Nicht nur in der Bevölkerung kippt die Stimmung, auch führende Bosse aus der Wirtschaft sehen plötzlich gar nicht mehr so viel Chancen in der Flüchtlingskrise. Viel mehr habe man dort auch die Sorge, dass diese Regierung nicht fähig sei, die große Herausforderung zu meistern. Dass Europa das Problem löst, halte man für unwahrscheinlich. BASF-Chef Hambrecht warnt sogar vor einem Auseinanderbrechen der EU.

Von Redaktion/dts

Führende Konzernchefs sehen den Flüchtlingsstrom nach Deutschland zunehmend skeptisch. "Wenn dieses Jahr wieder eine Million und mehr Menschen kommen sollten, wird das die politische und soziale Stabilität in Deutschland gefährden", sagte Tom Enders, Chef des Flugzeugbauers Airbus, in einem Gespräch mit der "Welt am Sonntag", an dem auch die Vorstandsvorsitzenden Joe Kaeser (Siemens) und Jürgen Fitschen (Deutsche Bank) teilnahmen. Man müsse aufpassen, dass die Veränderungen die Menschen nicht überforderten, warnte Enders.

"Ich glaube, dass uns nicht mehr viel Zeit bleibt, hier eine Lösung zu finden." Eine Lösung sieht Siemens-Chef Kaeser in einer klaren Botschaft aus Berlin: "Wir brauchen ein Einwanderungsgesetz, das sehr deutlich die Richtung vorgibt." Menschen aus Krisengebieten, die um ihr Leben fürchten, müsse Deutschland helfen und aufnehmen. "Wirtschafts- und Wohlstandsmigranten können dagegen erst kommen, wenn wir sie benachrichtigen, dass wir sie jetzt brauchen. Das muss man deutlich machen", sagte Kaeser.

Dass Europa das Problem löst, halten die Manager für unwahrscheinlich: "Ich glaube nicht an eine europäische Lösung. Jedenfalls nicht in dem Sinne, dass man Flüchtlinge über nationale Kontingente verteilen wird. Das wird nicht funktionieren", sagte Airbus-Chef Enders. Wenn es überhaupt eine Einigung geben solle, müsse Deutschland bereit sein, überproportional dazu beizutragen, forderte Deutsche-Bank-Co-Chef Fitschen: "Für uns in Deutschland ist es vielleicht möglich, zehn Milliarden Euro für die Flüchtlingshilfe bereitzustellen, ohne anderswo spürbare Abstriche machen zu müssen. In anderen Ländern sieht es anders aus. Deshalb sollten wir auch nicht darauf pochen, dass jedes Land ähnlich viel beitragen muss."

BASF-Chefkontrolleur warnt vor Auseinanderbrechen der EU

Einer der einflussreichsten Manager Deutschlands, der Aufsichtsratsvorsitzende des Chemiekonzerns BASF, Jürgen Hambrecht, warnt vor einem Auseinanderbrechen der Europäischen Union angesichts der Flüchtlingskrise. "In der Wirtschaft macht sich über diese Entwicklung tiefe Sorge breit", schrieb Hambrecht in einem Gastbeitrag für das aktuelle "Manager Magazin". Man wisse nur allzu gut, dass nationale Kleinstaaterei zu wirtschaftlicher Instabilität und politischem Bedeutungsverlust führten, so der Wirtschaftsführer weiter.

Loading...

"Beides ist Gift für die Arbeitsplätze und die Wettbewerbsfähigkeit." Den Verdruss auf Brüssel, der sich am Erstarken rechtsnationaler Parteien wie der deutschen AfD, dem französischen Front National oder der PiS in Polen zeige, führt Hambrecht auf "wiederholtes Versagen" zurück. Zu lange habe die EU das Flüchtlingsproblem ihren Mitgliedsländern im Süden überlassen. Auch in der Schuldenkrise mache die Gemeinschaft keine gute Figur. Hambrecht kritisierte speziell die deutsche Politik. "Unsere Alleingänge beim Atomausstieg und in der Flüchtlingsfrage waren es, die in Europa den Eindruck hinterlassen haben, Deutschland setze sich im Zweifel darüber hinweg, was seine Nachbarn denken."

Hambrecht fordert statt einer Renationalisierung nun neue Kompetenzen für die EU. Notwendig sei etwa eine europäische Einwanderungsbehörde nach dem Vorbild der USA. Erforderlich sei auch eine gemeinsame europäische Wirtschafts- und Industriepolitik mit einheitlichen Rahmenbedingungen. Außerdem mache die Freizügigkeit innerhalb des Schengen-Raums "eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik zwingend notwendig". Derzeit hänge die Außensicherung der Grenzen vom Vermögen oder Unvermögen einzelner Mitglieder ab. Das dürfe nicht sein.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

22 thoughts on “Deutsche Vorstandschefs sehen Flüchtlingswelle zunehmend skeptisch”

  1. Nämlich: den Hund füttern – für sie bellen? – Ganz Deutschland erregt Sich in Diesen Tagen Über EINEN Imam, der Angeblich Deschamps nun sterben sexuellen Übergriffe in Köln äußert und den Frauen die Schuld Daran Gibt. Offenkundig leiden deutsche Medien und Politiker An einer kollektiven Demenz, denn seit Einem Jahrzehnt fordern viele Muslimische Vorbeter überall junge Männer Dazu auf, unverschleierte Mädchen zu vergewaltigen. Nachfolgend sterben Fakten. Bislang galt das als Formular Eine der kulturellen »Bereicherung« .– http: //info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/

    1. Also lili ist ein echtes Phänomen. Walter von Lucadou wäre begeistert.

      lilis Körper lebt noch, doch das Gehirn starb vor einiger Zeit.

      Ab und zu kommt das Gehirn aus dem Jenseits zurück, um sinnvolle Sätze zu formulieren. Klappt aber hinten und vorne nicht (ungefähr wie bei den Tagesthemen).

      Zweifelsfrei ein tragischer Fall. Man traut sich noch nicht mal, „Gute Besserung“ zu wünschen, weil man diese Pflegestufe III dann vermutlich noch öfter hier begrüßen darf. Davon abgesehen, scheint in Amerika eine Art D-Day zu sein, oder Vollidiotenüberschuss!! Lauter Bekannte heute hier. Seit den Leitmedien die Leser scharenweiße weglaufen, weiß die US-Botschaft Berlin offenbar nicht mehr, wo sie die ganzen Trolle einsetzen soll. Vielleicht im Pentagon? Da laufen doch offiziell schon nur noch Deppen rum, fällt also gar nicht auf
      🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  2. Nicht nur in der Bevölkerung kippt die Stimmung, auch führende Bosse aus der Wirtschaft sehen plötzlich gar nicht mehr so viel Chancen in der Flüchtlingskrise

    ——-

    Tja, so ist dat, wenn man als 'internationaler Globalist' in abgeschirmten Vorstandsetagen sitzt – weit ab vom 'gemeinen Volk' und der Realität des Lebens und nicht das Gemeinwohl des Volkes, sondern nur den 'shareholder value' der internationalen Finanz-Haie im Auge hat.

    Da hatten die Herren Globalisten u. Vorstands-Chefs hochgebildete, hochmotivierte und hochintelligente 'edle Wilde' aus dem 'märchenhaften Orient' und dem afrikanischen Busch erwartet, und plötzlich merken sie dass für sie und ihren Traum von den Dumping-Löhnen nur der Bodensatz  des 'Youth Bulge' von ohnenhin schon gescheiterten Islam-Staaten und Dunkel-Afrika herein geschaufelt wird.

    Unintelligent, mit einem extrem niedrigen IQ ausgestattet. Dazu noch bildungsfern und weder arbeits- noch ausbildungsfähig, wie jüngst sogar die Arbeitsministerin Nahles zugeben musste

    Nicht einmal jeder Zehnte ist ausbildungsfähig

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/fluechtlinge-nicht-mal-jeder-zehnte-13796210.html

    Und das dürfte noch erheblich gestrunzt sein. Vermutlich sind nur etwa 3-5 Prozent der 'Bereicherer' überhaupt ausbildungsfähig. Ob sie allerdings auch ausbildungswillig sind, steht noch auf einem ganz anderen Blatt.

    Der Ökonom Bernd Raffelshüschen unkt schon mal in der Welt:

    Die ähäm…'Flüchtlingskrise' dürfte uns 900 Milliarden, also fast eine schlanke Billion kosten.

    Diese Zahl hat allerdings nur dann Bestand, wenn alles gut geht und die Landnehmer und Sozialpiraten  Bereicherer binnen 6 Jahren in den 'Arbeitsmarkt integriert werden können'

    Daran können allerdings nur die größten Berufs-Optimisten glauben.

    Es wird in einer finanziellen und menschlichen  Katastrope für Deutschland enden, zumal sich die übrigen europäischen Nationen aus der 'Welcome Refugee' hype verabschiedet haben.

    Von all den anderen Imponderabilien, wie Verlust der Heimat, Verlust unserer Identität, dramatischer Anstieg von Gewaltkriminalität, Verlust unserer Sprache, Kultur u.sw.,  mal ganz abgesehen.

     

    1. Mir , Dietrich von Bern , würde ja sehr gefallen wenn das alles überdrieben wäre was sie hier ausführen . Aber wenn ich mir die Realitäten in unserem inzwischen zur Verzweiflung neigenten Ländle etwas genauer anschaue , muß ich feststellen das sie eher untertreiben . .Natürlich fragt sich ein normaler Mensch für was sollen solche mit Absicht herbei geführten Zustände der Zerrüttung gut sein ? Wem nutzt es ? Oderwill man nur zerstören ?

      1. nun ja… wer zieht den Nutzten aus diesen herbei geführten Zuständen????

        Das ist doch gar nicht so schwer zu erkennen….

        Ein destabilisiertes Europa ….. hm TTIP könnte dann wie ein Marschallplan verkauft werden, eventuell.

        Durch die emensen Kosten, die durch Asyl- und Wirtschaftsmigranten enstehen, wird Europa regelrecht gelähmt in seiner Entwiklung. Das wird Auswirkungen haben, die andere Nationen gnadenlos ausnutzen werden und ausnutzen müssen…. um nicht verlierer der globalisierten Welt zu werden!!!

  3. Man wisse nur allzu gut, dass nationale Kleinstaaterei zu wirtschaftlicher Instabilität und politischem Bedeutungsverlust führten, so der Wirtschaftsführer weiter.

    ——–

    Da spricht mal wieder eine der Sprechpuppen der jüdisch-pharisäerischen Hochfinanz, des 'inernationalen Großkaptials', denen Grenzen,  Nationen,  und Völker ein Gräuel sind, weil es dann schwieriger ist, die Nationen und Völker bis aufs Hemd auszuplündern

    Halten wir doch mal fest: .1958 war Deutschland zweitstärkste Wirtschaftsmacht der Welt, hinter den USA. Zu diesem Zeitpunkt befand sich noch kein einziger türkischer Gastarbeiter auf deutschem Boden und es gab weder den 'Globalismus' noch die linksfaschistische EUdSSR, welche ausschließlich Big Banking Business und Big Corporate Business dient und weder dem Mittelstand noch dem sog. 'Kleinen Mann'.

    Hier wird wieder die 'Big Verarsche' zum Wohle der Zion Internationlisten betrieben.

    1. Gut erkannt, und zusammengefasst, Danke! Ich möchte noch eins draufsetzen, ist aber schon bei vielen bekannt:

      >> Der Beweis ist erbracht: Die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika ist die vollkommenste kriminelle Organisation in der Geschichte der Menschheit <<

      Nachzulesen in vielen Nachrichtenforen! Original in Englisch

  4. Ich darf in diesem Zusammenhang nochmals die Aussage des ehem. US-Botschafters in der BRiD, Richard Burt .-einem ausgewiesenen Freund der Deutschen- in Erinnerung rufen:

    Richard Burt, ehem. US-Botschafter in Deutschland zum Multi-Kulturismus

    “Die Multikulturalität Amerikas wird zu einer wirtschaftlichen Last. Homogene Gesellschaften wie Japan und Deutschland sind auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähiger.” [FAZ, 14.12.1991]

    Diese Tatsachen sollten zum besseren Verständnis von Merkels Flüchtlingsverbrechen beitragen, weil sie die Hintergründe etwas erhellen.

    Gerade von den Amerikanern wissen wir, dass nur eine ethnisch intakt gebliebene Nation wirtschaftlich leistungsfähig sein kann. Schließlich war Amerika, als die Wirtschaft noch vollkommen in weißen Händen lag, die Wirtschaftsweltmacht Nummer eins. Und was geschah mit Amerika, seit es set der ‚Liberalisierung‘  des strengen Einwanderungsgesetzes v. 1924, im Jahre 1965 auf die Multikultur  und die anglo-zionistische Kasino-Wirtschaft setzte?

    *

    Warum Masseneinwanderung in die westlichen Staaten nicht die globale Armut löst

    Wir werden angelogen von vorne bis hinten. Es geht weder um gezielte (also qualitative) noch um Masseneinwanderung aus 'humanitären Gründen', sondern um den Genozid an der verhassten, weissen Rasse.

    Nennenswerte Einwanderung findet nur in der 'westlichen, weißen Wertegesellschaft statt' und nur 'weiße Gesellschaften' sind aufgefordert 'Flüchtlinge aus dem 'märchenhaften Orient' und Dunkel-Afrika aufzunehmen.

    Interessanter weise sind die gleichen Kreise, die den Massenmord am ungeborenen Leben in der 'westlichen Wertegemeinschaft' propagieren, die gleichen, die auch für 'Masseneinwanderung aus der 3. Welt' plädieren, wohlwissen, dass das der Tod für jede Kultur und Gesellschaft ist.

    In diesem Video wird eindrucksvoll dargelegt, dass Masseneinwanderung in die westliche Wertegemeinschaft auf keinen Fall die globale Armut lösen kann:

    Warum Einwanderung NICHT die globale Armut löst (Video)

    https://www.youtube.com/watch?v=YsRQNu9Jg7k

    1. Multi-Kulti ist ein Auslaufmodell, und hatte lediglich den Zweck, billige Arbeiter ins Land zu holen. Die können wir nach Industrialisierung 4.0 nicht mehr gebrauchen. Weshalb Zuwanderung auf einer anderen Ebene stattfinden muss. Aber so weit hat Deutschland und Europa noch nicht gedacht? Jedenfalls können die neuen "Fachkräfte" bald wieder die Koffer packen, und mit schönen Erinnerungen und einigen Souvenirs wieder abreisen!

  5. Im globalen Irrenhaus der jüdischen Finanz-Oligarchie: Fi­nanz­minister heute Spekulationsminister für Wall-Street-Wetten

    Die FAZ bestätigt, dass es in der von Goldman-Sachs/Rothschild regierten EU keine Finanzminister mehr gibt, sondern nur noch "Spekulationsminister" zur Bezahlung der Wetten mit der Wall-Street, die Europa in ewiger Sklavenverschuldung halten sollen. Doch diese Spekulations-Kredit-Wetten werden am Ende einen europäischen Krieg auslösen, wenn der Kassensturz nicht mehr hinausgeschoben werden kann, so die FAZ:

     "Finanzpolitik, so mag man das [was Schäuble in New York sagte] verstehen, ist der spekulative Erwerb von Kredit, ist heute die Leitdisziplin unter den Staatskünsten. Schäuble selbst legt den Gedanken nahe, dass die Routine im Hinausschieben des großen Kassensturzes, die die Regierungen der Eurozone erworben haben, ein Muster des Krisenmanagements auch in der Frage von Krieg und Frieden liefert." FAZ, 11.04.2015, S. 10]

    Die BRD als Generalvasall der Wall-Street setzte dieses vernichtende Wettsystem auch gegenüber allen anderen Euro-Mitgliedsstaaten durch. Und das konnte nur geschehen, indem die Wall-Street die Herrschaft mit dem Instrument EZB über die BRD und in Folge über die Euro-EU übernahm, wofür es eine Übertragung der nationalen Souveränität auf die jüdische Finanz-Oligarchie der USA bedurfte: 

    "Die europäische Ordnung ist eine der freiwillig eingegangenen Souveränitäts-begrenzungen. Man kann darin eine Einschränkung der Demokratie sehen." [FAZ, 10.04.2015, S. 18]

    Kolonialgebiet Deutschland

    http://stopesm.blogspot.de/2015/05/kolonialgebiet-deutschland.html

  6. Merkel? die hatte es ja deutlich gesagt, die Folgen dieser Politik ´sind mir egal´.

    Sie handelt lediglich nach dem Coudenhoven-Kalergi- Plan, zur Umbräuning der Weißen auf die afrikanische Urfarbe Schwarz. Dazu sind diese jungen sexgeilen Urwaldtypen gerade recht.

    1. Sehr richtig. Aber es ist leider noch viel schlimmer.
      Sie ist nicht umsonst Trägerin des Calergiordens.(Dies gilt auch für Herrn Schäuble!)
      Sie hat sich den sozusagen verdient im wahrsten Sinne des Wortes.
      Abgesehen davon ist sie auch Trägerin des Bnai Brith Ordens. Gilt auch für ihren „Vater“, sorry Ziehvater, Helmut Kohl ( auch unter den Namen Ehud Cohn bekannt), auch Richard Weizmann ,sorry Weizsacker war Träger des Bnai Brith Ordens.Unheimlicherweisse können nur Juden (Khazaren )Mitglied bei der Bnai Brith werden.
      Der grösste Verbrecher ist und bleibt Herr Soros.
      Dieser Ungarn mit jüdischen Hintergrund finanziert und dirigiert diese Völkerwanderung.
      Punkt für Punkt wurde die Agenda der Protokolle von Zion innerhalb von nicht einmal einer Generation verwirklicht. (1945 – 2015)
      Nach dem freiwilligen deutschenmillionenfachen Babymord (Abtreibung), ist Deutschland ein Land ohne Volk!

      1. Da sind auch noch andere jüdisch-pharisäerische (zionistische) US-NGO's daran beteiligt, s z.B. das Ayn Rand Institute:

        Das Ayn Rand Institute ist ein US-amerikanischer Think-Tank. Diese US-Denkfabrik, welche derzeit aufruft Menschen nach Europa zu schleppen, setzt in der professionellen Kampagne vor allem auf „Menschlichkeit“ und appelliert an das „Mitgefühl“ der Europäer. Der Großteil der Menschen die nach Europa gebracht werden sind Muslime und/oder Araber. Erstaunlich ist dieser Umstand deshalb, da das Ayn Rand Institute bisher keineswegs für eine besondere Liebe zu Arabern aufgefallen ist.

        http://www.info-direkt.eu/fluchthelfer-in-made-by-us-think-tank/

        Geleitet wird das Ayn-Rand-Institute von dem Israeli Yaron Brook.

        Die Ideologie zur Vernichtung der Weißen Völker wurde damals von der Jüdin Alissa Sinowjwna Rosenbaum, aka Ayn Rand,

        eingebracht. Das Ayn Rand Institute

        Ayn Rand: Free immigration is obvious (Freie Zuwanderung ist unabdingbar)

        fordert daher im  Rahmen der jüdischen  ‚Globalisierung‘  die absolute und freie Immigration aller Menschen auf der Welt in jedes beliebige Land.

        Mit einer klitzekleinen Ausnahme: der Apardheitstaat am östl. Mittelmeer, das zionistische Israel, das schottet sich mit hohen Zäunen gegen seine Nachbarn ab und lässt nur rassereine Juden ins Land.

        "Wer sich gegen dieses Programm der ethnischen Vernichtung ausspreche, der denke und handele verbrecherisch", so Yaron Brook. Als Israeli sieht es Yaron Brook allerdings als absolut richtig an, dass sich Juden nicht mit "Tieren" (Goyim)  (Nichtjuden laut Talmud) vermischen dürfen und dass es ebenfalls richtig ist, dass sich Israel von nichtjüdischen Einflüssen sogar mit hohen Mauern abschottet, und nur rassereine Juden ins Land läßt. Im Zweifelsfalle werden sogar Gen-Tests vorgeschrieben. 

        Soweit sind nicht nicht mal die 'rassistischen Nazis' gegangen.

  7. Jeder Sonderschüler weiß das-. nur Frau Dr. Merkel nicht. Jetzt müsste doch auch dem "Letzten" klar werden, dass Merkel einfach nicht regieren kann.

  8. Die eingemauerte DDR-Volkswirtschaft war angeblich die zehntgrößte Wirtschaftsmacht der Erde! Und nach dem Mauerfall gibt es diese produzierende Volkswirtschaft gar nicht mehr! Sie wurde global verschenkt und national zertrümmert. 

    1. Sie wurde global verschenkt und national zertrümmert.

      ——-

      Ja, vom Puppet der Hochfinanz, dem dicken von Oggersheim, an seine Amigos von der Ostküste. Die haben aber dann auch noch die dicken Steuergelder mitgenommen, bevor sie wieder über den großen Teich verdufteten.

      So was nennt man Chuzpa!

  9. Ein auseinanderbrechen der EU ist geplant. Führende Wirtschafts"bosse" sind mit im Boot der Lüge und Korruption. Sie findet man auch alle in "geheimen" Logen, oft bei den "guten" Rotariern hier in Teuschland.

    So dumm und gehirngewaschen sind nur die Sklaven PERSONAL DEUTSCH um das nicht zu blicken….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.