Hund Tierheim

Das Morden hat ein Ende: Portugal schläfert Straßenhunde nicht mehr ein

Straßenhunde werden in Portugal nun nicht mehr eingeschläfert. Eine Gesetzesänderung der Tierschutzpartei PAN wurde von der linken Parlamentsmehrheit gegen die Stimmen der Konservativen angenommen.

Von Rui Filipe Gutschmidt

Vor zwei Jahren schrieb ich den Artikel Portugal: Tierschutz unter der Herrschaft der Troika. Eine Zeit, in der die konservative Regierung des Landes kein Herz für Tiere zeigte. Mit der neuen linken Mehrheit im Parlament und dem Einzug eines Abgeordneten der Tierschutzpartei PAN, wurde das Töten der Straßenhunde in den „Tierheimen“ abgeschafft.  

Die Tierschutzpartei Pessoas Animais e Natureza (PAN) hat am 11 Dezember 2015 ein Gesetzentwurf ins portugiesische Parlament eingebracht, für welches sie sich seit Jahren einsetzen. Unter dem Vorwand des Sparzwanges der Troika hatte die konservativ-bürgerliche Regierung unter Passos Coelho und Paulo Portas die Bemühungen der Tierschützer immer wieder ins Leere laufen lassen. Die städtischen „Tierheime“ blieben somit in der letzten Legislaturperiode regelrechte Todeslager für Straßenhunde – KZ für Hunde!

Damit ist nun endlich Schluss. Hunde, die auf der Straße ihr Leben fristen, sollen in Zukunft sterilisiert werden und nicht wie bisher, eingeschläfert. Eine Transformation vom KZ zum Waisenhaus soll den Staatshaushalt aber nicht belasten, sondern vielmehr noch Geld einsparen. Das Argument der Vorgängerregierung war immer der Kostenfaktor. Die Berechnung der PAN wurde immer als unrealistisch abgetan, was sich jetzt wohl als falsch herausstellt. Denn alle linken Parteien haben, wie schon vor zwei Jahren, die Kalkulation der PAN als korrekt anerkannt und dementsprechend für das neue Gesetz gestimmt.

In Deutschland gibt es unzählige Tierschützer, die ihre Aufmerksamkeit auf das alltägliche Drama auf Südeuropas Straßen gerichtet haben. In ihrem Urlaub bringen sie Hunde und Katzen aus Griechenland, Spanien oder Portugal nach Deutschland, wobei es genug Misere im eigenem Land gäbe. Es ist meiner Meinung auch der falsche Ansatz, da es am Grundproblem nichts ändert. Das neue Gesetz aber ändert so ziemlich alles und reiht sich damit in einen Maßnahmenkatalog ein, der nicht nur den Tieren nutzt, sondern auch Portugals Gesellschaft mehr Menschlichkeit gibt. Wenn man Tieren Rechte zugesteht, dann kann man diese den Menschen nicht vorenthalten. So wird Portugals neuestes Parlamentsmitglied, die PAN, ein Umdenken einleiten, dass hoffentlich auch in anderen Ländern Schule macht.

41 comments

  1. Sie werden uns bald einschläfern. Unsere Satanisten haben noch bessere Möglichkeiten, durch die vielen flächendeckenden Handysender können sie die Frequenzen so verändern, dass sie uns lethargisch oder in Raserei versetzen können.

    Nun einmal etwas interessanteres als die armen Hunde!

    Wer hat das Gold der Welt? Laut Karen Hudes, die 21 jahrelang als Rechtsanwalt bei der Weltbank arbeitete, seien 170.500 Tonnen physischen US-Goldes unter der Bank of Hawaii hinterlegt!

    Der Chef-Direktor dieser Bank, Peter Ho, ist im FED-Vorstand – und somit eine Rothschild-Marionette. Hudes erzählt, das US-Gold sei mehr als 210 Billionen US-Dollar wert, und die USA schuldenfrei machen könnten. Diese vom Gold gedeckten Dollar seien längst gedruckt worden, werden jedoch von Bankstern, die den Dollar zerstören und die USA in eine Bananen-Republik umwandeln wollen, aus dem Kreislauf zurückgehalten. Sie erzählt, dass die Gelder der US-Steuerzahler über die City of London den Jesuiten im Vatikan zugespielt werden, dass Rothschild nur ein mittelgroßer Fisch sei. (sehe ich auch so, sie sind nur Mittel zum Zweck). Stattdessen schiebt sie den Jesuiten sowie Mitgliedern des Schwarzen Adels die Schuld für unsere Schwierigkeiten zu. Sie behauptet auch, dass die Jesuiten Lincoln und Kennedy erschossen. Sie denkt, die Illuminaten werden von der Menschheit besiegt werden.

    Hudes erwähnt auch, wie (147) Finanzinstitute (vor allem die Notenbanken und insbesondere die FED) mit den Konzernen weltweit verbunden sind und die meisten weltweiten Unternehmenswirtschaften steuern.

    Die Frau, die 21 Jahre für die Weltbank gearbeitet hat, weiss wovon sie spricht. Die Illuminaten werden von den Jesuiten dem Volk zum Fraß vorgeworfen, als Schuldige präsentiert und sie bleiben im Hintergrund.

    Natürlich stehen die Antichristen in Rom hinter allen unseren Schwierigkeiten, sie haben sich das Gold und durch die Einführung der Börsen alle Konzerne unter den Nagel gerissen.

    Der Vatikan wird durch den schwarzen Jesuiten-Papst regiert, und hörte mit dem 2 . Vatikan Konzil 1962-1965 endgültig auf, christlich zu sein (Inthronisierung des Satan als Oberhaupt der Kirche, der Neue Katholische Kathechismus. Dessen Artikel 841 macht Christus überflüssig, indem die Muslime angeblich auch von Gott gerettet werden (was unlogisch den Vater Christi mit dem sohn-losen Allah, der alle töten will, die sagen, er habe einen Sohn, identisch macht.

    • Dietrich von Bern

      dass Rothschild nur ein mittelgroßer Fisch sei

      —–

      Klar, und weil Rothschild nur ein mittelgroßer Fisch ist, ist der Rothschild Clan -vor den Rockefellers- der reichste Familienclan der Welt.

      Rothschilds & Rockefellers – 
      Trillionaires Of The World
      Learn your history before it repeats on you.

      By New World Order

      http://www.rense.com/general79/tril.htm

      • Unser Jesuitenschreiberling kann es nicht lassen, seine Märchen von den bösen Juden weiter zu verbreiten. 

        Du bist in guter Gesellschaft, Benjamin Fulford, Jesuit, ausgebildet in der Sophia Universität der Jesuiten in Tokyo, bläst ins gleiche Horn wie du: Die Implosion der großen khasarischen Mafia-Banken ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit. Darüber hinaus gab es im Nahen Osten riesige, noch fortlaufende Militärbewegungen mit dem Ziel, das faschistische khasarischen Regierungsregime von Benjamin Netanjahu in Israel zu entfernen.

        Du siehst, du bist voll im Trend mit den Jesuiten. Schuldzuweisung gegen die Juden. Der Faschismus ist total durchgesetzt, man braucht die Illuminaten nicht mehr.

        Natürlich müssen die Rothschilds die Reichsten der Welt sein, sie sind ja die Hüter des vatikanischen Schatzes. Denke einmal darüber nach, hat sich der Antichrist in Rom schon einmal über die finanziellen Machenschaften und Manipulationen der Rothschilds beschwert? Wenn sie mit meinem Geld so spekulieren würden und Finanzblasen produzieren, dann würde ich die Rothschilds zum Teufel jagen. Was sagt uns das, dass sie es nicht tun? Es ist gewollt von den Jesuiten, was die Rothschilds machen. Nun brauchen wir nur noch warten, bis die Rothschilds den Befehl bekommen, das Finanzsystem zusammenbrechen zu lassen, damit Hungersnot, Elend und Chaos auf der Welt herrschen.

         

        • Comilo Torres, ich kann das ja nachvollziehen mit den Jesuiten (und die Dominikanern und auch die Franziskaner waren genau so schlimm, vor allem in Italien, Frankreich und dem Heiligen Römischen Reich), aber es geht diesmal um richtige, echte fellige Hunde

          Den Papst können wir danach wieder verhauen (ich mach mit 🙂 )

        • Dietrich von Bern

          Unser Jesuitenschreiberling kann es nicht lassen, seine Märchen von den bösen Juden weiter zu verbreiten.

          —-

          Nein unser Didi, ausgebildet bei den 'Brüdern vom Heißen Stuhl', einer ganz geheimen Eichkatergesellschaft der Jesuiten, kann's  einfach nicht lassen:

          Liebesgrüße aus Israel

          „Wenn der Sohn Davids erscheint, wird der langersehnte Tag eintreten und die Endlösung wird einkehren: 20 bis 30 Atombomben auf Berlin, München, Hamburg, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund und weitere Städte, und auch hier ist die Arbeit rasch erledigt. Und dann wird Deutschland endlich für 1000 Jahre zum Schweigen gebracht“…

          – Der Jude Chen Ben-Eliyahu am 11. März 2015 vor dem israelischen Kongress (Knesset) zititert in The Times Of Israel

          http://www.timesofisrael.com/op-ed-calls-on-israel-to-nuke-germany-iran/

        • Dietrich von Bern

          Und weil das dem Didi Spaß macht, gibt's noch einen Nachschlag:

          Killing of Non-Jews in Israel the new Normal – Töten von Nicht-Juden in Israel –  die neue Normalität

          A book by hardline Israeli rabbis justifying the murder of non-Jews will not have to face charges of inciting violence, the Jerusalem High Court said.

          Israeli newspaper The Jerusalem Post reported Thursday that the court ruled there was “no basis” for the charges, upholding a 2012 decision by Israel’s Attorney General to not pursue a criminal investigation.

          Tja, WER hätte das gedacht?

          The Torat Hamelech (The King’s Torah) was published in 2009 and sparked controversy and a debate on free speech by arguing that Jewish law allowed, in some cases, for Jewish people to kill non-Jews without being to court.

          Tja, die 'same cases' können natürlich recht weit ausgelegt werden. So zB. in der ehemaligen Sowjetuinon, wo die 'some cases' ca. 100 Mio Tote durch die jüdischen Bolschewisten bewirkt haben.

          http://www.globalresearch.ca/killing-non-jews-in-israel-the-new-normal/5495149

        • Dietrich von Bern

          Natürlich müssen die Rothschilds die Reichsten der Welt sein, sie sind ja die 'Hüter des vatikanischen Schatzes'.

          ———

           

          „Rothschild ist nur der Kämmerer für den Vatikan….

          Die richtig Mächtigen kennt man gar nicht, dass sind die alten Papstfamilien.“

          "Und hinter Rothschild stehen die Jesuiten".

          Und hinter den Jesuiten….

          Ist schon klar, das Dumme ist nur, dass 'der vatikanische Schatz' nur ein Bruchteilchen  des Vermögens der Rothschilds ausmacht. Deren geschätztes Vermögen so zwischen 600 Billionen bis 1000 Billionen (keiner weiß das so ganz genau) taxiert wird . Und mit Billionen meine ich die echten!

           

          Hat' er prächtig verdient, der 'Hüter des vatikanischen Schatzes'  und den Papst dabei mächtig über den Tisch gezogen.

           

          Der Papst muss schwer aufpassen, ob er nach dem warmen Händedruck von Baron Rothschild noch alle 10 Finger beisammen hat.

           

          Der Vatikan mag zwar 'steinreich' sein, aufgrund seiner Immobilien (z.b. Petersdom) , beim Umlauf- bzw. beweglichen Vermögen hapert's aber leider, leider ein bisschen und so gerät man schon mal des öfteren in die ..ähäm,,, 'Klemme'.

           

          Der 'Hüter des Vatikanschatzes' und 'Hüter des Goldschatzes von Fort Knox

          The Biggest Government Lie in History?

          http://www.wallstreetdaily.com/2013/07/16/fort-knox-gold/

           

           hilft da gerne 'unter Freunden' etwas aus.

          Sicherheiten (ich meine konventioneller Art) hat der 'Heilige Stuhl' ja;  notfalls kann man ja die Kirchensteuer verpfänden.

          • Gegen dich Dietrich, ist der Baron von Münchhausen noch ein Wahrsager. Wenn es dich nicht schon gäbe, müsste man dich erfinden.

            Bist 1776 hatte der Vatikan so ein Vermögen, die weltweiten Ländereien nicht mitgerechnet, dass die Rothschilds, die sich das Vermögen von einem Adligen, unter den Nagel gerissen haben, Bettler gegenüber dem Vatikan waren. Nun zu sagen, die Rothschilds sind reicher als die Jesuiten, das ist der grösste Witz.

            Wer hat das Gold der Welt? Laut Karen Hudes, die 21 jahrelang als Rechtsanwalt bei der Weltbank arbeitete, seien 170.500 Tonnen physischen US-Goldes unter der Bank of Hawaii hinterlegt!

            Es geht nun nicht um Geld, es geht um geplanten Holocaust an der Weltbevölkerung. Da habe ich einen schönen Film für dich Dietrich, der dein Herz erwärmt:

            Jesuits and Vaccines – an American Holocaust in Slow Motion

            https://www.youtube.com/watch?v=oXQGqypkk2s

             

             

          • Dietrich von Bern

            "Nun zu sagen, die Rothschilds sind reicher als die Jesuiten, das ist der grösste Witz"

            —-

            Habe ich da was falsches gelesen. Nach Deiner eigenen Aussage sind die 'Jesuiten bettelarm, aber nicht bestechlich', die Juden hingegen 'geldgierig',

            Das sind Deine eigenen Worte!

            Leidest Du schon unter Demenz?!

            Und wo haben die Superreichen Jesuiten denn ihr Geld versteckt.

            Gehören Ihnen die Zentral Banken, die großen Zocker-Banken, die Heuschrecken-Geldeinsammelstellen, die Versicherungen, die  Medienkonzerne, Big Corporate Business, der industriell, militärische Komplex, . Hollywood etc, die Diamanten (Rothschild/Oppenheimer), das Gold, das Öl (Rockefeller), die Rohstoffe. etc, etc..?

            Komischer weise gehören die alle dem armen Schlucker Rotschild und seinen Kumpels  

            Und weil der Vatikan so super reich ist, musste ihn der arme Schlucker, Rothschild, 1831 vor der Pleite retten 

            Baron Rothschild,gewährte  diesem 1831 ein Darlehn zu einem Zinssatz von sage und schreibe 65 Prozent!!

            Seitdem hat er  dessen Bankgeschäfte übernommen. Und seitdem  befindet sich der Vatikan in der Taschen der Rothschilds. 

            1860 sah sich Pius IX. sogar gezwungen, den Haushalt mit den Einkünften aus dem Peterspfennig auszugleichen.

            Der Vatikan schrieb tiefrote Zahlen, es drohte der Bankrott.

            Guckst Du hier:

             Vatikan AG – v. Gianluigi Nuzzi (S. 29)

            http://www.randomhouse.de/leseprobe/Vatikan-AG/leseprobe_9783442156801.pdf

            Sicher hatten Rothschilds kein intimes Verhältnis zur katholischen Kirche, aber -wie sich später richtig herausgestellt hat- war es nützlich ein anderes weltweit einflussreiches “Imperium” unter seine Fittiche zu nehmen und wie die Geschichte zeigt, arbeitet Rothschild dank seiner Medienkontrolle daran, die Macht dieses Imperiums zu zerbröseln (bis auf die autarke 'City of London'), weil er es für seine weiteren Pläne eher nicht mehr benötigt.

             Sicherheiten hatte der Vatikan ebenfalls ausreichend, allerdings waren die eben nicht unbedingt “marktfähig” (man nehme als Beispiel immer den Petersdom) und für den Vatikan war es die bessere Lösung, diese Sicherheiten gegen Kredite zu verpfänden als sie zu verkaufen um an Geld zu kommen.

          • Was sollen die ganzen themenfremden Kommentare mit den Jesuiten immer? Das nervt langsam gewaltig. Egal um was es bei den Artikeln geht, immer kommt vom Herrn DvB irgendein themenfremder Scheiß von den Jesuiten… Ich möchte darum bitten, dies in Zukunft zu unterlassen. Danke.

          • Dietrich von Bern

            Es geht nun nicht um Geld, es geht um geplanten Holocaust an der Weltbevölkerung. Da habe ich einen schönen Film für dich Dietrich, der dein Herz erwärmt:

            Jesuits and Vaccines – an American Holocaust in Slow Motion

            —–

            Aaaah, da hab' ich endlich wieder etwas zu gelernt.

            Ich dachte bislang immer, dass es Bill Gates und seine Kumpel Rockefeller sind, die speziell im Eugenik Programm involviert sind.

            Man lernt ja nie aus:

            http://tv.naturalnews.com/v.asp?v=a155d113455fac882a3290536575c723

          • Rui Filipe Gutschmidt

            Meine Fresse. Mach doch deinen eigenen Blogg DvB! Immer irgendwas von Satan, Juden, Allah und Jesuiten. Dich hat man als Ministrant zu oft befummelt – oder zu wenig. Geh mal zum Psychiater und kommentier die Artikel wenn du was zum Thema zu sagen hast. Sonst wird es nur peinlich, weil du dein Publikum verfehlst. Lass das in Zukunft BITTE.

          • Dietrich von Bern

            Rui Filipe Gutschmidt

            ——-

            Ich stimme ihnen insoweit zu, als es sich bei dem 'ganzen Scheiß' um OT handelt.

            Ich bitte jedoch zu brücksichtigen, dass der 'Scheiß' nur eine Reaktion auf den Jesuiten Scheiß meines Kontrahenten war., wie sie dem Thread mühelos entnehmen können.

            Sollte ich Ihnen, persönlich jedoch irgendwann und irgendwie mal auf die Füße getreten haben, lassen Sie es mich wissen.

          • Dietrich von Bern

            @ Marco Maier

            Egal um was es bei den Artikeln geht, immer kommt vom Herrn DvB irgendein themenfremder Scheiß von den Jesuiten…

            ———–

            Ich glaube, Herr Maier, sie verwechseln hier etwas!

            Schönen Gruß

            DvB

          • @Dietrich von Bern, Du hast das Jesuitenzeug schon schon gut intus, dass man nicht mehr zwischen Original und Fälschung unterscheiden kann. Ehrlich jetzt! 🙂 Ich wollte es 3x schon schreiben, aber … hab’s dann halt gelassen. Naja, wenn es Marco auch schon verwechselt, dann, ja dann … gäbe evtl. 1 Möglichkeit, es zu erklären … ^^ ^^ *piep*

          • Ach stimmt, Entschuldigung… Ich seh überall in den Kommentaren, egal zu welchem Thema auch immer, ständig diese Jesuiten-Kacke. Wenn das so weitergeht, greife ich zur Löschtaste für diese themenfremden Kommentare. Und nein, das ist dann keine Zensur.

    • Es ist nicht wahr! Die Hunde sterben weiter in den Tötunge und auf der Strasse die arme sind auch öpfer: Hunger und Misshandlung!

      Auch Besitzer bringen seine Hunde und katzen in die Tötung damit sie dort eingeschläfert werden.

       

       

    • ES ist nicht wahr!!! Die Tiere sterben weiter in den Tötung Stationnen in Portugal! Nur sehr wenige töten nicht! Und nicht nur töten. Die Lage in diesen Platze sind nur schrecklich fur die Tiere!

    • ES ist nicht wahr!!! Die Tiere sterben weiter in den Tötung Stationnen in Portugal! Nur sehr wenige töten nicht! Und nicht nur töten. Die Lage in diesen Platze sind nur schrecklich fur die Tiere!

  2. Ach herrje, das mit den Hunden ist wirklich ein Drama. In Spanien brechen sie den Galgos und Bretonen die Beine, wenn sie zuwenig Jagdtrieb entwickeln, oder lassen sie an einen Baum angebunden zurück, so dass der Hund nur auf den Hinterbeinen stehen kann.
    Das tut jemandem wie mir der das Glück hatte mit Hunden aufwachsen zu dürfen jedesmal weh in der Seele, wenn ich sowas lesen muss :'(
    Insofern freut mich der neue Ansatz in Portugal; sterlisieren ist natürlich eine bessere Lösung als die armen Viecher wegpferchen und umbringen.

    Gibt es sehr viele Straßenhunde in Portugal, Herr Gutschmidt? Ich meine, wieviele sieht man so in den Promenaden herumstreunen? Hier in D/Ö ist es ja doch eher selten…?

    • Als ich die letzten Monate in Portugal war, habe ich einige davon gesehen. Alleine in dem kleinen Städtchen in dem ich war, ist so ein Straßenhundepärchen immer herumgelaufen.

    • Rui Filipe Gutschmidt

      Hier in Feira, wie Marco schon sagte, gibt es nicht so viele. Aber in ländlichen Gebieten ist es teils recht schlimm. Es ist oft eine Frage der Mentalität, bei der auf dem Land ein Tier noch eher als Sache angesehen wird, die dem Menschen nutzen soll. In urbanen Regionen ändert sich das immer mehr. Gott Sei Dank!

      Und nochmal danke für die aufbauenden Kommentare. Da weiss ich für was ich schreibe. Danke. 

  3. Dietrich von Bern

     Mit der neuen linken Mehrheit im Parlament und dem Einzug eines Abgeordneten der Tierschutzpartei PAN, wurde das Töten der Straßenhunde in den „Tierheimen“ abgeschafft.

    —-

     

    Für mich als Tierfreund und Hundeliebhaber ist das eine gute Nachricht. Danke Portugal! 

  4. Dietrich von Bern

    Der Vatikan wird durch den schwarzen Jesuiten-Papst regiert, und hörte mit dem 2 . Vatikan Konzil 1962-1965 endgültig auf, christlich zu sein Inthronisierung des Satan als Oberhaupt der Kirche, der Neue Kathechismus  Dessen Artikel 841 macht Christus überflüssig, indem die Muslime angeblich auch von Gott gerettet werden (was unlogisch den Vater Christi mit dem sohn-losen Allah, der alle töten will, die sagen, er habe einen Sohn, identisch macht).

    ——-

    Ist zwar die übliche copy & paste, trifft aber den Nagel auf den Kopf.

    Allerspätestens nach dem 2. Vatikanischen Konzil hat die kath. Kirche aufgehört eine christliche zu sein. Das hat allerdings nicht nur etwas mit den Moslemen zu tun, sondern auch etwas mit den Juden.

    Wie gesagt, 'Interfaith' Religion (one world religion) ist jetzt das Projekt des neuen Antichristen auf dem Papsthron, des Krypto-Juden und Jesuiten Franziskus, ein Projekt was zwar in  den 60-er Jahren in Gang gesetzt  aber unter dem polnischen Juden, Paul II und seinem Interims-Nachfolger Benedikt XI forciert und erst richtig in Fahrt aufgenommen hat. 

    Franzisco ist sogar von Israels NWO-Hohepriester, Shimon Peres, angeboten worden, das Oberhaupt der Eine-Welt-Kirche  zu werden.

    http://consciousreporter.com/war-on-consciousness/spirituality-and-the-new-world-order-is-a-one-world-religious-authority-in-formation/

    One World, One Love, one Religion – let’s come together and it will allrigth – for Jews

    „Die großen Ideale des Judentums sind, dass die ganze Welt sich mit jüdischen Lehren füllt und in einer universellen Bruderschaft von Nationen, in einem Großjudentum, sollen alle unterschiedlichen Rassen und Religion verschwinden.“ (Anm: mit Ausnahme der jüdischen natürlich) (Jewish World, February 9, 1933)

     

    .

    • Schreibe doch deine Märchen an den Jesuiten Benjamin Fulford, der steckt hinter der Wahrheitsbewegung, WeAreAwake, Galactic Connection, Infokrieger usw. Die Jesuiten entledigen sich ihrer Mittäter. Der Faschismus ist durchgesetzt, jetzt braucht man die Illuminaten und Freimaurer nicht mehr. Wie sagte Napoleon: die Jesuiten wollen immer der Souverän über dem Souverän sein.

      Die Implosion der großen khasarischen Mafia-Banken ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit. Darüber hinaus gab es im Nahen Osten riesige, noch fortlaufende Militärbewegungen mit dem Ziel, das faschistische khasarischen Regierungsregime von Benjamin Netanjahu in Israel zu entfernen.

      Hörst du deine Stimme aus den Aussagen des Jesuiten heraus?

      • Dietrich von Bern

         

        Achja, fast hätte ich es vergessen, der 'Jesuit' Fulford ist ein fake – gespielt vom Juden Leon Greenberg:

         

        http://beforeitsnews.com/alternative/2012/12/benjamin-fulford-is-fake-played-by-jew-leon-greenberg-2511836.htm

      • Dietrich von Bern

        Darüber hinaus gab es im Nahen Osten riesige, noch fortlaufende Militärbewegungen mit dem Ziel, das faschistische khasarischen Regierungsregime von Benjamin Netanjahu in Israel zu entfernen.

        —–

        Ja, so kann man die Zerschlagung des Nahen Ostens, zwecks Installierung des Großreichs Erez Israel von den Wassern des Nil bis zu den Ufern des Euphrates auch sehen.

        Ein Dreh findet sich immer!

        Was a Glick!

        “Greater Israel”: The Zionist Plan for the Middle East

        The Infamous "Oded Yinon Plan". Introduction by Michel Chossudovsky

        http://www.globalresearch.ca/greater-israel-the-zionist-plan-for-the-middle-east/5324815

         

         

      • Dietrich von Bern

        @ CT

        Benjamin Fulford….

        Wo haste denn den wirren Ninja-Krieger König aufgetrieben. 

        Chinese Mafia destroy Illuminati – Interview with D. Rockefeller – Benjamin Fulford

        https://www.youtube.com/watch?v=tW4p9N2Ocs8

        Ich fasse es einfach nicht.

        ….."This would explain everything…since it is painfully and EMBARRASINGLY apparent that all of this Ninja Illuminati stuff is absolute bullshit given that the "Illumunati" is Talmudic and is outlined in The Protocols; THIS is more than enough information for me to understand how and why Fulford does what he does.

        "He is descended from the Fulford clan, one of Canada's blue-blood families, although he also claims Polish-Jewish ancestry on his mother's side."

        "His popularity soared on the internet after he managed to conduct an interview with the highly exlusive David Rockefeller in November 2007."

        Yeppers…he "just so happened to interview David Rockefeller" just like someone "just happened to infiltrate Bohemian Grove with a video camera and no credentials, even after being confronted by security."   😆  😆  😆  😆   How fucking stupid ARE we, guys…

        *

        Ach ja, Vollpfosten, hier auf dem Strang gings eigentlich um die armen Hunde von Portugal.

        Haste dazu war beizutragen, außer Deinem Jusuiten Bull-Shit und die übliche gequirle Scheiße,  die du laberst?

        Wenn nicht, einfach mal Fresse halten!

        • Kümmere dich mal um deine Jesuitenbrüder, dann hast du was vernünftiges zu tun. Auf die im Verhältnis harmlosen Zionisten hinweisen und davon ablenken, was deine blutigen Brüder tun.

          Jesuiten und Impfungen – ein langsamer Amerikanischer Holocaust

          https://www.youtube.com/watch?v=oXQGqypkk2s

          HOW THE JESUITS, THRU FREEMASONARY, CONTROL MOST WORLD LEADERS

          https://www.youtube.com/watch?v=cDOO0rTP40s

          Aber das ist dir bekannt, du suchst nur noch unbedarfte Idioten, denen du deine Lügen erzählen kannst.

          Wer die Wahrheit nicht kennt, ist ein dummer Mensch, wer aber die Wahrheit eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher

          • Dietrich von Bern

            Jesuiten und Impfungen – ein langsamer Amerikanischer Holocaust

            Oh, da hab ich mal was zugelernt. Bislang war ich immer der Überzeugung, dass Bill Gates und die Rockefeller Stiftung  (u. a. über 'Planned Parenthood' das Eugenik Programm weltweit betreiben würden:

            http://truthstreammedia.com/2014/01/12/how-the-rockefeller-foundations-quietly-funded-the-anti-fertility-vaccine/

            HOW THE JESUITS, THRU FREEMASONARY, CONTROL MOST WORLD LEADERS

            Aha, jetzt sind es nich mehr die Jesuiten, sondern die Freimaurer, womit wir der Realität mal einen Schritt näher kommen:

            Dummerweise ist die Freimaurerei aber ein total jüdisches Projekt, woraus führende Juden auch gar keinen Hehl machen:

            Der Rabbiner Dr. Isaak Wise erklärte in der Zeitschrift „Israelite of America“ vom 3. August 1866:

            Die Freimaurerei ist eine jüdische Institution. Jüdisch sind ihre Geschichte, ihre Grade, ihre Haltung und ihre Aussagen von Anfang bis Ende.“

            *

            Die freimaurerische Zeitschrift „Le Symbolisme“ aus Frankreich schrieb 1928:

            „Es wird der erste Akt der Freimaurerei sein, die jüdische Rasse zu glorifizieren, die den göttlichen Gehalt des Wissens unverändert aufbewahrt. Dann werden sie sich auf die jüdische Rasse stützen, um die Grenzen auszulöschen.“

            *

            Das Buch "Rumänische Freimaurerordnung" (orig. Englisch: "Romanian Masonic Order") beschreibt auf Seite 344 deutlich:

             "Die Freimaurerei ist eine jüdische Organisation, deren Geschichte, Grade, Symbole und Kommunikationsgewohnheiten jüdisch sind und aus ein und derselben Quelle stammen."

            „ Dies ist die Definition der Freimaurerei, publiziert von Juden selbst, dem "Israelite of America".   (in: The Secret of The Fire Sword, Radu Mihai Crişan, p.22)

             Und Jean Bidegain fügte in einer Rede vor dem ‚Grossen Orient‘ ("Great Orient") von Frankreich hinzu:

             "Die Juden haben, durch ihren Herrscher-Instinkt wie durch das Regierungswissen, die Freimaurerei geschaffen, um das Judentum bei seinen Aktionen zu unterstützen und um mit ihnen zusammenzuarbeiten, um das Reich Israel unter den Menschen wieder auferstehen zu lassen.“  (in: The Secret of The Fire Sword, Radu Mihai Crişan, p.22-23)

            Gemäss Florin Becescu gilt folgendes:

            "Der Oberchef der weltweiten Freimaurerei wird vom internationalen Orden B'nai B'rith mit Sitz in Chicago unterstützt, zusammen mit weiteren geheimen Gruppen wie B'nai Mosche, B'nai Israel, B'nai Zion, durch die mysteriösen, weisen Herren von Sion (Zion) geheim gehalten."  (in: The Secret of The Fire Sword, Radu Mihai Crişan, p.22

      • Dietrich von Bern

         

        "die Jesuiten wollen immer der Souverän über dem Souverän sein".

        —–

        Was beim 'Souverän' Napoleon zu 100 Prozent hingehauen hat.!

  5. Wie es Portugal in ein paar Jahren ergeht, weiß ich nicht. Aber eins steht fest: Die perversen Bewohner der Ukraine haben bereits ihr Fett gekriegt.

    http://www.google.de/search?q=ukraine+em+2012+hunde+verbrannt&btnG=Suche&hl=de&biw=&bih=&gbv=1

    Gottes Mühlen mahlen langsam, aber trefflich fein!

    • Herr Jeh, Ihren Optimismus in Ehren, aber in China gibt es einen speziellen Feiertag, an dem Hundefleisch auf den Tisch kommt. Und da laut chinesischem Ernährungs-Aberglauben das Fleisch umso besser ist, je mehr das Tier vor dem Tod leidet…
      ich mags nicht im Detail ausführen, aber was dort mit den Hunden aufgeführt wird ist sowas von jenseitig, wenn das mal in die Medien käme, würde niemand mehr mit denen Handel treiben wollen.
      Was ist da deren Strafe Gottes? (an den ich übrigens nicht glaube) Dass sie in ihrem eigenen Smog ersticken?
      Nein, kastrieren finde ich eine super Lösung, dauert war ein bissl, aber mit der Zeit wird nur das das Problem mit den Steaßenhunden lösen.

      • Was hier mit den Kühen, Schweinen, Hühnern, Fischen angestellt wird, ist nicht minder ekelig. Rationale Methoden führen immer ins Schlachthaus.

        • @hope: Klar ist es eklig, aber es ist schon noch eine ganz andere Geschichte, wenn man die Viecher mit voller Absicht so langsam und qualvoll wie möglich verrecken lässt, nur weil dann das Fleisch angeblich besser schmeckt…

          • Dietrich von Bern

            Wenn man die Viecher mit voller Absicht so langsam und qualvoll wie möglich verrecken lässt, nur weil dann das Fleisch angeblich besser schmeckt…

            —-

             

            Nein, das hat nichts mit Geschmack zu tun, sondern mit einem rituellen Ritus, den der Blutsäufer Allah bzw. sein Original, der Blutsäufer Jahwe, vorschreiben.

             

            Da eine bedeutet 'halal' und das andere bedeutet 'kosher' (was aufs gleiche rausläuft).

             

            Die Tiere verrecken elendig, weil ihnen die Luftröhre durchtrennt wird.

             

            Was dieser Anachronismus schlimmster Art wirklich bedeutet, kann sich kaum jemand vorstellen:

             

            Hier kann man sich informieren, wie das abläuft:

             

            Ein jüdischer Rabbi schlachtet grausam und ohne Gewissen in einem großen US-amerikanischen Schlachthaus in Nebraska.

             

            https://www.youtube.com/watch?v=gAPkq6DuSJQ

             

            Warnung: Ich hab's mir einmal angetan und konnte anschließen nächtelang nicht schlafen!

            Es ist ein Skandal, dass so etwas in unserer Gesellschaft erlaubt wird.

             

             

             

        • Auch die Hühnerhaltung bei uns finde ich ekelerregend. Es ist schwer eine größere Anzahl von Hendln artgerecht zu halten, weil sie in Grüppchen mit Hahn und den Jungen leben und viel Freigang brauchen, das mit Wiesen und Gestrüpp und Bäumen. Das erleben heute nur noch wenige und daher sollte die Haltung verboten sein, wenn die Bedingungen nicht passen. Artgerechte Haltung ist auch bei Schweinen, Kühen und Fischen schwer und gelingt nur selten, dann kostet auch das Fleisch entsprechend und ist wieder nur den Wohlhabenden zugänglich. Aber für die Haustierhaltung sollten wirklich die strengen Gesetze umgesetzt werden, dann hält keiner mehr diese Tiere zum Spaß so schlecht. Billige Nahrungsmittel für die Masse sollten Tiere auch nicht sein, sondern endlich auf Pflanzennahrung umgestellt werden, sodass alle Menschen genug zu essen haben. Werde ich nicht mehr erleben, leider!

  6. Günter Niggenaber

    Wie, bzw. von wem wird die Kastration eigentlich bezahlt? Portugal ist nicht reich, setzt aber mit diesem Weg, wenn er denn tatsächlich beschritten wird, ein Programm durch, das es nicht einmal in der reichen BRD gibt.

    Ich verweise insbesondere auf die vielen im  Elend lebenden Katzen in Städten und Gemeinden, die hungernd vor sich hinvegetieren, nicht kastriert, nicht geimpft, nicht entwurmt sind. Ein Elend, um das ich mich privat seit Jahrzehnten kümmere.

  7. Es gibt auch überall zu viele Hunde, die unter der Armut der Menschen leiden, aber auch unter deren Grausamkeit.

    Bei uns gibt es ein neues Tierschutzgesetz, das so ausgelegt wird, dass man auch einen schwer kranken Hund kaum einschläfern lassen kann, weil es kein Tierarzt macht. Das führt zu der Perversion, dass Leute die Tiere illegal erschießen und tagelang im Wald vor sich hinsterben lassen, weil sie nicht wissen, wie sie es sonst machen sollen.

    Katzen werden irgendwie grausam umgebracht, weil die Tierärzte nicht bereit sind, sie einzuschläfern, aber es will auch keiner mehr welche nehmen.

    Ich wäre für eine Zwangssterilisation aller Katzen und Hunde weltweit bis es überall wieder wen gibt, der sie aufnimmt und bis ans Lebensende gut versorgen kann. Bis dahin bin ich gegen jedes Geschäft mit Züchtungen.

Leave a Reply