Warum die USA keinen atomaren Erstschlag führen werden

(Zurück zu Seite 2)

3. Der Megavulkan (der Supervulkan) Yellowstone (eine tödliche Bedrohung für die USA und Westeuropa)

Yellowstone GeysirDas optimistischste Drehbuch des Erwachens des Supervulkanes ist dies: es wird eine Explosion geben, die mit der Detonation von 1.000 Atombomben vergleichbar ist. Der Landteil des Supervulkanes wird in einen Trichter von einem Durchmesser von mindestens 50 Kilometern stürzen. Es wird auf der Erde eine Ökokatastrophe geschehen, die Westeuropa ganz besonders betrifft, aber Russland wird von dieser Geschichte verschont. Für die USA allerdings wird der Ausbruch Yellowstones das Ende ihrer Existenz. Denn der Yellowstone-Nationalpark ist eine riesige Caldera (Krater vulkanischen Ursprungs), mit einer riesigen Magmakammer, verborgen unter der Erde. Ihre Fläche beträgt 4.000 km². Zum Vergleich: die Fläche Moskaus beträgt 2.500 km², dass heißt, Yellowstone ist mehr als anderthalb mal so groß wie die Hauptstadt Russlands, mehr als zweimal so groß wie Tokio, mehr als viermal so groß wie New York.

Alarmierende Vorhersagen über einen bevorstehenden schnellen Ausbruch stammen aus wissenschaftlicher Umgebung. Der Professor der Geologie, Bill McGuire, der ständig die Beobachtung des Territoriums des Parks führt, bewertet die Situation so: "Amerika lebt, im buchstäblichen Sinn des Wortes, auf einem Pulverfass. Die Aufnahmen von den Satelliten und der Fortbewegung der Erdrinde zeugen davon, was im tiefen Inneren der Erde für aktive Prozesse ablaufen. Es gibt auch andere Hinweise darauf, dass er aufwachen kann. Die Oberfläche des Yellowstone Nationalparks strahlt eine 30-40 Mal größere thermische Energie ab, als der ganze übrige Kontinent".

Sie bringen nicht nur Ruhe und Frieden – die Voraussagen des sagenhaften Edgar Cayce, einem der hellsten Wahrsager des 20. Jahrhunderts, der in seiner Zeit beide Weltkriege voraussagte, den Fund der Qumran-Rollen und den Aufstieg Chinas. Auch sagte er die Katastrophe voraus, die die USA in der Zeit der Regierung des 44. Präsidenten Amerikas zerstören kann. Barack Obama – ist der 44. Präsident der USA.

Loading...

Der Kommentar: Wie wir sehen, ist Yellowstone zur Zeit äußerst instabil, das Magma steigt immer näher zur Oberfläche hinauf, es haben sich die Erdbeben in der unmittelbaren Nähe von Yellowstone beschleunigt und ein chirurgisch präziser Punktschlag Russlands auf die kritischen Rechenpunkte des Supervulkanes wird die USA und Westeuropa vollständig zerstören.

Das Ergebnis: Zur Zeit ist die Wissenschaft nicht nur in der Lage Vorhersagen zu treffen, sondern auch zu prognostizieren, welchen Bedrohungsfaktor diese drei Schlüsselpunkte für die USA und Westeuropa darstellen. Jedoch kann man mit aller Gewissheit sagen, dass der gezielte globale Schlag Russlands auf diese drei Schlüsselpunkte mit atomaren Ladungen die Vernichtung der Vereinigten Staaten von Amerika und ihrer westlichen Partner in Europa zur Folge haben wird.

Zur Zeit sind die Systeme der Raketenabwehr, die sowohl in den USA als auch in Europa stationiert sind, hundertprozentig nicht in der Lage, die russischen ballistischen Raketen abzufangen. Die Zahl der Raketen Russlands, die ein beliebiges Raketenabwehr-System der USA überwinden können, ist groß genug, selbst wenn ein Teil von ihnen doch abgefangen werden sollte. Russland muss nicht das ganze amerikanische Territorium mit einem Kernwaffenschlag überziehen, sondern es kann sich auf die drei angegebenen Richtungen konzentrieren, während die USA und ihre Satelliten das ganze Hoheitsgebiet Russlands eindecken müssen und es dabei schaffen müssen, die beste Luftabwehr der Welt zu überwinden. Und überhaupt, man muss zuerst, wenn man irgendwie antworten will, dazu kommen…

Was mit der ganzen militärischen und zivilen Flotte der USA und der atlantischen Flotte der küstennahen Länder geschehen wird, das muss man nicht erklären. Bei solchen Tsunamis können Schiffe beliebiger Größe nicht mehr schwimmen, sie können sich nicht mal mehr auf dem Wasser halten. Infolge der Größe des Hoheitsgebiets Russlands wird ein beliebiger atomarer Gegenschlag seitens der USA und Europas für Russland furchtbar sein, aber nicht tödlich. Er wird kolossal, aber nicht vernichtend, was man allerdings über die USA und Westeuropa nicht wird sagen können.

Man darf den Russischen Bären nicht ärgern. Invictus maneo!

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

35 Kommentare

  1. dai bi-bi-si – die, bbc?:) 

    die usa, habe ich die befürchtung, werden aus einem ganz anderen grund keinen atomaren erstschlag durchführen. und zwar aus dem, dass sie über unterirdische städte nicht verfügen und sich somit vor dem rückschlag fürchten. 

    man sollte nicht immer alles so vorbehaltlos glauben, was in den seriös wirkenden ausländischen medien geschrieben wird, Herr Roth! 

  2. Bla bla …..

    Die USA arbeiten zur Zeit daran die Zweitschlagfähigkeit eines möglich Gegners herab zusetzen oder gar ganz auszuschalten.Das heist,wenn Russland über eine Zweitschlagfähigkeit besitzt, also nach dem es angegriffen wurde, noch die Möglichkeit hat den Angreifer Schachmatt zu setzen, obwohl es selbst schon Schachmatt ist.Diese Zweitschlagfähigkeit fällt weg, wenn die USA rund um den möglichen Gegner Abfangraketen einsetzen so das der Gegenschlag ausbleibt. Da nützt einem der Vulkan und die San- Andreasspalte überhaupt nichts.

    1. @Habnix Kannst du lesen? Die Abfangraketen nützen einen Scheiss!  Was ist mit China? Oder mit U-Booten der Russen? Oder mit ihren Elektronischen Systemen mit denen sie das moderne Agis-System der USA einfach mal übernehmen können?! Die Amis sind out und werden bis zum Jahresende vernichtet werden! Ich freu mich darauf!

      1. Nicht zu vergessen, die süßen Atomtorpedos. Die man jederzeit von überall starten kann  oder wie eine Mine im Meer auf ihren Einsatz warten läßt . Bei 100 Megatonnen entsteht ein atomar versuchter Tsunami der die u.a USA ein toxisches Bad nehmen lässt.  Die Dinger abschießen bedeutet Selbstmord, geschweigeden überhaupt sie erst zu finden. 

    2. @Habnix um schrien um 17:39 — Diese Zweitschlagfähigkeit fällt weg, wenn die USA rund um den möglichen Gegner Abfangraketen einsetzen so das der Gegenschlag ausbleibt. Da nützt einem der Vulkan und die San- Andreasspalte überhaupt nichts.

      ###

      Rund um den Gegner Abfangraketen einsetzen???

      Russland hat die meisten Atomwaffen, darunter 5000 Sprengköpfe für strategische Waffen. Abgesehen von den ca. 3000 taktischen nuklearen Waffen. Dazu zählen auch U-Boote, Bomber, und anderweitige mobile Abschussvorrichtungen, welche ständig den Standort wechseln.

      Faktisch verhält es sich so, dass jener, welcher einen Erstschlag führt – als Zweiter stirbt.

      1. @ Tyr57

        "Faktisch verhält es sich so, dass jener, welcher einen Erstschlag führt – als Zweiter stirbt."

        Super Satz und verdammt logisch. Das muss doch jedem einleuchten.

  3. Zu glauben, nach einem Atomkrieg, von wem auch immer angezettelt, einen überlebensfähigen Planeten vorzufinden, halte ich für Hirngespinste. Wenn z.B. die riesige Magmablase im Yellowstone zur "Explosion" gebracht würde, wäre eine langanhaltende Verdunkelung der Erdoberfläche das Aus für Flora und Fauna, Ascheregen und sonstige Folgen nicht einmal berücksichtigt. – Mit diesem Artikel hat sich der Autor wohl etwas zu sehr an US-Drehbücher a la Hollywood orientiert.

    1. Ich habe mal in der Welt gelesen, das nach neusten Erkenntnissen, selbst ein begrenzter Atomkrieg, in jenem, durchaus realistischen, Beispiel,zwischen Inien und Pakistan, verheerende Folgen für den gesamten Globus hätte. durch die Verdunkelung und Verseuchung würden die Ernten weltweit dezimiert und kontaminiert. Massensterben und das Ende unsere Zivilisation wären die Folge. Alles was an Schlagkraft größer käme, z.B. China gegen USA, würde Europa und Rußland, zwar strahlend , aber keineswegs als Sieger hervorgehen lassen. Es ist wie es ist, was unsere Urzeit Hirne erst langsam schnallen, wir haben nur einen Planeten.Und der gehört nicht Amerika! Oder überhaupt, wie Putin so schön sagte, irgendeinem von Gott auserwähltem Volk! Gott hat uns alle gleichwertig geschaffen.   

      Alle Zionisten, Arier, und Mohamedaner müssen das irgendwann auch einsehen.

  4. Sie führen keinen Präventivschlag, weil sie es nicht können, sonst würden sie tun.

    Die Russen sind dem Amis und der NATO momentan hoch überlegen. Sie spannen einfach einen elektromagnetischen Schutzschirm auf und lenken ankommende Raketen entweder ab oder lassen sie weit vor dem Ziel explodieren. Sie können sogar deren Start verhindern!

    http://stopesm.blogspot.de/2015/12/und-ihr-wollt-euch-mit-den-russen.html

    Deshalb ist der Cordon Sanitaire momenten das einzige Mittel USraels. Das wird alles noch sehr, sehr unschön werden.

    http://stopesm.blogspot.com/2015/03/bundnis-zwischen-russland-und.html

  5. Chi Hoatian, der ExVerteidigunsminister Chinas, sagte in einer Rede:

    Erstens: der Angriff auf Chinas Modernisierung ist immer eine Nationalpolitik der Großmächte gewesen.

    Wir können eine historische Regel aus den Erfahrungen und Lehren ableiten, die Chinas moderner Geschichte und der 50jährigen Geschichte der Volksrepublik Chinas zugrunde liegen: der Angriff auf Chinas Modernisierung (einschließlich einer umfassenden Kriegsführung) ist immer eine Nationalpolitik der Großmächte gewesen. In den letzten 160 Jahren ist es so gewesen und so wird es auch in den nächsten 160 Jahren bleiben.

    Drittens: Modernisierung unterm Schwert: Chinas einzige Wahl

    Die Idee einer „chinesischen Bedrohung“ ist völlig richtig, und das ist ein typisch westlicher Gedanke. Der typisch chinesische Gedanke „ Ich schließe meine Tür um meine eigene Wirtschaft zu entwickeln, stört das jemanden?“ ist nicht gerade unklug, stimmt aber auch nicht mit der „internationalen Gepflogenheit“ überein. Im Zeitalter der Streitenden Reiche gab es auf dem harten Feld der nationalen Interessen keinen Raum für Freundlichkeit und Nachgiebigkeit – wer auch nur die kleinste Illusion hatte, wurde von der Geschichte grausam bestraft.

    Fünftens: Das Böse als Ergebnis des Bettelns um Gutherzigkeit: gibt es in den nächsten 10 Jahren Frieden in China?

    Um den Fortschritt der Modernisierung in China aufzuhalten und den Chinesen das Recht auf Entwicklung zu nehmen, haben die Weltmächte viele Karten in der Hand. Die drei offensichtlichsten Karten sind die „drei Inseln“ mit Taiwan als der wirksamsten.

    Fazit: Der Krieg kommt auf uns zu. Die Rede führt Argumente an für die Notwendigkeit Chinas, einen Krieg mit Einsatz biologischer Waffen zu führen, um die Vereinigten Staaten zu entvölkern und sie für eine zukünftige massive chinesische Kolonialisierung vorzubereiten.

    In den letzten Jahren gab es eine sprunghafte Entwicklung in der modernen biologischen Technologie. Neuartige Biowaffen wurden eine nach der anderen entdeckt. Natürlich waren wir nicht untätig; in diesen Jahren haben wir die Gelegenheit genutzt, um derartige Waffen zu beherrschen. Wir sind schon in der Lage, unser Ziel der Säuberung der USA spontan zu erreichen.

    Schaut man sich nun die Plattenbauten Pekings und Shanghais und die gewaltige Umweltzerstörung an, dann ist der Krieg nicht weit. Gehupft wie gesprungen. Der point of no return ist überschritten. Was wir wissen, wissen die USA und Rußland auch. Einer verliert die Nerven.

      1. Die Reden Chi Hoatians sind schon älter, haben aber nichts an Brisants verloren. Die Chinesenidylle ist jedenfalls auf der Mülle. Von wegen: Seidenstraße.

        Sie können die Reden auf EpochTimes abrufen.

        1. Ich kenne diese Reden auch, und ähnliche gibt es überall, und ,spätestens seid der technischen Revolution, zuhauf.

          Es ist eben deren verdammter Job. Militärs dürfen nur mit dem Schlimmsten rechnen, um die Politiker zu informieren was sie zu verhindern haben. Solches Allmachts Gehabe, richtet sich in der Regel auch nicht nach Außen sondern nach innen, und dent der Befeuerung des militärisch industriellen Komplex.

          Und wo wir gerade dabei sind, das eben KEINER jemals die Nerven verliert, ist Job der Geheimdienste. Wie es aussieht, wenn ein Geheimdienst, gezwungener Maßen, die Kontrolle über ein Land übernimmt, damit ALLE die Nerven behalten,

          sehen wir im postsowietischem Rußland. 

    1. ich denke auch, dass der III WK unvermeidlich ist. Wenn man sich erinnert mit welchen Erstaunen und Verachtung westliche Eliten Russland betrachteten, als sie sich ihnen in der Ukraine widersetzt haben, ahnt man schon, welche Anschauung die Eliten haben: sie sehen sich als die Herren der Welt, denen menschliches Leben nichts Wert ist. Wenn man sich versetzt in die Denkweise, die 300 Menschen in MH17 ermorden ließe, um einen Grund für eine antirussische Propaganda zu bekommen, Straffreiheit völlig sicher, kaum zu Schweigen von Tausenden getöteten Menschen in der Ukraine auf deren Veranlassung, weiß man, dass die Eliten beliebige Anzahl von Menschen opfern werden, um ihre Macht zu behalten. Und sie sehen sich als die Herren der Welt immer noch. Der Dollar als Werkzeug für die Erhaltung ihrer Macht, die ihnen erlaubt die ganze Welt zu plündern, ist durch die Maßnahmen China und Russland mittelfristig in Gefahr. Aus um einiges banalen Gründen sind die Kriege ausgebrochen. Die Elite hat noch wahrscheinlich die Hoffung, dass ihre Mitteln dazu reichen, Russland und China ohne Krieg unterzuordnen. Jedoch seit Anfang der Krise die beiden Länder ließen sich nicht nur unterordnen, sondern erteilten empfindliche Schläge der Supermacht. Eliten hoffen in ihren Riesenbunkern zu überleben, zusammen mit ihren Familien und Armeen ; wenn es nach dem Krieg nur einige Millionen Menschen bleiben, über die sie herrschen können, wird das für sie akzeptables Ergebnis.

    2. "Im Zeitalter der Streitenden Reiche gab es auf dem harten Feld der nationalen Interessen keinen Raum für Freundlichkeit und Nachgiebigkeit – wer auch nur die kleinste Illusion hatte, wurde von der Geschichte grausam bestraft."

      Das beste und aktuellste Beispiel dafür ist die US-Politik nach dem Ende des Kalten Krieges gegenüber Russland. Ich denke, diese Erkenntnis hat sich inzwischen auch bei Herrn Gorbatschow durchgesetzt! Hoffentlich nicht zu spät für Russland!!!

  6. Diese beiden Länder haben es verdient, abzusaufen. Haben die Deutsche Zivilbevölkerung im 2.Weltkrie sinnlos in den Großstädten ermordet. In England kommen schon die ersten Vorboten an. Die saufen jetzt schon ab. Die Engländer sind mir schnurz.Kenne nur 2 Gruppen die  ok waren, Beatles und Stones die anderen Typen, die den Bombenterror gut fanden, sind mir egal. 

  7. Und diese mörderisch militärische Drohkulisse ist vor allem entstanden, weil ein kleines Macht-Grüppchen alleine in diktatorisch despotischer Weise über alle anderen herrschen will, und das für alle Zeiten mit allen zur Verfügung stehenden Tricks und Mördereien. Das ist barer Machtwahn, jeglicher Vernunft entbehrend und völlig abgehoben von allen Realitäten. In der Geschichte sind solche machtbeanspruchenden Systeme immer zugrunde gegangen samt ihren Religionen und Ideologien.

    1. genau religionen sind das größte gift der menscheit und werden sie immer wieder ins verderben führen, da die menschheit nie begreifen wird!

  8. Als Bewohner der Insel La Palma muss ich mich doch stark wundern, dass die Theorie des Herrn Simon Day immer noch zu solch einem reißerischem Artikel herangezogen wird, obwohl diese von namhaften Geologen mehrfacht wiederlegt wurde.

  9. artikelschreiber und kommentatoren:

    so und nich anders stelle ich mir spekulanten an der börse vor,nix wissend , nur annehmend,werden folgen spekulativ vorgetragen, die realen konsequenzen ausblendend.

    sollte auch nur einer dieser spekulativen szenarien eintreffen wird nichts und niemand auf dieser welt davon ausgenommen.egal in welches loch er sich verkriecht.die bibel sagt:es werden nur soviel über bleiben , wie unter einen baum passen.

    ich hoffe mal, das alle unter diesem baum nicht diesen evolutionären fehler in ihrem kleinhirn haben, der verantwortlich ist für dieses machtstreben einiger eliten.dann sehe ich noch eine zukunft für die menschheit als solches an sich.

    und bis dahin: lass ich mir die sonne auf den bauch scheinen und hoffe das mir der liebe gott einige schöne tage noch schenkt, und mit besonders viel glück kneif ich meinen arsch vorher zu und bekomme von diesem spekulativen elend nichts mehr mit.

     

     

  10. Ist ja grauenhaft : Immer diese Massentötungsphantasien.

    Dabei ist so ein Massaker gar nicht notwendig : Zwei bis drei Atomexplosionen in 400 km Höhe, und der Krieg ist beendet, bevor er begonnen hat.

    Der elektromagnetische Puls, den diese Explosionen erzeugen, wird die gesamte Elektronik in tausenden Kilometern Umkreis lahmlegen – dann dreht sich kein Rad mehr.

    Kein Nachschub – kein Krieg.

    Die Amis haben das mal probiert – EIN einziges Mal, mit einer der kleineren Bomben, in den 50ern.

    Obwohl es damals keine nennenswerte Elektronik, sondern nur robuste Elektrik gab, gingen noch im 1500 km entfernten Hawai die Lichter aus.

  11. @ deutscher michel

    gerade weil sie es ausprobiert haben: die ihre waffen sind abgeschirmt gegen einen emp, auch wenn nix mehr rollt, die ihre raketen und sonstiger tötungskram funktioniert

  12. Merkel und ihre Regime erlaubt der USA erneut ihr Atomfutter in Deutschland zu lagern. Sowie Merkel auch der USA erlaubt das ab 2016 eine große USA " DROHNE" 2-4 monatlich über Deutschland fliegen darf: Die Frage ist, warum ??? Oder ist die Antwort: Russland ? !

    Auch lesen: Compact: Offener Dankesbrief eines mm news Lesers,an die Polizei.

  13. Der autor hat die englischen "billions" mit billionen übersetzt. Sind aber milliarden. Den rest würde ich auch als pro russische propaganda abtun.

    ausserdem: Leute bleibt neutral:weder die usa noch die russen sind "die guten".

    1. Ich glaube nicht das der obige Artikel Propaganda ist. Aus verschiedenen Publikationen kenne ich einige der oben genannten Fakten. Der Grundgedanke ist der, dass Rußland sich auf keinen Fall auf ein neues Wettrüsten mit den USA/ der Nato einlassen will. Aus diesem Grund haben sie auch ihre Militärdoktrien geändert. Es wird nur eine garantierte Zweitschlagskapazität angestrebt. Um auch hierbei den Aufwand in Grenzen zu halten, analysieren die Russen ganz genau, wie sekundäre Kräfte zur garantierten Herbeiführung nicht hin nehmbarer Schäden für den potientiellen Hauptagressor zu erzielen sind. Darauf ziehlte auch die kürzlich angeblich versehentlich publik gemachte Studie zum Satz eines Supertorpedos mit einer Sprengkraft bis 100 Megatonnen TNT (früher Torpedo T-15). Auch das war eine ganz gezielt ausgesprochene Warnung, diesen Torpedo im Notfall einzusetzen. Und auch das muss man sagen,dieser Torpedoist  mit den heute zur Verfügung stehenden Mitteln nicht abzuwehren. 

    2. Popaganda ist nur das, was in deinem Kopf als Propaganda funktioniert.

      Mann könnte auch sagen das es pro Deutsch Propaganda ist, weil der Text erst eingedeutscht wurde, oder Pro Internet Propaganda, weil er nicht auf ein gedrucktes Buch verweist.

      Die wahre Propaganda ist immer das, was wir nicht darunter vermuten.Weil wir es eben für selbstverständlich halten. Nur mal angenommen, es gäbe gar keine Atomwaffen, wäre dieser Artikel allein deswegen schon Propaganda, da er eine Lüge verbreitet versteckt in IRGENDETWAS WAS AUCH IMMER DICH INTERESSIERT hauptsache dir ist völlig klar, das es Atomwaffen gibt. Oder Rußland. Oder Bielefeld.

      In diesem Sinne: Bildung bremst!

  14. Der Erstschlag wird von der EUSA, wie der Probelauf auf dem Maidan von der fünften Kolonne mit seinen Gasprinzessinnen, Boxweltmeister, Außenministern und Scharfschützen, wie jetzt von der Universität von Ottawa, nachgewiesen, auf dem Roten Platz in Moskau durchgeführt. Diesmal wird wahrscheinlich zur Unterstützung auch noch die Bundeskanzlerin im Combat Tarnanzug anwesend sein, um die Befreiung Rußlands vor Ort zu erleben.

  15. Ich hatte immer schon den Glauben, dass die Natur auf der Seite der vernünftigen und ehrlichen Menschen steht. Wäre toll, wenn die Natur das Problem aus der Welt schaffen würde. Dieser Kontinent im Westen würde uns nicht fehlen und die ausgewanderten Verbrecher, die glaubten, sich die Welt unter den Nagel zu reißen, wäre dann fürstlich belohnt. Ich würde dann mit den Enkeln und Urenkeln nach Palma fahren und ihnen zeigen, wie die Natur Richter gespielt hat.

  16. @Redaktion
    Ist da vielleicht ein Fehler im Text?
    Ich habe gehört, dass die Welle 650 Kilometer hoch sein soll und sich mit 720 Meter/Sekunde bewegen soll. Was ist denn jetzt richtig?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.