Ticker
Foto: Flagge von Syrien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flagge von Syrien, über dts Nachrichtenagentur

Britischer Verteidigungsminister schließt Bodentruppen für Syrien aus

Verteidigungsminister Fallon will keine britischen Bodentruppen nach Syrien entsenden. Es brauche sunnitische Truppen um den IS aus Rakka zu vertreiben.

Von Redaktion/dts

Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon hat den Einsatz von Bodentruppen seines Landes in Syrien ausgeschlossen. Um den "Islamischen Staat" (IS) aus seiner Hochburg Rakka zu vertreiben, seien sunnitische Truppen nötig.

"Gemäßigte syrische Kräfte, die jetzt noch Assad bekämpfen, können sich gegen den IS wenden." Allerdings sei dazu die Beendigung des Bürgerkrieges die Voraussetzung, sagte er gegenüber dem Nachrichtenmagazin "Focus". Fallon warf zudem Russland vor, dass Flüchtlingsproblem in Syrien als Waffe zu benutzen. Russlands Präsident Wladimir Putin wolle das westliche Militärbündnis auf die Probe stellen.

"Es ist in Russlands Interesse, die westliche Allianz und die Europäische Union zu schwächen." Die Situation im syrischen Aleppo werde von Russland bestimmt, die Stadt sei fast völlig eingekesselt. "Die Lage ist extrem ernst, Aleppo könnte ein neues Sarajewo werden." Der Brite verteidigte zugleich die Beteiligung Großbritanniens an der Intervention im Irak 2003, die viele Experten als Ursache für die heutigen Verwerfungen im Nahen Osten sehen.

Das Problem sei allerdings die fehlende Stabilisierung des Irak nach dem Sturz Saddam Husseins und die mangelnde Beteiligung der Sunniten an der Regierung gewesen. Daraus habe die internationale Gemeinschaft gelernt. "Sie ist bereit, Syrien wiederaufzubauen, sobald es gelungen ist, den Krieg zu stoppen", so Fallon.

4 comments

  1. Vielleicht lässt sich Merkel, Gabriel, Steimnmeier oder von der Leyen dazu überreden.
    Ein Dummer muss sich ja finden lassen?
    Jeder der ein wenig oder ganz minimal Grips hat, zieht ja wohl nicht für Andere in den Krieg!
    Wäe vielleicht ein Fall für die Antifa?

  2. Susanne Lüscher

    Beide Irak-Kriege basierend auf Lügen waren schwere Fehler bzw. Kriegsverbrechen. Nur waren die Kriegsverbrecher aus dem Westen und wurden in den Haag nie angeklagt. GB war schon immer ein Bundesstaat der USA und war erheblich mitschuldig an beiden WK's. Die Internationale Gesellschaft will Syrien nicht aufbauen sondern genau gleich wie Irak, Iran und Russland zerstören.

  3. Was posaunt GB so gross herum, keine Bodentruppen nach Syrien zu entsenden? Jetzt schaut die Welt schon fünf Jahre zu, wie die Briten zusammen mit der USrael-Oberclique ihren Stellvertreterkrieg in Syrien aller Verheerung zuführen. Dies mittels Terror-Gruppierungen, die mit Geld, Waffen, Söldnern und Trainingslangern alimentiert werden, was vor allem auch von den EU-Staaten finanziert und von der Waffenindustrie gefördert wird. Ihre diesbezüglichen Lügentiraden können sich die Briten sparen, sie agieren schon lange auf dem Boden Syriens mittels der Terror-Gruppen.

  4. Die Russen sind legitim für Assad im Einsatz!
    Kann somit schnell zu einem Stellvertreterkrieg werden.
    Die Engländer werden schon wissen warum sie keine Bodentruppen da haben wollen.
    Deutsche haben ja auch aus Liebe zu Frankreich im Kolonialkrieg gegen Mali die vorbehaltlose Unterstützung, wie damals bereits Kaiser Wilhem II für Österreich gegen Serbien, zugesagt und unterstützen sie bereits.

Leave a Reply

Your email address will not be published.