Merkel dämpft Erwartungen an EU-Gipfel

Flüchtlings-Kontingente werden auf dem bevorstehenden EU-Gipfel garantiert nicht beschlossen, vielmehr wird man sich der Frage widmen müssen, ob der eingeschlagene Weg mit der Türkei der richtige Weg sei. 

Von Redaktion/dts

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Erwartungen an den bevorstehenden EU-Gipfel gedämpft. So werde es auf dem Gipfel keinen Beschluss über neue Flüchtlings-Kontingente geben, sagte Merkel am Mittwoch in einer Regierungserklärung im Bundestag.

Die EU mache sich "lächerlich", wenn sie auf ihrem Gipfel Kontingente beschließen würde. Schließlich seien anders als geplant noch nicht einmal annähernd die 160.000 Flüchtlinge aus dem ersten Kontingent verteilt worden, so die Kanzlerin weiter. Merkel wolle sich auf dem Gipfeltreffen viel eher der Frage widmen, ob die Zusammenarbeit mit Ankara tatsächlich zu einem besseren Schutz der EU-Außengrenze und weniger Einwanderung führe. Die Frage sei, ob es sich lohne, diesen Weg weiterzugehen, erklärte die Kanzlerin, die ankündigte, den europäisch-türkischen Ansatz in Brüssel verteidigen zu wollen.

Die Flüchtlingskrise könne nur gelöst werden, in dem man die Fluchtursachen bekämpfe, die EU-Außengrenze schütze und den Flüchtlingszuzug ordne, betonte Merkel.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Merkels letzter EU-Gipfel - ein Scherbenhaufen als Erbe

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

23 Kommentare

  1. Dann mal los Angie,

     

    Amerikaner raus aus Syrien,

    Türken raus aus Syrien,

    Holländer raus aus Syrien,

    Franzosen raus aus Syrien,

    Deutsche raus aus Syrien. usw.

    Syrien den Syrern – Und für die westlichen Politiker die Anklagebank und die Aburteilung

    Flüchtlingskris bekämpfen heißt Merkel bekämpfen. Schön das es in 3 Landtagen Wahlen gibt.

     

    1. Absolut oberflächliche und armselige Kommentare hier.

      Kein Wunder, dass wir kurz vor dem Abgrund stehen und es garantiert auch bis hinunter schaffen….

  2. Irgendwie muss die Frau geglaubt haben das wenn man zu ihr sagt sie wäre die mächtigste Frau der Welt, sie könne auch in die anderen EU Staaten hineinregieren und im Namen der EU sprechen und Versprechen machen. Jetzt zeigt man ihr die Grenzen ihrer Macht auf und sie kann bei der Gelegenheit in die Bedeutungslosigkeit versinken. Aber daran sind dann die Anderen Schuld wird es dann heißen.

    1. Es ist wie bei einem physikalischen Versuch wenn man am Anfang falsche Parameter eingibt, dann fliegt einem am Ende die ganze Versuchseinrichtung um die Ohren. Mal ein Gleichnis welches Frau Merkel sicher versteht, oder?

  3. Frau Dr. Merkel arbeitet mal wieder auf Zeit. Die Fluchtursachen will sie gerade nicht beseitigen, denn die Migrationssoldaten sind Voraussetzung für ihren Mendelschen Kreuzungsplan,wonach aus Europa eine bräunliche, mindergeistige Rasse entstehen soll, die von den Auserkorenen "geführt" werden sollen.Die C-K-Verdienstmedaille hat sie für ihr rassistisches Gedankengut schon mal bekommen. Ihre Ursachen"bekämpfung" zielt auf  Ursachenhervorrufung ab, damit rings um Israel ein Bevölkerungsvakuum für den alten David´s Traum eines Eretz Israel in Erfüllung gehen kann. Als nächstes wohl Lybien. Was die Türkei anbelangt gehe ich eher davon aus, dass Frau Merkel einen Plan sucht, wie sie möglichst geräuschlos viele Migrationssoldaten nach Deutschland pumpen kann, mit Segen der EU.

  4. @Bernie

     

    …………sehe ich auch so, aber bitte nenne dieses Verbrecherin anderst, obwohl Es schwer ist die passende Bezeichnung für diese Volksverräterin, Mörderin und Psychopatin und Kriegshetzerin zu finden, aber nicht nur Die, sondern das ganze Politpack aller Parteien die sowas mitmacht und befürwortet sind mit daran Schuld, und müssen sich hoffentlich bald dafür verantworten.

     

  5. Dann kann ja Frau von der Leyen gleich mal den Stahlhelm aufsetzen und im Gefecht gegen die Russen diese von ihrem Treiben abhalten, das wäre dann praktische Bekämpfung der Fluchtursachen. Der Außenminister könnte an die EU-Außengrenze versetzt werden um die EU-Grenzen zu schützen, mit seiner konzilianten Art wird er das schon schaffen und Frau Merkel selbst übernimmt im Inland die überwachende Aufgabe eines geordneten Zuzugs. Somit wären ihre eigenen Vorschläge  praktisch gelebte Demokratie und wenn alles zur Zufriedenheit des Volkes erledigt ist, hat sie sich einen Platz in der Geschichte erworben.

    1. Ne, ne, mit Uschi, das wird nichts. So wie die heute ergebnislos gegen ihren Schlaf im Bunzeltag, über Strecken, ergebnislos, angekämpft hat- fangen die ISIS Leute sie mit der Mütze weg!

      Merkel und ihre anderen Maulhelden—" müsste, könnte, sollte, glaube ich, usw. Denen sei gesagt: Wissen ist Macht- und nicht: Nichts wissen macht nichts!!! Das einzig Konkrete was die Murksel drauf hatte, war das Nachplappern, dass die Deutschen zu 91 % mit ihrer Flüli- Politik einverstanden sind.- Aber bestimmt glaubt sie selber nicht daran, oder doch?? Die Plaudertasche Kauder, Oppermann, Grüne und CDU-ler sahen dagegen ihre Hauptaufgabe im Wahlkampf, obwohl das gar nicht das Thrma war,:iImmer drauf auf die räääächte  AFD und auf Seehofer!! Kleiner Lichtblick die Dame von der CSU, Aber GROßER Lichtblick Frau Wagenknecht! Die hat`s der Murksel "gestochen"!!!

  6. Ich glaube, daß ich nicht der einzige Europäer, nicht EUler, bin, der Frau M absolute Unfähigkeit nachsagt. Selbst wenn man ihr europatreue Gesinnung attestieren würde, wäre man gut beraten, so eine Frau niemals in diese v e r a n t w o r t u n g s v o l l e  Position zu hieven, will man Europa nicht endgültig und irreversibel zu einer Diktatur von selbsternannten "Eliten"  verkommen lassen!! Ihr fehlen meines Erachtens, selbst bei Zugeständnis charakterlicher Integrität, die ja die eigene Bevölkerung in den Fokus politischer Handlungen stellen würde, zwei wesentliche Dinge. Erstens, die Fähigkeit der Selbstreflexion und der ihrer Handlungen, zweitens, die Größe, zurückzutreten, wenn man solch ein monströses Chaos zu verantworten hat. Das Zweitere spiegelt meiner Meinung nach das mangelnde Format dieser Person. Natürlich kann man anführen, daß selbst bei ihrem Rücktritt schon die nächsten Profilierungssüchtigen in den Startlöchern scharren, die bereit sind, ähnliches zu vollbringen. Und es durchaus auch in diesem Bereich zu Höchstleistungen bringen können, aber diese konsequente Verfolgung einer desastreusen Politik mit einer Unschuldsmiene und unter dem Titel humaner Gesinnung laufen zu lassen, ist ein Kunststück! Allerdings verrät sie sich zwischendurch durch sehr israelfreundliche Aussagen und gibt Einblick in jene geistige Ausrichtung, deren religiösideologische Heimat leicht zu orten ist. Das hat nichts mit Antisemitismus zu tun, denn berechtigter Antizionismus hat nichts mit Antisemitismus zu tun, kritisiert doch ersterer eine bestimmte, ausgesuchte Gruppe innerhalb des Judentums, die als Minderheit die anderen Juden unterdrückt und meines Erachtens sie als unfreiwilige Geiseln für eine perverse Vision mißbraucht! Während hingegen Antisemitismus sehr wohl eine unqualifizierte und undifferenzierte Ablehnung einer ganzen Rasse darstellt! Die Geschichte, soferne sie überhaupt nach ihrer Ära destruktivster Politik für Europa von der nächsten Generation überhaupt geschrieben werden kann oder geschrieben werden darf, wird ein vernichtendes Urtreil fällen. Was dieser Person so ziemlich egal sein dürfte, liegen ihre Heimat und ihre Wurzeln ganz woanders! Was man nach ihrer Feststellung über die Deutschen getrost annehmen kann! Ihre für sie richtungsweisende moralische Autorität ist nicht im europäischen Kontext zu suchen, sondern entspringt einer ganz anderen Ausrichtung, die zwar leider von Europa ihren Ausgang gefunden und geistig im europäischen Exil ihre Visionen entwickelt hat, deren geistigen Ursprung jedoch nicht der europäischen Kultur bzw. geistigen Wurzeln entlehnt ist.

  7. Schließlich seien anders als geplant noch nicht einmal annähernd die 160.000 Flüchtlinge aus dem ersten Kontingent verteilt worden,

    ——-

    Das wird auch so bleiben. Außer ein paar warmen Worten von Hollande und Cameron wird sie nichts zu hören bekommen, oder ich müsste mich gewaltig täuschen.

    So wie es ausschaut, wird der teuflische Plan, dieser Migrations-Hexe und ihrer Hintermänner nicht aufgehen: Deutschland stapelt zunächst  die Infiltranten in doppelter Millionenhöbe (pro Jahr) und Merkel verteilt sie dann auf die gesamte EU. 

  8. Kurz eine Frage zu dem Foto oben: Hat sich sich beim letzten "Selfie" Flöhe geholt oder Kopfläuse? Sachlich auf diese Verbrecherin einzugehen, habe ich heute keine Lust – das wichtige ist bereits kommentiert worden.

  9. "Die EU mache sich lächerlich…" Ich denke, lächerlicher als die EU sich seit der "Griechenland-Krise" und jetzt mit der "Flüchtlingskrise" macht, geht es kaum. Fr.Merkel hatte nach ihrer Israel-Reise gleich die Gelegenheit genutzt, ihr "Briefing" in eine "Regierungserklärung" umzuformen und anzukündigen, das sie bestehende Gesetze und Verträge auch weiterhin ignorieren wird. Sie will in Zukunft enger mit der Türkei "zusammenarbeiten", um Erdogans Reich "die Last" von 2,5 Mio. Flüchtlingen abzunehmen. —  Sie erfüllt unsere Erwartungen auf weitere Millionen Kulturbereicher. —  Mit Hinweis auf Russland nannte sie die Situation in Syrien untragbar und fordert eine Flugverbotszone (ihr Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen), gleichzeitig betonte sie, das "Schutzbedürftige" in Deutschland weiterhin "Schutz" bekommen werden. — Jetzt noch ein Brüller der Regierungserklärung – "Es ist selbstverständlich, das jedes Mitgliedsland (gemeint ist nur GB) in der Lage sein muss, sein Sozialsystem zu schützen." – Anm.: Wer so dummdreist daher redet, das Ganze eine Regierungserklärung nennt und zudem noch behauptet, das 90% der Deutschen das Gewähren von "Schutz" für Flüchtlinge befürworten, hat nicht nur einigen Bezug zur Realität verloren, mit Hinweis auf die "90%" würde ich sie eine Lügnerin nennen.

    1. Wer so ein Ziel verfolgt wie die Auserkorene muß Lügen, Betrügen, Desorientieren,Manipulieren, Speichellecken,Verführen,Scheinhofieren etc Aber die Deutschen fallen doch darauf rein!!!

  10. "Let all the demons go to hell." Passiert sowieso, fragt sich nur wann und ob und wie man nachhelfen könnte, schnellst möglich frei zu werden vom Rattengesindel in Regierungen, Banken und Großkonzernen. Und was ist mit den vielen anderen Ratten, die die Posten von Ferkel etc. sofort übernehmen würden? Wie soll das enden?

    Mal ein bisschen politisch-philosophisch gedacht – wenn eine Masse von Menschen aus Schurken und Dummköpfen besteht, werden an der Spitze der Masse immer andere Schurken und Dummköpfe stehen, die wie Blinde andere Blinde in den Abgrund stürzen.

  11. Im wilden Westen gab es den Brauch Hochstapler,Betrüger etc.zunächst in ein Fass mit Pech zu tauchen sowie sie hiernach über eine Lage aus Federn zu rollen.

    Das Ergebnis hierraus trieb man alsdann zur Allgemeinen Belustigung&Beruhigung der Massen durch die Strassen.

    Die Missetäter haben darauf Zeitlebens die Orte ihrer Untaten gemieden.

  12. Die EU macht sich zwar häufig lächerlich, aber in der Flüchtlingskrise ist Merkel wohl die Einzige, über die alle nur noch lachen können. Total lächerlich, wie sie als Kanzlerin der Haupt- EU-Financiers sich auch von den Schmarotzerstaaten noch 90% der Flüchtlinge aufs Auge drücken läßt. Lächerlicher geht es nicht mehr.

  13. Merkel wolle sich auf dem Gipfeltreffen viel eher der Frage widmen, ob … 

    die eigentlich ja auf der anklagebank sitzende frau bundeskanzlerin, verurteilt gerade den jüngsten "anschlag" in ankara – ist es nicht besser das "sich der frage widmen, ob" durch ein "die antwort auf diese frage zu geben" zu ersetzen?

    die Zusammenarbeit mit Ankara tatsächlich zu einem besseren Schutz der EU-Außengrenze und weniger Einwanderung führe.

    nachdem man die ersten 2-3 milliarden bereits weggeschickt hat, kann die antwort ja nur positiv sein. 

    Die Frage sei, ob es sich lohne, diesen Weg weiterzugehen, erklärte die Kanzlerin, die ankündigte, den europäisch-türkischen Ansatz in Brüssel verteidigen zu wollen. 

    äh, hallo? nachdem man bereits mindestens 1/4 eines weges zurückgelegt hat, kehrt man noch nicht um! geht's noch?  

    Die Flüchtlingskrise könne nur gelöst werden, in dem man die Fluchtursachen bekämpfe, die EU-Außengrenze schütze und den Flüchtlingszuzug ordne, betonte Merkel.

    was du kleine, dreckige zionistenschleuder nicht sagst! und wann bekämpfen wir wenigstens doch schäumle, steinmeise und auf der mauer, auf der lauer?  

  14. Absolut oberflächliche und armselige Kommentare hier.

    Kein Wunder, dass wir kurz vor dem Abgrund stehen und es garantiert auch bis hinunter schaffen….

  15. Was löst diese Frau überhaupt noch? Verursacht werden nur noch Probleme

    von ihr, welches nicht einmal mehr von einem Fußballclub in der Regional-

    liga, geschweige in der Bundesliga toleriert werden würde, wenn sie dort als

    Trainerin tätig wäre. Sie würde schneller gefeuert werden, als sie sehen

    könnte, und was machen unsere verantwortlichen Politiker, sie sehen zu

    bis dieses Deutschland, verursacht von eine Person, pleite geht und träumen

    weiter von einer Vertrauensfrage!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.