Eine Feuerpause innerhalb einer Woche ist ein Ziel, aber es ist auch ein unrealistisches Ziel. Denn hier handelt es sich nicht nur um zwei Kriegsparteien, sondern um etliche Gruppierungen, welche alle unter einem Hut gebracht werden müssen. Kein einfaches Unterfangen. 

Von Redaktion/dts

Bei einem Treffen der sogenannten Syrien-Kontaktgruppe in München haben sich die Teilnehmer auf das weitere Vorgehen verständigt: Ein Ende der Kämpfe binnen einer Woche werde angestrebt, teilten Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und sein US-Amtskollege John Kerry mit. Angriffe auf Stellungen der Terrormiliz "Islamischer Staat" seien jedoch ausgenommen.

Zudem habe man sich auf rasche humanitäre Hilfe geeinigt. Die ersten Hilfstransporte mit Lebensmitteln und Medikamenten sollen bis zum Wochenende eintreffen. Er sei erleichtert, dass neue Hoffnung und echte Perspektive für die Menschen in Syrien erreicht worden sei, so Steinmeier. Ob die Vereinbarung jedoch ein Durchbruch sei, müsse sich in den nächsten Tagen erweisen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

3 thoughts on “Syrien-Gespräche: Feuerpause binnen einer Woche angestrebt”

    1. @anonymus…..lol, dachte ich auch gerade ^^

      Ach und man sollte Mister Steinmeier als aufrechten Kämpfer fürs Menschliche und Soziale gleich fragen, ob er diese Humanität auch den Menschen in Irak, Afghanistan, Mali, Lybien, Jemen, Donbass usw ebenfalls gönnt ?  (Vorsicht sehr starke Tendenz zur Ironie enthalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.