Nur rund jeder zwanzigste Ukrainer erhält in Deutschland einen positiven Asylbescheid, deshalb droht nun tausenden Ukrainern die Abschiebung in ihre Heimat. Da der Krieg nur im Osten des Landes tobt und der Rest als "sicher" gilt, müssen sie zurückkehren.

Von Redaktion/dts

Tausenden ukrainischen Flüchtlingen in Deutschland droht die Abschiebung. Mehr als 7.000 Ukrainer seien bisher wegen des Krieges im Osten aus ihrer Heimat nach Deutschland geflohen und hätten hier Asylanträge gestellt, berichtet die "Frankfurter Rundschau". Viele von ihnen hätten in den vergangenen Wochen ablehnende Bescheide erhalten.

Der Zeitung zufolge stellten im Jahr 2014 2.703 Ukrainer einen Asylantrag in Deutschland, 2015 waren es rund 4.400. Nur 5,3 Prozent der Anträge würden positiv beschieden oder die Antragsteller dürften nicht abgeschoben werden, berichtet die FR. "Mit jedem ablehnenden Bescheid geht eine Ausreiseforderung einher", teilte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge der "Frankfurter Rundschau" mit. Angesichts der aktuellen Flüchtlingsdebatte in Deutschland erhöht sich der Druck auf die Länder, die abgewiesenen Ukrainer tatsächlich auch abzuschieben. Erst in der vergangenen Woche hatten CSU-Politiker gefordert, die Ukraine als sicheres Herkunftsland anzuerkennen.

Bitte unterstützen sie uns!

Loading...

Wenn Sie liebe Leser, uns unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

10 KOMMENTARE

  1. „Tausenden Ukrainern droht Abschiebung aus Deutschland“

    @Redaktion
    In der Überschrift ist ein Fehler.
    Es muss heißen: „Abschiebung nach Deutschland“

    ___

    keine Ursache, nichts zu danken 🙂

  2. Das ist Blödsinn als Propaganda! Man schafft nicht mal Flüchtline von Hamburg seit Jahren abzuschieben. Krank, oder einfach untergetaucht, oder noch schnell eine Klage eingereicht. Der Steuergeld-Flieger bleibt leeeeeeeer. Alles was man uns jetzt erzählen will sind Denkgeschwüre geisteskranker Politiker im Wahlkampf! Grenzen zu und dann Mülltrennung betreiben, sonst geht gar nichts. 10 bis 15 Prozent Kriegsflüchtlinge, der Rest sind eingeschläuste Verbrecher, die illegal im Land sind und irgendwann von IS bewaffnet werden gegen das christliche Volk.

    • 10 bis 15 Prozent Kriegsflüchtlinge, der Rest sind eingeschläuste Verbrecher, die illegal im Land sind und irgendwann von IS bewaffnet werden gegen das christliche Volk.

      ——

      Kleiner Hineis: Auch Kriegs- und Bürgerkriegsflüchtlinge fallen nicht unter die Genfer Flüchtlingskonvention, sondern ausschließlich 'Politisch Verfolgte'.

      Aus humanitären Gründen könnte man eine Ausnahme bei christlichen, syrischen oder irakischen Kriegsflüchtlinge  machen,

      Der Rest soll bei seinen Glaubensbrüdern Unterschlußf finden. Es gibt 56 Staaten, die in der 'Organisation Islamischer Staaten' zusammengefasst sind. Die sind (auch gem. Koran und den Geboten Mohammeds, des Propheten) für in Not geratene Glaubensbrüder verantwortlich. Für die wird sogar die moslemische 'Zakat' erhoben: 

      Der Prophet  Mohammed hatte nachdrücklich darauf hingewiesen, dass es von Gott gebotene Pflicht sei, den Armen zu helfen. Auch der 'Heilige Koran' geht mehrfach auf diese Pflicht ein (z.B. Sure  9:60 und 2:177).

      http://www.eslam.de/begriffe/z/zakat.htm

      In Mina, bei Mekka steht eine ganze, luxuriöse Zeltstadt leer, die locker aus dem Stand heraus min. 3 Millionen in Not geratene Glaubensbründer u. -Schwestern aufnehmen können.

      Mina wird an ganzen 5 Tagen im Jahr benutzt und zwar zum Hatsch, der Pilgerfahrt nach Mekka.

      Wenn danach gehandelt würde, würden wir allenfalls im Promelle-Bereich von politisch Verfolgten und Kriegsflüchtlingen reden.

      Übrigens ist nur jeder 5. der potentiellen Mudschahedin die nach Deutschland herein gelockt werden ein 'Syrer', 

  3. Die deutschsprachigen Lädereien dürfen NIEMANDEN abschieben! Darum MUSS das Volk der Schweiz am 28.02.2016 nochmal abstimmen, dass die kriminellen Migranten endlich ausgeschafft werden! Die Umsetzunsinitiative ist ein Witz da wir als Volk 2010 dafür gestimmt hatten diese auszuschaffen. Und Deutschland hat eh nichts zu melden weil die Schein-Regierung macht was immer der Ami diktiert. Der Titel hinkt und das Theater dient nur dem Wahlkampf. Darum kommen die Altkanzler und Ehemaligen aus allen Löchern gekrochen! Einzig der Willy Wimmer hat sich seine Glaubwürdigkeit verdient! Alle anderen sind Polit-Huren und betreiben Propaganda im Autrag der Regierunen im deutschsprachigen Raum!

  4. Nur rund jeder zwanzigste Ukrainer erhält in Deutschland einen positiven Asylbescheid, deshalb droht nun tausenden Ukrainern die Abschiebung in ihre Heimat. 

    ———

    Klar die satanischen Pharisäer (Zionisten u. Hochfinanzbankster) , die im Hintergrund die Fäden ziehen, sind natürlich nicht an weißen, kompatiblen Europäern interssiert, sondern an dem Bodensatz von kriminellen und gewaltbereiten 'Bunten' aus dem 'märchenhaften' Orient und Dunklandistan mit einem Durchschnitts-IQ von 64-74, einem Durchschnitts IQ, den bei uns die grenzdebilen Dorfdeppen haben.

    Die Migrationsgeschichte der USA, seit der Liberalisierung des strengen Einwanderungsgesetzes von 1924, im Jahr 1965, wiederholt sich in Europa.

    Seit der Einführung des 'liberalen' Einwanderungsgesetzes sind rd. 120 Mio Menschen offiziell in die USA eingewandert, davon 110 Millionen 'Bunte'. Während die weißen Europäer hohe Einwanderungshürden überwinden  u. z.T. noch jede Menge Geld mitbringen müssen, wird nahezu jeder, sofern er nur 'bunt' ist,  hereingewinkt.

    Man will ja die 'Bunten' und 'Dunklen' dieser Welt nicht diskriminieren.

    Und so sehen große Teile der USA auch inzwischen aus -speziell in den Ballingsgebieten des Nordosten, des Südwestens und der Westküste und im ehemaligen Industriegürtel um die Großen Seen- 3. Welt pur!

    Hinzu kommen noch zwischen 30-60 Mio. Illegale (keiner weiß das so genau) aus Amerikas Vorhof: Mexiko, der Karibik und den mittelameriikanischen Ländern.

    Wer sich informieren will, WER für dieses Einzwanderungs-Desaster verantwortlich ist, kann sich hier informieren:

    Prof. Dr. Kevin MacDonald:

    Jüdische Mitwirkung an der Gestaltung der amerikanischen Einwanderungspolitik von 1881-1965: Ein historischer Rückblick

    http://www.kevinmacdonald.net/kmd-jimmigration-deutsch.pdf

    Es sind die gleichen Kräfte, die auch für die Umwandlung Europas und speziell Deutschlands in ein in-homogenes 'multi-kulturistisches Gebilde' verantwortlich sind.

  5. Ukraine, das Land was ohne die Milliarden Hilfen von EU Steuerzahlern, schon lange vor dem Ruin stehen würde. Denn immer wieder fließen mehrere Milliarden zur Ukraine ( wird von der Lügenpresse schon gar nicht mehr erwähnt).

  6. Das hat sich wohl schon weltweit herumgesprochen – In Deutschland DROHT lediglich die Abschiebung bei abgelehntem Asylantrag, sie erfolgt nur in 2 – 3 % der Fälle. Wie ich schon mehrfach angeführt habe, stehen aus den zurückliegenden Jahren 580000 abgelehnte Asylbewerber an und niemand im Lande (außer den Bayern) wagt es, eine solch "unmenschliche" Abschiebung durchzuführen. –  In der Ära Schröder/Fischer glänzte der damalige grüne Außenminister bereits mit Rechtsbeugung in der Visa-Affäre. Er bzw. sein Auswärtiges Amt hatte einem Kaufmann die Befugnis erteilt, nach Gutdünken aus der Ukraine tausende Menschen (gegen gutes Entgeld) in die BRD zu verbringen. Als ein nicht geringer Teil dieser "Importe" straffällig würde, erfolgte Einmischung seitens Fischers in die Ermittlungen.

  7. Unfassbar, die Ukrainer sind ein Gewinn für unsere Gesellschaft, teils gut ausgebildet oder sehr fleißig, und die sollen jetzt gehen um irgendwelchen Testosteronbomben Platz zu machen die die durch eine mittelalterlich-primitive Religion alle unverschleierten Frauen für Nutten und Freiwild halten. Gott – gib Hirn…

  8. Die Ukrainer sind vom rassenzüchterischen Standpunkt für die Züchhtungszielsetzung   nicht so gut geeignet wie moslemische Araber, Afghanen, Nord- und Zentralafrikaner. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here