Behörde: Über 67.000 unbegleitete minderjährige Ausländer in Deutschland

Die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Ausländer in Deutschland habe sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt. Diese befinden sich derzeit in Obhut der Jugendhilfe. Nicht selten sollen die Minderjährigen vorgeschickt werden, um dann der Familie den Nachzug zu ermöglichen.

Von Redaktion/dts

In Deutschland befinden sich nach Angaben des Bundesverwaltungsamtes 67.194 unbegleitete minderjährige Ausländer in Obhut der Jugendhilfe. Allein in den Wochen zwischen dem 1. November 2015 und dem 18. Januar 2016 kamen 21.301 junge Ausländer in die Zuständigkeit eines Jugendamtes, wie das Bundesverwaltungsamt der "Welt" mitteilte. "Die Zahlen der unbegleiteten minderjährigen Ausländer haben sich in einem Jahr mehr als verdoppelt, wir haben es mit einem Phänomen zu tun, dass sich von alleine nicht auflösen wird", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Michael Kretschmer (CDU), der "Welt".

Mit Blick auf das geplante Asylpaket II sagte der CDU-Politiker: "Viele Jugendliche werden vorgeschickt, um die Familie nachzuholen. Deswegen hoffe ich, dass im noch nicht beschlossenen zweiten Asylpaket der Familiennachzug für subsidiär Schutzbedürftige ausgesetzt wird. Um das Geschäftsmodell mit den minderjährigen unbegleiteten Ausländern zu unterbinden, muss der Familiennachzug auch für diese Personengruppe in der Zukunft unmöglich gemacht werden."

Spread the love
Lesen Sie auch:  Pro und Contra Online-Casinos ohne deutsche Lizenz

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

13 Kommentare

  1. "Gutmenschen" kontra Nordafrikaner und Middle-East Mentalität.

    Ist es Naivität oder Gutgläubigkeit oder gar Gehirnwäsche die dazu führt, dass diese Leute daran glauben, dass diese Menschenmassen in Deutschland zu integrieren sind.

    Ich bin 23 Jahre zur See gefahren und kenne fast alle Mentalitäten weltweit. Um es gleich zu sagen "DAS IST UNMÖGLICH".

    Ein Beispiel : Der Suez-Kanal wurde früher von den Briten verwaltet. Jedes Schiff musste für das Begleitpersonal (Ägypter), eine Kochstelle (an Deck) und eine Toilette bereit stellen. Das Betreten der Wohnaufbauten war den Ägyptern streng verboten.

    Als die Ägypter den Kanal in eigener Regie übernahmen war das alles vorbei und die Ordnung ging über Kopf. 1977 fuhr ich mit einem Frachter durch den Kanal und musste in meiner Freiwache auch mal schlafen. Meine Kabine lag direkt neben dem Offiziersrauchsalon. An Schlaf war nicht zu denken, denn zwei Ägypter hatten sich im Rauchsalon in unsere Sessel gefletzt und den Fernseher volle Pulle eingeschaltet. Ich stand also wieder auf und sprach sie an, mit der Bitte den Fernseher leiser zu stellen. Sie schauten mich nicht einmal an und antworteten natürlich auch nicht. Daraufhin holte ich Werkzeug und demontierte den Fernseher.

    Nachdem ich den Fernseher in meine Kabine gestellt hatte, waren sie verschwunden.

    Für uns Mitteleuropäer ist es eine unglaubliche Unverschämtheit, zu sehen wie diese Leute ungefragt sogar die Offiziersdecks in Anspruch nahmen.

    Die Briten wussten das und haben entsprechend gehandelt.

    Die Vorkommnisse der letzten Wochen in Deutschland sind ja nur ein laues Lüftchen, im Verkleich zu dem was uns noch erwartet. Daran sind nicht die Ausländer Schuld, sondern unsere Politiker.

    MfG. grillbert aus Hamburg.

    1. Interessanter Kommentar!

      Der gesunde Menschenverstand sagt einem doch, daß das gerede von Integration lediglich der Beschwichtigung der Volksseele dient, damit das Volk der schleichenden Überfremdung tatenlos zusieht. Auffällig ist aber auch, daß von denen die immer Integration rufen, keiner in beispielsweise Duisburg Marxloh wohnen möchte, oder in der Nähe des berüchtigten Hochhauses "in den Peschen", nämlich weil dort ersichtlich ist, daß eine Integration aller Zuwanderer unmöglich ist, und zwar aufgrund der Mentalität und Niveaus der Zuwanderer. Würde man wohlwollend von einer Integrationsrate von 90% ausgehen, so wären allein 2015 schon mehr als 100.000 Leute ins Land gekommen die nicht Integrationswillig bzw. Integrationsfähig wären. Aber 90% sind offensichtlich eine Illusion, eher ist die Rate wohl bei weniger als 50% anzusetzen, vielleicht sogar noch viel weniger. Außer man versteht unter Integration das Einbinden dieser Masse an Fremdlingen in unser Sozialsystem, und zwar als Nehmer. 

  2. Die "Kinder" sind bis zu dreißig Jahre alt, bekommen Extra-Brot zur Extra-Wurst und kosten pro Stück rund 5000 Euronen im Monat.

    Sie können auch für Mord nicht belangt werden.

    Vor einiger Zeit habe ich gesehen, wie Hamburg das schnellste Kind der Welt feierte – 1,80 groß, schwarzer Vollbart und hat beim Wettlauf in der Gruppe der 12-14jährigen gewonnwn.

    Sie Hamburger waren ganz happy, was für schöne große Kinder es doch anderswo gibt.

  3. Diesen Beitrag über die WHO sollte sich jeder unbedingt anhören, schliesslich geht es um unsere Gesundheit.

    Vatikan – Kontrolle der Bevölkerungspolitik und der Weltgesundheitsorganisation: Ein Interview mit Professor Milton P. Siegel

    Dieses Interview mit Professor Milton S. Siegel, der 24 Jahre lang der stellvertretende Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation war, wurde 1992 von Dr. Stephen D. Mumford, Präsident des Center for Research on Population und Security aufgezeichnet. Dieses ist das erste Mal, dass es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

    https://www.youtube.com/watch?v=ikC5N-KL89k

    Es gibt keine Schweinerei auf dieser Welt, wo der Vatikan und seine Jesuiten nicht die Hauptrolle spielen.

  4. Die Kinder könnten man immerhin noch am besten integrieren – wenn man sie strikt von den anderem Allah-Barbaren trennen und rund um die Uhr quasi "eindeutschen" würde, ihnen Pünktlichkeit, Disziplin und andere deutsche Tugenden beibringt.
    Dazu müsste man sie allerdings STRIKT von den älteren aus ihren jeweiligen Ländern trennen, ansonsten züchtet man sich nur neue Dschihadisten.

    1. Auch die Kinder sind nicht zu integrieren, jedenfalls die meisten. Da kann man sich Mühe geben, wie man will. Die haben die Mentalität in sich und da ist nichts zu machen. Schon schlimm genug, dass die sich hier mit deutschen Mädchen mischen. Da hilft nur eins  ins Flugzeug und dann Klappen auf.

      Es gibt hier in Deutschland genug Kinder, die in armen Verhältnissen leben,die nicht genug zum Essen haben. Erst mal sollte denen geholfen werden und nicht diesen Gesindel.

      1. @ Sachsenmädel.

        Keine schlechte Idee. Jedoch nicht konsequent zu Ende gedacht !

        Man sollte die Kausalität ins Auge fassen, dann kommt man automatisch darauf, dass die deutschen Politiker ins Flugzeug gehören……..

        Mfg. grillbert aus Hamburg.

      2. Wenn eine Pferdekutsche in eine Menschenmenge rast, wäre es sicher ungerecht, ja sogar schwachsinnig die Pferde dafür zu verprügeln. DIE KUTSCHER SIND SCHULD UND GEHÖREN IN NEU ZU SCHAFFENDE SIBIRISCHE STRAFLAGER.

        Ich hoffe man versteht diese Metapher.

        grillbert aus Hamburg

  5. Schon schlimm genug, dass die sich hier mit deutschen Mädchen mischen.

    Nicht so schlimm.

    Wenn ein "deutsches Mädchen" sich mit einem Merkelanten zusammentut, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ER in schlechter Gesellschaft ist.

  6. Und besonders unter den minderjährigen Jugendlichen, sind sehr viele extrem aggressiv und haben vor nichts und niemand Respekt,so das viele Ämter schon gar nicht mehr wissen, wie sie mit denen umzugehen haben.

    Auch sollten bei diesen Jugendlichen, genauere Untersuchungen, wie beispielsweise DNA und Zahn Untersuchungen durchgeführt werden, da sehr viele bewusst ihr wahres Alter verschweigen und sich nur als Minderjährige ausgeben, da sie dadurch auch noch unter einen besonderen Schutz stehen und Minderjährige es gestattet ist, ihre oft,bis 10köpfige Familien nachkommen zulassen.

    es ist unglaublich, unter welchem Schutz die Asylanten stehen, wovon die meisten eh nur Wirtschafts Asylanten sind.

     

  7. Schweden und Österreich hat das gleiche Problem, mit radkalen Minderährigen.

    Jüngster Fall: Schweden ist schokiert. Ein 15jähriger hat in einer Flüchtlingsunterkunft, eine 22jährige Flüchtlingshelferin mit brutalen, meheren Messerstiche angeriffen, und diese junge Frau ist dann noch in dieser Nacht daran verstorben.

    Köln, hatte auch (gestern in einer Sendung gezeigt) mit ca.10 minderjährigen Asylanten extreme Schwierigkeiten und war dann froh, das diese 10 Minderjährigen (als Lösung des Problems) dann einfach in andere Städte aufgeteilt wurden.

    Aber das istnichts neues, denn das machen so gut wie alle Städte. Gibt es Probleme, mit aggressive Asylanten die immer wieder in Asylanten Heime auffallen ( Straftaten, Gewalt…) werden diese wie gesagt, einfach in andere Unterkünfte gebracht.

    Und da von vorne wieder weitermachen können. Denn die Straftaten in vorigen Unterkünften, fallen alle in den Papierkorb,weil sie auch innerhalb von 24 Stunden bearbeitet werden müssen und danach vernichtet werden ( wurde 2015 Bund und Länder,so bestimmt). Dewegen, gibt es seit Wochen auch kaum noch Berichterstattungen, aus Flüchtlingsheime.Und das, obwohl, täglich in ganz Deutschland, immer wieder die Polizei ( bis zu 50-70 Mann) in Flüchtlingsheime gefordert sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.