CDU-Linksrutsch trägt zum AfD-Erfolg bei

Die bisherige Devise, dass es rechts der Union keinen Platz geben darf, wurde mit dem sukzessiven Linksrutsch unter Angela Merkel obsolet. Die AfD füllt diesen nun aus, weil konservative Standpunkte in der Union keinen Platz mehr haben – auch wenn es CDU und CSU nicht passt.

Von Marco Maier

Wer kennt den Satz nicht, wonach es "rechts der Union" in Deutschland keinen Platz geben dürfe? Dieser war noch bis in die frühen 1990er-Jahre vielleicht noch angebracht, doch spätestens seit Kohls Abgang und Merkels Machtübernahme hat sich dieser Spruch schrittweise überholt. Doch mit der Absage an den demokratischen Rechtskonservativismus, der zumindest in Teilen der CDU, stärker jedoch in der CSU verankert war (teils noch ist), konnte die Merkel-Union zwar die SPD marginalisieren und zu einer Mittelpartei degradieren – das bürgerlich-konservative Feld jedoch gab sie zugunsten einer Stimmenmaximierung auf.

Angesichts dessen, dass im bürgerlich-rechtskonservativen Feld parteipolitisch jahrelang eine gähnende Leere herrschte – und andere Rechtsparteien wie NPD, DVU, Republikaner und dergleichen angesichts ihrer Radikalität für diese Gruppe unwählbar waren – kommt die AfD derzeit gerade richtig. Insbesondere deshalb, weil die derzeitige Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin mit dem Mantra vom "Wir schaffen das" genau jene Wählerschichten verprellt, die bislang noch sagten, dass sie ihr Kreuz "mit Magenschmerzen" noch bei der CDU machten. Das ist jetzt allerdings vorbei.

Die Kommunalwahlen in Hessen (bei denen die AfD allerdings nicht in allen Kommunen antrat, so dass das Gesamtwahlergebnis deutlich unter dem Potential lag) war erst der Vorgeschmack. Bei den heutigen Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt kommt dafür die Quittung – auch wenn die Landespolitiker selbst nur einen geringen Einfluss auf die Bundespolitik haben. An den Machtverhältnissen in Deutschland ändert sich deshalb zwar noch längst nichts – aber die nächste Bundestagswahl steht bereits im kommenden Jahr an.

Lesen Sie auch:  Teurer Lockdown-Wahnsinn

Sollte sich bis dahin nicht gravierend etwas ändern, wird die AfD dann auch bundesweit zweistellig abschneiden. Doch das ist dann vor allem Merkels Verdienst – inklusive aller braver Parteisoldaten, die jeden Linksschwenk der Union mitmachen, ohne die Bundeskanzlerin abzusägen. Denn wenn man als konservative Partei keine konservative Politik mehr macht, dann muss man eben damit rechnen, dass sich ein Teil der Wählerschaft einer Partei zuwendet, die zumindest in einigen Teilen jene Politik vertritt, die man haben möchte – auch wenn Teile der Programmatik deutlich radikaler sind, als das eigene Weltbild. Aber so manche AfD-Wähler sehen darin lediglich ein Korrektiv zur vorherrschenden Politik und durchaus eine Möglichkeit, der Bundesregierung zu sagen "Nein, mit mir nicht mehr!".

Loading...

Spätestens zu Beginn des nächsten Jahres muss sich die Union entscheiden: Entweder man sozialdemokratisiert sich noch weiter, hält so die SPD klein und riskiert damit eine Stimmenmaximierung der AfD – oder man jagt Angela Merkel samt ihrer Gefolgschaft aus ihren Ämtern und baut die CDU zu einer modernen konservativen Partei um, so dass die SPD zwar wieder stärker, dafür jedoch das Stimmenpotential der AfD minimiert wird. Viel mehr Möglichkeiten gibt es für die Union nicht mehr.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

33 Kommentare

    1. Danke. Es sollte nur eine Situationsbeschreibung werden – was hoffentlich auch gelungen ist. Auch wenn ich der AfD nicht sehr viel abgewinnen kann (dafür sind mir einige Programmpunkte zu unsympathisch, einige Parteivertreter ebenso), so war die Entwicklung doch nur logisch. Überall dort wo ein Vakuum entsteht, drängt Neues hinein. Aber wer weiß, vielleicht entwickelt sich die AfD ja noch zu einer wirklich rechtskonservativen Partei, die man mit der Union der 1980er vergleichen kann – mit etwas weniger Stammtischpopulismus, einem gesunden Patriotismus der nicht so völkisch-aggressiv auftritt und auch einigen bürgerlich-liberalen Aspekten.

      Allerdings muss ich auch sagen, dass ich prinzipiell kein Freund der Parteiendemokratie bin, sondern – wie schon in einigen Artikeln aufgezeichnet – doch mehr für ein direktdemokratisch-maximalföderalistische System. Früher oder später fügt sich nämlich jede noch so „kritisch-oppositionelle“ Partei in das bestehende System ein, anstatt dieses grundlegend zu erneuern – ausgenommen jene Parteien, die sich revolutionär geben und dies dann auch mit aller Kraft versuchen umzusetzen.

      1. Die endlose Hoffnungsschöpfung naiver Wähler sichern Ernährungsboden zu diesem sich stets widerholenden Wahltheater. Ich bitte hier um ein, ein einziges Beispiel, wo die Verpsrechungen eingelöst wurden! Die ganze "Politelite" gehört abgeschafft (zum Mond befördert) und das Wahlsystem grundsätzlich reformiert!

      2. at Marco Maier ….. AfD …." Programmpunkte zu unsympathisch, einige Parteivertreter ebenso" ……

        Wenn ich mich in den Führungsriegen der anderen Parteien umschaue, die Parteienvertreter betreffend, dann befällt mich bei der CDU tief dumpfe Übelkeit gepaart mit Abscheu, bei der SPD Brechreiz, bei die LINKE das Gefühl eine Heuschreckenmahlzeit im Dschungelcamp essen zu müssen, und bei den GRÜNEn kann ich nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte beim Anblick von Roth, Crystal Beck und Konsorten. Soweit meine Sympathien zu den Figuren. Und leider, die Figuren passen genau zu den Inhalten, Programmpunkten, folglich geht es mir damit wie bei den Leuten.

  1. Die Union ist nicht nach links gerückt, sondern immer noch der gleiche gewissenlose und rechtsreaktionäre Wahlverein, der ausschließlich Washingtons Interessen dient. Die AFD hat ihren Aufschwung einzig dem Einsatz der Migrationswaffe zur Destabilisierung Deutschlands zu verdanken. Wäre die CDU nicht fremdgesteuert und hätte diesen verhindert, gäbe es das Problem mit den weggelaufenen Wutspießern nicht.

    1. Die AfD gibt es erst seit Anfang 2013 und hat bei der letzten Bundestagswahlen knapp unter der 5%-Hürde "scheitern müssen". Da gab es noch keine Massenimmigration.

  2. Richtig Volker und deswegen wäre der Rausschmiß der Merkel und eine Änderung der momentanen Richtung das einzig Notwendige.

  3. Komme gerade von der Wahl!
    War recht voll, gab kaum einen Parkplatz.
    Hier in BW kann ich mir unter normalen Umständen nicht vorstellen das Kretschmann soviel Stimmen bekommt.
    Mir ist es ein Rätsel, dass er auf über 30 % kommen sollte?
    Letztes mal war Stuttgart 21 und Mappus akut.
    Kretschmann hatte nichts geleistet oder gebracht und genau das Gegenteil gemacht.
    Stuttgart 21 läuft als neues Milliardengrab.
    Oder er träumt vom Volksilsam:

    http://www.geolitico.de/2016/03/08/kretschmann-traeumt-vom-volksislam/

    Jetzt bleibt nur Abwarten.

    1. Meggie,

      die Stimmzahl für diesen Kretsche erklärt sich aus dem Amtsbonus. Dieser Volksislamanhänger ist ja auch im klassischen Sinne nicht wirklich grün, sondern geht wunderbar im Einheitsbrei auf. Gleiches gilt für Palmer und Kuhn. Das sind Karrieristen ohne jedwede Haltung. Die könnten allesamt für die CDU anztreten.

      Was ich aber auch nicht verstehe ist: BW ist Flächenland, die Menschen dort eher konservativ geprägt. Von Mappus damals (unerträglich) und dem falschen Wahlversprechen der Grünen ( St 21) abgesehen, was hindert die Leuts dort AfD zu wählen, die derem Verständnis nach ja eher national/regional konservativ sind? Ist da der Einfluß der Kirche so groß? Gehts den Bürgern "zu gut" oder sind nicht in jedem Dorf mit Migranten konfrontiert?

      Als Nordlicht ist mir gerade BW immer wieder ein Rätsel. 🙂

  4. @Meggie: Ich fürchte, dass  nach all den Attacken auf die AfD versucht wird, die Wahlergebnisse mit einem Radiegummi zu Gunsten der Etablierten zu schönen.

    Wer Rauchbomben schmeisst, kann auch radieren!

    1. Davon gehe ich auch aus…..so ist der Schock heute abend nicht allzu gross.

      Sollte es dennoch anders kommen,wäre das ne echte Überraschung.

    2. Es sind überall Wahlbeobachter! Weil Verbrecher überwacht werden müssen! Zahlenabgleiche und nachfragen, sobald irgendwas "holpert"!

      Betrug wird erschwert! Wobei ich davon ausgehe, dass Wahlbetrug seit 1949 Usus ist! Nur früher hat man durchgehend vertraut…man erfuhr zu wenig…heute ist das anders.

      Bleibt wach und hebt den Kopf! Hört auf, schon vor dem "Kampf" aufzugeben!

      1. Wahlbeobachter hin oder her, aber wie läuft es mit dem Großcomputer bei der Endabrechnung? Was für Wahlbeobachter sind denn da dort?

    3. Komme gerade von der Wahl BW. Also hier gab es Kullis, keine Bleistifte. Hoffe auch es läuft alles korrekt. Ich denke egal wie jung die Partei AFD ist. Es geht jetzt momentan um ein klares Veto gegen die jetzige Bundesregierung. Und dann muss man abwarten. Der Sommer kommt…das nächste Sommeralptraum-märchen?  Grüße

  5. Der politische Kurs der Merkel CDU ist keineswegs sozial d e m o k r a t i s c h sondern international sozialistisch mit totalitären Einsprengungen. Insofern ist M.M. zu widersprechen.  In  der jetzigen Situation wäre ein völkisch liberales Auftreten naiv,  wirklichkeitsfremd und würde den agressiv antivölkischen Machenschaften der Bundestagsparteien in die Hände spielen. So gesehen sollte die AfD ihren  Kurs nicht ändern sondern ungeachtet der Hetze kurshalten. Wünschenswert wäre wenn sich die AfD zu einer konstruktiven unideologischen Partei entwickeln würde die sowohl für Unternehmer als auch Arbeitnehmer wählbar ist und die Interessen des eigenen Landes vertritt.

  6. Das ganze hat doch nichts mit rechts oder links zu tun, sondern mit Deutschland, Europa oder Islam und zionistischem C-K-Plan. Wer das nicht will muß auf die Straße gehen, zu Millionen, diesen Aufstand kann das zionistische Umfelsd von Merkel nicht maniupulieren. Das wäre des Volkes Meinung. Da nützen auch keine bezahlten Gegendemonstrationen. Solange das nicht kommt, geht Deutschland pianissimo den Bach runter mit allem drum herum. Was Wahlen anbelangt habe ich so meine Bedenken, da ich mir einfach niht vorstellen kann, das das nicht bedacht ist, Beobachtung hin oder her!

  7. Es wird nicht nur die "Flüchtlingskriese" sein.Da hat sich eine Menge angesammelt.

    Sollte es die AFD nicht schaffen, dann war es das, dann kann sich der Bund auflösen und Deutschland wieder in die Kleinstaaterei verfallen.Das wäre das beste.   (y) Eh

  8. Genauso ist es, Anonymous! Derzeit ist in keiner Weise ersichtlich, daß man von der Überfremdunfgspolitik abgehen will. Die Infiltration soll nur langsamer vor sich gehen. So gesehen müßte die AfD als einzige Gesinnungsopposition eher noch schärfer werden.

    1. Ok, wir haben keine Alternative außer AfD. Der Partei fehlen nach meiner Meinung jedoch 2 bis 3 wirklich gestandene Persönlichkeiten cool, intelligent,charismatisch, mit großem Sachverstand , nicht  zu pointiert  wie wir es hier -aus Verzweiflung!!- oft machen. Mit  Faschismus dürfen wir absout nichts zu tun haben, die neuen Faschistern sind die sog Antifaschisten Merkel, Altmeier, Gabriel, Kauder etc. Allerdings bin ich absolut gegen eine Schonung schweinischer zionistischer Kreise nur weil sie Juden sind  eie zZ den "charming boy", der dann, wenn er keine Argumente hat und blöd daher quatscht und dann mit der vermeintlichen Totschlagskeule des Holocoust kommt. Der Holocoust ist nicht mein Problem, ist nicht das Problem von Deutschland, sondern das ist ein allgemein menschliches insoweit Weltproblem.  AfD müßte sich auf allen Gesellschaftsfeldern programmatisch positionieren, könnte vielleich das Vakuum der CDU vor vielen Jahren -etwas verschärft- ausfüllen. Dann wären die Verbrecherparteien weg!

  9. Mich plagt nur ein Gedanke. Wie soll das hier mit 2 grundsätzlich verschiedenen Religionen in 15-20 Jahren noch gut gehen. 5 bis 8% einer fremden Religion sind noch beherrschbar. 30% werden jedoch nicht mehr beherrschbar sein. Wenn es dann noch zu Reibereien kommt  was vorprogramiert ist (es wird eine jüngere Generation mit Migrationshintergrund auf eine Generation Älterer treffen), kommt es garantiert zu einem explosiven Gemisch.

    1. Über 2 Religionen dürfen Sie sich jetzt keine Gedanken machen, die islamischen Infiltranten haben vielmehr allesamt aus Europa zu verschwinden, Europa muß es, wie der eigentliche Heimatstaat der "deutschen" Bundeskanzlerin Israel und China machen   nämlich nur reinrassige Europäer in Europa aufnehmen. Alles andere versucht uns Zion aus teuflischen Gründen aufzuoktryieren!!

       

      1. Zion bezieht sich aber nur auf das Großkapital und die amerikanische Finanzoligarchie und einem ihrer Hauptakteure George Soros?

        Auf Koop wurde der Merkel-Plan in einem Artikel dargestellt. "Durchdacht" wurde dieser offenbar von einem amerikanischen Think Tank. Wem steht der wohl nahe?

        500 000 Syrien-Flüchtlinge extra: Wer steckt wirklich hinter dem »Merkel-Plan«?

        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/andreas-von-r-tyi/5-syrien-fluechtlinge-extra-wer-steckt-wirklich-hinter-dem-merkel-plan-.html

        Dieses schmutzige Spiel der FDJ-Sekretärin hinterfragt der linksgrüne Mainstream natürlich nicht.

        Zudem hat die CDU längst eine kommunistische Attitüde, mit Sozialdemokratie und deren Inhalten haben weder SPD noch CDU irgendetwas im Sinn. Oskar Lafontaine sprach bereits vor Jahren (Neues Deutschland) von den Ähnlichkeiten des Sozialismus und des Islam. Kein Wunder also, dass die Staatsratsvorsitzende ebenfalls den Islam als natürlichen Verbündeten zur Ausmerzung der Nation und Ausschaltung des Bürgertums sieht. Dieses Ziel hat sie dann übrigens mit den Nationalsozialisten gemein.

  10. So dürfte, neben der verfehlten Flüchtlingspolitik, einiges in Deutschland im argen liegen, wenn man allein die überstaatliche Macht einer EZB betrachtet, die gerade dabei ist die Enteignung der Sparer vorzunehmen um damit die Pleitestaaten dieser 'EU' mit dem EUROsions-System zu sanieren, was auch noch von einer CDU/CSU/SPD/Grünen gefördert wird. Einer solchen Parteienlandschaft kann man doch seine Stimme nicht mehr geben, die ihre eigenen Leute ausplündert, wo sich seit 2010 herausgestellt hat, daß sich die EZB nur Zeit, auf Kosten der Sparer und Steuerzahler gekauft hat, und eine Kaufkraftaushöhlung des Euro vornimmt, welches die finanzielle und wirtschaftliche prekäre europ. Situation nur noch verschlimmert hat. Wo soll das noch hinführen, wenn dem niemand Einhalt mit einer Dezentralisierung von Brüssel gebietet, welches Deutschland offensichtlich dazu ausersehen hat mit einer Transferunion diese bankrotte 'EU' zu sanieren, mit einer Kanzlerin an der Spitze, die solange weitermachen wird, bis ihre das Geld, mit ihrer Nachtwächter-politik, der deutschen Bevölkerung ausgeht!

  11. Leider stimmt der Artikel zu 100 %, dennoch werde ich, mit sehr sehr starken Bauchschmerzen, wieder CDU wählen. Die außenpolitischen Ansichten der AfD sind mir seit dem Weggang von Lucke entschieden zu antiwestlich, teilweise ja fast ja schon wie bei der Linkspartei. Herrn Höcke halte ich zudem für einen Rechtsradikalen, von dem müsste sich eine bürgerlich- konservative AfD genauso trennen, wie die "konservative" CDU von der mittlerweile offen linksgrünen Merkeln. 

  12. "Viel mehr Möglichkeiten gibt es für die Union nicht mehr."

    Absoluter Unsinn, AUFLÖSEN! Geht immer. Und ein "Weiter so" / "Ruhige Hand" / "Aussitzen" geht auch. Eine Merkel-Abwicklung wäre dazu völlig unglaubwürdig. Wwer bitte würde den Pfeifen der CDU glauben, daß die wirklich anders sind? Und wer soll da Merkel absägen? Der letzte Parteitag gab ihr 10min Applaus, bis sie abwinkte und so gut wie keine Gegenstimmen. Das ist wie mit Honnecker – Krenz – Modrow, egal wer da ankam, keinem hat man geglaubt.

     

    Daher hat die CDU nur die Wahl zwischen Auflösung, "Weiter so" oder noch schneller nach Links abdriften. Ein zurück gibt es nicht.

  13. Ich kann den *Linksrutsch* der CDU nicht erkennen. Jedenfalls nicht, wenn man die Begriffe sauber im klassischen Sinne interpretiert. Da passt eher die *Sozialdemokratisierung* der CDU – im Sinne von Anpassung, Verrat am Wähler, machtbessen, inhaltslos.  Selbiges gilt für die Grünen. Mir ist aber auch klar, daß mit der Begriffshoheit manipuliert werden kann.

    Was wir hier erleben ist Herrschaftsdenken mit eben den Herrschaftsinstrumenten, die von Adolf über Erich bishin zur herzensguten Angela funktionieren, um das auf Deutschland zu beschränken.  Über alle Ideologien hinweg handeln Regierungen überall nach dem immer gleichen Muster.

    Diese Zuordnung Links/Rechts verschleiert (soll sie auch) den Blick auf die wirklichen Mechanismen. Hätte die AfD plötzlich die absolute Mehrheit und Regierungsverantwortung – über kurz oder lang würden sich vergleichbare Verhältnisse etablieren.

    Merkels Flüchtlings – und EUpolitik legt dies m.E. nur gnadenlos offen, weil der Widerstand und die Abwehr unter den Bürgern erstmals seit Schröder offen aufbricht und in der AfD gebündelt werden kann.

  14. @Peqoud: Deutsche Interessen wurden und werden von den deutschen Politikern nicht vertreten! Was an allen Ecken und Enden für Deutschland und insbesondere für das deutsche Volk katastrophale Folgen auf allen Ebenen hat! Es ist nicht das Ausland es sind die eigenen Politiker die Deutschland schwächen. Das Ausland nimmt nur, was ihm überlassen wird.

  15. Die CDU ist das was sie schon immer war, eine Volksverräterpartei. Schon Konrad Adenauer denuzierte die deutschen Kriegsheimkehrer, bei denen auch mein Vater war, mit den Worten: 
    "ich rühme mich niemals deutscher Soldat gewesen zu sein": Dies war ein Schlag ins Gesicht für jeden der zur Wehrmacht eingezogen wurde. Wie sagte der englische Winston Churchill doch so trefflich? Der Krieg ging nie gegen die Nazis, er ging immer gegen die Wirtschaftsmacht Deutschland und so wird es wieder sein, doch diesesmal sind es keine Panzer, sondern Armeen von   Zuwanderer aus unterenrwickelten Ländern kulturlos und mit bestialischem Erbgut.

  16. Die CDU steht in Europa für neoliberale Austeritätspolitik wie kein zweiter. Neoliberale Sparpolitik ist links? Seit wann das? Ist es nicht viel mehr das Gegenteil von linker Politik bei Sozialausgaben zu kürzen? Soll die Bevölkerung zum Schluß nur glauben unsere neoliberalen Freunde seinen nun auch links?

    1. Die schuldenfinanzierte Sozialpolitik der Sozialisten spielt den geldverleihenden globalen Turbokapitalisten und Spekulanten in die Hände. Diese Leute beherrschen mit ihrer Geldmacht nunmehr Europa und sind neben unseren Politikern zu wesentlichen Teilen für die derzeitigen Zustände in Europa verantwortlich. Die globalen Turbokapitalisten und Spekulanten sind eine Bedrohung für die ganze Welt aber ganz besonders gemeinsam mit den internationalen Sozialisten eine Bedrohung für Europa.

  17. Das Merkel bei Wahlen, Themen anderer Parteien abgrast ist ja nichts Neues. Aber wo die CDU und SPD eigentlich stehen, weiss kein Mensch mehr. Alle etablierten Parteien haben sich zum Einheitsbrei entwickelt und das dank einer viel zu kleinen Opposition, die bei einer viel zu großen Koalition eh nur untergehen kann. Aber genau das war ja so von dem Berliner und bayrischen Verein geplant gewesen.

    1. HE? Opposition? Wo, habe ich etwas übersehen? Es gibt Parteien im Reichstag die haben keine Leute vorne links sitzen, das stimmt, aber Opposition?  Wo waren die Redeschlachten, wenn es um große Themen ging?  Wann haben die sich die Köpfe eingehauen, wenn deutsche Soldaten mal eben in einen nicht verantworteten Krieg entsendet werden sollen?  Die sind doch alle nur noch daran interessiert einen schicken Anzug tragen zu dürfen und mit ner möglichst schicken Limo durch Berlin gekutschert zu werden. Stellen Sie sich mal vors Adlon, da tauchen dann aus dem Nichts plötzlich mehrere fette dunkle Audis, natürlich nicht a1 Klasse, und dann springt ein  gutgelaunter BT – Abgeordneter zur Eingangstür. Es sind ja immerhin gut geschätzte 300m vom BT zum Adlon. Und der absolute top act ist natürlich mal ins Fernsehen zu kommen. Das geschieht meistens durch einen Kommentar zu irgendeinem Thema, welches mit Verklagen/Ermitteln zu tun hat.   Das sind die wahren Interessen der Volksvertreter. Wann haben Sie zum letzten Mal Kontakt mit Ihrem Wahlkreis Abgeordneten gehabt? Noch nie? Genau so ist es. Ihre Meinung ist unwichtig. Sie sollen nur die richtigen Kreuzchen machen, dafür gibt Ihnen dann ein strammer Parteisoldat in der Fußgängerzone einen Kuli mit Fähnchen.  

      Nun  bekamen die Volksparteien mal einen kleinen Tritt (BW & RP) bzw. massiven Tritt in den Hintern.  Aber, so scheint es mir, sie haben am heutigen Wahlabend noch nicht verstanden warum. Anders kann ich es mir nicht erklären wieso in der Anne Will Show der Stegner (SPD Großverlierer) und die Dr. (HAHAHAHA) v.d.L. (CDU/CSU- konstant Großverlierer)  nicht aus dem Propagandamodus entlassen wurden. Leider hat die AFD Maus (von Stern)  zu wenig Power um den beiden ihre vermeintlichen Argumente um die Ohren zu hauen. Nur fühle ich mich verarscht, wenn die gleichen Märchen wie bei Dr. (hahahahh) v.d.L. wieder und wieder erzählt werden. Schießbefehl als Stichwort. Es kam nichts Neues, nur das alte Wahlkampfgeplapper. Auch der Stegner hatte nichts Neues beizutragen, nur AFD Schelte.  Auf solche Parteifunktionäre kann man stolz sein (Häme aus) . Natürlich mußte die Moderatorin süffisant darauf hinweisen, dass der GELADENE Politikwissenschaftler, nachdem er nicht der AFD Schelte  beisprang, CSU Mitglied ist.  Klaro, Anne Will wird ja auch von der Zweckgemeinschaft ARD/ZDF bezahlt.  Da kann man natürlich nicht stehen lassen, dass da evtl. mal Demokratie aufgeblitzt ist.  Es war sehr deutlich zu sehen was der Sinn der Sendung war: von Storch in der Mitte , Stegner links, Dr. (hahahah) v.d.L rechts. Beide überschlugen sich in ihren Vorwürfen, zur gleichen Zeit vorgetragen, an von Storch. Gute Moderatoren gebieten dann Einhalt, da weder der Zuschauer etwas davon hat, noch die Person die beschimpft wird sich erklären kann. Es wundert mich, dass Will nicht noch hop, hop, hop gerufen hat um diese beiden Politikmobber anzufeuern. 

       

       

       

      1111111

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.