Der anhaltende Flüchtlingsstrom mache eine Verlängerung der Grenzkontrollen im Schengen-Raum notwendig. Von der EU-Kommission sollen die Grundlagen geschaffen werden, um die Kontrollen auf bis zu zwei Jahre auszuweiten zu können. 

Von Redaktion/dts

Die Innenminister der Europäischen Union haben sich für eine Verlängerung der Grenzkontrollen im Schengen-Raum ausgesprochen. Man habe die EU-Kommission aufgefordert, die Grundlagen dafür vorzubereiten, sagte der niederländische Migrations-Staatssekretär Klaas Dijkhoff am Montag nach einem Treffen der EU-Innenminister in Amsterdam. Der anhaltende Zustrom der Flüchtlinge mache dies notwendig.

Denkbar seien Kontrollen von bis zu zwei Jahren. Unterdessen erhöhte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) den Druck auf die griechische Regierung: "Wir brauchen einen dauerhaften, spürbaren, nachhaltigen Rückgang der Flüchtlingszahlen und zwar sichtbar in den nächsten Wochen", sagte de Maizière am Montag. "Wir werden Einfluss ausüben auf Griechenland, dass Griechenland seine Hausaufgaben macht." Die Zeit laufe davon, warnte der Innenminister, der einen Ausschluss Griechenlands aus dem Schengen-Raum nicht ausschließt.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

2 thoughts on “EU-Innenminister für Verlängerung der Grenzkontrollen im Schengen-Raum”

  1. Ich hielt Schengen auch immer für eine Geschlechtskrankheit. Da Geschlechtskrankheiten nun ja endlich wieder auf dem Vormarsch sind, kann man auch Schengen abschaffen, wir sind doch nun sowieso so reich an Geschlechtskrankheiten, daß wir darauf auch gerne verzichten können.

    Und ich bin mir nicht sogar sicher, ob wir nicht sogar schon Importmeister von Geschlechtskrankheiten sind.

    Bei Weltmeisterfragen sollten wir den Siggi mal kontaktieren.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.