Jetzt könnte auch bald die Bundeswehr Frankreich zu Hilfe eilen. Die Verteidigungspolitiker der Bundesregierung sind der Meinung, dass Deutschland auch bereit sein müsse, militärisch gegen den IS vorzugehen.  

Von Redaktion/dts

Führende Verteidigungspolitiker der Großen Koalition haben gefordert, die französischen Truppen im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) in Syrien militärisch zu unterstützen. Gegenüber "Bild" sagte der SPD-Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler: "Deutschland muss bereit sein, auch militärisch gegen ISIS vorzugehen. Das Wo und Wie hängt aber von der Abstimmung mit unseren Partnern ab." Der CDU-Verteidigungsexperte Roderich Kiesewetter forderte, die Luftwaffe zur Aufklärung von IS-Stellungen in Syrien einzusetzen. "Deutschland kann den internationalen Schutztruppen mit dem Einsatz von Aufklärungs-Tornados entscheidend helfen. Wir liefern Zieldaten, sie schicken Bomber", erklärte Kiesewetter.

Allerdings will man seitens der Bundesregierung nicht ohne UN-Mandat handeln. Ob es in einem solchen Falle auch zu einer Zusammenarbeit mit Russland kommen könnte, ist allerdings fraglich. Die USA hatten schon Frankreich zurückgepfiffen, nachdem Hollande in Syrien die Angriffe mit Damaskus und Moskau abstimmen wollte. Seitens der Bundeswehr selbst gibt es an sich keine Bedenken hinsichtlich der Kapazitäten für solch einen Einsatz.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

8 thoughts on “Verteidigungspolitiker der Bundesregierung für Bundeswehr-Einsatz in Syrien”

  1. Man kann immer nur wiederholen, die derzeit handelnden Politiker müssen wir so  schnell als möglich loswerden. Andernfalls ist abzusehen wann alle in alle Kriege verwickel sein werden und die Welt in Flammen aufgeht!

  2. Ich glaube, ich hab Henry Paul wiederentdeckt 🙂

    Zarin im Tollhaus

    Wer hätte das gedacht, dass wir in Deutschland wieder einmal soweit sind. Als es noch Geschichtsunterricht in den Schulen gab, der diesen Namen verdiente, stellte sich regelmäßig der ekelerregende Schauer ein, wenn der Weg in das deutsche Elend angesprochen wurde.

    Vor allem jener Zeitabschnitt, in dem die Verbrecher nach der so empfundenen Revolution sich ermächtigen ließen, Gesetze außer Kraft zu setzen. Die perfide Perfektion trat ein, als sich der Oberverbrecher zum alleinigen und obersten Gerichtsherrn in Deutschland aufschwang. Das war mit einem Putsch verbunden, der das deutsche Elend manifestierte. Und heute, wo uns angeblich der Rechtsstaat so heilig ist und die Menschen in der damaligen DDR genau auf die Segnungen rechtlich gebundenen Handeln aufmerksam gemacht worden sind?

    Merkel: Ab nach St. Helena

    Natürlich kann man die damalige Lage mit nichts und niemanden heute vergleichen. Aber es ist nur zu natürlich, wenn wir allergisch reagieren, wenn jemand die Schutzzäune gegen die Barbarei einreißt und das ist nun einmal das Handeln des Staates nach Gesetz. Es war Papst Benedikt VI, der in seiner historischen Rede im Plenum des Deutschen Bundestages darauf aufmerksam gemacht hat. Er sagte doch, dass gerade der Rechtsstaat uns von dem Staat als Räuberbande trennen würde. Da setzt eine Bundeskanzlerin geltendes deutsches und europäisches Recht, das dem Schutz unser Nation und Europas dient, nicht nur außer Kraft setzt, sondern verlängert diesen gesetz- und rechtlosen Zustand unbegrenzt.

    Peter Gauweiler hat in diesen Tagen den Bundestagspräsidenten öffentlich gefragt, wie lange sich eigentlich der Deutsche Bundestag die Übernahme der legislativen Gewalt durch die Bundeskanzlerin gefallen lassen will. Putsch on demand? Demokratische Festreden gehen ins Leere, wenn der Deutsche Bundestag aktiv und zwar durch Unterlassen die Statik des demokratischen Rechtsstaates zerschmettert.

    Die Merkel-Migration entspricht einer langfristigen Planung

    Merkels egoistische Selbstzerstörung

    Man kann es eigentlich nur der gebührenfinanzierten Duldsamkeit zuschreiben, wenn im ZDF die Interview-Partner der Bundeskanzlerin zwar von der Bundeskanzlerin hören, dass sie einen Plan zur Migration habe, aber keineswegs nachfragen. Das deutsche Volk hätte zu gerne gewusst, welchen Plan die Bundeskanzlerin in Zusammenhang mit dem rechtlosen Zustand der Migration denn hat? Oder sollten ZDF und Bundeskanzlerin gemeinsam der Auffassung sein, dass die Präsentation eines Planes das deutsche Volk nichts angeht.

    Da ist was dran, denn wir erleben zum ersten Male als Staatsbürger eine Regierung, die uns in eine staatliche Herausforderung ungeahnten Ausmaßes führt und vermutlich auch die Beteiligung Deutschlands an dem nächsten Krieg nicht links liegen lässt. Sie wird dabei von einem Bundespräsidenten befeuert, der berufsstandsbezogen am liebsten offenbar wieder Kanonen pastoral besprechen würde. Jede erstbeste Gelegenheit wird durch diesen Herrn benutzt, uns wieder mit „Krieg“ vertraut zu machen.

    Wir stehen durch die Politik der Bundeskanzlerin vor drei deutschen und europäischen Sollbruchstellen, denen wir als Nation und Europa zum Opfer fallen werden.

    ~~~

    PS: Der Artikel ist nicht von Henry Paul, sondern von Willy Wimmer. Willy Wimmer scheut sich auch nicht, die Wahrheit zu sagen. Wenn Willy Wimmer das aber kann, warum durfte Henry Paul es nicht auch? Solche Leute braucht das Land! Und es gibt derer nur ganz wenige. Henry Paul steht Willy Wimmer in nichts nach. Ich hätte ihn nicht gehen lassen, ganz bestimmt nicht.

  3. Führende Verteidigungspolitiker der Großen Koalition haben gefordert, die französischen Truppen im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) in Syrien militärisch zu unterstützen

    ——

    WER hätte das gedacht, die Bundeswehr, als reine Verteidigungsarmee einst geplant, heute als willkommenes Kanonenfutter für das US-raelische Schweine-Imperium weltweit unterwegs.

    Lasst die Israelis und das ZOG (zionist occupied Government) in Washington, die 'Israel Firster' ihre Raub- und ethnischen Säuberungskriege gefälligst mal selbst führen.

    Kein Goj Blut für Groß Israel.

    Israelisch-amerikanisches Drehbuch – Erst die Zerschlagung Syriens dann die Zerschlagung des Rests

    http://www.globalresearch.ca/israelisch-amerikanisches-drehbuch-erst-die-zerschlagung-syriens-dann-die-zerschlagung-des-rests/5312994

  4. Na, das wird aber lustig! BW- Panzer mit Besenstil- Kanonenrohr. Infantrie mit fragwürdigem Sturmgewehr; Luftwaffe- Flieger kaum  Raketen! Na ja, Aufklärung geht vieleicht noch- von Montag Mittag bis Freitag 11 Uhr! Dann ist Wochenende! Da bekommt ISIS aber mächtig angst! 

  5. Erst wird ewig zugesehen wie ein vom Westen finanzierter IS

    die Syrer abschlachtet.

    Jetzt wo zu sehen ist dass die Russen den Job gegen den IS korrekt erledigt haben

    wollen alle nochmal aufspringen und profitieren.

    Die BW wird im eigenen Land noch genug zu tun bekommen wenn die

    Bevölkerung von immer grösseren Inzwischen unzufriedenen, aufkochenden

    Flüchtlingsmassen bedroht wird.

    Sch… Merkel sei dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.