Demonstranten stürmen saudische Botschaft in Teheran

Nachdem der Anführer der Schiiten-Proteste, Nimr al-NImr, in Saudi Arabien hingerichtet wurde, kam es in Teheran am Samstagabend zu Demonstrationen und zur Erstürmung der saudischen Botschaft. 

Von Redaktion/dts

Nach der Hinrichtung eines schiitischen Geistlichen in Saudi-Arabien ist die saudische Botschaft in Teheran am Samstagabend von mehreren Personen gestürmt worden. Teile des Gebäudes sollen in Flammen aufgegangen sein, berichten Augenzeugen. Die iranischen Sicherheitskräfte sollen versucht haben, die Situation unter Kontrolle zu bringen.

Zuvor war es zu Demonstrationen gegen die saudische Regierung gekommen. Die saudische Regierung hatte ihrerseits den iranischen Botschafter einbestellt. Teheran solle aufhören, sich in die inneren Angelegenheiten Riads einzumischen, hieß es. Nimr al-Nimr war unter den 47 Personen, die am Freitag in Saudi-Arabien hingerichtet wurden. Er gehörte zu den Anführern der Schiiten-Proteste im Osten des Königreichs, die im Zuge des Arabischen Frühlings 2011 ausgebrochen waren. Es wurden allerdings auch mehrere Sunniten hingerichtet, die als Mitglieder des Terrornetzwerks Al-Kaida in den Jahren 2003 und 2004 tödliche Anschläge in Saudi-Arabien verübt haben sollen.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

13 Kommentare

  1. Ob es sich bei den …ähäm…'schiitischen Protesten' gegen das krypto-jüdische Terror-Regime in Saudi Arabien wohl um eine 'false flag action'  des CIA/Mossad u. saudischen Geheimdienstes gehandelt hat?

    Oder sind das die Vorboten eines saudisch-arabischen 'Frühlings' a la Soros, der nach Jasmin duftet, zwecks Retourkutsche für die saudi-arabische Förderungs- und Ölpreispolitik?

    Oder soll eine neue Front, des längst beschlossenen Kriegs des 'Imperiums' gegen den Iran aufgemacht werden?

    Fragen über Fragen.

  2. …… oder ist es das übliche Gedöns, was im Iran schon seit 1979 gern erzeugt wird, um die an der kuzen Leine gehaltene Bevölkerung zu formatieren?

  3. Die saudische Regierung hatte ihrerseits den iranischen Botschafter einbestellt. Teheran solle aufhören, sich in die inneren Angelegenheiten Riads einzumischen, hieß es.

    Hahahahaha

    was man nicht selber machen sollte, fordern Sie selbst diese Terroristen!!

    Hahahahahahaha

     

  4. Saudi Arabien wird jetzt durchgebumst!!   Und danach werden Ihnen selber die Köpfe abgehackt, so wie Sie es selber gerne machen!!!

    Wird den USA,den Kataren,Türken und den Israelis genauso ergehen!!!!

    Ihr seid alle dran!!!

  5. Islam-Info:

    Blutgeld und Scharia – die vorbestimmte Ungleichheit

    „O ihr, die ihr glaubt, vorgeschrieben ist euch bei Totschlag die Wiedervergeltung: der Freie für den Freien, der Sklave für den Sklaven, das Weib für das Weib. Wenn einem von seinem Bruder etwas nachgelassen wird, dann soll die Beitreibung auf rechtliche Weise und die Leistung an ihn auf gute Weise erfolgen!“ Sure 2, Vers 178 ( Koran Übersetzung Koury)

    Was zunächst wie ein Anachronismus aus dem frühen Mittelalter anmutet, ist jedoch ein trojanisches Pferd für unser Rechtssystem, weil zumindest darüber diskutiert wird, Teile der Scharia in Europa einzuführen (in GB bereits Realität). Denn die Scharia ist von Ungleichheit geprägt. Moslemische Männer sind die einzigen Vollmitglieder der islamischen Gemeinschaft. Alle anderen haben aufgrund ihrer Religion, ihres Geschlechts oder ihres Sklavenstatus mindere Rechte.

    In der Ausgabe vom 9. April 2002 veröffentlichte das Wall Street Journal das Blutgeld-Konzept Saudi-Arabiens. Wenn eine Person getötet wurde oder ihr Tod von einer anderen Person verursacht wurde, hat der letztere Blutgeld oder Entschädigung wie folgt zu zahlen:

    ·         100,000 Riyal, wenn das Opfer ein moslemischer Mann war

    ·         50,000 Riyal für eine moslemische Frau

    ·         50,000 Riyal für einen christlichen Mann

    ·         25,000 Riyal für eine christliche Frau

    ·         6,666 Riyal für einen Hindu-Mann

    ·         3,333 Riyal für eine Hindu-Frau

    [Anm. d. Ü.: In Euro ungefähr ein Fünftel der Beträge, also zwischen 20.200 und 670 Euro]

    In einem saudischen Schulbuch steht, nachdem die intoleranten Passagen angeblich entfernt worden waren, in einem Text über Rechtssprechung für die 10. Klasse: „Blutgeld für einen freien Ungläubigen: [Die Höhe] beträgt die Hälfte von dem, was für einen männlichen Moslem bezahlt wird, unabhängig davon ob er ‚Schriftbesitzer’ oder kein ‚Schriftbesitzer’ ( wie zum Beispiel ein Heide, Zoroastrier etc.) ist.

    Blutgeld für eine Frau: Die Hälfte des Blutgelds für einen Mann gemäß dessen Religion. Das Blutgeld für eine moslemische Frau beträgt die Hälfte des Blutgeldes für einen männlichen Moslem und das Blutgeld für eine ungläubige Frau beträgt die Hälfte des Blutgeldes für einen männlichen Ungläubigen.”

    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2006/05/19/AR2006051901769_pf.html

    Ali Sina führt aus  “Nach dieser Hierarchie ist das Leben eines moslemischen Mannes 30 mal so viel wert wie das Leben einer Hindu-Frau. Diese Hierarchie gründet auf der islamischen Definition von Menschenrechten und wurzelt im Islam und der Scharia (dem islamischen Gesetz). Wie können wir von Demokratie reden, wenn das Gleichheitskonzept im Islam nicht existent ist?“

    Viel Vergnügen bei der Einführung der Scharia in Doitschelandistan am Tag X.

    Die Gehirn gewaschenen, mulli kulli besoffenen und unter dem Helfer-Syndrom leidenden 'Welcom Refugee' Weiber wissen offensichtlich gar nicht was mit jeder Busladung, die nach Deutschland und Österreiche hereingeschaufelt wird, auf sie zukommt.

  6. Dietrich von Bern

    den letzten Abschnitt kann ich nur zustimmen. Die vielen Helfer/innen sollten sich besser informieren, denn dann wüssten sie was tatsächlich auf uns zukommen wird. Viele Großstädte können schon seit Jahren ein Lied davon singen.

    MERKEL MUSS WEG. Nur noch Neuwahlen und Volksabstimmungen, kann diesen Wahnsinn aufhalten.

  7. Dies wut um die botschaft inteheran ist naiver nonsens!  Besser wäre eine baustelle auf dem platz, wo eine schwarze kiste steht. einfach plattmachen und ein schöner großer parkplatz wäre fällig.

    alle welt hätte dann ruh

  8. Ein vernünftiges gemeinschaftliches Europa wäre nur in Kooperation mit Russland möglich gewesen.

    Dann könnte man sich gegen die USA behaupten. Die EU würde von den Amis ernst genommen. Seit Merkel wird ein extremer ''Wir sind der Arsch der Amis''-Kurs gefahren.

    Dass damit nichts zu gewinnen ist, zeigt sich jetzt. Die Amis interessieren sich mehr für die Balten, die Ukraine und Polen, das als US-Büttel einen pseudonationalen Kurs fährt.

    Vom Polen verlangt der Ami nicht Flüchtlinge aufzunehmen. Polen eignet sich weiter nen Keil einzutreiben. Und Tschechien und Co werden, auch wenn's die EU mit Erpressungen probiert kaum einknicken.

    Dann hat Merkel auf ganzer Linie verloren. Aus dem EU-Ami-Arsch wird dann ein Fußabstreifer. D darf weiter zahlen, Ukraine und Co, hat die Flüchtlinge auf dem Hals und die östlichen EU-Länder heften sich an den Ami-Polen spielt mit Gedanken ne Atombombe aufzustellen – und machen was sie wollen.

    CDU-CSU-SPD-GRÜNE-FDP…..NIEMALS MEHR WÄHLBAR !!!

  9. Es ist doch schon lange bekannt, dass die Saudis eine der SCHLIMMSTEN GEWALTHERRSCHER dieser Erde sind…wieso liefert man solchen Verbrechern Waffen !?!?

    Aber genau so unverständlich ist, warum man den NAZI-Regime in der Ukraine (auch gute Freunde von USA und Deutschland) unterstützt, das bereit über 6000 EIGENE BÜRGER ermordet hat !?!?

  10. Leider treffen diese Hinrichtungen (auch in den USA) immer die Falschen.

    Alle die Hinter den Fassaden die Strippen für Kriege in aller Welt ziehen (Wall-Street, Bilderberger & Co) und deren Europäische Vasallen-Politiker, sowie mehrere kriegstreibender Journalisten u Editoren, sollten endlich zum WOHLE DER MENSCHHEIT HINGERICHTET WERDEN.

    Das würde für etwas weniger Ambitionen sorgen u. mehr zivilisierteres Verhalten zur Folge haben.

  11. Bitte unterstützen u. verbreiten Sie meine Petition gegen das ZDF, das mit immer neunen FALSCHE NACHRICHTEN die Bürger aufhetzt !!!

    https://www.change.org/p/matthias-platzeck-olaf-scholz-zdf-der-staatliche-l%C3%BCgenkanal-darf-keine-gelder-mehr-erhalten


    ARD und ZDF treten mit Verschweigen, Verharmlosen und Lügen für Krieg, für Terror, für Völkerrechtsbruch BESONDERS DER USA, für TIPP, TISA u.a. ein.

    Obwohl sie lt. § 11(2) Rundfunkstaatsvertrag zur objektiven und wahrheitsgemäßen Berichterstattung verpflichtet sind.

    Das ist grundgesetzwidrig und natürlich völkerrechtswidrig und dient zur Hetze (Volksverhetzung), besonders gegen Russland.

  12. Willy Wimmer über die PEGIDA

    Anlässlich des neuen Video-Formates "Positionen" von KenFM sagte Willy Wimmer – er war auch Gast an den Pleisweiler Gesprächen 2014 – über die PEGIDA allen Ernstes:

    "…werden die Leute [Anm.: PEGIDA-Anhänger], die sich dagegen verwahren, die werden… denen kommt man mit dem verbalen Gummiknüppel und knüppelt sie moralisch nieder, indem man sagt, das was die artikulieren, ist a priori rechts oder ist nazistisch und damit kann man in Deutschland Jeden mundtot machen…"

    "…und genau diese Leute [Anm.: Migranten, denen wir Obdach geben] gehen dann auf diesen Leim der Salafisten und wem auch immer ein und betätigen sich kriegerisch. Und das richtet sich natürlich gegen uns. Dieses Empfinden wird man nicht los und die Leute, die in Dresden auf die Strasse gehen – und das denken auch im Rheinland Viele und in anderen deutschen Landesteilen – die machen sich Sorgen darüber, ob wir unser Land in fünf Jahren noch wiedererkennen oder wie das aussehen soll, und das ist automatisch immer die Frage danach, wie hilflos muss eigentlich eine Regierung sein, das alles zuzulassen, und diese Regierung, Bundesjustizminister, Aussenminister, der nordrhein-westfälische Innenminister Jäger, die prügeln dann auf diejenigen ein, die von ihrem originären demokratischen Recht Gebrauch." (Willy Wimmer)

  13. Willy Wimmer: »Es gibt ein NATO-Netzwerk in den deutschen Medien«

     

    Demokratie, NATO, Propaganda

    https://propagandaschau.wordpress.com/2014/09/13/willy-wimmer-es-gibt-ein-nato-netzwerk-in-den-deutschen-medien/

    Junge-WeltIn einem ausführlichen Interview der Jungen Welt mit Willy Wimmer äußert sich dieser nicht nur über die transatlantischen Strippenzieher in der deutschen und europäischen Politik, sondern auch über deren Einfluss auf die deutschen Medien.

     

    willywimmerWilly Wimmer gehörte 33 Jahre dem Bundestag an. Zwischen 1985 und 1992 war er erst verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU und dann Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium. Von 1994 bis 2000 war er Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).…

     

    Wie ordnen Sie die derzeit laufenden Verhandlungen um ein Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der Europäischen Union in diesem Zusammenhang ein?

     

    Bei TTIP handelt es sich um den Versuch der USA, den hinter dem »Limes« liegenden Bereich in ihrem Interesse zu ordnen. Dabei geht es weniger um das vieldiskutierte Chlorhuhn, als um die Aushebelung der parlamentarischen Demokratie. Wenn wir als hoch entwickelter Rechtsstaat Schiedsgerichte bekommen, mit denen Differenzen über Investitionen entschieden werden sollen, brauchen wir uns keine Gedanken mehr darüber machen, was von Parlamenten und unseren Regierungen noch übrigbleibt. Wenn unsere Presse noch frei berichten würde, dann würde man Überlegungen dieser Art in den Medien debattiert sehen. Auf diesen außen- und sicherheitspolitischen Feldern findet eine freie Berichterstattung aber überhaupt nicht mehr statt.

     

    Wie kommt es zu dieser Einseitigkeit?

     

    Man kann sich diesen Dingen nur über Indizien nähern. Die in der Bevölkerung herrschende Meinungsvielfalt wird in der Berichterstattung nicht widergespiegelt. Ich kann mich sehr gut an ein langes Gespräch mit einem mir seit Jahrzehnten bekannten führenden FAZ-Mitarbeiter erinnern. Der machte deutlich, wenn das State Department noch rechtzeitig vor Drucklegung nachts anruft, dann kommt der gewünschte Artikel am nächsten Morgen in die Zeitung.

    Als ich 1985 Verteidigungspolitischer Sprecher wurde, hat mich ein leitender Mitarbeiter der Pressestelle der CDU/CSU ausdrücklich gewarnt vor einem Netzwerk der NATO in der deutschen Presse. Wenn es heute irgend etwas zu kommentieren gibt im Zusammenhang mit Entwicklungen innerhalb der Russischen Föderation, werden dafür in unseren Medien immer amerikanische Institutionen mit Sitz in Moskau herangezogen. Sie hören keine Stimme aus Moskau, die russisch ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.