Recep Tayyip Erdogan. Bild: kremlin.ru

Brüssel hat bedingungslos kapituliert. Die türkische Führung feiert einen Sieg. Präsident Erdogan und seine AKP-Riege erhalten quasi einen Freifahrtschein für weitere destruktive Alleingänge, wie den Abschuss der russischen Maschine und die Unterstützung radikaler Gruppen in Syrien.

Von Marco Maier

Wie man es auch dreht und wendet – der EU-Türkei-Gipfel kennt nur einen Sieger: den islamisch-konservativen Präsidenten der Türkei, Recep Tayyip Erdogan. Der Sultan vom Bosporus, der sich einer höchst eigenwilligen Regionalpolitik hingibt, hat der europäischen Politikerriege enorme Zugeständnisse abgerungen. Die Drohung, Millionen an Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak weiterzuschicken, hat offenbar gefruchtet.

Es spielt keine Rolle, dass Ankara in letzter Zeit einen auf "geopolitischen Querschläger" in der Region macht und dabei sogar den Ausbruch des Dritten Weltkriegs riskiert. Auch ist es völlig egal, wie sich das Land innenpolitisch entwickelt. So lange er verspricht, die Grenzen besser zu sichern und den Flüchtlingsstrom in Richtung Europa zu stoppen, gibt es einige enorme Zugeständnisse.

Nicht nur, dass kolportierte 3 Milliarden Euro (welche größtenteils von Deutschland bezahlt werden) den Weg nach Ankara finden werden, auch soll die EU ganze 400.000 Flüchtlinge aufnehmen, die sich derzeit in der Türkei befinden. Als Bonus gibt es noch das Versprechen der Visafreiheit für Türken, die in die EU reisen wollen.

Loading...

Die EU-Politiker haben die weitere Entwicklung der Flüchtlingskrise jenem Mann überantwortet, der ohne Rücksicht auf die Konsequenzen seine Ziele versucht umzusetzen. Doch wer einem Erpresser Lösegeld bezahlt, muss mit weiteren Lösegeldforderungen rechnen, so lange dieser noch das Druckmittel in Händen hält. Dieses Druckmittel – die Millionen Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak – wird jedoch auch Dank der politischen Ziele der türkischen Führung (die offenbar auch eine Unterstützung des "Islamischen Staates" und anderer dschihadistischer Gruppen beinhaltet) wird nicht so schnell verschwinden.

Erdogan, der Sultan vom Bosporus, hat quasi einen Freifahrtschein für weitere Irrsinnstaten erhalten. Die NATO selbst sieht in Sachen Syrien ohnehin weg. Die EU ist inzwischen auch kaum mehr ein Problem. Allerdings scheint man in Europa nicht kapiert zu haben, dass man einem Pyromanen nicht auch noch Streichhölzer und Benzinkanister in die Hand drücken sollte.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

5 KOMMENTARE

  1. Die Russen auf den Weg ins Amiland können bevor sie die EU bombardieren einen kleinen Schlenker über der Türkei machen. 2 A-Bomben reichen für die Rattenschädel.  

  2. Die Russen sind nicht bei der EU und werden diesem Wahnsinnigen die rote Karte zeigen! Das ist meine Hoffnung. Der Westen versagt auf allen Ebenen. Was zunächst als Unfähigkeit heraussticht, die auch tasächlich eine Rolle dabei spielt, so ist es zweifellos politisches Kalkül und beabsichtigte Selbstaufgabe Europas gegenüber dem Islam. Das Schiff versenkt sich selbst, bevor es in einen berechtigten und durchaus siegreichen Kampf steuert. Es darf nicht gewinnen, die tiefschwarze macht im Hintergrund will es so! Und die Manschaft an Bord hilft nicht zu den Pasagieren, die eigentlich die Schiffseigner sind, sondern helfen tatkräftig beim Untergehen des Schiffes namens EUROPA mit. Rettungsboote gibt es nur für die Manschaft und die Frau Kapitän. Kein Politiker in Europa kann so dumm sein, daß er andauernd solche politischen Fehlentscheidungen macht. Daran erkennt man die Agenda der NWO, der sie verpflichtet sind und dabei die Bevölkerung Europas schamlos verraten! Es gibt aber allerdings eine Art spiritueller Debilität, an denen die EU Politiker leiden. Es mangelt ihnen an jeglicher Form innerer Ethik, die bei ihnen jedes Verantwortungsgefühl für den Souverän, der sie bezahlt, vermissen läßt! Es sind haltlose, seelisch versandelte Entitäten, die das Prädikat Mensch eigentlich nicht verdienen, sondern einer humanoiden Sonderform zugerechnet werden müssen, deren Gespür für die Bevölkerung am absoluten  emotionalen und empathischen Nullpunkt eingefroren wurde. Sie haben keine Beziehung zur Bevölkerung und leben durch einen politischen Autismus, der nur mehr roboterhafte Züge und aus der Ferne jenseits des großes Teiches ausgelöste Reflexe, ferngesteuert von eben dieser dunklen Macht, zulässt. Wir Menschen in Europa nehmen gerade an unserer eigenen Exekution teil, durchgeführt von jenen, denen die verblödete Mehrheit immer noch zutraut, auf unserer Seite zu stehen. Insoferne ist diese Mehrheit, die aus hedonistischer Bequemlichkeit sich weigert, hinter den Vorhang zu schauen, ebenso schuldig. Sie haben keine Werte wie Mut Stolz und auch kein Ehrgefühl, auch wenn sie ständig getreten werden und am Nasenring durch die Arena der NWO gezogen werden. Sie sind ein erbärmlicher Haufen geknickter Sklaven, die ihre eigene Herkunft und Kultur verleugnen und daher auch keine Notwendigkeit sehen, sie zu verteidigen und vor dem Untergang zu retten. Sie gleichen entwurzelten Pflanzen, die sich statt mit Wasser in ihrem Todeskampf mit Gift begnügen!

  3. Brüssels Kniefall vor dem Sultan vom Bosporus

    —–

    Das ist kein Kniefall, sondern eine bühnenreife Inszenierung, von langer Hand geplant.

    Doitschelandistan darf mal wieder blechen!

    Im Augenblick braucht das Imperium den Führergan und seine Gök-Türken (noch). Zum einen als Sprungbrett zur Zerstückelung des Nahen Ostens (s. aktuell Syrien) um Groß-Israel verwirklichen zu können (von den Wassern des Nil bis zu den Ufern des Euphrat in der Türkei), aber auch zur Sicherung der reichen Engergie-Reserven des Mittleren Ostens und Zentrals-Asiens.

    Deshalb muss man ihn bei Laune halten und seine bis über beide Ohren verschuldete Türkei.

    Das Blatt kann sich aber auch sehr schnell ändern. Denn neben dem Kosovo (mit dem Drogen und Nachschub-Umschlagplatz der Amis, Camp Bondsteel) , dem ehemaligen Kernland des christlichen Serbiens, haben die US-rael jetzt ja wieder eine neue Satrapie, Bosnien-Herzegowina:

    Berlin macht Hoffnung auf EU und NATO

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/bosnien-herzegowina-berlin-macht-hoffnung-auf-eu-und-nato/3344650.html

     

  4. War doch klar dass es so kommen wird. Ankara sitzt einfach am längeren Hebel und kann Brüssel nach Strich und Faden verarschen

  5. Nur die Frage, wie lange der Sultan noch am Thron sitzt…

    Erdogan: Rücktritt bei Beweisen

    Der türkische Präsident reagierte offensiv: „Ich werde hier etwas sehr Starkes sagen: Wenn so eine Sache bewiesen wird, würde es die Vornehmheit unserer Nation erfordern, dass ich nicht im Amt bleibe“, wurde er von der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu zitiert. „Wir sind nicht unehrlich und treiben diese Art von Handel mit Terroristen.“ Und er rief Putin auf, „nicht emotional zu handeln“ sondern „geduldig zu bleiben“.

    http://www.n-tv.de/politik/Putin-Tuerkei-wollte-IS-mit-Abschuss-helfen-article16469146.html

    ~~~

    Aber wer weiß, was das wieder für einen Lüge ist 🙁

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here