Bericht: Polizeiführung in Köln verheimlichte Herkunft von Verdächtigen

Als politisch heikel wurde die Situation in in der Silvesternacht in Köln, in einem nun vorliegenden Bericht eingestuft. Demnach war schon in dieser Nacht klar, um welche Tätergruppe es sich handelte.

Von Redaktion/dts

Verantwortliche der Kölner Polizei haben die Herkunft der Tatverdächtigen vom Hauptbahnhof laut eines Berichts des "Kölner Stadt-Anzeigers" absichtlich verheimlicht. Der Polizeiführung war demnach offenbar schon in der Silvesternacht klar, dass es sich bei vielen der rund 100 kontrollierten jungen Männer um Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afghanistan handelte, die erst seit Kurzem in Deutschland leben. In der ersten polizeiinternen Abschlussmeldung des Einsatzes, dem so genannten WE-Bericht ("Wichtige Ereignismeldung"), soll der verantwortliche Dienstgruppenleiter der Polizei die Herkunft der kontrollierten Männer aber dennoch bewusst nicht genannt haben – obwohl unter anderem auch der Einsatzleiter aus der Silvesternacht dazu gedrängt haben soll, hieß es der Zeitung zufolge in Polizeikreisen.

Aber mit der sinngemäßen Begründung, dies sei "politisch heikel", soll der Verfasser der WE-Meldung darauf verzichtet haben. Auf Anfrage wollte die Polizei diesen Vorgang weder bestätigen noch dementieren. Die WE-Meldung wird auch als Information an andere Polizeibehörden im Land verschickt, schreibt der "Kölner Stadt-Anzeiger". Beamte hätten in der Nacht die Personalien von fast 100 Personen aus dieser Gruppe kontrolliert, weil die Männer sich auffällig verhalten hätten. Konkrete Anhaltspunkte für eine Festnahme habe es in keinem der Fälle gegeben. Bei den "durchgeführten Personalienfeststellungen" habe sich der "überwiegende Teil der Personen lediglich mit einem Registrierungsbeleg als Asylsuchender" des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ausweisen können, heißt es der Zeitung zufolge in einem internen Polizeibericht vom 2. Januar.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

23 Kommentare

  1. Da kann man nur sagen, raus mit den ganzen moslemischen Gesindel aus Deutschland.

    Das ist Pack, nicht Pegida, die schon lange vorher vor solchen Exsessen gewarnt haben.

    1. Wir alle kleinen haben das gewusst, und wir können uns nun mit dem gesindel auseinandersetzen! Und was viele vergessen Die Quelle ist noch am sprudeln!!!! Es kommen immer noch tausende von den Kanacken in unser schön gelobtes Land. Was machen wir nun? 

  2. Die ganze Angelegenheit in Köln an Silvester ist bzw. war geplant. Jetzt kommt heraus, dass solche Vergewaltigungen auch an anderen Orten stattfinden bzw. stattfanden. Wer sind die Strippenzieher und von wem werden diese Asylbanditen bezahlt??? Die bevölkerungsfeindlichen Geheimdienste sollen die Karten auf den Tisch legen!!!

    Es ist hinlänglich bekannt, dass das Vergewaltigen von Frauen und das Töten von Kindern zu den Kriegsstrategien gehören. Es ist einfach empörend, was hier läuft in Europa.

    Finnische Polizei verhindert "Kölner" Aktion in Helsinki
    http://de.sputniknews.com/panorama/20160107/306966300/finnland-koeln-verhindert.html#ixzz3wdP8i0Hp
     

    1. Vermutlich stecken eben auch Geheimdienste mit dahinter! Man möchte die einheimische Bevölkerung absolut demoralisieren! Man spornt die Täter möglicherweise noch zusätzlich zu solchen Taten an!

    2. bazahlt mittels frisch gedruckter greenbacks (a la maidan) über NGOs, 5000 pro kop und nase, leicht eintauschbar gegen €. sinn und  zweck, wirtschaftsdruck in EU zu erzeugen um den tTIP- Geheimvertrag bald unterzujubeln um damit die europöer in die US-Wirtschaftsfalle zu locken um sodann die europ. wirtschaft leichter auszuquetschen. die USA sitzen auf einem schuldenberg von etwa 18.000 billonen, den der naive europäer abstottern soll!

  3. Im Prinzpi nichts Neues, doch ein weiteres erschütterndes Beispiel dafür, wie die Exekutive – wie auch Justiz und Medien – zum Instrument einer linksfaschistischen Ideologie verkommen ist. Täter und Tatursachen dürfen per amtlicher Anordnung nicht mehr benannt werden! Wenn das nicht grundgesetzwidrig ist und durch das Mandat öffentlicher Volksvertreter gedeckt ist, dann ist jede Form politischer Vertretung und ihr unterstellter Amtsträger (Verwaltung, Exekutive Justiz) beliebig und die Funktion demokratischer Wahlen hinfällig. In diesem Fall gewinnen selbstorganisierte Schutzmechanismen wie bewaffnete Bürgerwehren Legitimation. Es muss vor allem endlich das Monopol der Leitmedien und GEZ- Sender gebrochen werden, um die bereitere Bevölkerung aufzuklären. Internet-Foren, sozial Netzwerke  und Nischenprdukte der Presse reichen nicht aus. Eine breite Informations- und Aufklärungskampagne sollte von demokratischen Kräften des Widerstandes als vorrangig erkannt werden.

  4. Es wird auch die Vernetzungssituation erkennbar. Die deutsche teils extrem linke Lügenpresse hat das polnische Pressewesen unterwandert. Die neue polnische Regierung will diesen staatsschädigenden Zustand b eseitigen. Da treten die EU-Westentaschen-Diktatoren auf den Plan um den Polen das Unratspressewesen totalitär aufzuzwingen. Das  sind die EU Mechanismen gegen die man sich mit aller Macht zur Wehr setzen muß. Die EU stellt sich immer mehr als zerstörerischer Abstieg gegenüber den funktionierenden nationalstaatlichen Staatsordnungen in Europa dar. Die betreibenden und pfründegenerierenden Politiker gehören mit Stumpf und Stiel abgewählt.

    1. Das machen die nicht nur in Polen, sondern auch in der Slowakischen Republik. Solange diese Länder nicht aus der EU und der NATO ausscheiden und reinrassig werden wie der Staat Israel, wird sich daran nichts  ändern.

  5. Schwachsinn, denn in ganz Deutschland müssen die Polizeiführungen (auch, je nach Parteibuch ) und Leitmedien die Herrkunft der Täter von Straftaten,Kriminalität und Vergewaltigungen vertuschen.Nur wenn es Einheimische waren, werden gerne mal Bilder und Namen öffentlicht gemacht.Das ist politisch gewollt.Fakt ist, die Polizei ist seit einem Jahr total unterbesetzt und überfordert, denn sie werden auch mit teilweise, sehr brutale Gewalt konfrontiert, die ihnen genauso wie uns, fremd ist. Aber es muss ja immer ein Sündenbock geben, die die Verfehlungen der Politik vertuschen soll. Diesmal ist es die Polizei .Besonders die Polizisten die tag,täglich die Realität auf den Straßen erleben. Viele von ihnen, erleben die Gewalt am eigenen Leibe,selbst bei ganz harmlosen Kontrollen.Sie werden respektlos behandelt, bedroht, bespuckt und oft verbal mit Messer angegriffen.

  6. Der Rassismus hat seit der Nationalsozialistischen Zeit in Deutschland nie mehr in diesem ungeheuerlichen Ausmaß die deutsche Politik und das Öffentlichkeitsleben bestimmt wie derzeit! Diesmal sind die Deutschen die Opfer. Der Rassismus ist in der Mentalität der Politiker tief verwurzelt er wird je nach politischer Opportunität umgesetzt. Es gibt in unserer Staatsordnung Möglichkeiten rechtlich dagegen vorzugehen.

  7. Die Polizei hat nur das getan was ihnen gesagt wurde. Der Befehl das Maul zu halten und Dinge nicht zu protokolieren ,wenn es um Asylforderer geht, kommt direkt aus Berlin. Jeden Tag kommen noch immer  tausende von Wirtschaftflüchlingen und Kriminellen unkontrolliert über die Grenze.

    Herr Seehofer ist der Kasper und verarscht das Volk. Ein Labersack ,der noch ein paar Stimmen retten will. Er wird nichts ändern, weil er es nicht darf !

    Frau Merkel hat den Auftrag Deutschland restlos zu vernichten und wenn wir sie und ihre Handlanger nicht stoppen können, gelingt ihr das auch.

    Frau Merkel nimmt in  Kauf , dass fremde Kulturen hier auf unsere Kosten leben und unsere Frauen und Kinder vergewaltigt werden.Sie nimmt eine Kauf, dass wir ausgeraubt und bestohlen werden. Inzwischen haftet Deutschland für halb Europa. Die nächste Griechenland Rettung folgt demnächst.

    Fast niemand merkt , dass Frau Merkel gerade unsere Altersversorgung (Rente) auf den Kopf haut und die Sparvermögen verzockt. Nebenbei verspielt sie, durch die Sanktionen gegen Rußland ,auch noch jede Menge Arbeitsplätze. Kurz : Merkel bricht alle Gesetze und Abkommen zum "Wohle des deutschen Volkes" .

    Eine große Mitschuld tragen auch die zahllosen Ehrenamtlichen. Ohne sie wäre Merkel schon längst am Ende.Denn ohne diese Gutmenschen wäre alles schon zum Erliegen gekommen.

    Den Polizisten empfehle ich keine Überstunden mehr zu machen und sich krank zu melden wenn dies befohlen wird.

     

     

     

     

     

  8. .In höchstem Masse beunruhigend das sich nun auch die Polizei an political correktess beteiligt statt unvoreingenommen und ohne Ansehen der Person Recht und Gesetze durchzusetzen. Der Faschismus dieser Scheindemokratie ist kaum mehr zu kaschieren und wird immer offensichtlicher.

    Allerdings muss man den Polizisten zugutehalten das sie gar nicht anders können. Wer von denen Frau, Kind und Hypothek hat tut gut daran seinen Mund zu halten. Seine erste Pflicht besteht darin abends wieder gesund nachhause zu kommen und die Familie zu ernähren!

    Mittlerweile sind die Zionisten hierzulande gar Verfassungsschutzchefs. Und das obwohl Staat und Religion angeblich getrennt sind. Nunja wir sind ja auch ein Rechtsstaat.*lol* BRiD, das ein Widerspruch in sich.:-)

  9. Erst war die Rede von ca.1000 Sexbessende,laut eines Polizisten sollen es aber mindestens 2000 gewesen sein. Schon länger ist bekannt, das der Kölner Bahnhof und Umfeld, ein Umschlagplatz von arabischen Dealern (hauptsächlich,Afrikaner und Marokkaner) ist, und nicht umsonst Polizistinnen nach ihrer Dienstzeit den Bahnhof meiden und die Kölner Politik und Polizei Spitzen es ignorieren. Denn sie sind es ja nicht, die täglich mit Züge unterwegs sein müssen und damit konfrontiert werden. verstehe allderdings nicht, dass das die " Kölner" alles so hinnehmen und nicht schon längst (gewaltfreien ) Widerstand gezeigt haben.

    Aber egal was jetzt in den Meldungen kommt, die Verantwortlichen sitzen in Berlin und Bayern, die die Schleusen für ALLE seit einem Jahr geöfffnet haben. Obwohl sie sich damit STRAFBAR gemacht haben,denn sie haben deutsche und europäische Gesetze gebrochen gab es seit 70 Jahren nicht mehr ) und gehören angeklagt. Wo sind die Staatsanwälte die sich trauen, Klage zu erheben ? Oder sind sie auch alle Weicheier und Partei gebunden ? !

  10. Was auch verschwiegen wird, ist, das Deutschland BUSSE nicht nur seit Monaten nach Österreich schickt(ist bekannt ), nein, auch seit mehreren Wochen nach der serbisch-mazedonischen Grenze und auch nach Griechenland (ca.20 Busse, täglich).Grund: Weil die Ostländer die Grenzen dicht gemacht haben und die täglichen Ankommenden Illegalen an den Grenzen sonst festsitzen und somit nicht nach deutschland sonst kommen können. Also, werden sie eben mit Busse nach Deutschland geholt !

    Neuste Nachricht : Griechische Behörden melden : Es gibt ein neues Phänomen : Es kommen fast ausschließlich nur Nordafrikaner und Marokkaner .

    Seit wann ist in Marakko KRIEG ????

    Es gibt in Marokko keinen Krieg, aber trotzdem läßt man seit ewigen Zeiten auch Marokkaner nach Deutschland kommen.

    Nicht umsonst, werden bei all den monatlichen Meldungen ,was angebliche "Flüchtlinge" betrifft, das Wort : Marokkaner vermieden.

     

  11. Die Polizei hat    WIE IMMER    die Herkunft auch hier verschleiert.

    Nicht weil ihr danach ist, sondern weil es ein Befehl von oben gibt, bloss nie Ross und Reiter zu nennen.

    Jetzt ist er das Bauernopfer, weil er das gemacht hat, was ihm aufgetragen wurde: Niemals die Herkunft der Drecksäcke zu nennen!

  12. Mein Respekt gegenüber der Polizei und der Justiz ist nicht mehr vorhanden, in einem Zug sind sie mit den Verrätern aller parasitären Antideutschlandparteien zu sehen, der Protest muss beginnen in jeder Kommune, jeder Bürgermeister muss den Verdruß und die Entschlossenheit der Einwohner spüren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.