Einige Gläubiger Griechenlands überlegen, ob Umschuldungen samt Zahlungserleichterungen nicht vielleicht sinnvoller wären. Denn so wie es jetzt läuft, droht ohnehin der Staatsbankrott. Doch die angedachten Maßnahmen gehen nicht weit genug.

Von Marco Maier

Kritiker der bisherigen "Rettungspakete" für Griechenland fühlen sich nun bestätigt. Nachdem schon in den Vergangenen Jahren immer wieder darauf hingewiesen wurde, dass die ganzen Pläne zur "Rettung" Griechenlands mathematisch ein völliges Unding sind, scheinen dies nun langsam auch die Geldgeber selbst langsam zu kapieren. Doch zuerst sollen die Griechen noch ein wenig länger leiden.

Denn einem Bericht des "Spiegels" zufolge spielen die Gläubiger Griechenlands in Form der Troika Möglichkeiten durch, mittels Umschuldungen Athen Erleichterung beim Schuldendienst zu gewähren. Allerdings soll diese nicht fallen, bevor die erste Überprüfung des laufenden dritten Hilfsprogramms abgeschlossen ist. "Diese Diskussionen werden nach der ersten Überprüfung stattfinden", sagte eine Sprecherin der Brüsseler EU-Kommission.

Man erwarte allerdings weiterhin einen Primärüberschuss, also ein Plus beim Haushalt ohne Schuldendienst, bevor man an Erleichterungen wie eine Umschuldung zu besseren Konditionen denke. Doch selbst dann wird es für die Griechen kaum möglich sein, den gewaltigen Schuldenberg abzutragen. Selbst dann nicht, wenn das Land in den nächsten 10 Jahren (völlig utopische) 3 Prozent Wirtschaftswachstum erzielen würde.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 thoughts on “Troika überlegt Umschuldung für Griechenland”

  1. Dieser Beitrag ist wirklich keine Sensation, darum bringe ich diesen Artikel, der für die Menschheit wesentlich ist, weil dieser Artikel zeigt, in welcher Gefahr wir uns alle befinden. Besser gesagt, wir sind schon lange im Topf und der Deckel ist zu.

    Sollte noch irgendjemand Zweifel haben, wer die Welt kontrolliert, ob es die Juden sind, oder der ,,Pontifex Maximus“ mit seiner Jesuitenarmee, der sich als Stellvertreter Christi auf Erden bezeichnet, dann sollte nach diesem Artikel alle die Warnlampen aufgehen!

    Hier die Übersetzung eines interessanten Dokumentes von Metropolitan, Sao Paulo

    Konferenz vom 26. Juni 1985, durch Papst Johannes Paul II.

    Art. 1: Niemand wird von nun an Zugang zum Postdienst haben, ohne die Nummer.

    Art. 2: Niemand soll in irgendeinem Unternehmen oder einer Schule angestellt werden, außer er habe diese Nummer.

    Art. 3: Kein Student soll in irgendeiner Schule registriert werden, ohne dass Student oder Eltern eine Nummer haben.

    Art. 4: Jede Seele, die sich nicht nach diesem Sozialvertrag richtet, kann ohne diese Nummer weder kaufen oder verkaufen.

    Art. 5: Niemand soll Nahrung verkaufen oder kaufen können, noch sollten sie Nahrung anpflanzen können, ohne dieser Nummer.

    Art. 6: Niemand kann Geld anlegen noch Geld abheben, ohne dieser Nummer.

    Art. 7: Wer die Artikel dieser Union nicht anerkennt oder ablehnt, soll streng mit dem Tod bestraft werden.

    Art. 8: Wer die Nummer nicht hat, soll das Reisen untersagt werden.

    Art. 9: Die ökumenischen Vereinigungen sollen entscheiden über die Genehmigung der Nummer.

    Art.10: Import und Export soll gemäß der Nummer durchgeführt werden.

    Art.11: Es soll ein internationales Geldsystem geben mit der Genehmigung dieser Nummer.

    Art.12: Die Gemeinden sollen sich an einem Tag versammeln, dem Sonntag, gemäß der Nummer.

    Art.13: Für Armut soll für ein besseres Leben in allen Ländern gesorgt werden, nach der Nummer.

    Art.14: Niemandem soll erlaubt sein, zu jagen oder zu fischen ohne dieser Nummer.

    Art.15: In allen Transportsystemen der Welt soll in Übereinstimmung mit dieser Nummer umgegangen werden.

    Art.16: Niemandem soll erlaubt werden, ohne dieser Nummer ins Krankenhaus aufgenommen zu werden.

    Dieser Plan wurde durch Papst Johannes Paul II. anlässlich der Konferenz vom 26.6.1985 in Kenia vorgelegt. Dieses Projekt wird wieder im September 1993 präsentiert werden.

    – Ende des Übersetzungstextes –

    Was ist die Nummer?

    Lesen Sie Offenbarung 1-18!

    Hier ein kleiner Vorgeschmack (Offb. 13, 16-18):

    Und es macht (das zweite Tier, die USA wird dafür sorgen), dass die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Knechte – allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, dass niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des (ersten) Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des (ersten) Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

    Die Zahl 666 ist die Zahl des ersten Tieres, des Papsttums und des jeweils amtierenden Papstes!

    Im September 1993 trafen sich, wie geplant, die Vertreter der Weltreligionen in Chicago (NZ vom 2.9.1993).

    Diese 16 Artikel des Papstes sind die gemeinsame „globale Ethik“, auf die man sich verständigt hat. Sie erlaubt es allen Kirchen, ihre unterschiedlichen Lehren beizubehalten, wenn sie nur den Papst als das religiöse Oberhaupt der Welt und seine „neue Weltordnung“ anerkennen. Das wird selbst Buddhisten, Hinduisten, Moslems und sonstigen Gruppierungen, nicht schwer fallen.

    Die USA wird als Vorreiter und Weltpolizist dafür sorgen, dass die neue Weltordnung des Papstes umgesetzt wird und mit gutem Beispiel durch die Einführung eines entsprechenden unbiblischen Sonntagsgesetzes (biblisch ist nur der Sabbat!), das fertig in der Schublade liegt, dem antichristlichen Bestreben Vorschub leisten. Die Europäische Union wird folgen.

    1995 ermahnte der Papst die Jesuiten zur Treue, „… ohne Zögern und Zweideutigkeiten den Leitlinien ihres Gründers treu zu bleiben.“ (NZ vom 6.1.1995) Was das bedeutet, wissen Sie jetzt. Der oberste Machthaber dieser Welt hat längst beschlossen, was seine „modernen Hitler“ unter dem Deckmantel des Glaubens bald umsetzen werden.

    1. dieses zeichen auf die rechte hand oder stirn, hat ein grossteil der us-citizen bereits mittels einer rfid-impfung bekommen! in der brd wird es wahrscheinlich in diesem jahr geschehen – nicht ohne grund ist man plötzlich parteiübergreifend für die einführung der impfpflicht. 

      1. … und die daraus resultierende aufkündigung der krankenversicherung bei nichterfüllung dieser grausamkeit – was für den regulären arbeitnehmer ein k.o.-kriterium ist.

        1. K.o. werden wir schon, wenn das Impfen zur Pflicht wird, wenn ich an Aluminium, Formaldehyd und Quecksilber denke. Sie werden uns noch so erniedrigen und unter Druck setzen, wenn jemand das Kainszeichen nicht annimmt, bekommt er keine Rente, oder wie in meinem Post er bekommt gar nichts.

  2. Diese Troika ist doch machtlos und hat überhaupt nichts zu sagen. Entscheidend sind die  Anweisungen der ISDA (Inrternational Swaps and Derivates Association) die weiterhin an ihrem Zwang auf die EZB festhält das Schneeballsystem aufrecht zu erhalten, indem sie nicht den überfälligen Staatsbankrott Griechenlands erklärt, weil sonst die inzwischen nicht mehr kontrollierbare Bombe der CDS hochgehen würde, die einen Aschenhaufen der bestehenden Finanzlandschaft hinterlassen würde. Wie lange allerdings die EZB dieses bisher noch nicht praktizierte System einer Staatenfinanzierung in Verbindung mit dem  'QE' durchhalten wird, darüber sind sich selbst die Experten nicht einig, so daß man die Dinge, wie bisher, schleifen läßt, und hofft den ganz großen Knall ohne große Blessuren überstehen zu können, was im Angesicht des fortgeschrittenen Prozesse ziemlich unwahrscheinlich ist, wie es der Knall 2007/2008 gezeigt hat, der noch eine Idylle gegen das Kommende sein dürfte!

     

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.