Herrmann zeigt sich mit Griechenlands Grenzschutz unzufrieden und legt Griechenland nahe, den Schengen-Raum zu verlassen. Wichtig sei es auch, die Grenzen von Slowenien und Ungarn zu sichern, die Identität der Menschen müsse lückenlos geprüft werden, so Herrmann. Ginge es nach Herrmann, würde er Bayerns Grenzen von der eigenen Polizei sichern lassen, doch der Bund lehnt das ab.

Von Redaktion/dts

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) rät Griechenland zum Austritt aus dem Schengen-Raum. "Was Griechenland leistet, ist eine Farce", sagte Herrmann der "Welt am Sonntag". "Jeder Staat, der seiner Verpflichtung zur Grenzsicherung nicht nachkommt, sollte den Schengen-Raum verlassen", forderte er.

Der Minister kritisierte, dass ein Ausscheiden aus dem Schengen-Raum nicht vorgesehen sei und nannte dies "ein Beispiel für europäische Blauäugigkeit". Herrmann mahnte an, dass der Schutz der EU-Außengrenzen, so wie ihn das Schengen-Abkommen vorsehe, endlich wieder eingehalten werden müsse. "Zur Not muss die Grenzschutzagentur Frontex auch gegen den Willen Griechenlands die Sicherung übernehmen", verlangte der CSU-Politiker.

Noch wichtiger sei die nahe Schengen-Grenze in Ungarn und Slowenien. Jetzt müsse man sich darauf konzentrieren, dass die Grenze Sloweniens gesichert werde. "Alle Personen und Fahrzeuge, die von Kroatien aus in den Schengen-Raum wollen, müssen endlich genau kontrolliert werden. Es geht um das Registrieren der Flüchtlinge, aber auch um die Suche nach möglichen Terroristen, die einreisen", sagte Herrmann. "Wir dürfen nicht zulassen, dass Leute einreisen, deren Identität nicht genau überprüft wurde. Wenn das nicht innerhalb weniger Wochen sichergestellt wird, müssen wir an der eigenen Grenze aktiv werden." Das Schengen-Abkommen soll innerhalb der EU den uneingeschränkten Personenverkehr ermöglichen.

Bayern will Grenzen selbst kontrollieren

Bayern will seine Grenzen wieder selbst kontrollieren. Es gebe einige Grenzübergänge, die die Bundespolizei mangels Personals nicht kontrollieren könne, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ebenfalls der "Welt am Sonntag". "Hier würden wir gern selbst aktiv werden und die Grenzen kontrollieren", so Herrmann.

Loading...

Bayern habe daher der Bundespolizei ausdrücklich angeboten, sie bei den Grenzkontrollen zu unterstützen. "Der Bund lehnt das ab", beklagte der CSU-Politiker. Er kritisierte die Bundesregierung dafür scharf: "Dafür habe ich kein Verständnis. Es liegt ja nicht daran, dass die Bundespolizei mit der bayerischen Polizei ein Problem hätte. Es ist eine rein politische Entscheidung, die in Berlin getroffen wurde." Laut Herrmann könnte Bayern mit einer einfachen Zustimmung des Bundesinnenministeriums jederzeit die Grenzen selbst kontrollieren. Sein Land konzentriere sich nun auf die Schleierfahndung, erklärte der Innenminister: "Das tun wir, indem wir teilweise sogar wenige Meter hinter der Grenze damit beginnen." Er stelle fest, so Herrmann, dass die Kontrollen des Bundes an der deutsch-österreichischen Grenze nicht lückenlos seien. "Mit Blick auf die Sicherheitsgefahren im Land sage ich: Diese Lücken sind nicht ohne Risiken." Als Ziel nannte Herrmann "eine hundertprozentige Kontrolle der Personen", die in den Schengen-Raum einreisen.

Das Sicherheitsrisiko sei angesichts der Organisierten Kriminalität und der Bedrohung durch den internationalen Terrorismus immens. "Dass wir selbst fünf Wochen nach Paris trotz der eklatanten Gefahr keine verlässlichen Kontrollen durchführen, ist ein Armutszeugnis", kritisierte der CSU-Politiker. Herrmann erklärte, dass der Zustrom der Flüchtlinge im neuen Jahr deutlich sinken muss: "Es kommen noch immer bis zu 4.000 Flüchtlinge pro Tag über die bayerische Grenze. Diese Zahl darf man nicht verniedlichen. Wir müssen erreichen, dass der Zustrom auf durchschnittlich 1000 Flüchtlinge pro Tag reduziert wird", sagte er. "Gut 350.000 Flüchtlinge könnten wir 2016 aufnehmen und integrieren. Aber nicht erneut deutlich mehr als eine Million."

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

7 thoughts on “Bayerns Innenminister rät Griechenland zu Schengen-Austritt”

  1. Dieser handzahme Wackeldackel, Soll Den Mund zu machen. Ungarn wurde kritisiert,  als sie ihre Grenzen gesichert haben. Aber als der laufende Hosenanzug mit raute alles durchwinkte, War er ruhig. Alles wurden als rechts oder Nazis beschimpft,  die das schon lange erkannt haben. Jetzt kommt der bisherige Abnicker aus seiner Hütte und fängt an zu bellen. In POlitiker steckt der Arsch schon drin;-) Alle sogenannten Volksvertreter? (Was verkauft ein Volksvertreter? ) sollten ganz schnell den Rest Hirn,  der ihnen noch geblieben ist nehmen und sich besinnen. Evtl müssen sie selbst bald flüchten^^

    1. Was, der hat schon gemerkt, dass da Fluechtlinge kommen?! Das ist ein Schnellspanner.

      Da lassen die weit ueber eine Million unkontrolliert einreisen und ploetzlich sind da die Griechen schuld daran.

      Respekt!

  2. Herrmann zeigt sich mit Griechenlands Grenzschutz unzufrieden und legt Griechenland nahe, den Schengen-Raum zu verlassen

    ———–

    har, har, har,

    Diese Verlautbarung gehört zur gesteuerten Kakophonie der antideutschen Polit-Nasen, um weiterhin Verwirrung zu stiften.

    Sie fordern regelmäßig das genaue Gegenteil von dem, was so gerade abläuft.

    Die Griechen denken gar nicht daran, ihre Grenzen zu schützen, denn das kostet ja Geld (was sie nicht haben). 

    Und die Bereicherer, die in Griechenland aufschlagen holt das Reisebüro Faymann/Merkel in komfortablen Reisebussen ab, um ihnen den beschwerlichen Weg über die Balkan-Route zu ersparen:

    Neues vom Reisebuero Merkel-Faymann

    Info-DIREKT zitiert aus dem Bericht eines Tourismusprofis und Reisejournalisten, der vor wenigen Tagen mehrere Balkanländer besuchte, darunter Serbien und Mazedonien:

    ...Wenige Kilometer vor der serbisch-mazedonischen Grenze fielen mir die vielen deutschen Reisebusse auf einer alten Steinbrücke auf, welche die Schnellstraße überquert. Sie standen still und sehr knapp hintereinander. Etwa 12 oder 15 konnte ich sehen, die anderen verschwanden hinter den Bäumen.

    In meiner Unterkunft in der mazedonischen Hauptstadt Skopje kam ich ins Gespräch mit einem Mexikaner und fragte ihn über seine Reisepläne. Er sagte mir, er habe einen Sechs-Monatsvertrag mit der Caritas als „Flüchtlingsbetreuer“ in Serbien und äußerte sich darüber sehr positiv. Er bekomme tausend Euro im Monat und habe genug freie Tage, um in Europa herumreisen zu können. Ich erzählte von den vielen deutschen Bussen auf der alten Brücke. Ja, sagte er, Deutschland schicke täglich zig Busse nach Griechenland und bringe Flüchtlinge auf einer wenig befahrenen Route auf dem Umweg über Bulgarien nach Serbien und weiter über Kroatien und Slowenien nach Österreich und Deutschland, denn Mazedonien sei mittlerweile zu.

    http://www.info-direkt.eu/neues-vom-reisebuero-merkel-faymann/

     

  3. Impfungen wurden erfunden von dem Jesuiten Edward Jenner.

    Er ist Teil eines Entvölkerungsplans der Jesuiten (Impfungen, elektronische Strahlung, HAARP, Geoingeneering, Finanz-Kollaps, Transhumanismus).

    Transhumanismus: Die größte Gefahr für die Menschheit! Der Transhumanismus glaubt, dass die nächste Evolutionsstufe der Menschheit die Verschmelzung des Menschen mit Technologie ist. Eine neue Rasse von Cyborgs soll den Homo sapiens ablösen und das Leben im Universum auf eine neue Stufe heben. Was klingt wie Science-Fiction, ist vielleicht eine ernst zu nehmende Bedrohung für die nahe Zukunft und wird schon bald das Leben jedes einzelnen Menschen beeinflussen.

    Transhumanismus – Die Zukunft gehört den Maschinen. In weniger als 50 Jahren wird der Mensch mit den Maschinen verschmelzen und seine biologische Hülle für immer abwerfen. Es ist die Befreiung von den Grenzen des Fleisches, von den Qualen, Mängeln und Begrenzungen eines biologischen Körpers: Tod, Krankheit, Makel – all das wird bald Vergangenheit sein. Wir werden sein wie Götter. Allmächtig, unsterblich und unbegrenzt. Nun ja, zumindest eine kleine Elite von uns: Eine selbstgeschaffene Rasse, welche künftig die Vorherrschaft über diesen Planeten übernehmen wird, während der erbärmliche Homo sapiens langsam aus der Geschichte des Universums getilgt wird. Das zumindest ist der Glaube der sogenannten Transhumanisten. Es klingt nicht bloß wie eine Religion, es ist eine. Es ist die kompromisslose Religion des Materialismus, der ultimative Triumph des Menschen über die Natur. Nicht Spiritualität soll den Menschen erlösen, sondern Technologie. Nicht dem Mensch gehört die Zukunft, sondern den Gott-Maschinen. Die breite Öffentlichkeit nimmt dies kaum wahr – zu phantastisch, zu abgehoben klingen die Ziele. Dabei hat es längst begonnen. Und selbst die erbittertsten Gegner halten die Bewegung mittlerweile für „nicht mehr aufzuhalten“.

    Impfung, Impfschäden, Eugenik und Menschenvergiftung

    https://www.youtube.com/watch?v=uMxg1av-oc8

    Jesuiten und Impfungen – ein amerikanischer Holocaust in Zeitlupe

    https://www.youtube.com/watch?v=oXQGqypkk2s

    Leuren Moret: Jesuiten Entvölkerung-Plan = Strahlung + GVO + Impfungen + Geoengineering + Finanz-Kollaps + Transhumanismus
    https://www.youtube.com/watch?v=I8HpyKMRnNE

    Impfungen – ein Angriff auf das Immunsystem (Zentrum der Gesundheit) – Es herrscht die allgemeine Meinung, dass Impfen ein Segen ist, und uns vor Krankheiten schützt und unserer Gesundheit förderlich ist. Diese Behauptung wird durch die Pharmaindustrie, Ärzte und viele andere wirtschaftlich interessierte Kreise mit Erfolg gestützt. Beim näheren Hinsehen wird jedoch deutlich, dass die Impfung uns keineswegs vor der Krankheit schützt; im Gegenteil: sie macht uns krank.
    Impfung der große Irrtum Historisch gesehen, ist die Impfung einer der größten Irrtümer der heutigen Schulmedizin. Umfangreiche Literatur und zahlreiche Studien aus der ganzen Welt, liefern einen zweifelsfreien Beweis für diese Behauptung.

    Es ist kein Irrtum, Zentrum der Gesundheit, es ist Absicht!

    Erbsubstanz wird geschädigt! Die sogenannte aktivierte Erbsubstanz wird über die Haut – durch Impfungen – oder mit gentechnisch manipulierter Nahrung in den Körper transportiert und erreicht den Zellkern, wo sie aufgenommen und eingelagert wird. Das führt in Folge zum Bruch der Chromosomen. Die große Tragik liegt nun darin, dass die aktivierte Erbsubstanz nicht nur die Körperzellen erreicht, sondern auch in den Ei- und Samenzellen eingelagert wird und in der Nachkommenschaft starke Missbildungen induziert, wie wir sie nach starker radioaktiver Bestrahlung sehen können. Gentechnische Impfstoffe führen zu einer irreversiblen Verseuchung der eigenen Erbsubstanz, das der Keimbahn, d.h. der Eizellen und Samenfäden, damit das der Kinder und aller daraus hervorgehender zukünftiger Generationen.
    Beipackzettel werden nicht ausgehändigt. In den Beipackzetteln, welche Eltern aber praktisch nie zu Gesicht bekommen und deren Inhalt meistens nur der Arzt kennt, stehen viele der derzeit. Aluminium-Verbindungen, wie z.B. Aluminiumhydroxyd, Antibiotika, abgeschwächte und tote Erreger, artfremde Eiweiße und Gifte wie Formaldehyd sind in Impfstoffen zu finden. Ebenso ist in fast allen Impfstoffen Thiomersal enthalten. Dies ist eine Quecksilberverbindung, die nur sehr schwer wieder aus dem Körper ausgeschieden werden kann. Hyperaktivität durch Impfung. Thiomersal führt bei den Kindern zu Konzentrationsproblemen, Lernschwierigkeiten, Sprachproblemen, Logik fehlt, große Unruhe. Diese Symptome werden von der Psychologen als sogenannte Hyperaktivität (ADHS) diagnostiziert und der Schulmedizin wie selbstverständlich mit weiteren Medikamenten behandelt. Aluminiumhydroxyd ist als Adjuvans (Verstärkerstoff) in vielen Impfstoffen enthalten.

    Fazit: Kümmert euch alle weiterhin um irgend einen unwichtigen Unsinn, lasst eure Kinder weiter impfen. Kinder mit Konzentrationsproblemen und fehlender Logik werden nicht begreifen, dass ihre Erzeuger Mittäter waren, weil sie nicht dagegen gekämpft haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.