Loading...
Loading...
Bild: Präsidialer Presse- und Informationsdienst Russlands.
Bild: Präsidialer Presse- und Informationsdienst Russlands.

Präsident Putins Beliebtheit in Syrien unvergleichbar

Russlands Präsident Wladimir Putin ist in Syrien populär wie nie zuvor. Das könnte am Anti-Terror-Einsatz der russischen Streitkräfte liegen, die auf Bitten von Präsident Assad seit dem 30. September 2015 andauern. Daneben leistet Russland Syrien durch humanitäre Aktionen Hilfe zur Selbsthilfe.

Von Christian Saarländer

Die russische Nachrichtengentur Sputnik berichtet unter Berufung auf einen Bericht der spanischen Tageszeitung El Pais, dass die Beliebtheitswerte von Präsident Putin in Syrien ins Unvergleichbare gestiegen sind. Auch Hisbollah-Führer Sayyed Hassan Nasrallah ist durch den Einsatz seiner Miliz in Syrien immer beliebter geworden.

Zudem soll in den Schulen von Damaskus in Zukunft Russisch als erste Fremdsprache gelehrt werden. Putins Bewunderung zeichnet sich in der syrischen Hauptstadt unter anderem dadurch ab, dass Fan-Artikel des russischen Präsidenten am Basar in der Nähe von der zentralen Umayyaden-Moschee verkauft werden.

Das syrische Volk erweist sich dadurch dem unermüdlichen Einsatz der Streitkräfte dankbar, die auf Bitten von Assad seit dem 30. September 2015 Terroristen vor allem im Norden des Landes bekämpfen. Zudem erkennt das syrische Volk die „westliche Propaganda“ , deren Ziel es seit Jahren ist, das Volk zu spalten.

Wie man auf den Twitter-Bildern sieht, lässt sich das syrische Volk von der verlogenen Berichterstattung westlicher Medien kaum beeindrucken. Präsident Assad und Präsident Putin werden in Syrien überwiegend als Helden gefeiert. Das scheint auch die spanische Zeitung El Pais erkannt zu haben.

29 comments

  1. Aber der Kriegsminister des Judenstaates will Syrien zerstückelt sehen. Wat nu?

    http://af.reuters.com/article/worldNews/idAFKCN0VN0C4?sp=true

    • Der Kriegsminister des Judnstaates hat fertig, er weiß es nur noch nicht! Es läuft in allen Belangen nicht mehr gut, für die einstigen Terrormächte! Ich kann nur hoffen, dass das Merkel-Regime hierzulande auch noch mehr Feuer unter dem Arsch gemacht bekommt!

  2. Und auch in Deutschland ist Putin beliebter als es so manchem Gehaltsempfänger der öffentlich-rechtlichen zwangsabgabenfinanzierten Hetzmedien lieb ist.

    • Sie dürfen nicht von sich und Ihrem Umfeld auf die Allgemeinheit schliessen. Über 90% von uns wählen seit 70 Jahren Parteien, die bereit sind, Deutschland als atomares Schlachtfeld für Washington zu opfern. 

      • @ Volker

        Die Zeiten ändern sich, auch wenn Wahlbetrug in Deutschland gang und gäbe ist.

      • @Volker

         

        Auch bei uns kämpft das System ums Überleben! Natürlich wird es immer die unverbesserlichen Schwachköpfe geben, die auf jede Schlagzeile und auf jede gefälschte Umfrage der Systemmedien herein fallen! >Ich denke aber auch. dass diese Zeiten lamgsam aber sicher, dem Ende zu gehen!

      • @Volker "Über 90% von uns wählen seit 70 Jahren Parteien, die bereit sind, Deutschland als atomares Schlachtfeld für Washington zu opfern"

        Das ist einerseits falsch: 50% wählen gar nicht. je30% CDU/CSU 15%Links und Gründ 5% den Rest..Umgerechnet werden wir von einer Minderheit regiert.So um die 20% wählen die GroKo

        Andererseits stimmt es, wenn man die 50% Nichtwähler als schweigende Zustimmer ansieht, dann kommen wir auf Werte um 70%-75%

  3. So ist es wahrheit123, weil viele erkennen, was für ein falsches Spiel hier getrieben wird.

    • Ja, es passiert etwas in Deutschland. Viele wachen auf und erkennen, daß unter anderem auch die Anträge der BRvD nur dem Deutschen schaden und in einer Knechtschaft halten. Eigentlich ist meines Erschtens alles aus der BRvD schlecht und unvorteilhaft für die Angehörigen auf deutschem Boden.

      Deutschland, erwache! Moskau ist mit Putin unser Freund.

      BRvD, du mies.. St… Sch….!

  4. Und wenn mich nicht alle Sinne verlassen haben, wird es auch Putin und seine Regierungstruppe sein, die dieses Land wieder aufbauen werden, zugunsten des syrischen Volkes, zugunsten Russlands, zugunsten der eurasischen Verbindungen und zugunsten der nationalen Währungen anstatt des Dollars . Die Seidenstrasse lässt grüssen.

  5. Die Waffenstillstandsbemühungen des Westens soll nur die entgültige Vernichtung der Terroristen verhindern die der Westen als politisches Instrument benutzt.

  6. Leider gibt es in Europa keine solche Politiker wie in Herrn Putin. Wir in Österreich haben auch lauter Weicheier die nur das machen was die Tranatlantiker befehlen. Putin wäre der ideale EU Präsident!

    • Einspruch wir brauchen keine EU und somit auch keinen EU Präsidenten. 

      Was wir brauchen sind Volksabstimmungen !

      • @Xpresso

        Das sehe ich auch so!

      • nicht unbedingt volksabstimmungen aber zumindest authentische staatlichkeit. insofern – stattgegeben! 

        • Warum keine Volksabstimmungen? Wollen Sie nicht endlich auch Selbstverantwortung übernehemen? Ich möchte, meine Stimme nicht mehr an kriminelle Elemente, aus Parteienkartellen deligieren, die ich dann für vier Jahre verschenkt habe! Im Grunde ist mir Volksabstimmung schon zu wenig! Wir bräuchten überparteiliche, echte Volksvertreter, die von den Menschen direkt gewählt werden können und auch jederzeit ihres Amtes wieder enthoben werden können und darüber hinaus Volksabstimmungen!

          Natürlich ist die Grundlage, dass eine souveräne Staatlichkeit hergestellt, ein echter Friedensvertag vorhanden ist und die Feindstaatenklausel gelöscht wird! Wir sollten uns nicht mehr mit weniger abspeisen lassen! Die Politik hat uns doch nun wirklich lange genug verarscht!

      • Der Weg der europäischen Demokratien hat in Richtung Direkte Demokratie zu gehen – zumindest teilweise – bei der die Politiker Macht abzugeben haben. Dabei sollte ein dem Volk feindlich gesinnter Politiker auf kürzestem Weg – natürlich im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung – abgesetzt werden können. Bestochene Verräter haben schon gar nichts in der Regierung zu suchen.

  7. populär ??? Haben sie die Syrer die vertrieben worden sind oder die zur zeit weggebomt werden auch gefragt ? Oder sind dass nur die Syrer von assad ?

    • Assad ist nun mal zur Zeit, der demokratisch gewählte Präsident des souveränen Staates Syrien!

    • @Atilla

      Sie sollten nicht zu tief und zu lange in der trüben Mainstream-Brühe waten!

      Die meisten der syrischen Flüchtlinge sind vor dem IS und anderen Terrorbanden geflohen und nicht vor Assad! Das belegen auch Umfragen in Flüchtlings-Camps im Libanon und anderswo.

      "Weggebomt" werden wohl vor allem Kurden in Syrien und Irak durch die Türkei!

    • Haben sie sich schon mal gefragt was das für Syrer überwiegend sind, die nach Deutschland kommen? Sie hätten ja auch in den freien Teil Syriens fliehen können, da wo die Christen, Alawiten, Schiiten und Yesiden Schutz gesucht haben. Das Syrien unter Assad ist ein moderner Staat mit den gleichen Rechten für Mann und Frau, mit dem Minirock neben der Burka, mit Religionsfreiheit, mit Bikini am Strand und Frauen ohne Kopftuch an den Universitäten. Wer hat gegen Assad rebelliert? Da sollte man sich Gedanken machen! Wem hat seine Politik nicht gefallen. Wenn sie anfangen zu denken, kommen sie vielleicht dahinter. Wenn jemand vor Assad flieht, dann gibt es auch dafür einen Grund. Islamistisch geprägter Sunnit, vielleicht?

      • @Maren G.

        Das ist mir ein wenig zu einfach gedacht! In Syrien selber konnten sich die Flüchtlinge nicht sicher sein, dass das Gebiet, in das sie fliehen, auch friedlich bleibt. (Bis Russland endlich eingegriffen hat.)

        Also flohen sie vor allem nach Libanon, Jordanien und die Türkei. Und DANN hat die reiche EU den Geldhahn zugedreht, die Versorgung der Menschen wurde katastrophal! Dazu kam die massive Werbung in den dortigen Fernseh- und Radiosendern mit irrwitzigen Versprechungen, dass jeder hier in Deutschland ein Haus und tausende Euros bekommt! Und DAZU noch Merkels Ruf "Kommt alle her – wir schaffen das!"

        Versuchen SIE sich mal in so einen kriegsgebeutelten Flüchtling zu versetzen! Würden SIE nicht auch lieber solchen Versprechungen glauben, anstatt im Flüchtlingslager im Dreck zu versinken und zu hungern!?

        Da scheint mir die Problematik zwischen Sunniten, Schiiten, Jesiden, Alewiten und was noch so alles gibt doch etwas in den Hintergrund zu treten!

  8. bravo bravissimo!

  9. Vor einigen Tagen sah ich bei ZDFInfo nachts um h2 einen Bericht zu Syrien. Dort wurde ein junger Syrer (ca. 25 J.) interviewt vor seinem zerbombten Haus. Den Tränen nahe erzählte er, dass "sie" gekommen waren und Waffen für einen Kampf gegen Assad angeboten haben. Er nahm eine und beteilgte sich in der Opposition an den Kämpfen. Er sagte, wenn er das gewußt hätte, das Team solle sich umschauen, alles sei zerstört, seine Freunde und Familie weg und vorher wäre alles so ruhig und friedlich gewesen und ein gutes Lerben hätten sie gehabt. Er wünschte, er könne alles rückgängig machen. Sein ganzes Land sei nun zerstört. Bei uns gibt´s einen Spruch : wenns dem Esel zu gut geht, geht er auf´s Eis … Quizfrage : Wer da wohl die Waffen frei verteilt hat ?

  10. Noch ist Syrien nicht verloren! Dank Putin!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*