Katar will Saudi-Invasion in Syrien unterstützen

Sollte sich Saudi-Arabien dazu entschließen, Bodentruppen nach Syrien zu entsenden, will sich das Emirat Katar anschließen und "Seite an Seite" mit den Kameraden aus Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten marschieren.

Von Marco Maier

Khalid al-Attiyah, der Verteidigungsminister Katars sagte, dass die Soldaten seines Landes "Seite an Seite" mit den Kameraden aus Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten in Syrien kämpfen würden, wenn Riad sie fragen würden. Dies berichtete die in London erscheinende arabische Tageszeitung "Al-Sharq Al-Awsat".

Der Politiker führte aus, dass Katar dazu bereit sei, in einer Bodenoffensive "das syrische Volk zu verteidigen". Offiziell soll es hierbei vor allem gegen den "Islamischen Staat" (Daesh) gehen, in Wirklichkeit jedoch werden die arabischen Golfstaaten versuchen, die Truppen der Assad-Regierung zu bekämpfen und wahrscheinlich auch gemeinsam mit der türkischen Armee die kurdischen Milizen.

Erst letzte Woche teilten die Vereinigten Arabischen Emirate mit, dass sie dazu bereit seien sich als Teil der US-geführten "Anti-Terror-Koalition" an einer Bodenoffensive in Syrien zu beteiligen. Auch die Türkei will schon seit Monaten mit Bodentruppen im Nachbarland einmarschieren. Doch allen beteiligten Kräften ist klar, dass der "Islamische Staat" nur als Vorwand gilt, die militärische Kontrolle im mehrheitlich von sunnitischen Muslimen bevölkerten Land zu übernehmen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 Kommentare

  1. Wenn sich Russland jetzt zurückzieht, dann Gnade uns Gott. Dann haben die amerikanischen Maulhelden und ihre Vasallen bald ihr Ziel erreicht. Der Weg in den Iran und nach Europa wäre dann frei.

  2. Mögen die Sau-Katarischen Pläste bald aussehen wie der Flughafen von Donbass und die koksnasigen Wahabitenscheichs und ihre Prinzchen das Schicksal der Ukrops in Debalzevo erleiden…

  3. Wenn Russland das tut, hat es jede Reputation verspielt und wird berechtigt oder unberechtigt mit den USA und der NATO gleichgesetzt. Es wurde seitens Russland allerdings in diesem Falle schon mit einem Weltkrieg gedroht. Ich bin überzeugt, viele Falken in den USA sehnen sich danach! Mir erscheint as ganze als ein fein säuberlich inszeniertes Spektakel, so wíe der Irakkrieg! Wenn es zu diesem Krieg kommt, wird der Nahe Osten so umgebaut, daß wir ihn nicht mehr erkennen! Die Machtverschiebung wird so massiv sein, daß seine Wellen bis nach Europa herüberschwappen. Cui bono, diese Frage gibt schließlich die Antwort, ob der Krieg sich rentieren wird oder nicht. Russland ist nicht daran interessiert, hat es doch keine Vasallen im Würgegriff wie die USA, die ihre Kriege mitfinanzieren. Die USA führen nur dann Kriege, wenn der Gegner massiv unterlegen ist und wenn die Beute maximal lukriert werden kann. Wenn Russland klare Position bezieht, könnte es die USA doch zum Einlenken bringen, würde ihre "glorreiche Armee" doch sehr lädiert heimkehren. Aber wie gewohnt, haben sie ihre Söldner vor Ort, die die Drecksarbeit für sie leisten. Mit der Zusage terretorialer Gewinne. Was immer passiert, die Bevölkerung vor Ort ist der Leidtragende und zahlt den höchsten Blutzoll! Aber das berührt die Entscheidungsträger in den USA, sprich Wallstreet und Pentagon herzlich wenig!

  4. Ich kann es kaum aushalten bis das Passiert!

    Hahaha,

    Dann sehen wir diese Ziegenhirten verdampfen!!! Go du Sau und Kuffar!!

    Hahahahah, Bitte heute noch!!

  5. Überraschung???

    Bestimmt nicht! die Übeltäter die mit gespaltener Zunge sprechen sind längst allgemein bekannt, dem Internet sei Dank. Lässt sich auch nicht mehr zurückdrehen.

     

  6. Im ganzen Bericht steht kein wort, dass Russland sich zurückzieht. Langsam nimmt auch die Fantasie der (verbleibenden) Kommentatoren skurile Züge an.

    Die DWN sind momentan die einzigen, die ein paar deutschsprachige Meldungen bringen, die sogar stimmen (stimmen zumindest mit den syrischen Nachrichten überein).

    Gegner von Assad haben Giftgas eingesetzt, Soldaten hingerichtet, Kinder ermordet
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/15/gegner-von-assad-haben-giftgas-eingesetzt-soldaten-hingerichtet-kinder-ermordet/

    Erdogan tobt: Türkei droht Russland offen mit Krieg
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/15/erdogan-tobt-tuerkei-droht-russland-offen-mit-krieg/

    Damaskus meldet erstes Eindringen der Türkei in Syrien
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/14/damaskus-meldet-erstes-eindringen-der-tuerkei-in-syrien/

    Alles was Recht ist, aber seit DWN dieses Decks(Deutsch)Land verlassen haben, ist die Qualität um Klassen besser geworden. Fast wir früher.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.