Ischinger sagt Ausscheiden Trumps und Sieg Clintons voraus

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz und nun auch Hellseher, Wolfgang Ischinger, sieht Hillary Clinton schon als nächste Präsidentin. Der Spuk wird enden und die Vernunft wird siegen.

Von Redaktion/dts

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz und langjährige deutsche Botschafter in den Vereinigten Staaten, Wolfgang Ischinger, hat ein Ausscheiden von Donald Trump als US-Präsidentschaftsbewerber und einen Wahlsieg Hillary Clintons vorhergesagt. "Viele Amerikaner werden Hillary Clinton vertrauen, weil sie die einzige mit weltpolitischer Erfahrung ist", sagte Ischinger der "Rheinischen Post" . Er rechne auch nicht damit, dass Trump für die Republikaner ins Rennen geschickt werde.

"Der Spuk wird enden", erklärte Ischinger. "Die Chancen sind nicht so schlecht, dass am Ende die Vernunft siegt und wir jemanden im Weißen Haus haben werden, der Europa kennt, mit Europa kann und mit dem wir Europäer auch gut können werden", betonte Ischinger.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

16 Kommentare

  1. nun ja – das ausscheiden Trumps hat niemand geringeres als ich schon vor Ischinger vorhergesagt – mein lieber, sie sind ein klein wenig zu spät. Trumps wähler werden zu Jebbie überlaufen. ob er oder Hillary präsident wird – die zeit wird's zeigen. einen all zu grossen unterschied macht das nicht. 

  2. "Der Spuk wird enden und die Vernunft wird siegen."
     

    Ich kann nur hoffen, dass dieser Mann sich irrt, denn dann sollte der dritte Weltkrieg nicht mehr weit sein! Die üblichen Machtgreise, Bankendynastien und Wallstreet-Mogule werden aber schon dafür Sorge tragen, dass auch dieses mal wieder ihre Wunschkandidatin gewinnt! Die Inkontinenz-Windeln, sollen vom Traum der NWO und der Unterjochung der Welt, stets feucht bleiben!

  3. Es gruselt mich bei der Vorstellung , dass Hillary Clinton die kommende Präsidentin der USA sein soll .

    Eine Person , die sich regelrecht freut über die Ermordung Gaddafi`s , dieses Verbrechen mit den Worten „ Wir kamen , wir sahen – er starb„ frohlockend kommentiert , ist das Allerletzte .

    Aber andererseits – das passt zu den gesetzlosen Cowboys . Von Vernunft kann auch bei ihr keine Rede sein ….

  4. Donald Trump gehört leider keinem Geheimbund an!

    Somit bleibt nur Jebb Bush und die Clinton.

    Persönlich tippe ich auf Clinton,da ihr Mann schon

    33° Freimaurer ist

     

    1. Richtig, Trump gehört nicht zu der Clique, die hier seit mindestens hundert Jahren die Strippen zieht! Es ist vollkommen klar, dass man ihn nicht zum Präsidenten machen wird! Er hat es nicht nötig, der Inkontinenten-Clique den Hintern zu le…n! Ich tippe auch auf Hillary, denn sie besitzt wohl die größte Skrupellosigkeit von allen!

  5. Wie üblich im Vorprogramm braucht es einen Aufheizer, den Job hat Trump jetzt fast erledigt. Ab Februar gehts richtig los und der Fokus liegt dann auf die Republikaner, die Demokraten haben nur Clinton und dann kommt lange nix und gerade die hat genug auf dem Kerbholz, dass man sie ganz gezielt ahsensen kann, wenn die Zeit gekommen ist.

    Wer übrig bleibt, ist demnach Bush III … 

     

  6. Vielleicht ist die Diskussion über einen nächsten möglichen Präsidenten ja müssig. Obama hat in seiner Amtszeit schon dutzende sog. "Executive Orders" unterzeichnet, welche allesamt die Position des Präsidenten stärken (und damit die Demokratie schwächen). So z.B. kann der POTUS mittlerweile die Kontrolle über das ganze Land übernehmen, auch ohne Kriegsrecht auszurufen. Aktuell will er den 2nd Amendement (das Grundrecht, Waffen zu besitzen, um sich gegen Eindringlinge, aber auch gegen eine zu machthungrige Regierung wehren zu können) im Alleingang kippen, am Parlament vorbei und ohne dessen Zustimmung (welche er niemals bekommen würde).

    Es gibt zahlreiche Gerüchte, nach welchen er noch eine weitere "Executive Order" vorbereitet: damit soll die Möglichkeit für eine 3. Amtsperiode geschaffen werden…

    Vielleicht wirklich nur ein Gerücht, wir werden bald mehr dazu erfahren.

  7. Ich frage mich, was die ( wenn es sein muss, auch präsidentenmordende)  Finanz-und Industriemafia der USA an "Überraschungen" aufbieten wird, um Trump daran zu hindern, der nächste Präsident zu werden. Die Wähler würden sich wohl für ihn entscheiden, die haben genug von Bush's und Clintons. 

    1. @ Grüne Maske

      ———–

      Trump wird Präsident

      ——

      Normalerweise lassen mich US-Präsidentschafswahlen kalt, weil sie alle aus einem Stall kommen, dem Rockefeller'schen/Rothschild'schen 'Concil on Foreingn Relations' oder aus einem der okkulten Geheimbünde, wie 'B'nai B'rith (Söhne des Bundes) oder 'Skull & Bones'.

      Einzige Ausnahme war der liberale Texaner Ron Paul, der sein Leben dem 'Kampf gegen die Bank' widmete aber gegen die Zion-Lobby nie eine Chance hatte.

      Diesmal ist es etwas anders: Der Selfmademan Donald Trump ist selbst super-reich (er kann es sich leisten Fernsehzeit zu kaufen) und er hat -so wie es ausschaut- zum ersten Mal (seit Reagan) die weiße Mehrheit hinter sich.

      Es dürfte also sehr spannend werden!

      Und worauf ich mich wirklich freue, wenn es denn der gute Donald bis ins Oval-Office schaffen sollte, ist sein Umgang mit meiner liebsten Freundin, Frau Aniela Kazmierczak, die sich Merkel nennt.

      Donald Trump: "Angela Merkel ist geisteskrank! Es wird in Deutschland Bürgerkrieg geben"

      Donald Trump, der wohl aussichtsreichste Bewerber der Grand ol‘ Party (Republikaner) für das Präsidentenamt,  nennt die Politik von Angela Merkel ‚insane‘ (irre, geisteskrank, verrückt, wahnwitzig) und prognostiziert Aufstände / Unruhen /Bürgerkrieg in Deutschland.

      Er fürchtet, die größtenteils männlichen "Flüchtlinge" im besten wehrfähigen Alter könnten sich als größtes trojanisches Pferd der Geschichte entpuppen

      Trump fordert die Errichtung einer sicheren Zone in Syrien, in die die "Flüchtlinge" zurückkehren sollen.

      https://www.youtube.com/watch?t=61&v=4908pqBnPnE

  8. "Viele Amerikaner werden Hillary Clinton vertrauen, weil sie die einzige mit weltpolitischer Erfahrung ist"

    ———-

    Es muss heißen; Das mächtige, jüdische Ostküsten-Establishment und die ihr angeschlossenen Lobby-Gruppen, wie AIPAC etc. und die von den talmudischen Zionisten beherrschten Medien werden alles dransetzen, um einen Kandidaten zu verhindern, der nicht unbedingt  ihre Partikular-Interessen vertritt, der kein 'Israel Firster' ist, der die illegale Masseneinwanderung stoppen will und der -zumindest hat es bislang den Anschein- erstmalig mal wieder die Belange, Nöten und Sorgen der (noch) weißen Mehrheitsbevölkerung (der bislang schweigenden Mehrheit) auf seiner Agenda hat.

    DAS DARF NICHT SEIN!

    Das organisierte, mächtige, zionistisch-talmudische Judentum wird alle Hebel in Bewegung setzen, um den aussichtsreichen Kandidaten Donald Trump mit allen Mitteln (erlaubten und unerlaubten) zu verhindern.

    Denn Trump könnte den befürchteten  Umschwung in Gang setzen.

    1. Was ich damit meine ist hier  bei Veteranstoday beschrieben:

      Stranglehold on America – Exposing and Ending the Zionist Occupation and Stranglehold on America

      by Preston James, Phd.

      http://www.veteranstoday.com/2014/07/27/stranglehold-on-america

      America is now held captive in a Zionist stranglehold in what has appeared to be an ever tightening grip.

      Banking, Congress, Politicians and most Elected Officials, and also most USG officials in general are under the near complete control of an alien invasion force called World Zionism

  9. Trump wäre vor allem ein Segen für Europa, da er als Goyim den in den USA   mit der  Bundeskanzlerin verbandelten Ethno-Zentrismus kennt. Insoweit will er  es  hinsichtlich der Muslime nur gleich tun will. Es hat den Anschein, dass er das Prinzip  und die Intentionen der sog Zivilgesellschaften in der Diaspora genaustens kennt und trotz dieser Kenntnis Frau Dr. Merkel nicht sehr schmeichelhaft titulierte.Großen Respekt hat er demnach vor den Goyimgegnern nicht. Trump könnte  sich für die zionistishen Kräfte  äußerst gefährlich  erweisen  und sie werden alles tun, dass er nicht zu dem ganz großen Sprung ansetzt. In Deutschland lassen gewisse Kräfte auch schon kräftig ihre Giftspritzen gegen Trump arbeiten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.