Loading...

Die Menschen lassen sich in einige Kategorien einordnen. Den Großteil davon machen die diversen "Mainstreamer" aus, die sich aus unterschiedlichen Gründen dem gerade herrschenden System unterwerfen. Ob Monarchie, Republik, NS-Regime oder kommunistischer Staat macht hierbei keinen Unterschied. Wolfgang Eggert mit einem überfälligen und sehr lesenswerten Psychogramm.

Vom Erfolgsautor Wolfgang Eggert

Es ist nur wenige Tage her, dass der russische Ministerpräsident Medwedew auf der Münchner Sicherheitskonferenz einen "Dritten Weltkrieg" als reale Gefahr ansprach. Andere Politiker und Experten taten das bereits früher. Die Mainstream-Medien trösteten ihre Leserschaft damit, dass es sich dabei um "ehemalige" handele, die möglicherweise nur die verlorene Aufmerksamkeit auf sich zurücklenken wollten. Medwedew hat das nicht nötig. Und er ist kein ehemaliger. Das, wovor die Trutherbewegung seit vielen Jahren warnt, wogegen sie mit wachsender Vehemenz, ja Verzweifelung anbrüllt, droht jetzt, in der direkt vor uns liegenden Zeit einzutreten. Ein drohender pyrotechnischer Megaanschlag nebst großflächiger Kriegsgefahr ist keine schöne Sache. Er beträfe uns alle. Kaum anders stellt sich mittlerweile – Thema Deutsche Bank – die Bedrohungslage im Falle von "Finanzterrorismus" dar; der beschönigende Begriff "Währungsreform" ändert nichts an der Grundtatsache: Auch hier wird weitflächig Liebenswertes abgefackelt; keine Menschen, sicher, dafür aber Besitz. Beide Szenarien gelten noch als Zukunftsmusik, auch wenn man ihren bedrohlichen Marschrhythmus schon jetzt durch weithin geöffnete Türen und Fenster näherrücken hört.

Unmittelbarer, brüllend laut wie aus einer in Griffweite befindlichen Dolby-Surround-Anlage tönt dagegen das Gefechtsfeuer, welches von der Torpedierung stolzer Nationen, freiheitlicher Verfassungen, und in Jahrtausenden gewachsenen Kulturen herrührt: Mitten im "gemeinsamen Haus Europa" schwingt eine gigantische von einer Handvoll Globalisierungs-Extremisten gesteuerte Abrissbirne und zerlegt – seit 20 Jahren im Dauereinsatz- eine Hauswand nach der nächsten. International organisierte Finanzoligarchen, die die Welt in einen grenzenlosen Supermarkt verwandeln wollen, schalten gleich, was ihnen im Wege steht. Sie räumen Länder, Völker, Kulturen, Religionen, Gesetze, Freiheiten, sämtliche nicht börsianisch handelbaren Werte fort. Stampfen ein, wo und was immer gerade passt. Sie hassen die Unterschiede zwischen den Völkern, zwischen den Kulturen, ja sogar den zwischen Mann und Frau, weil all das ihnen das Verkaufen und Regieren erschwert. Statt 1.000 kleiner Läden wollen sie die vereinheitlichte, weltweite Shoppingmall. Statt auf Individuen setzen sie auf den geformten, genormten, überall gleich empfindenden, gleich denkenden, gleich handelnden Menschen. Dessen Geschmack vorhersehbar – planbar – ist.

Erhebt sich die Frage: Warum greifen die Völker ihren Exekutoren nicht in die gierigen Hände? Wo doch das gegen sie selbst gerichtete Vernichtungswerk nur allzu offensichtlich ist?! Beobachter, die sich mit diesem Phänomen auseinandersetzen stimmen in zwei Punkten ihrer Analyse fast immer überein. Ihre Antwort: Die Masse der Bevölkerungen bleibt passiv, weil die an finanziellen Mitteln überreichen Baulöwen -in nahzezu allen Regionen der Welt als Spitze des "Systems"- ein kluges Helfersystem aufgebaut haben. Was sie tun ist schnell erzählt: Erstens treiben sie gekaufte Subjekte durch die Reihen ihrer in die Milliarden zählenden Opfer, welche die Menschen "informieren": das sind die sogenannten "System"-Journalisten. Und zweitens bilden sie in elitären Lobbyzirkeln gefügige Totengräber aus, die in bunten Gewändern – hier konservativ-schwarz, dort liberal-gelb, da alternativ-grün, anderswo sozialistisch-rot – "System-Parteien" aufstellen. Die in den meisten Punkten erstaunlich verschiedene Ansichten vertreten. Und in den wenigen Entscheidenden (NATO-Bündnis, EU/Euro, Entstaatlichungsprozess etc.) erstaunlich gleiche. Dort, wo es zählt, wo es wirklich "um die Wurst geht" ticken sie verlässlich wie ein Schweizer Uhrwerk" – nämlich "linientreu". Was der Bürger, verwirrt durch den Streit um nachgeordnete Tagesfragen, aber nicht merkt.

Loading...

Weiter auf Seite 2

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

29 KOMMENTARE

  1. Sehr gelungene Analyse, wirklich top! 

    Und weil das so ist, bleibt angesichts der Bevölkerungsdichte und damit einhergehenden Dichte der Mainstreamer für jeden überlebensfreudigen Selbstdenker nur die Auswanderung. 

    Wirklich schade, aber das hier ist Endzeit und nicht zu bewältigen. 

    • Ich weiß zwar nicht, wer hier unter meinem Nick dieses Statement verfasst hat und gleich den altbekannten Charmebolzen an den Hacken hat – 😂 😂😂 – aber egal, weit weg wäre es von meiner Aussage,  als bekennender Eggert-Fan, sicherlich nicht. 

      Möge dieser Tweet sich schneeballartig in möglichst zahlreichen Blogs und Portalen verbreiten, um wenigstens in die Herde der WIMEPS eine kleine Schneise zu schlagen,  bevor es das unablässig nach Europa an ihm vorbei gekarrte Kriegsgerät besorgt. 

      Und der charmante Boyfriend kann sich gern wieder in sein Erdloch verziehen. 

  2. @ Wolfgang Eggert

    Danke für den brillant geschriebenen Artikel! Respekt und Gratulation dazu!

    Die detailliert erläuternden Inhalte zum vielseitigen Verhalten des konformistischen Bürgers sind beeindruckend und kommen einem beim Lesen mehr als bekannt vor. Ehrlicherweise muss man auch sagen, dass sich wohl jeder Leser und wohl auch der Schreiberling darin – zumindest teilweise oder bruchstückhaft – selbst findet.

    Die Beschreibungen treffen in meinen Augen nicht typisch nur auf die Deutschen zu, sondern finden in jedem Staatsgefüge ihre passenden Menschengruppen, kurz überall dort, wo ein politisch-wirtschaftliches System sich durch Führungsschichten und einer grossen Menge Normalbürger auszeichnet. Das ist fast überall auf dem Globus, egal durch welche Politform sich ein Politsystem auszeichnet. Autosuggestion, Verdrängung und Anpassung ans System spielen hier massgebende Rollen.

    Ich hätte jetzt gegenüber diesen Beschreibungen nun auch diejenigen Beschreibungen der im Hintergrund agierenden Herrschaftsgruppen, die mit all ihrer mörderischen Gemeinheit und Hinterhältigkeit solch – doch an Krankhaftigkeit grenzendes Verhalten der Bürger – mit hervorruft. Erst dann sind wir in der Lage, zu verstehen, was hier wirklich läuft.

    • In einem Beziehungsverhältnis gibt es mindestens zwei Seiten. Wer diese Verhältnis wirklich verstehen will, muss beide Seiten in ihrem Agieren gut anschauen.

    • es geht hier um eine "analyse des seins und scheiterns". sie ist erweiterungsfähig 1. auf die gegenbewegung/truthergemeinde und auf – NOCH schmerzhaftester – 2. einen selbst. untersucht man 3. die strippenzieherschaft und 4. ihre medialen sowie politischen prostituierten dann reduziert sich die anayse auf deren "sein" da sie als systemgeschützte täter nicht scheitern. vielleicht fertige ich diese studien mal an.

  3. Wo wir auch immer die Infrastruktur gebrauchen müssen oder glauben sie gebrauchen zu müssen,sind wir in Ohnmacht der Macht der Politiker und ihrer Drahtzieher  ausgeliefert.Die Infrastruktur die heute bis ins Private durch Überwachung von Smarten Geräten hinein reicht, ist die Macht die alles durchdringt.

    Die beste Demo gegen Kernkraft ist,wenn man sich den Strom mit Solar oder/und Wind oder Bachlauf,wenn möglich selbst macht.Der beste Widerstand gegen eine Diktatur ist es, wenn man sich so viel wie möglich das nötige zum Leben selbst macht.       
     

    Nicht die Regierung muss das Volk regieren, sondern das Volk die Regierung regieren.

    Wenn die Demokratie führt, brauchen wir keine Führer.

     

     

     

    • In einer Stadt mit 30 000 Einwohnern hat natürlich jeder

      die Möglichkeit mit Wasserkraft,Windkraft oder Solar

      seinen Strom zu erzeugen.  Aber nicht alle !

      Von größeren Städten ganz zu schweigen

  4. Dieser FDJ-Tusse traue ich alles zu !! Vielleicht werden die Pegidademonstranten und die AFD-Anhänger bald in Schutzhaft (vor den bösen Asylanten, hah, ha ) genommen und in Umerziehungslager gesteckt, darin haben wir doch Erfahrung, wie schnell so etwas gemacht wird !

    • Jo, Götti,das kennen wir vom Honecker – Regime. Aber so etwas wollten wir eigentlich nicht wieder. Der Staat bzw. die Regierung muss die Meinung der Mehrheit vertragen können.

  5. Sehr guter Bericht, …und das Bild erst !!!!

    Berthold Brecht hat zum heutigen Zustand bereits viel wares gesagt:

    "Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher."

    Zum Wahlverhalten der Deutschen:

    "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren."

    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?

  6. Das ist eine den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechende Lageanalyse. Wünschenswert wäre eine größere Verbreitung des Artikels in der Bevölkerung. Gottseidank entwickeln sich soziologische Gegebenheiten selten bis zu einem Endziel geradlinig, womöglich fatalem, . Der politische Machtdruck in der heutigen Situation geht vor allem von mehr oder weniger extremen, subversiven  internationalen Sozialisten aus die mit globalen Mächten zusammenarbeiten. Das sind vor allem die turbokapitalistischen Geldverleiher (Spekulanten) die durch die Schulden- und liederliche <Finanzpolitik gemästet und dadurch unglaublich reich und mächtig geworden sind  aber auch internationale Organisationen und sogenannte NGOs die gemeinsam meistens im Tarngewand der Humanität machtvoll die Zerstörung der Volkskulturen betreiben und die Schaffenskraft der Völker unterminieren. Im Inneren der Länder arbeiten ihnen die linken Parteien in die Hände. Sie haben  vor allem Europa im Würgegriff! Aber es gibt auch Gegenkräfte die einen politischen Paradigmentwechsel ankündigen. In allen Staaten Europas werden die rechtsdemokratischen Parteien immer stärker und in einigen Ländern gibt es auch national und konstruktiv orientierte Sozialisten. Eine Politik der kompromislosen Gegenwehr bietet auch Chancen das internationale Machtkartell aufzubrechen. Der Gläubiger hat schließlich nichts davon wenn er den Schuldner ruiniert bzw der Parasit stirbt mit seinem Wirt. Ausserdem ist es für eine immer breitere Anzahl der Menschen deutlich sichtbar, daß die drahtziehenden europäischen Politiker  Z e r s t ö r e r  sind und nicht willens  etwas Konstruktives zum Wohle der Menschen zu schaffen.

    • wenn die angenommenerweise demnächst gewählten, von der brd zugelassenen, jungen parteien – so wie alles andere auf dieser welt – mit der zeit mal älter werden, sehen wir mal, inwiefern der paradigmenwechsel – ohne der abschaffung der brd – tatsächlich stattgefunden hat. die grünen waren ganz am anfang ihres daseins auch mal "cool". 

  7. Einfache und doch logisch, einzig richtige Darstellung.
    100% Treffer. Sehr guter Beitrag!  DANKE.

    PS Zitat: "… und sie bewegt sich doch.."

  8. mir hat mal vor jahren ein jüdischer psychiater gesagt, er könne die mitläufer gleich welcher systeme in ihrem handeln nur schwer von gelegenheitsdieben und schwereren falls kapos unterscheiden. sie stellten, so weiter, den EIGENTLICHEN faschismus dar, als fundament auf dem das unrecht erst gedeihen kann. er betrachte es als unglück, daß dieser menschenschlag seiner expertise zufolge nicht im geringsten selbstmordgefährdet sei. im grunde ist das eine recht extreme aussage, die ich hier nicht auf den mainstreamer per se anwenden will; zumal sein handen ja auch selbstmörderische züge trägt, nur eben ohne jedes vorausgehende leidempfinden. es ist wahrscheinlich der kernpunkt von irritation – und zugegebenermassen versteckter wut – daß der alle(s) mitreissende lemminggeist des mainstreamers bei diesem keine wahrnehmbare DEPRESSION erzeugt. er fühlt sich ausgesprochen wohl in seinem verantwortungs-losen handeln, wahrscheinlich noch beim sprung über die klippe. die depression entsteht lediglich beim geistig gesund gebliebenen betrachter, und das weit im vorfeld. das, und das GEMEINSAME folgen-tragen-müssen, erscheint als das einzig unangenehme weil ungerechte an der sich bietenden situation.
     

  9. Ein vortrefflicher Beitrag, mir fehlt nur noch auf dem Schafsbild die Antwort eines weißen Schafes auf das schwarze Schaf: " Aber der Schäfer führt uns doch immer auf saftige Wiesen"

  10. …„Die wirksamste Art, Menschen zu vernichten, besteht darin, ihnen ihr eigenes Verständnis ihrer Geschichte vorzuenthalten und es zu vernichten.“ (George Orwell) Nach der Kapitulation von 1945 erfuhr die deutsche Gesellschaft als Ergebnis der ersten vier Jahre der militärischen Besetzung grössere Veränderungen als zuvor während der zwölfjährigen nationalsozialistischen Herrschaft. Nach 1945 fand in Deutschland die grösste Büchervernichtung der Geschichte statt; sie verfolgte das Ziel, die deutsche Kultur und das kollektive Gedächtnis der Deutschen auszulöschen. („Kontrollratsbefehl Nr. 4. Einziehung von Literatur und Werken nationalsozialistischen und militaristischen Charakters“, 13. Mai 1946). Um die geplante Umerziehung effizient durchführen zu können, wurden insgesamt 35.743 Bücher, Zeitschriften und Zeitungen in Bibliotheken und Bücherläden vernichtet, darunter Heldensagen und Kinderbücher. („Alliierte Zensur in Nachkriegsdeutschland“, Junge Freiheit, 11. Mai 2007.) Zahlen, die der Ironie nicht entbehren, wenn man sich vor Augen hält, dass die „Bücherverbrennung“ stets als Beispiel für den Extremismus der Nationalsozialisten angeführt wird.
    Noch einmal: …darunter Heldensagen und Kinderbücher." Das war kein Versehen und keine Blödheit, sondern eine ganz spezielle Infamie: Man wollte den Deutschen für immer ihre Mythen nehmen. Eine Nation ohne zentrale Mythen kann keine Identität bewahren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here