Auch in den Flüchtlingsunterkünften in Köln kommt es immer wieder zu sexuellen Übergriffen auf Bewohnerinnen und sogar auf Kinder, wie der Kölner Flüchtlingsrat mitteilte. Es gebe aus kulturellen Gründen auch eine sehr hohe Dunkelziffer, da dies in vielen Herkunftsländern ein Tabuthema sei.

Von Redaktion/dts

In Kölner Flüchtlingsunterkünften hat es in den vergangenen Monaten offenbar mehrfach sexuelle Übergriffe auf Bewohnerinnen gegeben. "Wir haben nach und nach von verschiedenen Fällen erfahren, in denen Frauen und Kinder von Männern sexuell belästigt wurden", sagte Claus-Ulrich Prölß, Geschäftsführer des Kölner Flüchtlingsrats, dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Einen genauen Überblick über die Zahl der Fälle habe er nicht.

Er rechne aber mit einer relativ hohen Dunkelziffer. Das liege zum einen daran, dass viele Frauen sich aus Schamgefühl überhaupt nicht melden würden. "Das größere Problem besteht darin, dass es in den Flüchtlingsunterkünften der Stadt keine Betreuerinnen gibt, die explizit als Vertrauenspersonen für Frauen zuständig sind, die sexuell belästigt wurden", so Prölß. Sie würden sich einem männlichen Sicherheitsmitarbeiter der Erfahrung nach eher nicht anvertrauen. Als eine der Ursachen für die sexuellen Übergriffe betrachtet Prölß auch den kulturellen Hintergrund einiger Flüchtlinge. Sie seien zum Teil aufgewachsen, ohne mit Eltern und Partnern jemals offen über Sexualität gesprochen zu haben. Das gelte in vielen der Herkunftsländer als absolutes Tabuthema.

Hinzu kämen die oft schlechten Bedingungen in den Kölner Flüchtlingsheimen. "Da fehlt es an so einfachen Dingen wie einer Tür mit Schloss, damit alleinstehende und alleinerziehende Frauen hinter sich abschließen können", sagte Prölß. In Massenunterkünften wie etwa Hallen gebe es zum Teil überhaupt keine Türen. Prölß warnte davor, aus den sexuellen Übergriffen in den Wohnheimen falsche Schlüsse zu ziehen. Das bedeute selbstverständlich nicht, dass männliche Flüchtlinge generell zu solchen Taten neigen würden.

Loading...
Loading...

14 KOMMENTARE

  1. Das wird nicht nur in Köln so sein. Zudem muss man bedenken, dass in vielen arabischen Ländern die Frauen ins Gefängnis gesteckt werden, wenn sie außerehelichen Sex haben. Woher sollen sie also wissen, dass das bei uns anders ist? Daher kann man wohl davon ausgehen, dass die Dunkelziffer sehr, sehr hoch sein.

  2. Warum sollte es in Köln anders sein, als wie in Bayern,NRW und Berlin ? ! Alternative Medien (nicht Leitmedien) berichten, immer mal wieder darüber, das es in den Heimen fast täglich Massen Schlägereien (werden aus politisch korrekten Gründen,seit Wochen vertuscht)  und sexuelle Übergriffe in Migranten Heime gibt. Was da in den Heimen abgeht, darf nämlich nicht an die Öffentlichkeit kommen. Hier und da,berichten lokale Zeitschriften mal hin und wieder (aber nur im Abstand von ein paar Wochen)  von Schlägereien,aber das war es dann auch.

    Dazu kann ich den Bericht bei "europe news " empfehlen : Vorsicht Bürgerkrieg: Nur Weicheier und Naivmenschen sind jetzt überrascht.

  3. Ach was soll die ganze Aufregung?

    Deutsche Frauen sind Christenhuren.Hahahaha

    Morgen wie gewohnt alle Freiwilligen ab zu den Flüchtlingen und gleich mit sexy Unterwäsche.Besser gleich ohne.

    Dann gibt es auch keine Vergewaltigungen mehr!!

    Die ganzen unbefriedigtendiere Frauen sind jetzt gefragt!

    Die Deutschen Männer sind eh alles Schlappschwänze!!

  4. Ja, man sieht ja was in Schweden passiert und die haben ihre Grenzen mittlerweile geschlossen! Bei uns kommen jeden Tag tausende, weitere Flüchtlinge an. Man hat den Mädchen und Frauen in diesem Land, ihre Heimat genommen, in der sie arglos leben konnten! Und Menschenmüll wie "FickmichAsylant" von der antideutschen Antifa, bekommt in diesem Land immer mehr Oberwasser! Das sind übrigens auch die Leute, die zur Vergewaltigung deutscher Frauen aufrufen, liebe deutsche Mädchen und Frauen! Ich würde es mir genau überlegen, ob ich linke oder grüne Organisationen unterstützen! Auf diesem Weg auch noch mal vielen Dank an den Politikerabschaum von CDU SPD Grüne und Linke!

  5. Und Menschenmüll wie "FickmichAsylant" von der antideutschen Antifa, bekommt in diesem Land immer mehr Oberwasser!

    Nene.

    Wir bringen diese Akne-Plantagen nur auf die richtige Fallhöhe, damit sich das auch lohnt.

    Diesen hier aber nicht – der wartet noch auf seine ersten Pickel und ich haue keine Kinder.

  6. Kulturell sensibel wie ich bin, interessiert es mich einen feuchten Staub, was diese Leute untereinander treiben.

  7. Merkel und ihre Regierungsclique haben hier fleißig mit gegrabscht und vergewaltigt! Sie müssen jetzt die Konsequenzen ziehen! Wir dürfen nun nicht mehr ruhen oder rasten, bis diese Frau ihr Amt verlässt und anschließend verurteilt wird!

    Und für all die jungen Damen, die sich monatelang in der Flüchtlingshilfe oder irgendwelchen linken Organisationen engagiert haben, hier noch ein kleines Dankeschön von der antideutschen Antifa an Euch:

    http://www.extremnews.com/meinungen-kommentare/a0b1156b7850ba8

  8. Es gibt seit langem Berichte über sexuelle Übergriffe in Asylbewerberheimen, dass Frau z. B. nachts nicht wagen, auf die Toilette zu gehen, weil sie dann garantiert vergewaltigt würden. Man merkt auch diesem Artikel an, dass uns eine Denkblockade gegenüber den Asylbewerbern eingepflanzt wurde: "Das bedeutet aber nicht, dass männliche Flüchtlinge generell…" Ach so, dass sind alles nur Ausnahmen. Und die ungeheure Verachtung der Meute in Köln und vielen anderen Städten gegenüber unserer Polizei und unseren Frauen? Alles nur Ausnahmen? Bitte aufwachen!!

  9. Langsam, gaaaanz laaaangsam, koch die ganze Scheiße so richtig hoch. Jeden Tag, der vergeht, wird deutlicher, mit was für einer "Kulturbereicherung" wir es da wirklich zu tun haben.
    Von den Festgenommenen in Köln sind 13 Syrer und 1 Afghane, teils erst wenige Tage/Wochen im Land – wer diese Leute noch als "Schutzsuchende" bezeichnet, macht sich mitschuldig an der nächsten Vergewaltigung, fordert geradezu dazu auf.

    Wie das weitergeht, kann man in Schweden sehen: 29-jährige Mutter von 2 Kindern wird von Musel-maniacs so lange gruppenvergewaltigt, dass sie danach ein Pflegefall ist und im Rollstuhl sitzt. Das Gehirn dieser armen Frau konnte die stundenlange Erniedrigung und Schmerzen nicht mehr ertragen, weshalb eine geistige Umnachtung einsetzte – SO begenen diese TIERE der Willkommenkultur! Die Strafen: Lächerlich, wenn man an die Schwere des Verbrechens denkt:
    https://t.co/jJYZZDuMLf

    • Auch in Schweden hat eine Regierung für unglaubliches Leid, für die einheimische Bevölkerung gesorgt! Dort sind Vergewaltigungen mittlerweile an der Tagesordnung! Auch dort gibt es eine linksrote Regierung, die einen unglaublichen Hass auf die eigene Bevölkerung empfindet!

  10. @Harald R.

    Nicht nur in Schweden, auch in England,Österreich,Frankreich und Belgien .In all diesen Ländern ist die Integration NICHT gelungen (Gettos, Clans,ganze Stadtteile werden besetzt,Raub,Mord,Überfälle,Vergewaltigungen,brennende Autos,Häuser ….). Auch Deutschland versucht es seit Jahren schon und jetzt wo Millionen von muslimische Asylanten dazu kommen (90% nur junge, Männer im wehrfähigen Alter und Minderjährige) soll auf einmal die Integration gelingen, die sowieso von mindestens 50-70 % derjenigen,ablehnen. Sie kommen aus ganz anderen Gründen,Gründe die von Politik und Leitmedien verschwiegen werden. Besonders die 300.000 UNTERGETAUCHTEN. Denn es ist bekannt und bewiesen, das UNTERGETAUCHTE nichts Gutes im Kopf haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here