – die mit dem Draht zur unsichtbaren Macht eben. Also sind Verschwörungstheorien ganz natürliche Dinge, denn je weiter man von der Macht entfernt ist, umso mysteriöser erscheint sie.)

    Dass das mit dem Geheimwissen heute ganz ähnlich ist, sieht man hier:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article138326984/Merkel-will-die-Deutschen-durch-Nudging-erziehen.html

    Klar das nennt sich Spezialwissen, und dient nur den allerbesten Absichten. Undurchsichtig ist es trotzdem, und zwar mit Absicht. Mit klassischer Demokratie hat das nicht mehr viel zu tun, vor allem deshalb weil sich hier die "Herrschenden" Macht anmaßen, und sich wie Könige verhalten. In einer Demokratie sind wir alle, jeder Bürger, die Könige. Also gehört jeder Versuch uns zu manipulieren geächtet. Das Mysterium der Macht liegt nicht im Kamzleramt, sondern bei uns. Wir entscheiden, nachdem man uns nach bestem Wissen und Gewissen aufgeklärt hat. Alles andere ist Diktatur oder Feudalherrschaft. Vielleicht liegt auch hier der Grund, weshalb Merkel immer sagt, sie habe einen Plan, aber ihn uns nicht mitteilt. Sie glaubt wahrscheinlich selbst daran, dass sie die Mutti ist, die ihren Kindern nicht die ganze Wahrheit sagen kann, denn sonst ist ihr Plan futsch, ihre Manipulation im Eimer. Für mich ist Manipulation nichts anderes als eine Form der Lüge … .

     

    Naja:

    Derzeit ist das angebliche Voltaire-Zitat: "Frage dich, wen du nicht kritisieren darfst, dann weißt du wer dich regiert." ziemlich angesagt.

     

    Vielleicht kann man ja hier mal genauer hinschauen?

     

    Danke.
     

    1. Danke dir für diesen Kommentar. Das Spiel der Macht zu durchschauen ist mir schon lange ein Anliegen und du wirfst hier ein paar sehr interessante Fragen auf.

  6. Guter Artikel. Nicht ganz richtig – Nikotin ist kein Nervengift. Die Dosis macht das Gift aus. Trinke 20 Liter Wasser auf Ex und Du wirst erkennen, was gemeinst ist.
    Nehmen wir mal eine Feuerqualle, oder Botulinustoxin das von Bakterien produziert wird – ein Toxin bei dem 1,5 Milliardstel Gramm bereits tödlich wirken.
    Davon ist Nikotin weit entfernt. Mit Nikotin kann man sich nicht umbringen, ausser man injiziert es intravenös. Bei der oralen Aufnahme kommen erst Kopfschmerzen, dann Krämpfe und Erbrechen dazu. Der Körper verstoffwechselt das Nikotin.
    Bei Botulinustoxin hättest Du den Beitrag nicht einmal mehr ansatzweise gelesen.

    Ich habe etwas dagegen verarscht und für dumm verkauft zu werden, doch was soll man denn tun? Darauf hat irgendwie niemand eine Antwort. 

    1. Nun, erstmal Danke für deinen Kommentar. Ich lasse mich gerne belehren – wir irren uns alle und ich bin keine Ausnahme (im Gegenteil).Jadenfalls ist Nikotin ein belibtes Insektengift, weil es sich in den behandelten Pflanzen festsetzt. Beim Rauchen läuft wirklich niemand Lebensgefahr. Mehr wie sein Frühstück zu verlieren und ein paar S chweissausbrüche kann man da nicht erwarten. Aber es wirkt auch auf unser vegetatives Nervensystem, was beim übertriebenen Eionsatz von Nikotinpflastern bei gleichzeitigem rauchen schon zu Herzinfarkten geführt haben soll. Es kann also tödlich sein, ist aber selten und bedarf zusätzlicher Gesundheitliche Probleme. Konzentrate werden von Mördern verwendet, weil sie kaum nachweisbar sind… (zu viele Krimis) Alkohol andererseits… ^^

    2. Wir sollten uns dringend alle mal vor dem Kanzleramt positionieren und (wortwörtlich) kräftig DAMPF (bzw. Rauch) ablassen!! Frechheit – wie man in diesem Land behandelt wird!!!

      Also ich bin für eine Raucher-DEMO!!!! Definitiv!!

  7. Es ist ein Unverschämtheit!!! Ausserdem: Wenn jetzt unsere Zigarettenschachteln mit "fiesen Bildchen" versehen werden, dann erwarte ich ab SOFORT auch auf jeder Schnapsflasche ein Bild von einer Leberzirrhose beispielsweise! Immer nur (klammheimlich) die Tabaksteuern erhöhen – das ist ja nun wirklich kein (politisches) Kunststück – wo bleibt die (politische) Kompetenz?? Ausserdem: Die Raucher zahlen massenweise Tabaksteuern und sterben (durchschnittlich) 10 Jahre früher (was erneut dem Fiskus bzw. der Rentenkasse zugute kommt!! Und gleichzeitig trampelt man auf uns rum, als wären wir Menschen 3. Klasse – eine Frechheit ist das!!! Und was ist mit allen den Trinkern und "Fetten" in diesem Land (woraus auch massive Erkrankungen entstehen)??? Steht auf einer Sahnetore: Kann bei übermäßigem Verzehr tödllich sein?? – nein   Steht auf einer Schnapsflasche ein solcher Text/Warnhinweis?? – nein!! Immer nur die Raucher – ich finde das wirklich erbärmlich!!

  8. Endlich jemand, der um die Ecke denkt. Herzlichen Dank für diesen Artikel. Dieses korrupte System schert sich keinen Deut um die Gesundheit des Bürgers. Wenn dem so wäre, so wären zahlreiche Pestizide und Nahrungsmittelzusatzstoffe längst aus dem Verkehr gezogen. Aber nein, da ist die Lobby halt zu stark, also immer feste drauf auf die Raucher. Ich bin absolut für Rücksichtnahme auf Nichtraucher, aber gegen Diskrimierung und Bevormundung! Die Raucher sind nun in der Pfeiffe geraucht, jetzt kommt es wortwörtlich dicke: Der nächste Schritt geht gegen die Übergewichtigen. Zuckersteuer, Steuern auf ungesunde Lebensmittel, Diskriminierung von fülligen Menschen. Ich will dabei weder das Rauchen noch das Übergewicht schönreden (bin schlanke Wenigraucherin), aber was da abgeht, geht unter keine Kuhhaut. Mir geht es in erster Linie um den mündigen Bürger!!! Jeder muss doch selber wissen, was er macht und was nicht. Weder rauchen noch Übergewicht sind gut und schön, aber wo bleibt die persönliche Freiheit? Die Eigenverantwortung?

    Hier wird immer mehr eine Gesundheitsdiktatur aufgebaut. Wer nicht "gesund" lebt, wird diskriminiert, fertiggemacht, ausgeschlossen. Eine bodenlose FRECHHEIT! Sowas geht gar nicht!!!!!! Wir werden an allen Ecken und Enden belogen, ja ja es ist ja für unser eigenes Wohl, unsere eigene Sicherheit, unsere eigene Gesundheit, na klar doch. Man spielt den wohlmeinenden Gutmenschen, um die Freiheiten der Bürger immer mehr zu beschneiden und viele Menschen sind verblendet und finden das auch noch gut oder trauen sich nicht, etwas zu sagen, aus Angst, zum Außenseiter zu werden. Regieren tun längst die Großkonzerne mit ihren Lobbys. Der Pharmakonzern Pfizer unterstützt die Nichtraucherlobbys mit Millionenbeträgen! Warum?

    Pfizer ist der Hersteller der Nichtraucherpille Champix/Chantix (Wirkstoff Vareniclin). Johnson&Johnson, Novartis, Roche und GSK (Glaxo Smith Kline) sind mit ihren Nichtraucherprodukten dick im Geschäft. Der Umsatz mit diesen Produkten hat sich seit Einführung der Raucherdiskriminierung, pardon, Rauchverbote, vervielfacht!! GSK ist zudem der Hersteller von Zyban/Wellbutrin, einer Nichtraucherpille, das auch als Antidepressivum wirkt, Wirkstoff: Bupropion. Beide ach-so tollen Nichtraucher-Wunderpillen zeigten schwerste Nebenwirkungen bis hin zum Herztod und Suizid! Beide kamen in etwa zw. 2005 und 2007 neu auf den Markt. Etwa ein bis zwei Jahre vorher kamen die Rauchverbote. Zufall? (Man denke darüber nach). Darüber hinaus erhalten zahlreiche Forschungseinrichtungen und Stiftungen und Nichtraucherverbände (wie die Smokefree Society) dicke Zuschüsse von den besagten Pharmariesen.

    Die Pharmalobby ist eine der mächstigsten der Welt. Seit Einführung der Rauchverbote machen die Pharmamultis exorbitante Gewinne mit Antidepressiva! Die Massenmedien (wer glaubt die seien unabhängig, glaub wohl an den Osterhasen?) mit ihrer Panikmache machen Rauchern, Trinkern und Übergewichtigen mit reißerischen (und unsersiösen) Berichterstattungen Angst und Panik. Die klinischen Studien, auf die sich die Autoren der reißerischen Berichte berufen? Allesamt industriefinanziert! Und längst vermögen nicht einmal Insider oder Aufgewachte all die Verbandelungen zu durchschauen. Aber schön zu lesen, dass es noch Menschen gibt, die nicht blind mit den Schafen blöken sondern weiter denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.