USA zahlen Iran 1,7 Milliarden Dollar Schulden zurück

Nach der Aufhebung der Finanzsanktionen gegen den Iran kam für Washington der Zahltag. 35 Jahre später mit Zins und Zinseszins mussten die USA ihre Schulden zurückzahlen. Verhandlungen über weitere Schuldenrückzahlungen folgen noch.

Von Marco Maier

Weil Washington zu wenig Argumente dafür gehabt habe, den seit 1981 andauernden Rechtsstreit um Schulden in Höhe von 400 Millionen Dollar zu gewinnen, gab US-Präsident Barack Obama die Zahlung nun frei. Doch nach den 35 Jahren kamen noch einmal 1,3 Milliarden Dollar an Zins und Zinseszins hinzu, so dass die US-Regierung insgesamt 1,7 Milliarden Dollar bezahlen musste.

Damals, 1981, klagte Teheran vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag die Bezahlung der Schulden ein, welche die USA seit der Verhängung der Sanktionen 1979 infolge der Islamischen Revolution und der Flucht des von Washington gestützten Despoten Schah Mohammad Reza Pahlavi verhängt hatten. Doch Washington weigerte sich standhaft.

Die Zahlung an den Iran ist jedoch nur der erste Teil, denn die USA schulden dem asiatischen Land noch weitaus mehr Geld. US-Außenminister John Kerry gab ohne Angabe von genauen Zahlen an, dass Washington noch weitere Verhandlungen in Den Haag anstreben würden, um dem Iran die noch offenen Schulden zu bezahlen.

Teheran kann das Geld gut gebrauchen. Die Jahrzehnte der Sanktionen nagten stark an der Infrastruktur des Landes, welche dringend einer Renovierung bedarf. Angesichts des äußerst niedrigen Ölpreises kann der Iran vom Ölsektor kaum entsprechende Einnahmen erwarten, so dass die Zahlungen aus Washington dabei helfen werden.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

5 Kommentare

    1. der rechtsstreit dauerte – so wie ich es lese – ein jahr.

      man weigerte sich nur 34 jahre lang die entscheidung umzusetzen. 

      aber so spektakulär ist das auch m.E. nicht – 1.7 milliarden, 17 milliarden – heute frisch gedruckt, möglicherweise morgen schon wertlos.  

  1. Super! Dann bleiben den USA also nur noch Schluden von ca. 17'998'300'000'000 USD. Sieht doch schon viel besser aus… Wenn man jetzt jeden Tag Schulden im selben Rahmen begleicht, sind die USA in gerade mal knapp 38 Jahren schuldenfrei! Oje, jetzt habe ich doch galtt vergessen, dass täglich Zinsen in etwa vierfacher Höhe anfallen.. Na ja, dumm gelaufen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.