Will man dem israelischen Botschafter in Deutschland glauben schenken, steigt in Europa die Zahl der Übergriffe gegen Juden an. Judenhass sei nicht auf rechtsextremistische Gruppen beschränkt. Besorgt ist Hadas-Handelsman vor allem darüber, dass derzeit viele Flüchtlinge aus Ländern kämen, die Juden als Feinde betrachten würden.

Von Redaktion/dts

Israels Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman, ist besorgt über den Anstieg des Antisemitismus in Europa. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte er: "Antisemitismus ist in allen Schichten der Gesellschaft vorhanden." Judenhass sei mittlerweile nicht mehr auf rechtsextremistische Gruppen beschränkt.

Vor allem in Westeuropa sei die Zahl der Übergriffe gegen Juden in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. "Dafür gibt es leider genügend Beispiele. Es ist eine Schande, dass so etwas passiert", so der Botschafter weiter. Der Zuzug von Asylbewerbern aus israelkritischen Regionen könnte das Problem noch verstärken. Derzeit kämen viele Flüchtlinge aus Ländern nach Deutschland, in denen Juden verbreitet als Feinde betrachtet würden. So kursierten teilweise Verschwörungstheorien unter geflüchteten Syrern, die Israel als Unterstützer von Diktator Baschar al-Assad bezeichneten, erklärte Hadas-Handelsman.

Dennoch verwies der Botschafter darauf, dass der Antisemitismus auch unabhängig von den Flüchtlingen ein nach wie vor großes Problem in Deutschland sei. "Ich glaube nicht, dass die meisten Übergriffe von Muslimen begangen werden", so der Botschafter. An diesem Mittwoch wird der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus begangen. In Deutschland ist der Termin seit 1996 bundesweit gesetzlich verankert.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

47 thoughts on “Israels Botschafter besorgt über steigenden Antisemitismus in Europa”

  1. jajaj die ewige laijer vom Judenhass. Ich glaub die größten Judenhasser finden die Juden unter ihres gleichen. Die sind doch erst zufrieden wenn se unzufrieden sind.

  2. Die Deutschen und die Juden lebten die ganzen Jahrzehnte. sehr friedlich nebeneinander. Ich habe immer die Cleverness der Juden leicht bewundert. Das wird sich aber gewaltig ändern mit und seit Bekanntwerden des Coundehove-Kalergi-Planes und der offensichtlichen Durchführung dieses Planes durch Frau Dr. Merkel. Nicht umsetzt ist sie mit der Medaille für diesen Plan im Jahre 2011, als offensichtlich ihre Überlegungen reiften, ausgezeichnet worden.Zum Juddentum gehört die vorgeheuchelte semitische Opferrolle wie das Atmen zum Leben. Wenn der Botschafter sich jetzt aufpröppt, dass sehr viele Menschen auf das Judentum geladen sind und noch mehr geladen sein werden, wenn sie wissen, was man mit den Europäern vorhat, ist gar nicht verständlich? Der Botschafter und das Judentum kann doch nicht im Ernst annehmen, dass die Europäer genetisch sich anbräunen und leicht vertrotteln lassen, damit die Juden als Herenmenschen die Europäer beherrschen. Ich habe früher das für mich völlig abwegige Geschwätz der älteren Deutschen über die Herrenrasse überhaupt nicht verstanden, aber jetzt steht bei mir der Geist des 3. Reiches wieder auf und das wird sehr vierlen anderen , belesenen , intelligenten Deutschen auch bald so gehern. Wenn Frau Dr. Merkel sich die Tsunamisiereung islamischer und negrider Rassen nicht bald abschminkt sehe ich sehr schwarz für Europa aber auch für die Juden in Deutschland. Deutschland muß sich sehr stark überkegen, wo die Reise hingeht, jredednfalls nicht zur Ostküste Amerikas, tendenziell wird einew Einheit Deutschland-Rußland-Frankreich enstehen. Man kann ja aus Übersee versuchen Atombomben auf Europa werfen, dies wird Folgen haben.

  3. Ja, ja. das ewige Gejammer vom tatsächlichen oder eingebildeten 'Antisemitismus', das belebt das Geschäft und zahlt sich in klingender Münze aus!

    Dabei braucht der rassistische Zionismus den 'Antisemitismus' so nötig, wie die Luft zum Atmen.

    Was haltet Ihr dann von folgenden Zitaten?

    Die Zionisten akzeptieren grundsätzlich die rassistische Ideologie der Antisemiten, kommen jedoch zu umgekehrten Schlußfolgerungen. Statt des Germanen ist der Jude die reine oder überlegene Rasse.

    oder

    Der Zionismus akzeptiert den Antisemitismus als die natürliche normale Haltung der nicht-jüdischen Welt gegenüber den Juden. Er sieht ihn nicht als ein pervertiertes Phänomen an, er ist eine Antwort auf, nicht eine Konfrontation oder Anprangerung des bzw. Kampf gegen den Antisemitismus.‘

    Das schrieb David Ben Gurion 1938 an die zionistische Exekutive. 

    Und das schrieb der Begründer des Zionismus, Theodor Herzl:

    „Die Antisemiten werden unsere verlässlichsten Freunde, die antisemitischen Länder unsere Alliierten“.

    Insofern ist auch keineswegs überraschend, dass der Nationalsozialismus (die Nazi-Ideologie) und der Zionismus in allen wesentlichen Fragen das Judentum betreffend übereinstimmten:

    * dass das Judentum eine “Rasse” sei

    *  dass das Judentum ein “Fremdkörper”, ein “Krebsgeschwür” in den “Volkskörpern” sei

    * dass das Judentum aus diesen “Volkskörpern” “entfernt” werden müsse durch Ausweisung bzw. organisierte  Auswanderung nach nach Palästina

    Eines der ersten Abkommen, welche die National-Sozialisten auf internationale Ebene abschlossen, war das sog. 'Havaara Abkommen',

    Haavara Abkommen – die Geheime Zionistische Vereinbarung mit Hitler

    http://www.pravda-tv.com/2013/05/haavara-abkommen-die-geheime-zionistische-vereinbarung-mit-hitler/

    das die geregelte Auswanderung der Juden nach Palästina im Detail festlegte

    Obwohl Adolf Hitler mit den Zionisten in dieser Frage also einig war, Problem war nur, dass er ihnen die Auswanderungsabsicht nach Palästina nicht abnahm:

    Die Herrschaft des Juden im Staate erscheint schon so gesichert, daß er sich jetzt nicht nur wieder als Jude bezeichnen darf, sondern auch seine völkischen und politischen letzten Gedankengänge rücksichtslos zugibt. Ein Teil seiner Rasse bekennt sich schon ganz offen als fremdes Volk, nicht ohne dabei auch wieder zu lügen. Denn indem der Zionismus der anderen Welt weiszumachen versucht, daß die völkische Selbstbesinnung des Juden in der Schaffung eines palästinensischen Staates seine Befriedigung fände, betölpeln die Juden abermals die dummen Gojim auf das gerissenste. Sie denken gar nicht daran, in Palästina einen jüdischen Staat aufzubauen, um ihn etwa zu bewohnen, sondern sie wünschen nur eine mit eigenen Hoheitsrechten ausgestattete, dem Zugriff anderer Staaten entzogene Organisationszentrale ihrer internationalen Weltbegaunerei… (“Mein Kampf”, A.H.)

    Wie richtig A.H. mit seiner These lag, belegt die Tatsache, dass die übergroße Mehrheit der Juden in der sog. Diaspora es vorzieht, den Judenstaat nur platonisch zu lieben. Mehr als 60 Prozent des Weltjudentums leben in der Diaspora, also in den Ländern der Goyim, der größte Teil von ihnen in den USA.

    Die ewige Schuld Anderer

    Die ewige Schuld ‚Anderer‘ ist für die jüdische Orthodoxie  nichts Einmaliges:

    Das Judentum ist mit einem tiefen Hass gegen das Christentum durchdrungen, mit völliger Unkenntnis desselben. Diese Einstellung wurde zwar durch die  christlichen Judenverfolgungen deutlich verstärkt, ist aber weitest gehend unabhängig von ihnen. Tatsächlich stammt er (der Hass auf Christen) aus einer Zeit, als das Christentum noch schwach war und (nicht nur von Juden) verfolgt wurde.“ – Der Antizionist u. Menschenrechtler Prof. Israel Shahak in ‚Jüdische Geschichte – Jüdische Religion – Der Einfluss von 3000 Jahren“, Original-Ausgabe, S. 177

    Um sich an den Terroristen (‚never forget‘), Staatschef und ‚Nobelpreisträger‘,  Menachim Begin, zu erinnern: als er am 7.1.1952 vor einer großen, Beifall spendenden, Menschenmenge ausrief:

    „Es gibt KEINEN Deutschen, der nicht unsere Eltern ermordet hat! Jeder Deutsche ist ein NAZI! Jeder Deutsche ist ein MÖRDER! Adenauer ist ein MÖRDER!“

    fiel aufgrund der schon jahrelang im ‚gelobten Land‘ ritualisierten Sprachenregelung kaum noch auf, mit welcher Schnodderigkeit selbst niederträchstigste Volksverhetzung gegen das Deutsche Volk wie selbstverständlich betrieben wurde. Diese Methode gehörde schon seit den 30-er Jahren zum politischen Handwerkszeug seiner Glaubensbürder in der Diaspora

    Der ‚Friedensfürst‘ Begin sagte u.a. auch:

    „Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind wie Götter auf dem Planeten. Wir unterscheiden uns von anderen, minderwertigen Rassen, wie diese sich von Insekten unterscheiden. Im Vergleich zu uns, sind andere Rassen wie Vieh  (wörtl. Cattle=Schlachtvieh)– sie sind der Abfall  (wörtl. ‚human excrement) der Menschheit. Unsere Vorbestimmung ist es, über die anderen, minderwertigen Rassen zu herrschen. Unser irdisches Königreich wird von unserem Führer mit einer eisernen  Rute regiert. Die Massen (der Goyim) werden unsere Füße ablecken und uns als Sklaven dienen“ –

    Menachim Begin, israelischer PM von 1978-1983, über ‚die rassische Überlegenheit der Juden gegenüber Nicht-JudenIn einer Ansprache in der israelischen Knesset, dem Parlament Israels.

    Quelle: Begin & the Beasts, ‘New Statesman’, 25.06.1982 

    Die jüdischen Schriften lehren, dass die Seelen von Nichtjuden im wahrsten Sinne des Wortes dämonisch und in ihrer Zusammensetzung verschieden seien von den jüdischen Seelen und dass sie ewig und unverbesserlich judenfeindlich seien. Sie glauben, dass Gott Seelen aus Tierkörpern (Dämonen aus der Hölle, aus dem unteren Teil des kabbalistischen Lebensbaumes) genommen und ihnen Körper gegeben habe, die nur ein ähnliches Erscheinungsbild zu den wahren menschlichen Wesen, den Juden, haben, und dass sie deshalb absolut nicht als Menschen zu betrachten seien, sondern immer noch nur als dämonische, animalische Seelen, denen eine menschenähnliche Form gegeben wurde, damit sie als Sklaven für die Juden besser zu verwenden sind.

    1. Diese Lehren stammen aus dem speziellen khasarischen Judentum, das soviel mit dem jüdischen Glauben zu tun hat wie der Calvinismus mit dem Christentum. Beide Auslegungen dienen einem bestimmten Menschenbild, das mit Hilfe einer bestimmten Gottesvorstellung erhöht und bevorzugt werden soll. Mit anderen Worten, es sind wohleingesetzte Mittel zur Manipulation und Festigung eines durchsichtigen Machtanspruchs.

      1. Diese Lehren stammen aus dem speziellen khasarischen Judentum, das soviel mit dem jüdischen Glauben zu tun hat wie der Calvinismus mit dem Christentum.

        ———

        Das hat nur bedingt etwas mit dem sog. 'Khasaren.-Judentum' zu tun, sondern in aller erster Linie etwas mit dem satanisch-rassistischen Talmud, welche die modernen Pharisäer (Zionisten u. orthodox jüdische Talmudisten) über die Gesetze Moses (Thora, die 5. Bücher Moses) stellen. 

        Das Herz der jüdischen Eigenart:
        Der Talmud ist der Kern des Judentums

        Von Meir Seidler

        http://www.hagalil.com/judentum/talmud/talmud-judentum.htm

        Aber auch die 5. Bücher Moses haben es in sich. Vergl. hierzu das 4. und 5. Buch Moses.

        Allerdings mischen sich die sog. Torah-treuen Juden nicht in politischen die Angelegenheiten ihrer Gastvölker und respektieren zu 100 Prozent des 'Gastrecht'.

        Torah treue Juden sind unsere  hochwillkommenen  Verbündeten im Kampf gegen den Zionismus und den rassistischen Talmudismus, der jüdisch-militanten Orthodoxie!

      2. @ lomio

        Diese Lehren stammen aus dem speziellen khasarischen Judentum, das soviel mit dem jüdischen Glauben zu tun hat wie der Calvinismus mit dem Christentum

        ————-

        Hier spricht kein  Khasaren Jude sondern der Ex-Chef Rabbi der Sephardischen Juden in Israel:

        Rabbi Ovadia Yosef –

        "Die Gojim erfüllen keinen anderen Zweck auf dieser Welt, als den Juden zu dienen"

        sagt der Oberrabiner der ‚sephardischen Juden‘ in Israel, Rabbi Ovadia Yosef

         … aber "Die Protokolle" sind eine Fälschung

        … und die Nichtjuden hassen die Juden

        … und die Welt ist voller Antisemiten, und und …

        Es verblüfft mich immer wieder, wie sie  mit einer unglaublichen Chuzpe vor einer breiten Öffentlichkeit solche Äußerungen tätigen. Aber man muss ihnen nur gut zuhören um zu verstehen.t.

         Und derjenige, der das sagt, ist nicht gerade unbedeutend. Ovadia Yosef gilt als einer der höchsten jüdischen Autoritäten in Israel als auch innerhalb des organisierten Weltjudentums.

        Seine Partei (Schas) ist derzeit in der Regierung vertreten. Seine Äußerungen wurden von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu keinesfalls kritisiert.  Im Gegenteil:

        Und der "Zentralrat der Juden in Deutschland", die 5. Kolonne Israels in der Bundesrepublik Deutschland,  kann ebenfalls keinen Rassenhass in der Wiedergabe des Jüdischen Gesetzes durch Ovadia Yosef feststellen.

        Aber die Gojim sind böse, sind Judenhasser, Antisemiten usw. usf.

        Sind die Gojim wirklich so dumm, wie sie von Führern wie Ovadia Yosef und dem Jüdischen Gesetz eingeschätzt werden? Man könnte meinen ja, denn sie glauben inzwischen jede Lüge, sei sie noch so irrsinnig und groß.

        Lest die  Übersetzung der Meldung der JEWISH TELEGRAPH AGENCY:

        http://www.jta.org/2010/10/18/news-opinion/israel-middle-east/sephardi-leader-yosef-non-jews-exist-to-serve-jews

        Der Führer der sephardischen Juden, Ober-Rabbiner Ovadia Yosef, machte in seiner samstäglichen (Sabbat) Predigt deutlich:

        Nichtjuden sind nur auf dieser Welt, um den Juden zu dienen."

        "Die Gojim wurden dazu geboren, um uns zu dienen. Sie erfüllen keinen anderen Zweck auf dieser Welt, als dem Volk Israel zu dienen," sagte er während einer öffentlichen Diskussion, wo es darum ging, welche Arbeiten ein Goj am Shabbat verrichten darf.

        "Wozu werden die Nichtjuden gebraucht? Sie werden gebraucht, um vor unseren Augen zu arbeiten, zu pflügen und zu ernten, während wir wie ein Effendi ihnen speisend zuschauen," sage er unter dem Gelächter der Anwesenden.

         Yosef ist der geistige Führer der Schas-Partei (Koalitionsparter der Regierung Netanyahu) und ehemalige Chef-Rabbiner der Sepharden in Israel. Er fügte noch an, „dass das Leben der Nichtjuden geschützt werden müsse, um die Juden vor finanziellen Verlusten zu schützen.“

        "Mit Nichtjuden ist es wie mit jeder anderen Person auch. Sie müssen letztlich sterben. Aber Gott schenkt ihnen ein langes Leben. Warum? Stellt euch vor, jemands Esel stirbt, das bedeutet einen Verlust für den Eselbesitzer, er würde dadurch Geld verlieren. Der Esel ist schließlich sein Diener. Das ist der Grund, warum der Nichtjude eine langes Leben hat, um für den Juden gut zu arbeiten," sagte der Rabbiner, der kürzlich 90 wurde.

         Die Rede des Rabbiners wurde im israelischen Radio (Kanal 10) gesendet.

        Inzwischen hat der rassistisch-fundamentalistisch jüdische Schweinehand sein irdisches Reich, das blasphemische (Mommon) Reich der Pharisäer und Leviten,  Zion, verlassen und hoffentlich wird dieser satanisch-talmudische Gotteslästerer, der dem wahren jüdischen Glauben des alten Testaments  (der 10 Gebote) ins Gesicht spuckt,  für alle Ewigkeit in der Hölle schmoren.

        1. Wenn man diese unfaßbare Arroganz liest dann verstehe ich nicht, dass  sich ein Botschafter noch  wundert, dass wir die Juden über alles lieben. Die  Befrifflichkeit wie Herrenmensch mit dem sich die Nazis intensiv beschäftigten war mir immer fremd. Wenn sich aber die Juden schon in den Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts so aufgeführt haben wie heute,dafür fehlen mir ganz einfach momentan noch die historischen Kenntnisse– dann sehe ich langsam aber sicher manche Erscheinungen des dritten Reiches heute unter einem ganz anderen Licht als inmeiner Jugend. Die Begrifflichkeit stammt ja auch gar nict von den Nazis ab, sonder war lediglich eine Reflexion auf das jüdische Verhalten. Frau Dr. Merkel hat da was angerührt, das geht aber 100% zu Lasten der Juden.

          1. @ Anonymous

            Wenn sich aber die Juden schon in den Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts so aufgeführt haben wie heute,dafür fehlen mir ganz einfach momentan noch die historischen Kenntnisse

            —–

            Hier kommt was zur Vermehrung Ihrer Ein- und Ansichten sowie zur Auffrischung der wahren Geschichtskenntnisse (was uns natürlich politisch-korrekt verschwiegen wird)

            US-Archive: Jewish Domination of Weimar Germany 1919-1932

            https://ia801807.us.archive.org/12/items/JewishDominationOfWeimarGermany1919-1932/Jewish%20Domination%20of%20Weimar%20Germany%20-%201919-1932.pdf

            Leider nur in englischer Sprache

            Schöne Grüße

            DvB

      1. Danke für den Link.

        Der dänische Anders Blog ist eine ausgezeichnete Informationsquelle, da alle Artikel akribisch recherchiert und mit vielen hochinteressanten Links versehen.

        Sehr gut ist auch der dänische Balder Blog

        http://blog.balder.org/

        Allerdings sind die meisten Artikel in englsicher Sprache

    2. Das sagt also der Kopf der ehemaligen "Stern-bande" Menachim Begin, ist schon unglaublich, welch psychopathische Heuchler in der Politik ihr Unwesen treiben und getrieben haben. – –   Was das "Geschäftsmodell" Antisemitismus angeht, wäre nach der Klage des Herrn Botschafter wohl bald wieder das eine oder andere U-Boot fällig ( zur Besänftigung des Antisemitismus). Ich mag mich bei dem allgegenwärtigen Rassismus in Deutschland kaum mehr vor die Tür, womöglich bin ich als Preuße auch bald Zielscheibe.

  4. Die Agenda: Israel ruft, alle Juden* mögen "nach Hause" kommen, da es außerhalb Israels nicht mehr sicher sei für Juden.

    Schließlich sollen auch möglichst viele etwas von dem vor allem von den Zionisten heiß herbeigesehnten (Stichwort: Self Fulfilling Prophecy) Armageddon etwas haben.

    Doch nur wenige -zu wenige- woll(t)en dem Aufruf folgen.

    Also die Lösung, damit mehr kommen, sieht folgendermaßen aus: naja, kennt ihr ja.

    Die Gründung Israels und damit faktische Entrechtung und Landesenteignung der Palästinenser wurde -spätestens- 1917 beschlossen: mit der Balfour-Deklaration.

    Es war aber dann noch ein Zweiter Weltkrieg nötig um das durchzusetzen. Ob dann die Geschichtsschreibeung der "Sieger" betreffend der Geschehnisse im 2. Weltkrieg dahingehend richtig ist, mag jeder für sich selbst entscheiden.

    *Juden sind nicht zwängsläufig Semiten und Semiten nicht zwangsläufig Juden, der Begriff "Antisemitismus" ist deshalb lächerlich

    1. Kaum jemand weiß, daß Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der "Siegermächte" zu halten. Die Verpflichtung, die eigene Geschichte durch die fremde Brille zu sehen, hat 1990 unser größter und schwerster Kanzler Henoch ähh…pardon Helmut Kohl vertraglich verlängert. Was für ein Mann, dieser "Kanzler der Einheit".

  5. Warum wird der Begriff "Antisemitismus" immer wieder falsch verwendet? Semiten sind Angehörige einer bestimmten Völkergruppe, Juden sind Anhänger einer bestimmten Religion und diese beiden Gruppen haben nur in den seltensten Fällen eine Übereinstimmung!

    Wogegen sich die Abneigung in Europa richtet, sind vor allem der ungebremste Zionismus der israelischen Regierung und die tradierte Selbstüberhebung der speziellen Gruppe der Khasaren jüdischen Glaubens, die aber nicht unbedingt in Israel leben.

    Diese beiden politischen und gesellschaftlichen Strömungen tragen die Mitverantwortung für die kriegerische Entwicklung im Nahen Osten. Ihnen gegenüber stehen fanatische Prediger eines verfälschten Islams, die starken Einfluss auf die dem Islam angehörenden Menschen nehmen, die auf ihrer Flucht oder in der Hoffnung auf einen bedingungslosen Wohlstand hier in Europa gestrandet sind. Und alle anderen Verantwortlichen haben noch ein wenig extra gezündelt, hier ein paar Waffengeschäfte, dort ein paar geopolitische Korrekturen nach eigenem Gusto. Immer unter Missachtung der Menschen, die die Folgen solcher Überlegungen mit unerträglichen Lebensumständen bezahlen müssen.

    Jetzt ist diese brisante Mischung bei uns angekommen und wir wundern uns über Reaktionen der Betroffenen? Die scheinbar unüberwindliche Zwietracht zwischen den beiden Religionsgruppen darf in einem aufgeklärten – erleuchteten – Europa schon lange nicht mehr stattfinden, wenn wir uns hier nicht ein klägliches Armutszeugnis ausstellen wollen.

    Es gilt deutlich zu machen, dass bei uns in Europa religiöse Auseinandersetzungen maximal in Streitgesprächen stattfinden und "Religionskriege" zu rechtsstaatlichen Antworten führen – jedenfalls in der Theorie. Unser tatsächliches Problem ist der Mangel an der Durchsetzung dieser Rechtsstaatlichkeit. Und da muss es uns selbst auch bange werden.

    1. Juden sind Anhänger einer bestimmten Religion und diese beiden Gruppen haben nur in den seltensten Fällen eine Übereinstimmung!

      ——

      Das ist ein gewaltiger Irrtum. Juden sind in erster Linie ein Volk (Rasse) mit gewissen, übereinstimmenden  genetischen Merkmalen, die Religion kommt heute erst an zweiter Stelle.

      Nicht umsonst erlaubt  der rassistische Zionistenstaat Israel nur Juden die Einwanderung nach Israel und im Zweifelsfalle, werden sogar Gen-Tests angeordnet. Soweit sind noch niccht mal die National-Sozialisten gegangen.

      Guckst Du hier:

      https://en.wikipedia.org/wiki/Law_of_Return

      Die Religion spielt immer weniger eine Rolle im Diaspora-Weltjudentum, wie eine Studie des renommierte PEW-Research Instituts ergeben hat.

      Es geht in Palästina auch nicht um 'Religionskriege' sondern um ethnische Säuberungen durch den rassistisch-zionistischen Apardheitsstaat Israel.

      1. Es gibt den belastbaren Nachweis eines jüdischen Wissenschaftlers, dass genau diese Behauptungen totaler BS sind. Es gibt kein "jüdisches" Gen. Dieses ganze Gerede ist zionistische Propaganda und dient in der Tat zur Rechtfertigung einer faschistischen und nationalistischen Politik, die ihre Wurzeln in genau dem gleichen völkischen Boden hat wie das Nazitum. Man hatte sich in Israel genau der gleichen Methoden bedient wie vormals die dafür verdammten Deutschen (davon konnte ich mich mit Schrecken in Jerusalem selbst überzeugen).

        Wenn wir nicht endlich anfangen die Geschichte mindestens der letzten 750 Jahre ehrlich aufzuarbeiten, werden wir hier in Europa tatsächlich in Unbildung, Verrohung und Kriegen versinken. Übrigens sind die Wurzeln unserer heutigen Medizin und Mathematik im Orient gebildet worden. Nur da es nicht das Ziel der nur noch  auf Verabschiedungstournee befindlichen aktiven "Cabele" ist, dass Menschen für ihre Existenz und ihre sozialen Fähigkeiten geachtet werden, sollten wir gerade jetzt die Ärmel hochkrempeln und mit der Arbeit beginnen, um uns wieder in unser Geburtsrecht zu setzen. Das gilt für alle Menschen.

        1. Es gibt den belastbaren Nachweis eines jüdischen Wissenschaftlers, dass genau diese Behauptungen totaler BS sind. Es gibt kein "jüdisches" Gen. 

          ——————-

          Na, da empfehle ich mal folgende abendfüllende Lektüre

          Dr. David Duke:  Rethingking the Khasar Theory

          http://davidduke.com/rethinking-khazar-theory

          A joint project of Albert Einstein College of Medicine and New York University School of Medicine, was created to “understand the structure of the genomes in Jewish populations” and is an outgrowth of the Human HapMap Project.

          According to this project, “Jewish populations are remarkable for maintaining continuous genetic, cultural, and religious traditions over 4000 years, despite residence all over the world.”

          Its findings, based on first hand DNA studies amongst Jewish populations around the globe, found no evidence to support a Central Asian DNA origin for Jewry.

          “A high degree of mixing of Ashkenazi, Sephardi, Italian and Syrian Jews caused them to become more closely related to each other than they were to Middle Eastern, Iraqi and Iranian Jews. This genetic split seemed to have occurred about 2,500 years ago. (Jews: A religious group, people or race?, Jerusalem Post, 8/26/2012)

           

  6. Besorgt ist Hadas-Handelsman vor allem darüber, dass derzeit viele Flüchtlinge aus Ländern kämen, die Juden als Feinde betrachten würden.

    ——-

    Ach ja, dann soll er doch mal mit seiner Dependence, dem Zentralkommittee Zentralrat der Juden, ein ernstes Wort reden:

    Der Ex-Oberindianer der zionistischen Juden in der Bunzelrepublik, Dr. David Dieter Graumann in der Blöd-Bild, am 23.8.2012:

    …." Wir alle als …ähäm….'Zivilgesellschaft' sind gefordert und müssen denen, die bei uns Sicherheit suchen, viel mehr an Empathie entgegen bringen: Das Boot ist nicht zu voll, unsere Herzen sind bloß oft zu kalt.“

    BILD: Gilt das auch für Flüchtlinge aus der arabischen Welt, die in diesen Tagen ihre Länder verlassen? Sollten wir sie aufnehmen?

    Graumann: „Aber ja! Menschen, die zum Beispiel in Syrien in Not geraten, die an Leib und Leben bedroht sind, sollten in Deutschland Aufnahme finden. Wir können zwar nicht das Elend der ganzen Welt hier lösen, aber was wir tun können, das sollten wir tun. Und wir sollten noch mehr tun wollen – und Freude dabei empfinden können, dass wir bedrängten Menschen neue Hoffnung und Zukunft bieten können. Wir brauchen dabei eine neue und warme Willkommenskultur, die den Menschen, die bei uns Geborgenheit suchen, zeigt, dass sie uns zu Recht ihre Zukunft anvertraut haben.“

    Der Kenner genießt und schweigt

    Eine klitzekleine Anmerkung muss jedoch sein:  Weshalb müssen all die Syrier, für die Herr Grauman soviel Empathie äußert, den weiten, beschwerlichen Weg nach Norden ins herzenskalte Doitschland antreten, wo der Musterstaat an Empathie, Israel, quasi direkt um die Ecke liegt. 

    *

    Und längst nicht jeder seiner Stammesbrüder und Landsleuten teilt die Besorgnis von Hadas-Handelsman:

    Rabbi Baruch Efrati –  Die Islamisierung Europas ist eine gute Sache

    Während die Bedenken wegen der zunehmenden Zahl von Moslems in Europa wachsen, scheint es, dass nicht jedermann deswegen besorgt ist, einschließlich eines israelischen Rabbiners, der das Phänomen begrüßt.

    Rabbi Baruch Efrati, Vorsitzender einer Jeschiwa [Talmudhochschule]

    glaubt,  wie sein laizistisch-‚liberaler‘ Stammesbruder, H. M. Broder, dass die Islamisierung  und Umvolkung mit Millionen von Turd-World Kuffmucken Europas tatsächlich eine gute Sache ist.

    “Mit der Hilfe Gottes, werden die Nichtjuden dort eine gesündere Lebensweise größerer Bescheidenheit und Rechtschaffenheit annehmen, und nicht die des heuchlerischen Christentums, das zwar rein erscheint, aber von Grund auf verdorben ist” 

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4299673,00.html

  7. Bislang waren die Zauberworte von RotGrün sehr wirksam, wenn ein Kritiker mit ´Nazi/Antisemit/Rassiist´ etc. in die Defensive verwiesen wurde, was aber zusehends durchschaubar geworden ist, denn nun zeige ich denen einfach den Stinkefingerr!

  8. Die Weißen wurden einst von Schwarzen geboren mit einer Genveränderung durch Mutation.
    Instinktiv ausgegrenzt und vertrieben von den schwarzen Mitbrüdern, nach dem kalten Norden,
    einst wie jetzt, womit diese
    "Fehlgeburten" mit ihrem Leben mittels Flucht davonkommen konnten. Weißhäutigkeit ist genetisch fixiert, und Weiß bleibt weiß!
    So mussten die Weißen sich eine neue Heimat suchen, zwischen Wladiwostok und Dublin und von
    Kairo bis nach Spitzbergen. Viele weiße  Rassen sind so entstanden und die Mutation schenkte den Weißen
    auch Intelligenz um  im kalten Norden zu überleben.
    Es ist also Lüge, wenn Genderer erzählen, es wären alle gleich.

    Neider wollen die Weißen nun   zurückbräunen, auf die Farbe der Baum und Erdbewohner

     

  9. Israels Botschafter sieht das alles richtig, es werden Invasoren nach Europa geholt, die keinen Unterschied machen werden zwischen Zionisten und  Juden.

    Was der Botschafter aber nicht sagt, dass die Zionisten, wie Nethanyau, Rothschild, Rockefeller, Warburg usw. sich vor die Karre der Jesuiten spannen lassen und dadurch die Juden verhasst sind. Diese Zionisten sind die Hofjuden des Vatikans und der Jesuiten, sie sind alle Freimaurer und diese werden von den Jesuiten gelenkt.

    Wer wird uns gezeigt? Rothschild, Rockefeller, Warburg usw., was sind sie? In katholischen Orden des Vatikans, müssen Gelöbnisse ablegen bei der Aufnahme, auf den Ordensoberen, als Vertreter des Papstes. Die anderen Zionisten sind Freimaurer, müssen bei ihrer Aufnahme auch einen Schwur ablegen und sind zuverlässige Gefolgsleute der Jesuiten. Es ist kein Zufall, dass der mächtige Orden der Ritter von Malta, wozu auch Rothschild und Rockefeller gehören, ihren Sitz in Rom hat, nahe bei ihren Kontrolleuren, den Jesuiten und dem Vatikan.

    Logik: wenn diese Hofjuden den Vatikans nicht funktionieren würden, dann wären sie nicht in Orden des Vatikan.

    Drei Personen aus der Geschichte, die den Durchblick hatten.

    Wenn du die Freimaurerei mit all ihren Orden nimmst, kommst du vielleicht zum obersten Kopf aller Freimaurer in dieser Welt, und du wirst sehen, dass der Chef dieser Gesellschaft und der Chef der Gesellschaft von Jesus, der General der Jesuiten, ein und dieselbe Person ist.  James Paton

    Die Jesuiten sind eine Geheimgesellschaft – wie eine Art Freimaurerorden – welche Möglichkeiten haben Revolten zu starten und darum tausend Mal gefährlicher sind. Samuel   Morse,  amerikanischer Erfinder der Telegraphie

    Die Jesuiten sind die tödlichen Feinde der zivilen und religiösen Freiheit. R.W. Thompson

    Es läuft ein gigantisches Täuschungsmanöver ab, um die Juden zu Sündenböcken zu machen. In der Zwischenzeit zeigen uns die Jesuiten durch ihren Papst, was sie durchsetzen wollen und was sie schon durchgesetzt haben, nämlich das Konkordat mit den USA, die USA sind nun für den Vatikan der Nachfolger Hitlers.

    Die Politik der USA wird nicht von zionistischen Psychopathen bestimmt, so wie man versucht uns dieses glaubhaft zu machen. Diese Wahnsinnigen sitzen nicht in den USA, sondern? Alle Wege führen immer nach Rom.

    Geheimvertrag zwischen Vatikan und Regierungen

    Studieren alle bitte einmal den ,,Geheim-Vertrag von Verona“ (1822), das ist der Geheim-Vertrag zwischen dem Vatikan (Jesuiten) und allen Königen, den Kaisern, dem Zar und anderem aristokratischen Gesindel um das gemeine Volk nieder zu halten und keine echten Volks-Vertretungen zu ermöglichen. Dieser Geheim-Vertrag von Verona war auch die Ursache für Hitlers Konkordat. Diese Konkordats-Verträge hatte der Vatikan dann auch mit einigen anderen Regierungen abgeschlossen, z.B. mit den USA 1984. Dieser Vertrag wurde mit Ronald Reagan, Malteserritter, gemacht.

    Im amerikanischen Repräsentantenhaus (435 Sitze) sind zur Zeit 163 Katholiken und davon sind ca. 50 Jesuiten.

    Die USA wird als Vorreiter und Weltpolizist dafür sorgen, dass die neue Weltordnung des Papstes umgesetzt wird und mit gutem Beispiel durch die Einführung eines entsprechenden unbiblischen Sonntagsgesetzes (biblisch ist nur der Sabbat!), das fertig in der Schublade liegt, dem antichristlichen Bestreben Vorschub leisten. Die Europäische Union wird folgen.

    Für alle, die nicht nur ihren Kopf zum Haareschneiden benutzen, das Konkordat haben nicht die Zionisten gemacht.

     

     

    1. Die Zionisten sind die Krätze, aber die Jesuiten sind die Pest. Um vieles gefährlicher. Die Probleme kommen alle von jesuitischer Seite, sei es der Jesuitenpapst der für die Invasoren spricht, oder die Politiker, die seinen Willen durchsetzen.

      Der Stegner, der Schäuble, der de Maiziere wo sind denn diese Politclowns entsprungen? Ja wer hat sie denn so geistig verwirrt? Wo sind sie denn ver-bildet worden oder wie man sagt aus-gebildet worden?

      Albert-Ludwigs-Universität – Die Einführungs-Urkunde der Jesuiten vom 16. Nov. 1620 bestimmte: Mit dem laufenden Schuljahr fangen die Väter der Gesellschaft an, die humanistischen Studien nebst der Philosophie vollständig und in der Theologie vorläufig zwei Stellen, mit ihren Lehrern zu besetzen. So entwickelte sich die Albertina in den folgenden Jahrhunderten zu einem Bollwerk des katholischen Glaubens.

      Übrigens für den Dietrich von Bern, unseren Jesuitentroll, diese Universität ist keine Zionistenuniversität.

       

       

      1. Aber irgendwie kommen mir die Juden -oder besser die Israelis/die Zionisten- im Augenblick wie die Gewinner vor.

        Solange die nur Europa aufmischen, ist das den Israelis doch schnuppe oder sollte man unterstellen gewollt?

        Was interressiert Israel die Juden, die nicht in "ihre Heimat" übersiedeln wollen. Das kommt mir bekannt vor.

        Ich sehe da ganz andere Probleme als einen angeblichen "Antisemitismus" (der Begriff ist schon ein schlechter Witz, s.o.) zum Beispiel so nichtsnutzige Dummschwätzer wie dieser Botschafter.

        Schon mal mitbekommen, daß der sogenannte Islamische Staat (IS) noch nicht einmal den Jüdischen Staat (JS) angegriffen hat? Was sagt ihnen DAS, wenn das doch die Erzfeinde sind?

        1. Es ist doch ganz einfach, der IS wird von den Amerikanern gesteuert und die USA werden vom Vatikan gesteuert. Die USA hat seit Ronald Reagan ein Konkordat mit dem Vatikan, dafür ist Reagan Ritter von Malta geworden. Die IS macht nur das, was ihnen befohlen wird. Wer zahlt bestimmt die Musik. Wenn der IS Israel nicht angreift, dann ist es vom Vatikan so gewollt.

          Jean Baptiste Janssen 1946-1964 – 27. General der Jesuiten – ich kommandiere: die Freimaurer, Knights of Malta – Scottish Rite Shriner – The order of the Illuminati – The Bilderberg Group – Knights of Columbus – The Knights of Klu Klux Klan – B`nai Brith – The Nation of Islam und deren Privatarmee – The Fruit of Islam – The Mafia Commission – Opus Dei und deren Bruderschaften.

          Wenn du den Beitrag siehst, dann verstehst du alle Zusammenhänge, wer steht hinter allen Revolten und Kriegen.

          https://www.youtube.com/watch?v=T0-QpLBq3Vo

           

          1. Es ist doch ganz einfach, der IS wird von den Amerikanern gesteuert und die USA werden vom Vatikan gesteuert

            ——-

            Und wer steuert DICH?

            Zu Deinen als Camillo-Judas, dem Zionisten-Apologeten verbreiteten 'Wahrheiten' passt auch diese Meldung:

            Breaking: Israeli General Commanding ISIS Captured in Iraq

            Hochrangiger ISIS-kommandierender, Israelischer General im Irak gefangen genommen:

            Veterans Today:

            http://www.veteranstoday.com/2015/10/19/breaking-israeli-general-commanding-isis-captured-in-iraq/

      2. @ Camillo-Judas

        Die Zionisten sind die Krätze, aber die Jesuiten sind die Pest. Um vieles gefährlicher. Die Probleme kommen alle von jesuitischer Seite, sei es der Jesuitenpapst der für die Invasoren spricht, oder die Politiker, die seinen Willen durchsetzen.

        ——

        Nicht nur die Zionisten sind die Krätze, sondern auch das gesamte, militant talmudisch-satanisch-kabbalistische orthodoxe Judentum. S,o. meinen Post zu den öffentlichen Äußerungen des ehem. Chef-Rabbis der Schas-Partei, Ovadia Josef

         

        Camillo-Judas, Zionisten-Sprachrohr, willste uns hier mal wieder den Jesuiten Scheiß verkaufen.

        Die Jesuiten sind Juden oder krypto Juden

        Solving the Mystery of Babylon the Great

        John Torell explains the Jewish origins of the Jesuit order: TRACKING THE BEAST FROM THE SYNAGOGUE TO THE VATICAN 49 The Illuminati order was not invented by Adam Weishaupt, but rather renewed and reformed. T

        he first known Illuminati order (Alumbrado) was founded in 1492 by Spanish Jews, called "Marranos," who were also known as "crypto-Jews." With violent persecution in Spain and Portugal beginning in 1391, hundreds of thousands of Jews had been forced to convert to the faith of the Roman Catholic Church. Publicly they were now Roman Catholics, but secretly they practiced Judaism, including following the Talmud and the Cabala. The Marranos were able to teach their children secretly about Judaism, but in particular the Talmud and the Cabala, and this huge group of Jews has survived to this very day. After 1540 many Marranos opted to flee to England, Holland, France, the Ottoman empire (Turkey), Brazil and other places in South and Central America. The Marranos kept strong family ties and they became very wealthy and influential in the nations where they lived. But as is the custom with all Jewish people, it did not matter in what nation they lived, their loyalty was to themselves and Judaism. 107 * * * In 1491 San Ignacio De Loyola was born in the Basque province of Guipuzcoa, Spain. His parents were Marranos and at the time of his birth the family was very wealthy. As a young man he became a member of the Jewish Illuminati order in Spain. As a cover for his crypto Jewish activities, he became very active as a Roman Catholic. On May 20, 1521 Ignatius (as he was now called) was wounded in a battle, and became a semi-cripple. Unable to succeed in the military and political arena, he started a quest for holiness and eventually ended up in Paris where he studied for the priesthood. In 1539 he had moved to Rome where he founded the "JESUIT ORDER," which was to become the most vile, bloody and persecuting order in the Roman Catholic Church. In 1540, the current Pope Paul III approved the order. At Loyola’s death in 1556 there were more than 1000 members in the Jesuit order, located in a number of nations. 108 

        Setting up the Jesuit order, Ignatius Loyola devised an elaborate spy system, so that no one in the order was safe. If there was any opposition, death would come swiftly. The Jesuit order not only became a destructive arm of the Roman Catholic Church; it also developed into a secret intelligence service. While the Popes relied more and more on the Jesuits, they were unaware that the hard core leadership were Jewish, and that these Jews held membership in the Illuminati order which despised and hated the Roman Catholic Church.

        Hier als pdf Datei lesbar

        Kapitel 7: Crypto-Jewish Jesuits

        http://www.whale.to/c/SolvingMysteryofBabylontheGreatChaptersHDRHL.pdf

        Once you realize that Judaism, its offshoot, Zionism, and Rome’s Catholicism come fromthe same bitter Babylonian waters, so much of the Bible and its prophecies come into focus. The haze and perplexity lift, and the gift of discernment is supernaturally conferred on the diligentchild of God who thirsts for godly knowledge.

        Kapitel 27: Establishing Zionist Churches

        S. 253

    2. Was der Botschafter aber nicht sagt, dass die Zionisten, wie Nethanyau, Rothschild, Rockefeller, Warburg usw. sich vor die Karre der Jesuiten spannen lassen und dadurch die Juden verhasst sind. Diese Zionisten sind die Hofjuden des Vatikans und der Jesuiten, sie sind alle Freimaurer und diese werden von den Jesuiten gelenkt.

      ——-

      Horch mal, Camillo-Judas, für wie blöd hältst Du eigentlich die Kommentatoren mit Deinem Jesuiten Scheiß?

      Der Plan zur Umvolkung Europas in ein multi-rassisches Gebilde geht ja schon auf die 20-er Jahre zurück.

      Dier Initiator diese ungeheurlichen Genozid Plans war der gemischtrassige Anti-Weißen Rassist Richard Graf v. Coudenhove-Kalergie, den man heute als 'Vater des europäischen Gedankens feiert

      Coudenhovenhove-Kalergies Gönner und Finanziers waren die jüdischen Hochfinanzbankster Warburg, Rothschild, Rockefeller und Bernhard Baruch, der böse Geist hinter mehreren US-Präsidenten, u.a. dem Juden und Deutschenhasser, F.D. Roosevelt.

      So wurde er nach eigenen Angaben schon 1924 auf Anregung von Louis Rothschild von den Finanzmagnaten Max Warburg „mit 60.000 Goldmark zur Ankurbelung der Bewegung während der drei ersten Jahre“ unterstützt. Durch dessen Vermittlung traf er sich in Amerika mit den Finanziers Paul Warburg und Bernhard Baruch. (Quelle: „Ein Leben für Europa“, Seite 124–125)

      Wie froh waren wir, zu horen, dafi die 'Protokolle der Weisen von Zion' gefälscht seien. Bis uns die schlechte Nachricht ereilte: Der Kalergi-Plan ist echt! Und wir Zeugen seiner Verwirklichung. " Franz Radl 

      Der Mensch der Zukunft wird Mischling sein* [] [S. 23]

      Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen*

      Denn nach den Vererbungsgesetzen wachst mit der Verschiedenheit der Vorfahren die Verschiedenheit, mit der Einförmigkeit der Vorfahren die Einförmigkeit der Nachkommen. In Inzuchtfamilien gleicht ein Kind dem anderen: denn alle repräsentieren den einen gemeinsamen Familientypus* [.] Inzucht schafft charakteristische Typen — Kreuzung schafft originelle Persönlichkeiten"

      (Richard Coudenhove-Kalergi, „Praktischer Idealismus", 1925, S. 22/23.)

      „Die Folge ist, dass Mischlinge vielfach Charakterlosigkeit, Hemmungslosigkeit, Willensschwache, Unbeständigkeit, Pietätlosigkeit und Treulosigkeit mit Objektivitat, Vielseitigkeit, geistiger Regsamkeit, Freiheit von Vorurteilen und Weite des Horizonts verbinden."

      (Richard Coudenhove-Kalergi, „Praktischer Idealismus", 1925, S. 21.)

      Graf Kalergi will den Untermenschen, den Sklaven (Heloten) : Durch Rassenvermischung hofft der ‚Gründervater der EU‘ einen Menschentyp zu schaffen, der willensschwach und charakterlos ist. Ein moderner Doktor Frankenstein ward so, mit finanzieller und politischer Rückendeckung der jüdisch-zionistischen Hochfinanzbankster auf das Abendland losgelassen. Und wir erkennen: Hinter dem ‚europaischen Antirassismus‘  verbergen sich wüste Rassisten, Völkermörder von Anbeginn.

      Hauptträger des korrupten wie des integren Hirnadels, des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind J u d e n. Die Uberlegenheit ihres Geistes pradestiniert sie zu einem Hauptfaktor zu kunftigen Adels. Ein Blick in die Geschichte des judischen Volkes erklart seinen Vorsprung im Kampf um die Menschheitsfuhrung."

      (Richard Coudenhove-Kalergi, „PraktischerIdealismus", 1925, S. 49.)

      Und folgerichtig formuliert der antiweiße Rassist im Sinne seiner Auftraggeber von der City of London und der Wall-Street

      „[ ] das Judentum ist der Schoß, aus dem ein neuer geistiger Adel Europas hervorgeht; der Kern, um den sich ein neuer, geistiger Adel gruppiert Eine geistig-urbane Herrenrasse ist in Bildung: Idealisten, geistvoll und feinsinnig, gerecht und überzeugungstreu, tapfer wie der Feudaladel in seinen besten Tagen, die Tod und Verfolgung, Hass und Verachtung freudig auf sich nehmen, um  die Menschheit sittlicher, geistiger, glücklicher zu machen* Die jüdischen Helden und Märtyrer der ost- und mitteleuropäischen  (Anm.: kommunistisch-bolschewistischen) Revolution stehen an Mut, Ausdauer und Idealismus den nichtjüdischen Helden des Weltkrieges in nichts nach — während sie dieselben an Geist vielfach überragen'

      (Richard Coudenhove-Kalergi, „Praktischer Idealismus", 1925, S. 51.)

      Wer sich das Machwerk der antiweißen Rassisen antun will, bitte sehr, hier kommt der Link zu Coudenhoven-Kalergi's Praktischer Idealismus:

      http://www.dailystormer.com/wp-content/uploads/2014/03/Coudenhove-kalergi-Richard-Praktischer-Idealismus-Adel-Technik-Pazifismus.pdf

      1. Frau Dr.Merkel hat doch im Jahre 2011 die  Coudenhove-Kalergi- M ed a i l l e   bekommen. Kennt sich da jmd ganz genau!!!! aus, für welche Leistung??? Wer  hat sie vorgeschlagen?? Was beinhaltet diese "Auszeichnung". Irgendwie ist das meines Erachtens  der Ansatzpunkt dafür was da bei uns zur Zeit abläuft.Hat da noch jmd Schattenwissen, Geheimwissen? Dieser Punkt elektrisiet mich!!

  10. Sollte noch irgendjemand Zweifel haben, wer die Welt kontrolliert, ob es die Zionisten sind, oder der ,,Pontifex Maximus“ mit seiner Jesuitenarmee, der sich als Stellvertreter Christi auf Erden bezeichnet, dann sollte nach diesem Artikel allen die Warnlampen aufgehen!

    Hier die Übersetzung eines interessanten Dokumentes von Metropolitan, Sao Paulo

    Konferenz vom 26. Juni 1985, durch Papst Johannes Paul II.

    Art. 1: Niemand wird von nun an Zugang zum Postdienst haben, ohne die Nummer.

    Art. 2: Niemand soll in irgendeinem Unternehmen oder einer Schule angestellt werden, außer er habe diese Nummer.

    Art. 3: Kein Student soll in irgendeiner Schule registriert werden, ohne dass Student oder Eltern eine Nummer haben.

    Art. 4: Jede Seele, die sich nicht nach diesem Sozialvertrag richtet, kann ohne diese Nummer weder kaufen oder verkaufen.

    Art. 5: Niemand soll Nahrung verkaufen oder kaufen können, noch sollten sie Nahrung anpflanzen können, ohne dieser Nummer.

    Art. 6: Niemand kann Geld anlegen noch Geld abheben, ohne dieser Nummer.

    Art. 7: Wer die Artikel dieser Union nicht anerkennt oder ablehnt, soll streng mit dem Tod bestraft werden.

    Art. 8: Wer die Nummer nicht hat, soll das Reisen untersagt werden.

    Art. 9: Die ökumenischen Vereinigungen sollen entscheiden über die Genehmigung der Nummer.

    Art.10: Import und Export soll gemäß der Nummer durchgeführt werden.

    Art.11: Es soll ein internationales Geldsystem geben mit der Genehmigung dieser Nummer.

    Art.12: Die Gemeinden sollen sich an einem Tag versammeln, dem Sonntag, gemäß der Nummer.

    Art.13: Für Armut soll für ein besseres Leben in allen Ländern gesorgt werden, nach der Nummer.

    Art.14: Niemandem soll erlaubt sein, zu jagen oder zu fischen ohne dieser Nummer.

    Art.15: In allen Transportsystemen der Welt soll in Übereinstimmung mit dieser Nummer umgegangen werden.

    Art.16: Niemandem soll erlaubt werden, ohne dieser Nummer ins Krankenhaus aufgenommen zu werden.

    Dieser Plan wurde durch Papst Johannes Paul II. anlässlich der Konferenz vom 26.6.1985 in Kenia vorgelegt. Dieses Projekt wird wieder im September 1993 präsentiert werden.

    – Ende des Übersetzungstextes –

    Im September 1993 trafen sich, wie geplant, die Vertreter der Weltreligionen in Chicago (NZ vom 2.9.1993).

    Diese 16 Artikel des Papstes sind die gemeinsame „globale Ethik“, auf die man sich verständigt hat. Sie erlaubt es allen Kirchen, ihre unterschiedlichen Lehren beizubehalten, wenn sie nur den Papst als das religiöse Oberhaupt der Welt und seine „neue Weltordnung“ anerkennen. Das wird selbst Buddhisten, Hinduisten, Moslems und sonstigen Gruppierungen, nicht schwer fallen.

    1995 ermahnte der Papst die Jesuiten zur Treue, „… ohne Zögern und Zweideutigkeiten den Leitlinien ihres Gründers treu zu bleiben.“ (NZ vom 6.1.1995) Was das bedeutet, wissen Sie jetzt. Der oberste Machthaber dieser Welt hat längst beschlossen, was seine „modernen Hitler“ unter dem Deckmantel des Glaubens bald umsetzen werden.

    Fazit: geilt Euch nicht an den Zionisten auf, das sind nur gehorsame Offiziere, die Gefahr geht von denen aus, die unsere Politiker ausbilden, unser Denken kontrollieren und uns versklaven. Kanonisches Recht, Handelsrecht/Seerecht (Sklaven ohne Ketten).

    Diese sechzehn Punkte, darüber sollte man nachdenken, kein Recht auf anpflanzen eigener Lebensmittel, kein Reiserecht, kein FISCHEN KEIN JAGEN, wenn dieses durchgesetzt wird von den Jesuiten, dann werden wir die Zionisten für einen harmlosen Verein ansehen.

    1. @ Camillo Judas

      Pontifex Maximus“ mit seiner Jesuitenarmee, der sich als Stellvertreter Christi auf Erden bezeichnet

      ————-

      Rom die Hure Babylon im Dienste des Judaismus

      Die römisch-kath. Kirche hat allerspätestens nach dem Konzil in Nicäa (325 n.Chr.) 

      Der Teufel überreicht Kirchenvater Augustinus die Bibel (AT-Pentateuch)

      http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Michael_Pacher_004.jpg

      aufgehört 'christlich' zu sein, weil sie von Anfang an von gewissen' informellen Kräften' unterwandert wurde

      Und allerspätestens seit dem 2. Vatikanischen Konzil, ist die Kath. Kirche keine christliche mehr sondern eine freimaurerisch-talmudisch-pharisäerische New World Order Institution, deren Aufgabe es ist, in der 'einen Weltkirche' (interfaith religion) aufzugehen (natürlich unter 'Führung' gewisser Kräfte)

      Kann man sogar bei Wiki nachvollziehen:

      google: Nostra aetate

      "Sie anerkennt Wahres und Heiliges in den anderen Religionen und bestätigt die bleibende Erwählung des Judentums, in dem das Christentum wurzelt"

      …“Denn du bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott. Dich hat der HERR, dein Gott, erwählt zum Volk des Eigentums aus allen Völkern, die auf Erden sind. Nicht hat euch der HERR angenommen und euch erwählt, weil ihr größer wäret als alle Völker – denn du bist das kleinste unter allen Völkern –, sondern weil er euch geliebt hat und damit er seinen Eid hielte, den er euren Vätern geschworen hat.“ (5. Mose 7,6-8)

      Was nichts anderes heißt, als dass sich die röm. kath. Kirche den Juden als ‚auserwähltes Volk‘ unterworfen hat, obschon die talmudisch-satanischen Pharisäer Jesus Christus ans Kreuz haben nageln lassen.

      Damit spuckt sie dem bescheidenen Wanderprediger, dem geistigen Titan, Jesus Christus, ins Gesicht, der predigte, dass alle Menschen vor Gott gleich seien.

      Das selbsternannte ‚Auserwähltsein‘, konzipiert von den Leviten und Pharisäern in Babylon, entgegen den ursprünglichen Text der Thora, der über Generationen oral weitergegeben wurde,  ist nichts anderes als ein übles, rassistisches Konzept.

      Jesaja, 34: Vers 2-6

      2 Denn der Herr ist zornig über alle Heiden und grimmig über all ihr Heer; er wird sie verbannen und zum Schlachten überantworten.

      3Und ihre Erschlagenen werden hingeworfen werden, daß der Gestank von ihren Leichnamen aufgehen wird und die Berge mit ihrem Blut fließen.

      4 Und wird alles Heer: des Himmels verfaulen, und der Himmel wird eingewickelt werden wie ein Brief, und all sein Heer wird verwelken, wie ein Blatt verwelket am Weinstock und wie ein dürr Blatt am Feigenbaum.

      5Denn mein Schwert ist trunken im Himmel; und siehe, es wird herniederfahren auf Edom und über das verbannte Volk zur Strafe.

      6Des Herrn Schwert ist voll Bluts und dick von Fettem, vom Blut der Lämmer und Böcke, von der Nieren Fett aus den Widdern; denn der Herr hält ein Schlachten zu Bozra und ein großes Würgen im Lande Edom

      1. Dietrich von Bern du kannst nur Personen überzeugen, die Nullahnung von der Geschichte haben und die Jesuiten nicht kennen.

        Ex-Jesuitenpriester Dr. Alberto Rivera sagte: die Protokolle der Weisen von Zion ist eine ,,Jesuit fabrication to blame the jews“, er wurde im Auftrag von dem Hochgradfreimaurer und Bischof Gerard Bouffard vergiftet. Er hatte zu viel, aus der Schule geplaudert.

        Die Wahrheit über den Zionismus und die Protokolle der Weisen von Zion
        Einer der hässlichsten und am meisten verhassten Verschwörungstheorien sind die Behauptung, dass das jüdische Volk die Welt beherrscht. Eines der bekanntesten Beispiele des Antisemitismus ist in der Form eines Buches mit dem Titel Die Protokolle der Weisen von Zion.
        Die Protokolle der Weisen von Zion ist Fiktion. Um es klar zu sagen, es ist ein Haufen Müll. Unter Antisemiten bleiben die Protokolle jedoch ein großer Erfolg, vor allem in Europa, dem Nahen Osten, Nordamerika und auch in dem Fernen Osten. Seine Wurzeln kann auf ein Buch von einem französischen Geistlichen, einem Jesuiten namens Abbe Barruel, von den späten 1700er Jahren schriftlich zurückverfolgt werden.

        Jesuiten, die größte Verbrecherorganisation weltweit von Harold Graf, vom 15. Oktober 2009. – Die Jesuiten haben sich überall eingeschlichen.– Sie bestimmen, wer in welchem Land Präsident wird. – Sie bestimmen, welcher Präsident umgebracht oder gestürzt wird. – Sie bestimmen, welcher Präsident umgebracht wird, weil er nicht nach ihrer Pfeife tanzt.

        Sie sagen über sich selber: ,,Wir werden bei allen Religionen die führenden Köpfe stellen, wir werden die besten Politiker, Musiker, Ärzte, Wissenschaftler, Schriftsteller, Lehrer, Religionsführer, ,,Goldaffen“ usw. sein. Wir werden die Menschen aufeinander hetzen, ohne, dass sie es merken, wer dahintersteckt. Wir stecken hinter allen Kriegen und Revolutionen“.

        ,,Die Protokolle der Weisen von Zion“ stammt aus ihrer Feder. ,,Mein Kampf“ wurde genau so von ihnen geschrieben, wie ,,Das Kapital“. Sie sind die Begründer des Faschismus, des Kommunismus, des Sozialismus und auch der Demokratie.

        Geheimvertrag zwischen Vatikan und Regierungen

        Studieren alle bitte auch mal den ,,Geheim-Vertrag von Verona“ (1822), das ist der Geheim-Vertrag zwischen dem Vatikan (Jesuiten) und allen Königen, den Kaisern, dem Zar und anderem aristokratischen Gesindel um das gemeine Volk nieder zu halten und keine echten Volks-Vertretungen zu ermöglichen. Dieser Geheim-Vertrag von Verona war auch die Ursache für Hitlers Konkordat. Diese Konkordats-Verträge hatte der Vatikan dann auch mit einigen anderen Regierungen abgeschlossen, z.B. mit den USA 1984.

        Dann versteht auch der Dümmste, wieso die USA Kriege für den Vatikan führen (der Vatikan hat nach der Vergiftung des Papstes, der sich gewagt hat den Jesuitenorden zu verbieten, 1814 nur noch eine Statistenrolle).

        Monita-Secreta – Die geheimen Instruktionen der Jesuitenorden

        Übersetzt aus dem Lateinischen von Julius Hochstetter, 1923, 63 Seiten. Dieses Buch ist nicht mehr zu kaufen, aber als PDF herunterzuladen. Es ist die Gebrauchsanweisung Satans, wie die Hure Babylon, Offenbarung 17, die Mutter aller Gräuel auf Erden und ihr päpstlicher Anführer mit Hilfe der Jesuiten.

        vermögende Menschen, reiche Witwen um ihr Geld bringen – an Erbschaften herankommt und für die Kirche sichert – Parteien und Organisationen gründet und sie gegeneinander aufhetzt – den Regierungen finanzielle Unterstützungen entzieht oder entlockt – Staatsmänner, Politiker, Banker usw. gefügig macht und vor den eigenen Karren spannt – Kriege anzettelt – Kirchen und Glaubensgemeinschaft unterwandert und deren Leiter ködert – diejenigen gefügig macht, die zu viel über die Machenschaften der Jesuiten wissen usw.

        Die geheimen Instruktionen der Jesuiten, sind zum ersten Male 1612 in Krakau herausgegeben worden. Der veröffentlichte Text ist nach der Handschrift von Pater Brothier, des letzten Bibliothekars der Pariser Jesuiten vor der Revolution zusammengestellt worden. Er ist gleichlautend mit der authentischen Handschrift der belgischen Archive im Justizpalast zu Brüssel.

         

        1. ,Die Protokolle der Weisen von Zion“ stammt aus ihrer Feder. ,,Mein Kampf“ wurde genau so von ihnen geschrieben, wie ,,Das Kapital“. Sie sind die Begründer des Faschismus, des Kommunismus, des Sozialismus und auch der Demokratie.

          ——–

          Klar, sie haben alles geschrieben: Die Bibel, den Talmud, die Halacha, das Neue Testament, Marxens 'Kapital', die 'Protokolle', und Hitlers 'Mein Kampf', die Menschenrechte, den Versailler Vertrag und. die Maastrichter Verträge, den Lissabon-Vertrag und z.Zt. schreiben sie die TTIP Verträge.

          Hab' ich was vergessen?

          Vielleicht kanntst Du mir gelegentlich auf die Sprünge helfen, Zio-Propagandist!

        2. Die Protokolle der Weisen von Zion ist Fiktion. Um es klar zu sagen, es ist ein Haufen Müll. 

          ———–

          Ach ja, sind sie das?  Unabhängig von der Echtheit oder Fälschung stehen Anweisungen Jahwes, des psychopathischen Stammesgottes der Juden zwecks die Erlangung der Weltherrschaft ja exakt schon im Pentateuch (dem AT) bzw. dem babylonischen Talmud.

          In den 'Protokollen' sind sie ja lediglich in moderner Sprache zusammen gefasst.

          Die Frage, ob die Protokolle echt oder gefälscht sind, ist also der Streit um des 'Kaisers berühmten Bart'.

          Meine These zu den viel diskutierten “Protokollen der Weisen von Zion' (Sanhedrin=Oberster Rat)

          Ich denke, dass diese Mitte des 19.Jhdts. in Rothschilds Umfeld und auf seine Veranlassung hin entstanden sind. Man hat sich möglicherweise einen oder mehrere Rabbiner “gekauft” , um ein pseudoreligiöses Regelwerk und eine Zielbeschreibung für alle diejenigen zu erstellen, die von Rothschild finanziert und aufgebaut wurden.
           

          Nach diesen Regeln sollten bzw. mussten sich alle Nutzniesser richten, um die Ziele der Welttyrannei einer Gruppe zu erreichen, die sich später -nach dem in den Protokollen enthaltenen Wort ZION–  > Zionisten nannten. (Das erklärt auch, warum gelegentlich gesagt wird, man müsse nicht Jude sein, um Zionist zu sein)

          In diesem Geheimprotokoll wird höchst eingehend und zynisch dargelegt, wie diese Führer im allgemeinen in allen möglichen Ländern zusammenarbeiten, um die Gesellschaftsordnung aller Staaten, besonders jener der christlichen mit einer nennenswerten jüdischen Minderheit, zu schwächen und zu untergraben und so den Boden für eine zionistische Weltherrschaft vorzubereiten.

          Dies passt übrigens ganz hervorragend zu manchen Stellen des Alten Testaments, beispielsweise zu Jesaja 60, 10-12, wo Zions künftige Herrlichkeit wie folgt ausgemalt wird:

          Fremde werden deine Mauern bauen, und ihre Könige werden dir dienen. Denn in meinem Zorn habe ich dich geschlagen, aber in meiner Gnade erbarme ich mich über dich. Deine Tore sollen stets offen stehen und wede Tag noch Nach zugeschlossen werden, dass der Reichtum der Völker zu dir gebracht und ihre Könige herbeigeführt werden. Denn welche Völker oder Könige dir nicht dienen wollen, die sollen umkommen und die Völker verwüstet werden.

          Die Vorstellung von einer zionistischen Weltherrschaft, wo andere Völker geknechtet oder, falls sie Widerstand leisten, ausgemerzt werden, lässt sich also keinesfalls als lügenhafte, verrückte Erfindung boshafter Antisemiten abtun, sondern wurzelt in der heiligen Schrift der jüdischen Religion und wird in ihrer Bibel von ihrem grössten und am meisten zitierten Propheten – Jesaja – geäussert!

          Auch in der Torah, dem allerheiligsten Buch, stossen wir nicht selten auf diese Vorstellung vom kommenden Weltreich, beispielsweise im 5. Buch Mose 33, Vers 29:

          Wohl dir, Israel! Wer ist dir gleich? Das Volk, das sein Heil empfängt durch den HERRN, der deiner Hilfe Schild und das Schwert deines Sieges ist! Deine Feinde werden dir huldigen, und du wirst auf ihren Höhen einherschreiten.

          In der Torah wird die Grausamkeit verherrlicht, etwa im 4. Buch Moses 23, Verse 22 bis 24:

          Gott, der sie aus Ägypten geführt hat, ist für sie wie das Horn des Wildstiers. Denn es gib kein Zaubern in Jakob und kein Wahrsagen in Israel. Zu rechter Zeit wird Jakob und Israel gesagt, welche Wunder Gott tut. Siehe, das Volk wird aufstehen wie ein junger Löwe und wird sich erheben wie ein Löwe; es wird sich nicht legen, bis es den Raub verzehrt und das Blut der Erschlagenen trinkt.

          An verschiedenen Stellen des Alten Testaments wird das hohe Lied der Blutrache gesungen und lobend darauf hingewiesen, dass Israel Unfriede und Zwietracht bei einem fremden Volke aussäen wird. Man vergleiche hierzu Jesaja 19, Verse 2 bis 4, wo der Herr durch den Mund seines Propheten zum auserkorenen Volke spricht:

          Und ich will die Ägypter gegeneinander hetzen, dass ein Bruder wider den anderen, ein Freund wider den anderen, eine Stadt wider die andere, ein Reich wider das andere kämpfen wird. Und der Mut soll den Ägyptern in ihrem Herzen vergehen, und ich will ihre Anschläge zunichte machen. Da werden sie dann fragen ihre Götzen und Beschwörer, ihre Geister und Zeichendeuter. Aber ich will die Ägypter übergeben in die Hand eines grausamen Herrn, und ein harter König soll über sie herrschen, spricht der Herrscher, der HERR Zebaoth.

          Im gleichen Kapitel 19, Verse 14 bis 17, wird geschildert, wie die alttestamentarischen Semiten den Ägyptern mit Hilfe und Segen des Herrn Furcht und Schrecken einjagen:

          Denn der HERR hat einen Taumelgeist über sie ausgegossen, dass sie Ägypten taumeln machen in all seinem Tun, wie ein Trunkenbold taumelt, wenn er speit. Und Ägypten wird nichts gelingen, was Kopf oder Schwanz, Ast oder Stumpf ausrichten wollen. Zu der Zeit werden die Ägypter sein wie Weiber und sich fürchten und erschrecken, wenn der HERR Zebaoth die Hand über sie schwingen wird. Und die Ägypter werden sich fürchten vor dem Lande Juda; wenn sie daran denken, werden sie erschrecken wegen des Rates des HERRN Zebaoth, den er über sie beschlossen hat.

          Aus diesen leicht überprüfbaren Zitaten ist klar ersichtlich, dass alles Wesentliche, was in den Protokollen der Weisen von Zion steht, nämlich dass  Juden mit Hinterlist und durch Untergrabung der Moral der nichtjüdischen Gesellschaften die Weltherrschaft erringen wollen,  zu den zentralen Glaubenssätzen der alten jüdischen Stammesreligion gehört. 

          Das Gedankengut der Protokolle beruht ganz und gar auf dem alten Testament  (u. bab<lonischen Talmud) und ist in keiner Weise eine bösartige Verleumdung der Glaubenslehren und Vorsätze religiöser Juden! Dies muss man sich stets vor Augen halten, wenn die zionistischen Propagandisten weinerlich plärren, die Protokolle seien eine von antisemtischen Finsterlingen ausgeheckte gemeine Fälschung, die bezwecke, die Juden ganz generell anzuschwärzen und den Hass gegen sie zu schüren.

           

           

          1.  Die Israelitische Weltliga in Paris besass in Deutschland eine ältere Schwesterorganisation, den Verein für Kultur und Wissenschaft der Juden. Einer dessen Mitglieder war ein gewisser Baruch Levy, der den Versuch unternahm,  Karl Marx (ebenfalls Mitglied der jüdischen Religion) für eine Mitgliedschaft in jenem Vereine zu gewinnen.
             

            In einem Brief an Marx schrieb Levy:
             

            "Das jüdische Volk ist in seiner Gesamtheit sein eigener Messias und wird die Herrschaft über alle anderen Völker erringen, indem es alle Rassen verschmilzt und alle Grenzen überwindet.

            Dies ist der wahre Internationalismus.

            Eine universelle Republik wird gegründet werden, und in dieser neuen Organisation wird das Volk Israel das herrschende Element bilden, denn die Juden verstehen es am besten, die Massen zu leiten und zu beflügeln. Durch den Sieg des Proletariats werden die Regierungen der Völker nach und nach in die Hände der Juden gelangen. Alles Privateigentum wird auf diese Art den Fürsten Israels zufallen – ihnen werden die Reichtümer der Nationen gehören.

            Dies ist die Erfüllung einer Prophezeiung im Talmud, wo es heisst, bei der Ankunft des Messias würden die Schlüssel zu den Schatzkammern aller Völker in den Händen der Juden liegen. (Rückübersetzung aus dem Schwedischen.)

            Hier könnte man hinzufügen, dass dies voll und ganz mit dem bereits zitierten Jesaja 60 übereinstimmt, wo es heisst, die Fürsten aller Länder würden nach Jerusalem kommen, um dort ihre Schätze abzuliefern. Es entspricht auch dem Grundtenor der Protokolle. 

  11. Merkel denkt der stupide Deutsche durchschaut ihr Treiben nicht und hält Gutmütigkeit und Langmut für Blödheit, welche  nur noch durch Vermischung mit Afrikaschwarz zum gewünschten Mittelmaß zurückzibräunen wäre, so dauerrt diese Erkenntnis zwar eine Weile, bis sich das herumgesprochen hat, aber Merkels hinterlistigkeiit, kann gar nicht so fein gesponnen sein , um das nicht zu durchschauen.

    Die Folgen der Merkelschen Handlunngsweise sind natürlich verheerend, denn es müssen Hunderttausende zurück geschickt  werden und solche Schäden, welchee durch Verbrechen enstanden sind auf Grund dieser Merkelschen Fehlhandlungen sind gar nicht mehr gut zu machen.  Merkel sollte für diesen Völkermörd lebenslänglich ins Loch!

    1. Das Treiben von Frau Dr. Couden-Ka ist an Brutalität , Perversion und Gefährlichkeit nicht zu überbieten und extrem verachtenswert. Bei Aggressionskriegen kommen oft ein paar Millionen Menschen um, was extrem zu verurteilen  ist und die Auslöser und Verursacher müssen dafür schwer bestraft werden. Durch natürliche Geburtenregelung bleibt das Volk aber bestehen. Sie will aber Deutschland mit ihrem kranken Geist für immer auslöschen, ein angebräuntes, mit einem IQ unter 90 PKT verdummtes, irgenwie geartetes Volk machen, wobei ihre Gengenossen, die in Israel nur echte gengeprüfte Juden aufnehm, die Herrenrasse über das so geartete neue deutsche  Volk spielen wollen. Und das lassen sich Deutsche gefallen.So etwas gab es in der Geschichte noch nie!!!

  12. Alles was auf der Welt geschieht, auch der Weg in den 3. Weltkrieg ist Plan der Neuen Weltordnung.

    Die Interessen des Vatikans und seiner Jesuiten werden versteckt durch die Freimaurerei.

    David Ben-Gurion – Freemason
    Golda Meir – Co mason
    Yitzhak Rabin – Freemason
    Shimon PeresFreemason und Jesuit (Roman Catholic) trained
    Benjamin Netanyahu – Freemason
    Ehud Barak – Freemason
    Ariel Sharon – Freemason
    Ehud Olmert – Freemason

     

    Netanyahu ist ein Illuminaten-Freimaurer. Er spielt seine Rolle um Angst zu schüren und Hass gegen Israel aufzubauen. Um das zionistische Israel für die kommenden großen Blutopfer in Palästina in Gang zu setzen. Das zionistische Israel wird in diesem kommenden ,,Satanic Greater Middle East Krieg'' zerstört werden. Doch bevor es zerstört wird, wird es (als nützliche Idioten) verwendet werden, um die muslimische Welt zu zerstören.

    Der Dritte Weltkrieg muss in der Weise ablaufen, dass der Islam (der muslimischen arabischen Welt) und der politische Zionismus (der Staat Israel) sich gegenseitig vernichten. Albert Pike (33. Grad Freimaurer) in seinem Brief an den Illuminaten Mazzini).
    Albert Pike wurde von Jesuit Pierre Jean de Smet gesteuert.

    ,,Wenn du die Freimaurer mit all ihren Orden nimmst, kommst du vielleicht zum obersten Kopf aller Freimaurer in dieser Welt, und du wirst sehen, dass der Chef dieser Gesellschaft und der Chef der Gesellschaft von Jesus, der Superior General des Jesuiten-Ordens, ein und dieselbe Person sind." James Parton (amerikanischer Historiker

    Der Vatikan: Das Zentrum globaler Macht und Manipulation

    Wer sich dafür interessiert, was im Vatikan so alles hinter den Mauern abspielt, hier ein Einstieg: ,,Der erste CIA-Chef Allen Dulles verhinderte bereits 1945 mit der Operation SUNRISE, dass führende Nazis den Russen in die Hände fielen. SS-General Karl Wolff, Dulles, Donovan und Pater Felix Morlion organisieren die Flucht der Nazis mit Hilfe der katholischen Kirche. Felix Morlion baute den vatikanischen Geheimdienst Pro Deo in Lissabon auf. Nach der Befreiung Italiens 1944 zog Morlion und das Pro Deo nach Rom. Papst Pius XII. zeichnete Donovan mit dem Großen Kreuz des St. Sylvester-Ordens, Reinhard Gehlen und James Jesus Angleton mit dem Malta-Orden aus.

    Der Vatikan hat für auszeichnungswürdige Personen einen besonderen Geschmack: Heinrich Himmler, Reinhard Gehlen, Jose Barroso, Silvio Berlusconi, Tony Blair, Zbigniew Brzezinski, George H. W Bush, George W. Bush, Jeb Bush, Precott Bush, Jr., Alan Greenspan, Henry A. Kissinger, Juan Peron, Augusto Pinochet, Nelson Rockefeller, David, Rockefeller, Herman van Rompuy, Amschel Mayer von Rothschild, Joseph Edward Schmitz (Blackwater), Albrecht von Boeselager.

    Das bedeutet doch, dass alle diese Verbrecher für den Vatikan und seine Jesuiten einen sehr hohe Wert haben, sie sind und waren alle Kreaturen der Hure von Babylon mit ihrem jetzigen Jesuitenpapst, dem Pontifex maximus, der sich als Stellvertreter Christi auf Erden titulieren lässt.

    Die Juden werden wie die Moslems und auch wir Christen von dieser Hure für das Ziel der Weltherrschaft missbraucht.

     

  13. @ Camillo-Judas

    "Die Interessen des Vatikans und seiner Jesuiten werden versteckt durch die Freimaurerei."

    ———-

    Freimaurerei und Judentum

    Das Judentum fand zum 18. Jahrhundert mit der Freimaurerei ein entscheidendes Mittel, um die nationale Politik und später die Weltpolitik entscheidend für seine Wünsche und Ziele zu beeinflussen. Dank der Freimaurerei erreichten die Juden Gleichstellung mit den Bürgern und konnten öffentliche Ämter bekleiden.

    Der Rabbiner Dr. Isaak Wise erklärte in der Zeitschrift „Israelite of America“ vom 3. August 1866:

    Die Freimaurerei ist eine jüdische Institution. Jüdisch sind ihre Geschichte, ihre Grade, ihre Haltung und ihre Aussagen von Anfang bis Ende.“

    Die freimaurerische Zeitschrift „Le Symbolisme“ aus Frankreich schrieb 1928:

    „Es wird der erste Akt der Freimaurerei sein, die jüdische Rasse zu glorifizieren, die den göttlichen Gehalt des Wissens unverändert aufbewahrt. Dann werden sie sich auf die jüdische Rasse stützen, um die Grenzen auszulöschen.“

     

     Die jüdische Organisation der Freimaurer

    Das Buch "Rumänische Freimaurerordnung" (orig. Englisch: "Romanian Masonic Order") beschreibt auf Seite 344 deutlich: 

    "Die Freimaurerei ist eine jüdische Organisation, deren Geschichte, Grade, Symbole und Kommunikationsgewohnheiten jüdisch sind und aus ein und derselben Quelle stammen."

    Dies ist die Definition der Freimaurerei, publiziert von Juden selbst, dem "Israelite of America". 

    (in: The Secret of The Fire Sword, Radu Mihai Crişan, p.22)

    Und Jean Bidegain fügte in einer Rede vor dem Grossen Orient ("Great Orient") von Frankreich hinzu: 

    "Die Juden haben, durch ihren Herrscher-Instinkt wie durch das Regierungswissen, die Freimaurerei geschaffen, um das Judentum bei seinen Aktionen zu unterstützen und um mit ihnen zusammenzuarbeiten, um das Reich Israel unter den Menschen wiederauferstehenzulassen."

    (in: The Secret of The Fire Sword, Radu Mihai Crişan, p.22-23)

    Gemäss Florin Becescu gilt folgendes: "Der Oberchef der weltweiten Freimaurerei wird vom internationalen Orden B'nai B'rith mit Sitz in Chicago unterstützt, zusammen mit weiteren geheimen Gruppen wie B'nai Mosche, B'nai Israel, B'nai Zion, durch die mysteriösen, weisen Herren von Sion geheimgehalten."

    (in: The Secret of The Fire Sword, Radu Mihai Crişan, p.22)

    http://www.hist-chron.com/judentum-aktenlage/kulturbeitrag/jued-freimaurer-Logen-1961-D.html

    Symbole, Zeremonien und Kleidung

    Überprüft der Freimaurer die Symbole, die Zeremonien, die Kleidung des Ordens, wird er entdecken, dass in der Freimaurerei alles jüdisch ist:

    *Hiram, dessen Tod gerächt werden muß.

    *Salomon, dessen Tempel wieder aufzubauen ist.

    *Die babylonische Gefangenschaft, aus der es zu befreien gilt.

    *Die Bezugnahme auf Abraham, Judith und Ester.

    *Die Quelle von Siloa in Juda.

    *Jehova, der jüdische Gottesname.

    *Die mit der mosaischen identische Chronologie.

    *Zorobabel, der jüdische Anführer bei der Rückkehr aus der babylonischen Gefangenschaft.

    *Die pompösen Titel, die sie einander in den Hochgraden geben: Ritter des Orients, Großpontifex von Jerusalem, usw.

    *Die beiden Säulen Jakim und Boaz, die sich am Logeneingang befinden, stehen für Israel und Juda, die Vereinigung der beiden Reiche. Derjenige, der dieser Gesellschaft beitritt, hört von nichts anderem mehr reden als von Personen, Dingen oder Geschehnissen, die einen Bezug auf die Juden haben![ Vgl.: ‚Die geheime Macht hinter den Zeugen Jehovas‘ von Robin de Ruiter, Durach 1995, S. 62 -64]

     

    1. Merkel ist selbstgeoutete Jüdin und Logensitzerin der nai bi rith und  betreibt dir Umsetzung des Coudenhove Kaleri Plans und wurde von dieserr Gesellschaft der Paneuropa Union mit dem Europa Preis ausgezeichnet.

      Merke betreibt alles bewusst und  Folgen ´sind mir egal´.

  14. Entstammt ja alles was sich in EU Religion nennt aus ein und demselben Loch der Erde, aus dem Jordan-Tal, von Jerusalem bis Mekka, erfunden von den Märchenerzählern des Tausen und einer Nacht, eingeschleppt nach Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.