Henry Kissinger. Foto: Flickr / fordschool - CC BY-ND 2.0

Der Politikwissenschaftler und ehemalige Außenminister der USA, Henry Kissinger, ruft die beiden Weltmächte zu einem ständigen Dialog auf. Beim Einsatz in Syrien sollten sowohl die USA als auch Russland ein gemeinsames Ziel verfolgen. Andernfalls wird die Situation immer gefährlicher.

Von Christian Saarländer

Am vergangenen Mittwoch traf sich Kissinger mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und Horst Seehofer. Das Treffen wurde weitestgehend positiv gewertet. Der in Fürth geborene Deutsch-Amerikaner sei der Ansicht, dass „sowohl Russland als auch die USA daran interessiert sind, dass in der Welt keine unkontrollierbaren Gebiete entstehen“, berichtet die russische Nachrichtenagentur Sputnik unter Berufung auf ein Interview in den russischen Medien.

„Es ist deswegen sehr wichtig, dass Russland und die USA ununterbrochen einen Dialog führen“, so Kissinger weiter. Der altgediente Diplomat spricht als ehemaliger Außenminister und nationaler Sicherheitsberater der Vereinigten Staaten aus Erfahrung. In seiner aktiven Zeit als Außenpolitiker betrieb er zunächst eine aggressive Realpolitik gegen die Sowjetunion und war danach ein Befürworter der Entspannungspolitik zwischen Ost und West. In der Ukraine-Krise nahm Kissinger  2014 Präsident Putin in Schutz, indem er Putin nicht als treibende Kraft im Konflikt sah.

Loading...

Kissinger ist heute prominenter Gast in Funk und Fernsehen und renommierter Buchautor. In seinem aktuellen Werk „Weltordnung“ sieht er die westfälischen Prinzipien als bis heute geltende Grundlage der internationalen zwischenstaatlichen Beziehungen. In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit der Politik Metternichs, die in eine „Heilige Allianz“ zwischen Deutschland, Österreich und Russland im Jahre 1815 führte, der sich drei Jahre später auch Frankreich anschloss. Diese Konstellation war ein Garant für über 30 Jahre Frieden auf dem Kontinent Europa.

Loading...

9 KOMMENTARE

  1. Zwei gute Kommentare, denn sie gehen nicht auf die beutungslosen Worte dieser beiden Politiker ein. Fast stündlich wird der Westen Russland gegenüber agressiver und Europa versinkt im gewollten Chaos. Man kann nicht die Hand reichen und gleichzeitg die Waffe ziehen Herr Kissinger und Herr Seehofer.

    Besonders interssant finde ich die Aussage des Herrn Kissinger "…dass in der Welt keine unkontrollierbaren Gebiete entstehen" sollen. Er als amerikanischer Rentner sagt, dass Russland und die USA daran interessiert seien.

    Frage an Herr Kissinger: Wer hat seit vielen Jahren die ganzen Kriege angefangen und wer hat für die unkontrollierbaren Gebiete gesorgt? Na, wer war`s?

    • @ neuerWindimland

      dass keine ( durch Amiland  Co.) unkontrollierbaren Gebiete enstehen! Nur so macht der Satz Sinn. Staatliche Souveränität war da gewiß nicht gemeint. WIR kennen dieses ja zur Genüge aus eigener Anschauung…

      • Kissinger bekommt langsam Angst vor der eigenen Courage! Er erkennt wohl langsam auch, dass eine Überschwemmung des europäischen Kontinents, mit teilweise radikalen Moslems, auch nicht gut für die USA sind! Die holen sich damit den potentiellen Feind quasi in jeden Winkel dieser Welt! Im Endeffekt wird diese selbsternannte Elite, wahrscheinlich an ihrer eigenen Machtgier und dem eigenen Wahnsinn scheitern! Was auch nicht auszuschließen ist, ist das sich eine gemeinsame Front der Unterdrückten, gegen die USA bildet! Die Wut auf diese Nation, könnte irgendwann grenzenlos sein!

  2. Ach siehe an…der Massenmoerderjude Kissinger wiedermal. Ich hoffe, er wird so alt, dass er die Zeitenwende und den Sturz des schleimigen, parasitaeren angloamerikanischen Zionistensystems noch erlebt und mir die Freude zuteil wird, diesen elenden Massenmoerder an millionen vietnamesischer und laotischer Zivilisten, schlabbernd und mit Hose ohne Guertel vor einem Welttribunal zu sehen, welches ihn endlich seiner gerechten Strafe zufuehrt!

  3. Eines ist jedenfalls sicher wenn die Amerikaner und ihre Vasallen nach Gesprächen und Verhandlungen rufen ist es meist dringend notwendig die militärisch erfolgreiche Offensive der Russen zu bremsen. Man kann immer wieder beobachten, daß sich die Russen taktisch sehr geschickt verhalten und die westlichen Protagonisten krakelen lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here