Türkische Gemeinde gegen Obergrenze für Flüchtlinge

Sofuoglu hält eine Diskussion über eine Obergrenze zur Aufnahme von Flüchtlingen für grenzwertig. Zwar gebe es wegen der Flüchtlingskrise Spannungen in der Gesellschaft, aber deswegen könne man Flüchtlinge nicht einfach abweisen. Zuzug sei eine positive Herausforderung. 

Von Redaktion/dts

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, hat den Ruf nach Obergrenzen für Flüchtlinge kritisiert. "Die Diskussion über Obergrenzen hilft nicht weiter", sagte er der "Berliner Zeitung". "Denn die Frage ist, nach welchen Kriterien man die Obergrenze bestimmt und was man mit den Flüchtlingen macht, wenn die Obergrenze erreicht ist."

Sofuoglu fügte hinzu: "Außerdem sollte man die Positionen der AfD und anderer rechter Gruppen nicht zusätzlich legitimieren. Diese Obergrenzen-Diskussion ist für mich grenzwertig." Natürlich gebe es wegen des Flüchtlingszuzugs Spannungen in der Gesellschaft, räumte der Chef der Türkischen Gemeinde ein. "Aber nur weil es Spannungen gibt, kann man die Leute nicht einfach draußen lassen." Man müsse den Zuzug vielmehr positiv als Herausforderung betrachten. Er setzte sich damit vom Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, ab, der eine Obergrenze befürwortet hatte.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Deutschland, nicht Russland, sollte Fragen zum Fall Navalny beantworten

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

10 Kommentare

  1. "Zuzug  (Völkermord lt. Definition der UNO) sei eine positive Herausforderung."

    ———

    Neue Verlautbarungen vom 'moderaten Islam'! – welche Deutschland abschaffen wollen und aus Deutschland 'Doitschelandistan' machen wollen.

    Raus mit diesem arroganten Pack. Was erlaubt sich dieser Türke!

    Soll er doch in seiner wahren Heimat, der Türkei,  für unbeschränkten Zuzug aus aller Herren 3. Welt  werben

    Das sind genau solche erbärmlichen, aber gefährlichen Heuchler wie die Zionisten, die hierzulande für eine 'offene Gesellschaft', für 'offene Grenzen'  plädieren, aber in Israel Schutz-Zäune errichen, die Grenzen dichtmachen, die 'Bereicherer'  zusammentreiben und in isolierte Lager in der Negev-Wüste stecken, um sie dann nach Uganda oder in ein anderes afrikanisches Land, mit denen sie entsprechende Abkommen geschlossen haben, auszufliegen. Auf Nimmer-Wiedersehen!

    Was sich dieses arrogante, Moselmische Eroberungspack erlaubt, geht nicht mehr auf die berühmte Kuhaut!

  2. Spinnt Deutschland jetzt komplett?? Was sollte die Deutschen die Meinung der türkischen Gemeinde in Flüchtlingsfragen kümmern ?????! Wohl nichts.! Vielleicht fragen sie noch den Istranbuler Bürgermeister dazu.  Mein Gott, Deutschland existiert wirklich nicht mehr. Und der Mehrzahl der Deutschen es fällt gar nicht mehr auf, daß sie in einer türkischen Provinz leben. Sorry wenn ich das sage, aber man sollte Deutschland in "Islamische Republik Dütschlünd" umbenennen. Mit einem Döner in der Flagge. Das trifft die Sache wohl eher!

  3. Ich lese immer Obergrenze oder Nicht-Obergrenze für Flüchtlinge.

    DAS SIND KEINE FLÜCHTLINGE!!! DAS SIND INVASOREN!!!

    Bestenfalls ein Bruchteil von diesen Invasoren im einstelligen Prozentbereich könnte eventuell als Flüchtling durchgehen.

    ALLE ANDEREN gehören UMGEHEND mit einem Lunchpaket in Züge und Schiffe verfrachtet Richtung Balkan, Dunkelafrika, Nah – und Fernost usw.

    Da kann sich dieser Sofuoglu gleich mit anschließen, die Kosten für sein Lunchpaket übernehme ich gerne!

    Dann kann der versuchen, seinen türkischen Kollegas den gleichen Unfug weiszumachen.

    Und selbstverständlich kann man die draußen lassen, ich habe die jedenfalls nicht eingeladen. Sollen die sich von mir aus im Schloß Bellevue breitmachen.

    1. Sollen die sich von mir aus im Schloß Bellevue breitmachen

      ——–

      Ich will diese größtenteils im Kopf verwahrlosten Moslem Invasoren, Sozial-Piraten und Landnehmer, von denen auch noch jeder ein potentieller Mudschaheddin ist, weder im Schloß Bellevue, noch im Heim der Bunzelkanzlerin, noch in der jadaisierten christlichen Kirche, noch bei Papst im Petersdom noch sonstwo in Deutschland und Europa sehen.

      Sie haben dazubleiben, wo sie geboren sind und ihre Länder aufzubauen und weiter zu entwickeln, wie das unsere Altvorderen auch bewerksteligt haben. Und ggfls. haben sie ihre Länder mit der Waffe in der Hand zu verteidigen, diese feige Bande!

      Im übrigen muss für sie, die Angehörigen der umma (der moslemischen Gemeinschaft) gem. den Anweisungen Mohmmeds, die umma für sie Sorge tragen. So z.B. die reichen Golfstaaten oder 'die Hüter und Wächter des Islam', die Saudis.

      Außerdem gibt es ja da noch die 'Organisation islamischer Staaten', eine Lobby-Gruppe, in der 56 islamische Staaten mitmachen.

      Irgendwo innerhalb dieser Gruppe, dürfte es doch ein leichtes sein, die 'Kriegsflüchtlinge' unterzubringen:

      Da haben wir neben den reichen Golf Staaten und Saudi Araben z.B. im Angebot:  Ägypten, Algerien, Marokko, Kasachstan, Kirgisistan, Indonesien, die Türkei und de Iran, Turkmenistan usw. usf.

      Das sind allesamt Flächenstaaten mit sehr, sehr viel Aufnahmekapazitäten.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_f%C3%BCr_Islamische_Zusammenarbeit

       

      1. Dagehören die Invasoren, wie Türken und auch sogenannte Deutsch-Türken hin. Im Ernstfall werden wir von den Rattenschädeln abgesachlachtet. Ob die nun in Deutschland oder sonstwo in einer Erdhütte geboren wurden das Pack ist zum Morden geboren.

  4. @ Rico

    Bestenfalls ein Bruchteil von diesen Invasoren im einstelligen Prozentbereich könnte eventuell als Flüchtling durchgehen.

    —–

    Das Ganze dürfte sich wohl eher im Promillebereich bewegen, wenn es nach dem GG, Artikel 16a, der Genfer Flüchtlingskonvention und dem Dubliner-Abkommen ginge.

    Aber was jucken einen schurkischen Ober- und Berufs-Türken schon Gesetze der Ungläubigen. Für ihn gilt nur das göttliche Gesetz, die Scharia, sowie der 'heilige Koran"

    Ich kann es nicht oft genug posten, hier kommt er wieder einmal, der Artikel 16a, GG:

    Artikel 16a [Asylrecht, sichere Drittstaaten, sicherer Herkunftsstaat]

    (1) Politisch verfolgte geniessen  Asylrecht.

    (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der EuropäischenGemeinschaft oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung desAbkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze derMenschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten ausserhalb dereuropäischen Gemeinschaften, auf die die Vorraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werdendurch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen desSatzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegeneingelegten Rechtsbehelf  vollzogen werden.

    http://www.123recht.net/Artikel-16a-Asylrecht,-sichere-Drittstaaten,-sicherer-Herkunftsstaat-__a580__p8.html

    1. @Dietrich von Bern

      Ich vermute, daß es früher oder später darauf hinausläuft, alle die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt hier eingefallen sind, Teilnehmer einer Masseneinbürgerung werden zu lassen.

      Mit der Begründung, daß das anders nicht mehr zu handhaben ist. Was offensichtlich dann gewollt ist.

      Kaum eine Schlagzeile über Abschiebungen oder abgelehnte Bescheide. Ich behaupte, da wird GAR NICHTS geprüft, die werden alle durchgewunken

      1. "kaum eine Schlagzeile über Abschiebungen oder abgelehnte Bescheide. Ich behaupte, da wird GAR NICHTS geprüft, die werden alle durchgewunken"

        ——

        Tja, so is dat man!

        Und weil das so ist, baut allein das Pleite-Land NRW 120.000! Wohnungen für unsere 'hilfsbedürftigen Flüchtlinge'. 

        Nicht etwa für Rentner, sozial schwach Bio-Deutsche oder Obdachlose! Für die ist kein Geld da und auch keine Empathie!

        Wie ich schon sagte: "Die sind drin und die Deutschen sind draußen!"

        Die schlafmützigen Deutschen haben es nur noch nicht bemerkt, oder wollen es nicht bemerken, weil sie lieber den Kopf in den Sand stecken.

        Wenn man zynisch wäre, müsste man sagen: "Selbst schuld, dass ihr ökonomisch und demografisch untergeht, ihr habt es ja so gewollt!"

         

         

  5. Es läuft darauf hinaus, ganz Europa zu islamisieren!! Das Christentum als Sammelsurium kitschiger Heiliger zu stilisieren und auf Ramschniveau im islamischen Basar dem Ausverkauf preiszugeben! Es ist der Rückschritt der europäischen Bevölkerung in die archaische Welt, ohne spirituelle und innovative Perspektive, und damit der zwangsneurotischen Kontrolle erstarrter Steinzeitimams ausgeliefert. Im Islam ist sich geistig bewegen verboten. Würde es sich um christliche Flüchtlinge aus dem Irak oder Syrien handeln, wäre der Herr Gemeindevorstand für 10m hohe Grenzzäune in Europa!!

  6. Ach ja die Türken. Herr Gökay Sofuoglu sollte lieber mal bei Saudi Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Kuweit und Katar nachfragen. Die haben eine unmenge Geld und viel Platz.

    Durch diese gigantische islamische Eroberung werden die Europäer glatt um 500 Jahre zurück geworfen.

    Es ist schon klar, daß Gökay Sofuoglu ausschließlich eine schnelle Islamisierung Deutschlands im Auge hat.

    Es liegt also letztendlich am Wähler, ob er die Erhaltung seiner Heimat wünscht oder sich dem Joch des Islam beugen möchte.

    Es sollte aber nicht vergessen werden, daß der Islam nur dazu benutzt wird die Speerspitze zu sein um monetäre Interessen der internationalen Bankiers durchzusetzen.

    In einer multikulturellen Gesellschaft wird es keinerlei Wiederstand gegen die Geschäftswerdung der Welt  geben.

    Damit es so kommt, ist dies die Aufgabe des Gökay Sofuoglu. Auch wenn er meint, nur dem Islam zu dienen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.