Über 192.000 illegale Einreisen im November

Der November bringt einen Rekord an illegal eingereisten Migranten mit sich. Solange die Willkommenspolitik aufrechterhalten bleibt, erwartet Deutschland noch mehr Rekorde. 

Redaktion/dts

Im November kommen mehr Asylsuchende nach Deutschland als jemals zuvor in einem Monat: Wie die Bundespolizei der "Welt" mitteilte, wurden bis einschließlich 24. November 192.827 illegale Einreisen registriert. Der bisherige Monatsrekord wurde im Oktober mit 181.000 neuen Flüchtlingen erreicht. Zusammen mit den rund 758.000 von Januar bis Oktober im IT-System der Bundesländer (Easy) registrierten Asylsuchenden steigt die Zahl insgesamt auf 950.827 im laufenden Jahr.

Hinzu kommen unregistrierte Migranten, deren Anzahl unbekannt ist. Zu beachten ist, dass die Easy-Zahlen wie auch die Angaben der Bundespolizei Mehrfachregistrierungen enthalten. Dennoch bilden sie die Realität der Flüchtlingseinwanderung präziser ab, als die vom Bundesamt für Migration (BAMF) veröffentlichte Zahl der Asylanträge, die Hunderttausende Personen, die noch keinen Antrag stellen konnten, ausklammert.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

3 Kommentare

  1. Bei bereits 1,1 Millionen Asylanten sind die Zahlen, die gestern von den Medien (EuroNews, N24, 3sat) genannt wurden. Dabei sollen etwa 20-21 Milliarden Euro Kosten jährlich entstehen. Ein Prof. Sinn sprach von langfristigen Kosten von ca. 800 Milliarden, gerechnet wurden öffentliche Zuwendungen abzgl. Steuer- und Sozialabgabezahlungen durch die vermutet geringe Zahl der Personen, die auf dem Arbeitsmarkt einsetzbar wären. Er empfliehlt, die Grenzen zu schließen und nur noch Asylanten in der Zahl zuzulassen, wie abgelehnte Asylbewerber abgeschoben werden. Fromme Wünsche und Empfehlungen, die praktisch kaum umsetzbar sind, denn wer soll die Grenzlinien sichern. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.