Jeder dritte Beschäftigte arbeitet mehr als 45 Stunden in der Woche

Fleißig sind die Deutschen, das ist nicht wirklich Neues. Leider ist das auch oft notwendig, um überhaupt noch über die Runden zu kommen. Buntenbachs Forderung nach neuen Regelungen, klingen hier nahezu illusorisch.

Von Redaktion/dts

Jeder dritte Vollzeitbeschäftigte in Deutschland arbeitet mehr als 45 Stunden pro Woche. Das berichtet "Bild" mit Verweis auf eine repräsentative Befragung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB).

Demnach arbeiten 33 Prozent der Beschäftigten mehr als 45 Stunden, 17 Prozent sogar mehr als 48 Stunden. DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach fordert eine Stärkung der Arbeitnehmer. "Wir brauchen neue Regeln, damit die Beschäftigten ihre Arbeitszeit flexibel und selbstbestimmt gestalten können", sagte Buntenbach gegenüber "Bild". Arbeiten ohne Ende gefährde die Gesundheit und erschwere, Beruf und Privatleben unter einen Hut zu kriegen.

Die meisten Überstunden machen Beschäftigte in Verkehr und Lagerei, dort geben 54 Prozent der Beschäftigten an, überlang zu arbeiten. Es folgen Land- und Forstwirtschaft (47 Prozent), sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen (43 Prozent) und Gastgewerbe (41 Prozent).

Spread the love
Lesen Sie auch:  Die Luftqualität beeinflusst die frühe Gehirnentwicklung

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 Kommentare

  1. Das war bisher ein Kennzeichen typischer Billiglohnländer wie China.

    Nicht deren Standards nähern sich unseren an. Wir werden wie die. Will man mir immer nicht glauben.

  2. Ich habe die Befürchtung, daß sich Das in den genannten Bereichen auch nicht ändern wird, da die zugereisten Fachkräfte derzeit überwiegend aus Ärzten, Raketen- und Kernforscher bestehen.

  3. Tss, wäre schön wenn man als Selbstständiger mit 45 Stunden in der Woche auskommen würde. Dann hätte man unter der Woche auch noch etwas Freizeit! Ich kenne niemanden in meinem Bekanntenkreis einschließlich mir, der Selbsständig ist und mit dieser Stundenanzahl über die Woche kommt. 50-60 Stunden stimmen da wohl eher. Blöd genug sind wir ja dafür, wenn man bedenkt was einem unterm Strich dann noch bleibt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.