Seit Beginn der Flüchtlingskrise berichtet RT-Reporterin Polly Boiko regelmäßig aus der französischen Stadt Calais, von wo aus viele Flüchtlinge versuchen nach Großbritannien zu gelangen. In Calais ist mittlerweile ein großes Lager, genannt "Der Dschungel", entstanden. In deutscher Übersetzung zeigen wir die ausführliche RT-Dokumentation über das Leben in Calais.

Mehr Informationen auf: https://deutsch.rt.com/

Besuchen sie auch den Youtube-Kanal von Contra Magazin

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

5 thoughts on “RT Deutsch: Der Dschungel von Calais (Doku)”

  1. aus viele Flüchtlinge versuchen nach Großbritannien zu gelangen.

    ———-

    Das sind keine Flüchtlinge im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention, sondern Glücksritter, illegale Wirtschaftsmigranten, Sozial-Piraten, Fahnenflüchtige, Wehrdienstverweigerer, potentielle Mudschaheddin (Gotteskrieger) etc., etc.

    Die Briten wissen genau, weshalb sie diesen Bodensatz und Youth-Bulge aus den schwarzafrikanischen und arabischen Staaten nicht mehr reinlassen.

    Calais ist demnächst überall, vor allen Dingen in Doitschelandistan und Österreich.

  2. Ronald Barazon, ehem. Chef der Salzburger Nachrichten,  befürwortet den Volkstod von Österreich und Deutschland durch art- und kulturfremde Masseneinwanderung

    Ronald Barazon,  in Israel geborener Jude und hardcore Zionist,  ehem. Chefredakteur der ‚Salzburger Nachrichten‘  als Sprachrohr der Zionisten und der NWO in Österreich tätig, hat sich wieder mal zu Wort gemeldet ,  um die Auslöschung der österreichischen und deutschen Menschen mit dem nicht enden wollenden Flüchtlings-Tsunami zu propagieren.

    Die Flüchtlingswelle ist ein Glücksfall

    https://www.youtube.com/watch?v=0WY0z6pkeZU

    ..“Die Reproduktionsrate in Europa ist gering, die Bevölkerung schrumpft und altert, in Kürze werden nur mehr wenige Junge nicht in der Lage sein, die Alten und sich selbst zu erhalten. Die Zuwanderung ist somit ein Glücksfall. Allerdings unter der Voraussetzung, dass ein Konzept verwirklicht wird – dass eine Sprachschulung erfolgt, dass die Trennung von Staat und Religion eingehalten wird und eine wachstumsorientierte Wirtschaftspolitik betrieben wird.“

    Wie alle Apologeten des selbst verordneten Suizids, kommt Herr Barazon erst gar nicht auf die Idee, dass man durch eine entsprechende freundliche Familienpolitik  und ein entsprechendes familienfreundliches Umfeld und Förderung der Familien, die Geburtenraten anheben könnte.

    Die Hofierung von Schwulen, Lesben, Transen und die Propagierung von ‚alternativen‘ Lebenspartnerschaften als ‚hipp‘ sind ja auch Teil der Familienfeindlichkeit in dieser verkommenen, anti-christlichen, kulturmarxistischen Gesellschaft. Der Massenmord an den Ungeborenen (Abtreibung auf Krankenschein) oder den altbekannten Parolen (Mein Bauch gehört mir) und die ‚Pille danach‘ haben es doch erst möglich gemacht, dass die Reproduktionsraten der europäischen Frauen auf Null hin steuert.

    Nütürlich ist der Flüchtlingstsunami kein Glücksfall,  sondern er läutet den ökonomischen und demographischen Tod Österreichs und Deutschlands ein. Er bedeutet außerdem Verlust unserer Identität und den Verlust unserer mehr als 1000-jährigen, gewachsenen Kultur. Von den anderen Imponderabilien wie explodierende Sozial-Kosten, steigende Kriminalität, dramatisch wachsende Sicherheitsrisiken und dem drohenden Verlust unserer Bürgerrechte im selbst inszenierten  ‚Kampf gegen Rechte‘ und ‚Kampf gegen den Terror‘ mal ganz zu schweigen.

    Er wäre kein guter ‚Israel Firster‘ und Zionist, wenn er nicht noch eins oben drauf satteln würde indem er die Dreistigkeit (Chutzpah) besitzt Israel als vorbildliche Einwanderungsnation hinzustellen, denn Israel hätte ja in der Vergangenheit 750.000 ‚Russen‘ aufgenommen. Wobei er seinen Goyim-Sheeples natürlich die unangenehme Wahrheit verschwiegt , des es sich bei den 750.000 ‚Russen‘ nicht um Russen, sondern um jüdische Rassegenossen aus der ehem. Sowjetunion und dem heutigen Russland handelt.

    Dieser  jüdisch-zionistische  Heuchler befürwortet den Völkermord an Österreich/Deutschland  und Europa, durch unkontrollierte Masseneinwanderung und ‚offene Grenzen‘ für 3. Welt Wirtschaftsflüchtlinge während Israel als  zionistischer Staat seinen ‚jüdischen Charakter zu wahren hat:

    Er lobt die rassistische Politik des Zionisten-Staates, der aufgrund seines rigiden Einwanderungsgesetztes (Law of Return) ausschließlich und exklusiv nur jüdische Einwanderung nach Israel erlaubt, sondern fördert die Vernichtung der europäischen Bevölkerung und Kultur mit massiven Einwanderung. In der Goyim Diaspora hingegen fordert er die Auslöschung der Europäer (speziell der Deutschen und Österreicher) durch massive, illegale Einwanderung.

    Und natürlich erwähnt er auch nicht, dass in Israel  interkonfessionelle Heiraten zwischen Juden  und minderwertigen Goyim/Gentiles verboten sind und dass Israel eine rassistische Apardheitsgesellschaft ist mit getrennten Schulen, Wohnvierteln  und Siedlungen  – und sogar Schnellstraßen.

    Er sagt scheinheilig,

    dass ‚Österreich das Lächeln Syrischer Kinder braucht‘ ,

    aber er verschweigt, dass Israel, der unmittelbare Nachbar Syriens, keinerlei Syrer als ‚Flüchtlinge willkommen heißt“. Im Gegenteil, Israel schottet sich hermetisch gegen seine arabischen Nachbarn ab, sogar mit Zäunen.

    Er verschweigt geflissentlich, dass die Nachkommen aus interkonfessionellen oder inter-ethnischen Beziehungen zwischen Juden und Goyims (Nichtjuden) als ‚Mamzer‘ gelten, also Bastarde, die über 10 Generationen hinweg nicht als vollwertige Mitglieder der ‚jüdischen Gemeinschaft‘ anerkannt werden.

    Barazon verschweigt auch, dass es gerade Israels Politik gegen seine arabischen Nachbarn und die Politik seines Schutzherrn,  der von Zionisten kontrollierten Regierung in Washington und der einflussreichen Zionisten in aller Welt ist, das säkulare Regime Assads (die legitime Regierung Syriens) zu unterminieren, wobei so radikale Jihad Monster wie al-Nusra und ISIS kreiert und unterstützt werden.

    Dahinter steht der israelische Oded Yinon Plan zur Verwirklichung von ‚Erez Israel‘, dem Groß-Israel  von den Wassern des Nils bis an die Ufer des Euphrat Flusses in der zentralen Türkei

    1.  

      Nachtrag:

      DER ISRAELISCHE EXPANSIONISMUS UND DIE BALKANISIERUNG DER LEVANTE

      Vom „Yinon Plan“ zur „Yaalon Strategie“

      http://www.voltairenet.org/article185981.html

      Diese verbrecherische Politik kreiert im Nahen Osten Millionen von Flüchtlingen, die dann mit amerikanischer und israelischer Hilfe auf den Weg nach Europa gebracht werden mit dem Ziel, das weiße Europa auszulöschen.

  3. @ Dietrich von Bern

    Danke für Ihre interessante Info. Mit Ihren Ausführungen haben Sie wohl sehr recht.

    "Wenn im aktuellen Kontext betrachtet, müssen der Krieg gegen den Irak, der Krieg 2006 gegen den Libanon, der Krieg gegen Libyen 2011, der anhaltende Krieg gegen Syrien,  der Prozess des Regimewechsels in Ägypten nicht zu vergessen, in Bezug auf den zionistischen Plan für den Nahen Osten verstanden werden. Dieser besteht aus der Schwächung und schließlich dem Zusammenbruch benachbarter arabischer Staaten als Teil einer israelischen Expansionspolitik."

    “Gross-Israel” bedroht: US-Kriegsmaschine gleitet betrügerischen Pharisäern aus ihrem Würgegriff
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/02/18/gross-israel-bedroht-us-kriegsmaschine-gleitet-betrugerischen-pharisaern-aus-ihrem-wurgegriff-euromed-ezekiel-israel-15-dies-ist-nun-die-grenze-des-landes-gegen-mitterna/

     

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.