Johannes Hahn, Erweiterungskommissar. Foto: Flickr / epp group CC BY-ND 2.0

Johannes Hahn fordert die Türkei ungeduldig auf, die Zahl der Flüchtlinge endlich zu begrenzen. Die Antwort wird vermutlich nicht lange ausbleiben. Hahn hege auch den Verdacht, dass Russland an der Nordgrenze der EU den Zustrom weiterer Flüchtlinge forciere. Eine wachsende Zahl von Zentralasiaten suchen in Finnland und Norwegen um Asyl an. 

Von Redaktion/dts

Der EU-Kommissar für Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen, Johannes Hahn, hat die Türkei aufgefordert, mehr zu tun, um die Zahl der Flüchtlinge in Richtung Europa zu senken: "Die Türkei muss jetzt liefern", sagte Hahn im Gespräch mit "Zeit Online". Das Land müsse effizientere Grenzkontrollen sowie "harte und endlich wirksame" Maßnahmen gegen die Menschenhändler durchführen, sagte der Österreicher.

Hahn bedauerte die Differenzen zwischen einzelnen EU-Mitgliedsländern in der Flüchtlingspolitik. "Ich will, dass wir endlich gemeinsam handeln", sagte er. "Auch die Mitgliedsländer wissen, dass wir diese Krise nicht mit Einzelmaßnahmen lösen können. Wir brauchen eine europäische Antwort."

Ohne einen wirksamen Schutz der Außengrenzen könne eine gemeinsame Flüchtlingspolitik jedoch nicht gelingen. Der Kommissar äußerte im Interview den Verdacht, dass Russland an der Nordgrenze der EU den Zustrom weiterer Flüchtlinge forciere. In Finnland und Norwegen begehre eine wachsende Zahl von Zentralasiaten Asyl, die zuvor viele Jahre in Russland gelebt hätten. "Die haben sich wahrscheinlich nicht von selbst auf den Weg gemacht", sagte Hahn.

Auf die Frage, ob er glaube, dass die russische Regierung dahinter stecke, sagte er, es sei "auffällig", dass "das in einem Moment geschieht, in dem die EU ohnehin stark unter Druck ist."

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

15 KOMMENTARE

  1. Der "EU-Erweiterungskommissar" ist ein dummer Kasper.

    Die Türken müssen gar nix und werden dem Tölpel was husten.

    Sofern "Mutti" da nicht noch signifikant die Abstandszahlung um ein paar Milliarden € aufstockt, werden die Erdogan Boys keinen Finger rühren.

    Aber das wird er schon noch lernen, der "EU-Erweiterungskommissar"….

    • Oh ja, der Erweiterungskommissar (hätte mich beim Lachen fast verschluckt) hat nun ein Machtwort gesprochen! Ich gehe davon aus, dass Erdogan nun vor Angst nicht mehr aus seinem Bett steigen wird! Es bleibt also spannend und der Kommissar sprach: "Harry, fahr schon mal den Wagen vor!" und Harry fragte; "Alles klar, Herr Kommissar?"

    • @ walter: Fast volle Zustimmung – fraglich ist lediglich, ob der Typ noch etwas lernen wird. Dazu gehören nämlich Lernwilligeit und Lernfähigkeit. Da habe ich dann doch erhebliche Bedenken bei dem Trottel.

  2. Auch wieder so ein Merkel´scher Hampelmann. Manchmal hätte mal richtig Lust, dass die Russen diesem Pack für alle und ewige Zeit den Gar ausmachen!

  3. Aber klar wird Erdogan liefern!! Wenn er die geforderten 5 milliarden Euros" im Sack" hat.  Vermutlich 2 Millionen Flülis!

    Und die kann Merkel dann, wie gehabt, nach Portugal gegen Waren verschachern!!!

  4. Gerade hat der BR gemeldet:

    Heute kein einziger Flüli aus Östereich angekommen!!

    Orban und den Balkanstaaten sei großer Dank!!

    Nun kann Deutschland seine Milliarden Euros und der Erdowan seine Flülis behalten! Und Schäuble kann die Milliarden für Besseres ausgeben. Vieleicht für DEUTSCHE Hilfsbedürftige. Kinder und Rentner und die 12 Millionen DEUTSCHE die unterhalb der Armutsgrenze dahinvegetieren.

    • @ Querdenker: "Vieleicht für DEUTSCHE Hilfsbedürftige. Kinder und Rentner und die 12 Millionen DEUTSCHE die unterhalb der Armutsgrenze dahinvegetieren." Das kommt für den Schäuble nun auf keinen Fall infrage! Wo denken Sie hin? (Ironie Ende!!!)

  5. Erdogan sieht es wahrscheinlich anders. Erst zahlen, dann halbherzig liefern. Die Türken sind nun mal so und haben mein Nervenkostüm in 25 Jahren beruflicher Tätigkeit mit türkischen Unternehmungen fast zum Einsturz gebracht. Nur Anfänger, wie unsere Bundeskanzlerin glauben noch daran, daß ihre Vereinbarungen ein Erfolg wird.

  6. So ein grosser Kontinent, mit so einem Wasserbauch an unnützen und überbezahlten Politikern, verlässt sich auf die Hilfe von Piraten.

    Hm..sind die Piraten nicht gerade dabei das Nachfolge-Modell der Titanic zu kapern?!

    Dummheit hat eben keine Grenzen…

  7. Jawohl, der Indiana Jones – Verschnitt schwingt die Peitsche und die Türkei liefert: noch mehr Invasoren in noch kürzerer Zeit. Auf das einer dieser Glücksritter den Heiligen Gral finden und ihn der EU stiften möge.

  8. Dieser Hahn kräht nach derzeitiger " Vorschrift", er sollte jedoch bedenken, dass wer heute als Freund gilt schon morgen als Feind dem " Mob" zur Verfügung gestellt wird. 

    Beispiele dazu gibt es reichlich. 

    Nu ist dieser " EU-Erweiterungs- Kommissar" … … noch nicht in der Realität angekommen, denn diese " EU"  … … ist durch ihre Finanz- "Politik" wie auch durch ihre selbst verursachte Flüchtlings"Krise" längst als das entlarvt worden was sie ist : eine Fantasie von politisch/ religiös infizierten Fantasten ! 

    WAHNSINNIGEN … um es klar auszusprechen. 

    Hat aber politisch/ religiös "Tradition" … … 

    Was geschah mit den Kindern der " Kinderkreuzzüge" – und was geschieht mit den im Heute  zig-tausenden " vermissten" Flüchtlingskindern  ?!? 

    Immer und immer wieder … funktioniert es, dieses System wider der " Erkenntnis "… … 

    Vom Baum der Erkenntnis … zu Naschen bedeutet Vertreibung !! 

    Also ein " Gott" schuf sein Ebenbild … mit der Einschränkung … NIE NICHT ! ihm ebenbürtig zu sein. 

    Nu kommt dieser Mensch Jesus ins " Spiel"  – sein Ende dürfte bekannt sein … 

    Wie auch das Ende des Pythagoras – Schierlingsbecher oder Kreuzigung -WEHE DEM der stört(e)  ! 

    Im Heute eben mediale Vernichtung. 

    An diesen System- krähenden -Hahn gerichtet : 

    Hast du Kinder ? Denkst du weiter als bis zu deinem Tellerrand ?  

     

     

     

       

     

     

     

     

     

     

    • @Jule

      Schon Seneca stellte fest: Auf seinem eigenen Misthaufen ist der Hahn der Mächtigste.

      Über seinen eigenen Misthaufen hinaus zu Denken..dazu ist der Hahn (leider)nicht fähig.

  9. Demnächst wird Erdogan östlich vom Bospurus Kirchen bauen.
    Genauso wird er die Islamisierung von Europa vereiteln und auch kein Geld nehmen.
    Erdogan wird mit seiner christlichen Nächstenliebe zur EU in die Geschichte eingehen.
    Ironie off!

    Hahn versteckt sich hinter Wuschdenken.
    Ist doch die Lage völlig außer Kontrolle geraten.
    Fast jeder macht was er will.
    Ausgenommen Merkel, Schäuble etc.. welche die Sache sehr ernst nehmen.
    Europa als Kontinent mit vielen europäischen Kulturen passt mal wieder nicht mit dem Zentralismus der EU unter einen Hut.
    Europa lässt sich schwieriger regieren als ein Sack Flöhe.
    Damit die Lage nicht kippt, wird die Schieflage mit Extrabratwürsten gestützt.
    Aus den Erwartungen der EU wird Bangen.
    Wenn einer beim EU-Domino ausschert, ist Game over.
    Das ist auch gut so!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here