Künftig werden auch EU-Bürger bei Reisen aus und in den Schengen-Raum systematisch kontrolliert, nicht nur Menschen aus Drittländern. Dazu wird dann auch auf diverse internationale und nationale Datenbanken zurückgegriffen.

Von Redaktion/dts

Die EU-Kommission hat am Dienstag eine Änderung der Schengen-Regeln vorgeschlagen. So sollen auch EU-Bürger an den Land-, See- und Luftaußengrenzen systematisch kontrolliert werden. "Obligatorische Kontrollen von EU-Bürgern werden mit Hilfe von Datenbanken wie dem Schengener Informationssystem, der Interpol-Datenbank für gestohlene und verlorene Reisedokumente und einschlägiger nationaler Systeme erfolgen, um sicherzugehen, dass die ankommenden Personen keine Bedrohung für die öffentliche Ordnung und die innere Sicherheit darstellen", heißt es in dem Vorschlag der EU-Kommission.

"Kontrollen werden von nun auch bei der Ausreise aus der Europäischen Union verbindlich vorgeschrieben." Geplant ist unter anderem auch, die Grenzschutzagentur Frontex in einen europäischen Grenz- und Küstenschutz umzuwandeln. Frontex soll mehr Befugnisse, Personal und Mittel erhalten. "Die derzeitigen Herausforderungen in den Bereichen Migration und Sicherheit machen nicht an den Grenzen Halt und erfordern ein wahrhaft europäisches Konzept", betonte Kommissionsmitglied Dimitris Avramopoulos, zuständig für Migration, Inneres und Bürgerschaft. Das EU-Parlament und der Ministerrat müssen dem Vorschlag noch zustimmen.

Faktisch stellt dieser Schritt jedoch die nächste Stufe zu einem totalen Überwachungssystem dar. Aus dem Schutz der Außengrenzen wird so ein Kontrollsystem, bei dem jeder Mensch als potentieller Verdächtiger behandelt wird. Unter dem Deckmantel der Sicherheit wird ein System der Unfreiheit etabliert, welches sukzessive in die Persönlichkeitsrechte der Menschen eingreift.

Loading...

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

10 KOMMENTARE

  1. Wieso muss es ausgerechnet diese durbiose Frontex-Truppe sein, diese "Einrichtung des europäischen öffentlichen Rechts mit eigener Rechtspersönlichkeit", wie "Wikipedia" zu entnehmen ist? Das sind doch wieder Winkelzüge dieser überflüssigen EU-Kommission, die völlig unnötig sind. Soll jeder Nationalstaat an seinen Grenzen kontrollieren und fertig. Damit wird das Netz engmaschiger uns somit effizienter. Vor allem werden dieser EU-Kommission die Flügel gestutzt, was dringend erforderlich ist. Nochmal: Wie brauchen in Europa in erster Linie Europäer und keine Kommission. Die braucht nur der Ami!

  2. Mit anderen Worten : NUR EU-Bürger werden kontrolliert, weil die, gesetzestreu wie die meisten sind, auch am besten zu schikanieren sind.

    Flüchtylanten werden nach wie vor nicht kontrolliert – Den Beamten, der sich einer brüllenden Horde bei der Grenzübertrittserzwingung entgegenstellt : Den möcht' ich sehen.

    Das Ganze ist ein willkommener Anlass, die Rechte der gesetzestreuen Bürger ein weiteres Mal einzuschränken.

  3. Der von US-rael und ihrem Hauptvasall, der EUdSSR,  im Kampf gegen den von den Welttyrannen selbst kreierte 'Terrorismus',  liefert den Mächtigen und ihren willigen Handlangern aus der Politik und Big Business, die Handhabe zum totalen Überwachungsstaat nach orwellschen Muster.

    Der nächste Schritt der garantiert kommt, ist ein 'Patriot Act' 2.0 der es den Linksfaschisten in der EUdSSR und den verkommenen Eliten in  ihren Mitgliedsstaaten erlauben wird, die Länder der EU praktisch unter Kriegsrecht (wie schon die USA)  zu führen.

    Steht zwar  schon so in den 'zionistischen Protokollen' aber die sind ja -wie wir alle wissen- gefälscht!

    Was so alles auf uns zukommt, wird hier präzise beschrieben.

    Ich verlinke zu einem Artikel, den jeder sorgfältig lesen sollte:

    Das dunkle Geheimnis in Straßburg

    Seit seiner Fertigstellung am 14. Dezember 1999 hat das EU-Parlament für erstaunte Blicke und Fragen hinsichtlich seiner Bauwerke gesorgt. Der Hauptturm namens “Louise Weiss”-Gebäude sieht eigentümlich und modernistisch aus. Warum sieht es unfertig aus? Förderer sagen, es reflektiere die „unvollendete Natur Europas“. Doch einige Untersuchungen des Themas offenbaren den dunklen und tiefgehenden Symbolismus des Gebäudes. Die wahre Quelle der Inspiration hinter dem Louise-Weiss-Gebäude aufzudecken bedeutet, die esoterischen Überzeugungen der Weltelite aufzudecken, ihre finsteren Bestrebungen und ihre Interpretation alter Schriften.

    Das dunkle Geheimnis in Straßburg

    http://pfiffikus.biz/2015/11/30/das-dunkle-geheimnis-in-strassburg/

    • Allein der Name. Wikipedia bestätigt wieder einmal:

      "…Louise Weiss came from a cosmopolitan family of Alsace. The ancestors of her Jewish mother, Jeanne Javal, …"

      Feministin.

  4. Warum sehe ich bei jedem Verbrechen immer nur eine Blutspur, die zum Vatikan führt?

    Erzbischof war zuvor beim Papst –  die mit Rom verbündete griechisch-katholische Kirche, inszenierte den Ukraine-Konflikt!

    Als der katholische Oberhirte der Ukraine seine Glaubensbrüder in Washington um Einmischung der USA bat, regierte noch Präsident Janukowitsch, der eng mit der Regierung in Moskau zusammenarbeitete. Mit dabei auf der Reise in die Washingtoner Machtzentrale war auch der vom Moskauer Patriarch exkommunizierte Patriarch Filaret des abgespaltenen Kiewer Patriarchats. Parallel dazu machten pro-westliche Kirchenvertreter auch mehrfach über Radio Vatikan entsprechend Stimmung. Schewtschuk war in dieser Angelegenheit auch selbst nach Rom gereist und hatte in diesem Zusammenhang auch ,,Papst Franziskus getroffen". ,,Durch die ´sehr klare Positionierung` von Grosserzbischof Swjatoslaw Schewtschuk und dessen Vorgänger Lubomyr Husar habe die griechisch-katholische Kirche den Konflikt in der Ukraine befördert, so dass dieser sich zu einem ,bewaffneten blutigen Konflikt` auswachsen konnte", so Hilarion gemäß der Agentur Asia News. (kipa-apic.ch, 27.3.2014)

    ,,Schweigen heißt ja nicht, dass wir nichts tun. Wir tun es nur nicht öffentlich."
    (Der römisch-katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck auf die Frage nach der Rolle der römisch-katholischen Kirche im Ukraine-Konflikt; zit. nach tagesspiegel.de, 20.4.2014)

  5. Die römisch-katholische Kirche und ihre Caritas als eine Stütze des Maidan-Aufstands

    Nun ist im Jahr 2014 die Ukraine gar in Aufruhr. Dort gibt es zwar kaum unmittelbar römisch-katholische Kirchenmitglieder, meist Angehörige der polnischen oder deutschen Minderheit, ca. 1 % der Bevölkerung, aber eben die romtreuen Griechisch-Katholischen, deren Großerzbischof auch vom Papst in Rom eingesegnet wird. Über die Vertreter dieser Kirche handelt auch der Vatikan in dem Land, neben der kleinen Minderheit der unmittelbar Römisch-Katholischen. Doch diese waren von Anfang an die Stützen des Maidan-Aufstands, indem man  beispielsweise seit Monaten die Gratis-Verpflegung der Aufständischen und Demonstranten betreibt. Ohne die tägliche Versorgung der Demonstranten, Barrikadenbauer und Gebäudebesetzer mit warmen Mahlzeiten hätte der Widerstand gegen die demokratische gewählte Regierung nicht in dieser Weise eskalieren können. Der Caritas-Chef Andrij Waskowycz sprach sich bis zuletzt auch gegen das Vorgehen der damaligen staatlichen Ordnungskräfte aus und warb um Verständnis für die gewalttätigen Aufständischen. Auch die rechtsradikale Partei ,,Swoboda", die mit der deutschen NPD verbündet ist, vertritt für den Caritas-Chef ,,zunächst einmal die demokratischen Werte" (ntv.de 30.1.2014). So sagte es der Vertreter der katholischen Hierarchie. Solche Aussagen sind nicht überraschend. Dass der Vatikan und die Rom-Kirche bevorzugt mit faschistischen und rechtsradikalen Parteien sogar immer wieder Bündnisse geschlossen haben, weiß man aus dem 20. Jahrhundert aus Italien, Spanien, Deutschland, Kroatien, Österreich, der Slowakei, Chile, Argentinien und vielen, vielen Ländern mehr. Wenn auf dem Petersplatz also vom ,,Frieden" gesprochen wird, dann geht es heute wie damals um handfeste politische und klerikale Interessen.

    Zur Erinnerung, die Caritas ist daran beteiligt, dass die Migranten mit Handys versorgt werden.

    • .…"eben der kleinen Minderheit der unmittelbar Römisch-Katholischen. Doch diese waren von Anfang an die Stützen des Maidan-Aufstands, indem man  beispielsweise seit Monaten die Gratis-Verpflegung der Aufständischen und Demonstranten betreibt"

      —–

      Aha, es war also nicht Frau Nudelman aka Nuland und die CIA/Soros welche die Demonstranten alimentiert und verpflegt haben, sondern der 'Heilige Stuhl'. Und nicht etwa die scheinamerikanische Regierung hat fünf Milliarden Dollar in den Umsturz investiert, sondern der 'Heilige Stuhl'?

      Frage: Was soll dieser Müll auf diesem Strang, der nichts mit der Sache zu tun hat,

      Hier geht es um die (linksfaschistische) EUdSSR, welche den 'Kampf gegen den islamischen Terrorismus' zum Anlass nimmt, die bürgerlichen Rechte immer mehr ein zu schränken und nicht um den Maidan.

      Frage in diesem Zusammenhang: Was haben Offiziere der israelischen IDF (Special Forces) auf dem Maidan zu suchen?

      Laut dem Website Alyaexpress-news.com wird eine Gruppe von bewaffneten und vermummten Kämpfern von Maidan durch 4 ehemalige israelische Offiziere kommandiert, die die Kippa unter ihren Stahlhelmen tragen.

      Die Website besagt, dass diese ehemaligen Offiziere, die heute in der Ukraine leben würden, schon seit Anfang der Ereignisse die Partei der Freiheit (Svoboda) aufgesucht hätten, obwohl sie das Renommee hat, heftig antisemitisch zu sein.

      Voltaire net: Vermummte Israelische Soldaten auf dem Maidan

      http://www.voltairenet.org/article182462.html

      ..".habe die griechisch-katholische Kirche den Konflikt in der Ukraine befördert, so dass dieser sich zu einem ,bewaffneten blutigen Konflikt` auswachsen konnte"

      Zum einen gibt es keine 'griechisch-kath. Kirche'  sondern  nur eine griechisch-orthodoxe Kirche bzw. eine russisch orthodoxe Kirche.

      Und die haben den Konflik in die Ukraine gefördert?

      Und nicht etwa das US ZOG Regime in Washington und seine NATO-Vasallen? An vorderster Front Frau Regierender Hosenanzug mit der Konrad Adenauer Stiftung, die den jüdisch-zionistischen Preisboxer, einen ehemaligen Mafia-Kriminellen,  Klitschko, offen unterstützt haben!

      Meine bescheidene Frage: Bist Du Psychopath oder zioniistischer Propagandist?

       

       

  6. "Kontrollen werden von nun auch bei der Ausreise aus der Europäischen Union verbindlich vorgeschrieben." 

    _________

    warum keine automatisierten selbstschussanlagen und nach innen gedrehte hindernisse, welche die fahrzeuge stoppen? oder kommt das noch – wenn die nationalstaaten endgültig abgeschafft sind, der eu-staat errichtet und in seinem inneren ein gesetz, was einen aufenthalt ausschliesslich am meldeort eingeführ ist – so, dass man praktisch nur noch zum zweck der steuerabführungen "lebt"? 

  7. Das ist der Versuchsballon, um die EU Sklaven an die übermächtige zukünftige EU Polizei zu gewöhnen, deren Macht von den Grenzen langsam aber sicher, oder auch schnell, ins Landsinnere verlagert wird. Ähnlich den Revolutionsgarden im Iran. Es wird in Zukunft keine nationale Polizei mehr geben, sondern nur mehr eine faschistoide EU Miliz, die mich an "Sicherheitseinrichtungen" einer dunklen Zeit erinnert. Und deren Uniformen ich mir sehr gut vorstellen kann. Es ist so plump, wie sie vorgehen. Das ist ein Intelligenz und Charakterstreeptease, der ordinärer und vulgärer nicht mehr sein kann. Die alte "Problem Lösungsstrategie."

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here