Moderne russische Su-35s in Syrien angekommen

Die russische Luftwaffe bekommt Verstärkung: Im Kampf gegen den Terrorismus werden nun auch Angriffe mit dem hochmodernen Jagdflieger Su-35s geflogen. Nachdem die russische Tageszeitung Kommersant über die Stationierung des russischen Jagdfliegers berichtet, bestätigte das russische Militär den Einsatz des Jagdfliegers der zuerst im Jahr 2015 eingesetzt wurde.

Von Christian Saarländer

Der Kampfjet Su-35s wird als reaktiver hochmanövrierfähiger Mehrzweckjäger der vierten Generation beschrieben. Nur ein Kampfpilot ist notwendig, um Kampfeinsätze zu fliegen. Die russische Nachrichtenagentur Sputnik hat in einer Infografik sämtliche technischen Daten des Kampfjets auf ihrer Seite publiziert. Neben Luft-Luft-Lenkflugkörpern, kann man den Flieger auch mit Luft-Boden-Raketen sowie mit gelenkten Bomben ausrüsten. Er ist somit Bomber und Jagdflieger zugleich.

Seine Kampftaufe erhielt der Kampfjet Su-35s vor wenigen Tagen in Syrien. Bislang wurde in Syrien der Erdkampfflieger Su-25, der Jagdbomber Su-24m sowie die Jagdflieger Su-30SM eingesetzt. Daneben setzt das Militär Marschflugkörper des Typus KalibR ein, die vom Kaspischen Meer aus Ziele in Syrien zerstören. Die Rüstungsfirma Sukhoi begann im Jahre 2006 mit der Entwicklung des neuen Kampfjets. Im Jahre 2013 wurde der Jet dann der Weltöffentlichkeit präsentiert.

Loading...

Ab dieser Woche soll der Kampfjet nun die russischen Luftstreitkräfte unterstützen. Stationiert sind die Kampfjets auf den Stützpunkten in Hmeymim und Latakaia. Möglich ist, dass sie auch Einsätze gegen türkische Streitkräfte fliegen, die zuvor in der Region mit Artilleriefeuer ihre Kriegsbereitschaft demonstrierten.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Da die Kriegsgefahr in der Arktis zunimmt, hängt der Frieden von einer Wiederbelebung der Wallace-Doktrin ab

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

11 Kommentare

  1. darüber hinaus verkündete Lavrov heute, dass sie armee der russischen föderation solange in syrien bleiben werde, bis der letzte terrorist ausser gefecht gesetzt wird. wobei er das so sagte, dass man unter dem begriff "terrorist" auch sämtliche unterstützer der gegner des legitimen regimes verstehen kann. es sieht ganz danach aus, als würde die RF nicht mehr zwischen IS, al-nusra, türke, yankee und "bundeswehraufklärungstornado" untersscheiden wollen. 

  2. Elegante, schöne Dinger, diese Flieger. Auch die Piloten sind garantiert besser als die der Amis und ihrer Vasallen.

    Einstellung aller Sanktionen gegen Russland und demütiges Ansuchen um neue Freundschaft – JETZT!

    1. Ja, ehe alles eskaliert, wäre das eine gute Lösung und sich still und leise zurückziehen. Soll doch der "Weltpolizist USA" die ganze Sache übernehmen. Aber nein, bei uns gibt es auch genug Kriegsreiber (siehe vorhergehenden Artikel-Ischinger).

      1. Warum sollten denn die Russen abhauen ?                                            Syrien ist mit Russland verbündet und hat um Hilfe gebeten !

        Würden Sie einen Freund/in in Stich lassen wenn er/sie in Not ist und um Hilfe bittet ?

         

  3. Einfach mal Su-35s in einer Suchmaschine eingeben, da gibt es einige Videos über diesen Flieger.

    Die Kiste ist extrem Manövrierfähig, sowas habe ich noch von keinem Nato-Flieger gesehen.

    Das wird den Türken, der IS, Saudi-Arabien und den USA überhaupt nicht gefallen.

    😀

  4. Die SU-35 ist ja nicht verlegt worden um gegen den IS/Al Nusra und Ihre türkisch-saudischen/-westlichen Mentoren am Boden eingesetzt zu werden, sondern als Antwort auf nervös-hektische Hyperventilationen von wegen Grenzverletzungen durch russische SU-34 letzte Woche seitens der Türken. Die sehen ihren neo-osmanischen Großkotz-Traum davon schwimmen und sind frustriert und drohen mit erneutem Abschuss von russischen Maschinen. Die Antwort auf irgendwelche F-16 Drohgebärden der Türken ist die SU-35, die in jeder Hinsicht dem amerikanischen Modell überlegen ist. Von S-400 am Boden noch gar nicht zu sprechen.

    Gegen dieverse Al Quaida Derivate und Al Quaida 2.0 aka ISIS -Möder reichen die Su-25 und MI-35 Hubschrauber schon jetzt völlig aus. Die Auflösungserscheinungen der letzten Wochen in den Reihen der "moderaten" Rebellen sprechen bisher schon für sich. Die NATO/USrael und Wahhabi-Söldner sind strategisch ohne Eingreifen der USA/NATO nicht mehr zu retten. Die sind ja nicht umsonst alle auf dem Weg nach Europa zu Mama Merkel ("Wir schaffen das!"). Es deutete sich ja schon mit dem Öffnen der Grenzen an, dass man offensichtlich mitbekommen hatte, dass Russland eingreifen würde und damit strategisch das Ding in Syrien verloren war. Die Effektivität und äußerst präzise Planung des russischen Generalstabs in Abstimmung mit dem Iran, Hisbollah sowie der syrischen Armee ist bereits 3 Monate nach Beginn der russischen Luftkampagne erkennbar. Der IS sowie sein Brüder im Geiste, sprich die "Moderaten" Rebellen werden systematisch zerrieben. In sechs Monaten sind die CIA-Assets mit Namen FSA, Al-Nusra, …Geschichte. Nicht von ungefähr wurden die Top Kader vom CIA bereits nach Libyen ausgeflogen. US-Special Forces geben vor den IS zu bekämpfen, in Wahrheit geht es um die Evkuierung der teuer herangezüchteten Söldner. Man verlagert den Schauplatz auf Nordafrika, nachdem man in Syrien nicht mehr gewinnen kann.

    P.S.: Eine Anmerkung noch zu den "moderaten" Rebellen, dass man in jeder Diskussion zu diesem Thema anführen sollte

    1. Was sind die Kriterien für moderate Rebellen?

    2. Was und welche Ziele macht eine Organisation aus?

    3. Jeder der von "moderaten" Rebellen faselt sollte die Namen und der Ihrer Anführer von mindestens 2 Organisationen nennen, ansonsten würde ich dem Diskutanten zu verstehen geben, dass er/sie ein Dummschwätzer und Überschriften Nachplapperer ist.

    – niemand wird auch nur ansatzweise zu 1-3 fundiert etwas sagen können, weil es schlichtweg eine Propaganda-Ente ist. Typsiches NATO-Sprech von Spindoktoren und Psy-OPs ausgedacht. In Syrien gibt es keine "moderaten" Rebellen. Es ist immer die Selbe islamistische Mischpoke mit anderem Etikett. Alle kämpfen für den Scharia-Staat und wollen sämtliche "Ungläubige" nur enthauptet sehen.

    Sorry, etwas lang geworden.

    1. "Moderate Rebellen", was für einen  Mist die Presse unserer westlichen Wertegemeinschaft doch immer wieder produziert. Die "moderaten Rebellen" hacken keine Köpfe ab, sie schießen den Kopf von den Schultern. Nicht ausgeschlossen, das hierin der entscheidende Unterschied zwischen ISIS und "moderaten Rebellen" von den Propagisten dieser Worthülse gesehen wird.  —  Nachdem Syrien die russischen Flugabwehrraketen stationieren konnte, hört man in unseren Medien auch nichts mehr von den "tagaktiven" Tornados zur Aufklärung der verworrenen Lage. Das mittlerweile die Ratten das sinkende Schiff verlassen, dergestalt, das Söldner von Syrien nach Libyen (und Bosnien?) verlegt werden, findet gelegentlich auch Niederschlag in aufmerksamen Medien. Man wird das Kriegsgeschehen vermutlich verlagern und anderenorts  wieder anheizen.

      1.  @edmundotto,

         

        der Unterschied zwischen radikalen Islamisten und gemäßigten Islamisten ist die Länge der Klinge beim Enthaupten. Aber das Märchen mit den "moderaten" zieht recht gut im naiven, systemgläubigen, nur scheinbar gebildetem, gutbürgerlichen Wohlstandsmilieu. Diese Schicht (bevorzugt Lehrer, Beamte, ..) käut dieses Narrativ, dass man brav in der Süddeutschen oder Zeit angelesen hat ohne jegliches eigenes logisches Hinterfragen wieder. Wir haben nicht nur ein dekadentes politisches System im "Westen", sondern komplementär dazu ein komplettes Versagen unserer Pseudoelite, denen per "Bildungssystem" und Wohlstand (sprich Bestechung des Systems) jegliche analytische Kompetenz zum Durchschauen dieser Märchen abhanden gekommen ist bzw. nie wirklich ausgebildet wurde.

        Die Diskussionen mit den "gebildeten" sind eine Katastrophe bei geopolitischen Themen. Die sind weiter in der Kalten Kriegsromantik vom bösen Russen und den amerikanischen "Freunden" gefangen. Das 25 Jahre nach Ende der Sowjetunion längst eine andere Ära eingeläutet wurde kriegt der deutsche Doofmichel immer noch nicht mit. Er träumt weiter vom "guten" und "moralisch überlegenen" westlichen "Werten". Was interessieren da Widersprüche in den Narrativen?

  5. Todesstille auf der ganzen Front seitens der westlichen Räubermaffia. Der Russe hat nichtmal ein Bruchteil vom Waffenarsenal gezeigt und verkriechen sich die Küchenschaben im öligen, warmen syrischen Sand. Uschiiiiiiiii ich will deine schutzbietenden,hypermodernen Stahlmücken  am Himmel sehen!!!

  6. Stimmt!

    Uschi, nun nimm mal deinen Gauck an die Hand, fliegt los mit Eurem Doppeldecker! Wird sich doch noch einer finden lassen in irgend so einem Museum!

    *lachmichschlapp*

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.