Das Zika-Virus grassiert derzeit in Südamerika. Seit dem letzten Jahr sind die Erkrankungsfälle massiv angestiegen. Nun denkt die WHO darüber nach, einen globalen Gesundheitsnotfall auszurufen.

Von Redaktion/dts

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor einer "explosionsartigen Ausbreitung" des Zika-Virus in einigen Gegenden Lateinamerikas gewarnt. Die WHO wolle am Montag darüber entscheiden, ob wegen der Verbreitung des Zika-Virus in Lateinamerika ein weltweiter Gesundheitsnotfall ausgerufen werden müsse, teilte WHO-Generaldirektorin Margaret Chan am Donnerstag in Genf mit. "Wir sind extrem alarmiert."

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation gibt es allein in Brasilien möglicherweise 1,5 Millionen Zika-Fälle. Das Virus war 1947 in einem gleichnamigen Wald in Uganda entdeckt worden. Stechmücken der Gattung Aedes, die auch Malaria und Dengue übertragen können, sollen den Erreger übertragen. Auch die bis in gemäßigte Breiten vorkommenden Asiatischen Tigermücken Aedes albopictus gelten als mögliche Überträger. Menschen stecken sich gegenseitig nur in seltenen Fällen an. Das Virus steht im Verdacht, bei einer Infektion von Schwangeren die sogenannte Mikrozephalie beim Kind auszulösen. Diese führt oft zu geistigen Behinderungen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

20 thoughts on “WHO warnt vor „explosionsartiger Ausbreitung“ des Zika-Virus”

  1. Da wird mal wieder eine WHO-Sau durchs Dorf getrieben.

    Frage? Wie kommt die Sau ähäm.. die ugandische Stechmücke nach Südamerika?

    Für die richtige Antwort gibt's von der WHO 1 Woche Copacabana gratis! 

      1. Selbstverständlich, sie sind ja im Orden des Vatikans. Sie sind Ritter von Malta, sie müssen ja für die Jesuiten-Agenda der Depopulation der Menschheit gehorsame Diener des ,,Pontifex maximus'' des Stellvertreter Christis auf Erden sein. Ja wer hat denn das Impfen erfunden?  Impfungen wurden erfunden von dem Jesuiten Edward Jenner. Er ist Teil eines Entvölkerungsplans der Jesuiten (Impfungen, elektronische Strahlung, HAARP, Geoingeneering, Finanz-Kollaps, Transhumanismus).

        Vatikan – Kontrolle der Bevölkerungspolitik und der Weltgesundheitsorganisation: Ein Interview mit Professor Milton P. Siegel

        Dieses Interview mit Professor Milton S. Siegel, der 24 Jahre lang der stellvertretende Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation war, wurde 1992 von Dr. Stephen D. Mumford, Präsident des Center for Research on Population und Security aufgezeichnet. Dieses ist das erste Mal, dass es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

        https://www.youtube.com/watch?v=ikC5N-KL89k

        Leider gehen die Menschen erst an die Öffentlichkeit wenn sie ausser Dienst sind, aber es ist immer noch besser, als gar nicht.

        Es gibt keine Schweinerei auf dieser Welt, wo der Vatikan und seine Jesuiten nicht die Hauptrolle spielen.

        Schliesslich wollen die Jesuiten mit Hilfe ihrer Freimaurer die Population der Menschheit auf 500 Mio. bringen.

        ,,Wenn du die Freimaurer mit all ihren Orden nimmst, kommst du vielleicht zum obersten Kopf aller Freimaurer in dieser Welt, und du wirst sehen, dass der Chef dieser Gesellschaft und der Chef der Gesellschaft von Jesus, der Superior General des Jesuiten-Ordens, ein und dieselbe Person sind." James Parton (amerikanischer Historiker

        Das war ein weiser Mann, der hatte Durchblick!

         

         

         

        1.  Impfungen wurden erfunden von dem Jesuiten Edward Jenner.

          ——

          Ach ja, bei Dir jesuitet es schwer in der Birne:

          Article on Jenner from the 1890 Edition of the Encyclopedia Britannica.

          In 1900, the Encyclopedia was bought by the Rockefeller/J.P. Morgan syndicate and all derogatory references to vaccination were removed as well as the true history of the Jesuits.

          http://www.reformation.org/1890-britannica.html

           

        2. Schliesslich wollen die Jesuiten mit Hilfe ihrer Freimaurer die Population der Menschheit auf 500 Mio. bringen.

          ——-

          Ach ja, gibt's da einen Vertrag?!

          Die jüdische Organisation der Freimaurer

          Das Buch "Rumänische Freimaurerordnung" (orig. Englisch: "Romanian Masonic Order") beschreibt auf Seite 344 deutlich: 

          "Die Freimaurerei ist eine jüdische Organisation, deren Geschichte, Grade, Symbole und Kommunikationsgewohnheiten jüdisch sind und aus ein und derselben Quelle stammen."

          Dies ist die Definition der Freimaurerei, publiziert von Juden selbst, dem 'Israelite of America". 

          (in: The Secret of The Fire Sword, Radu Mihai Crişan, p.22)

          Und Jean Bidegain fügte in einer Rede vor dem Grossen Orient ("Great Orient") von Frankreich hinzu: 

          "Die Juden haben, durch ihren Herrscher-Instinkt wie durch das Regierungswissen, die Freimaurerei geschaffen, um das Judentum bei seinen Aktionen zu unterstützen und um mit ihnen zusammenzuarbeiten, um das Reich Israel unter den Menschen wiederauferstehenzulassen."

          (in: The Secret of The Fire Sword, Radu Mihai Crişan, p.22-23)

          http://www.hist-chron.com/judentum-aktenlage/kulturbeitrag/jued-freimaurer-Logen-1961-D.html

        3. …und schon wieder der Hasbi….gib endlich auf du jaemmerlicher Hasbaratroll! ….und wenn du verschwindest, nimm deinen anderen account "Marcus Meier" gleich mit!

  2. Das ist also für uns Europäer das Startsignal, südamerikanische Flüchtlinge aufzunehmen, wenn ich das Konzept aus Berlin richtig verstanden habe?

  3. Hat das zufällig Ähnlichkeit mit den Erregern, die als "biologische Waffe" definiert vor nicht allzu langer Zeit in der Ukraine losgelassen wurde? Oder hat Pharma mal weder Notstand, weil dieses Jahr noch die 20 Milliarden-Frage gelöst werden muss? Egal.

    Ersteres würde bedeuten, daß viele Menschen drauf gehen könnten und die Irren Weltensteurer auf einmal merken, daß sie vergessen haben wie man sich selbst den Hintern abputzt und den Müll rausträgt und das vielleicht gar nicht so schlau war. Dann winke ich lachend aus dem Jenseits angesichts dieses unwürdigens dahinsiechens.

    Zweiteres veranlasst nicht einmal mehr ein müdes Gähnen, gewschweige denn mich dazu mir pures Gift in den Körper spritzen zu lassen. Lieber eine Sparlampe aussaufen als mit dem Blödsinn auch noch gierige Drecksäcke reich machen.

  4. So macht man aus einer regionalen Mücke einen globalen Elefanten …

    " Es heißt "… möglicherweise … 1,5 Millionen Zika-Fälle, weiter sollen bzw. könnten die Aede-Mücken die Überträger sein …" – geht es nicht ungenauer ?!? 

    Was bedeutet, folgt einem Ausruf  eines globalen Gesundheits-Notfall ? 

    Nach Tuberkulose, Ebola nun der Zika-Virus und die "humanitäre Hilfe"  fließt in Strömen … 

     

      1. Es geht sicherlich auch darum, weiterhin Angst zu schüren! Merkel schafft das ja schon ganz gut, mit ihrer Überfremdungspolitik! Im Grunde müsste man hingehen und all diese elitären, halbtoten Greise keulen, dann hat die Welt endlich Ruhe!

  5. Ich erinnere mich noch an die Gurkengrippe.

    Einem Familienbetrieb in Niedersachsen hat man deswegen die Existenz zerstört.

    Dann kam raus, dass die Gurken auf dem Weg nach Hamburg beim Transport absichtlich infiziert worden sind, und zwar von Herrschaften, die von den USA bezahlt worden sind.

    Dem Familienbetrieb in Niedersachsen hat das die Existenz nicht wiedergegeben. Schon aus dem Grund nicht, dass es eine „offizielle“ und eine „inoffizielle“ Versionsgeschichte der Gurkengrippe gibt. Auch als die Terroristen enttarnt waren (inoffizielle Version), wurde (von Staat+Presse, von wem sonst) die „offizielle“ weiter gepflegt.

    Falls bei der nä. Bundestagswahl ein Erbe von Idi Amin kandidieren und gewählt würde, wäre das auch keine Überraschung mehr. „Seine Exzellenz, Präsident auf Lebenszeit, Feldmarschall Al Hadji Doktor Idi Amin Dada, VC, DSO, MC, Herr aller Kreaturen der Erde und aller Fische der Meere und Eroberer des Britischen Empires in Afrika im Allgemeinen und Uganda im Speziellen“ könnte auf Merkel, dem Erbe von Erich Amin, genau so gut zutreffen.

    „Herrin über alle Menschen im Land und in Afrika“

    „Der der Gott die Aufgaben auf den Tisch legte“

  6. Ich bastle ja gern VTs. Wenn die Panik länger als sechs Monate durchgehalten wird, stellen die Weißen aus Angst die Vermehrung ein. Moslems und Schwarze machen munter weiter. Aufgabe erfüllt.

  7. Wir haben schon Ende Januar und ich habe seit Wochen einen "Ausbruch" von Grippe-Viren erwartet. man konnte sich wohl auf kein Tier einigen, darum jetzt frisch aus der Retorte, der Zika-Virus. —  Im letzten Jahr war die Kombination der "Wirkstoffe" von "Grippeschutz-Impfungen" nur zu 27% wirksam, so war im Ärzteblatt zu lesen. Ich halte das für eine "Ente", denn die sog. Adjuvancien  "Wirkstoffverstärker", also die stets presenten (toxischen) Stoffe in den Impfmitteln, lösen immer eine nachweisbare Immunreaktion aus. –  Der "Zika-Virus" wird ein intaktes Immunsystem ebensowenig überwinden, wie die unzähligen von Big-Pharma produzierten Grippeviren, da mache ich mir keine Gedanken.  Ein Impfstoff für diesen "Erreger" wird wohl schon in den Lagern auf Auslieferung warten, vorab muss noch die umsatzsteigernde Medienarbeit erledigt werden.

  8.   Olympic Games is done in winter epoch in Brazil. mosquitoes do not breed.
    86% of cases of zika in northeastern Brazil is not in rio de janeiro. We were played where the transgenic mosquitoes Oxitec was where most cases occurred zika. because majoritamente cases of microcephaly happen northeastern Brazil. Mere coincidence. Africa has always had disease zika decades and never had cases of microcephaly. . fuc @ £ § € gatessss

  9. Es ist die asiatische Tigermücke, die Zika-Viren übertragen kann. 1947 in Uganda an Rhesus-Affen entdeckt, die auch im Zuge von Impfforschung als „Opfertier“ ge(miß)braucht wurden und werden, machte dieses Virus die übliche Reise durch Labors mit oder wurde durch Reisende bzw. Touristen verbreitet. Bis 2007 wurde das Zika-Virus nur in Afrika und Südasien beobachtet und führte nur äußerst selten zu schweren Erkrankungen. Zwischen 2007 und 2013 wurden in Polynesien und Mikronesien tausende Erkrankungen (noch ohne ernsthafte Folgen) verzeichnet. Wie auch bei anderen „Erregern“ konnten mit zunehmender Zeit beim Zika-Virus schwerwiegendere Symptome beobachtet werden, die seit 2014 in Brasilien einen Höhepunkt zu erreichen scheinen. Mittlerweile sind Todesfälle, Mißbildungen bei Neugeborenen und andere schwere Erkrankungen Folge einer Infektion. – Dieses Mutieren von exotischen Erregern, die dann eine Reise um die Welt antreten, halte ich für die Folge „experimentieller“ medizinischer Forschungsarbeit. Die „Mengeles“ dieser Welt sind emsig. In den kälteren Regionen des Planeten waren wir bislang von dem neuen Erreger verschont geblieben, aber wer weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.