Der US-geführte "Krieg gegen den Terror" verursacht nur Eines: noch mehr Terror. Doch den Terrorismus kann man nur dann bekämpfen, wenn man den Menschen Perspektiven für die Zukunft bietet. Die wahren Terroristen sitzen nicht in der syrisch-irakischen Wüste oder im Hindukusch.

Von Marco Maier

Studien haben es schon längst bewiesen, was auch jeder normal denkende Mensch sich ausrechnen kann: Wer mit einem blutigen Drohnenkrieg ganze Familien auseinanderreißt, mit Soldaten fremde Länder besetzt und Regierungen stürzt, sorgt nicht wirklich für Friede, Freude, Eierkuchen. Ganz im Gegenteil: Man schafft sich mehr Feinde als man vorher ohnehin schon hatte.

Radikalisierten Fanatikern, die es nun einmal leider überall immer zu einem niedrigen Prozentsatz geben wird, brauchen ein passendes Milieu, um den Menschen die eigenen Thesen und Parolen quasi ins Hirn zu impfen. Armut, Arbeitslosigkeit, fehlende Zukunftsperspektiven – das sind die wahren Ursachen für terroristische Anschläge. Denn dies ist der geeignete Nährboden um Kämpfer und Attentäter zu rekrutieren, die dann auf die passenden Feindbilder losgelassen werden können.

Würde es den Amerikanern und Europäern wirklich darum gehen, den Terrorismus zu bekämpfen und solche Anschläge wie in Paris zu verhindern, dann würden sie auch an Lösungen arbeiten und die Sache nicht noch weiter verschlimmern. Eines ist nämlich klar: Schuld sind (offiziell) wieder einmal die "bösen Islamisten", denen man dafür im Nahen Osten noch mehr Bomben und Granaten über den Köpfen abwerfen soll. Am Besten vielleicht gleich die ganze Region in Schutt und Asche legen, oder?

Loading...

Doch wie wäre es, wenn man sich stattdessen ein paar Gedanken darüber machen würde, wie man ein nachhaltiges und sinnvolles Wirtschaftssystem etablieren könnte, welches auch den Menschen in den benachteiligten Regionen der Welt ein lebenswertes Leben ermöglicht? Klar, von heute auf morgen wird dies kaum möglich sein, da die verkrusteten Strukturen und gierige Eliten wohl kaum daran interessiert sind. Dennoch haben es gerade wir, die "99 Prozent" in der Hand, dies zu ändern.

Terrorismus kennt keine Religion und keine Nationalität. Terrorismus ist schlussendlich nur das Resultat einer globalen Politik, die einigen wenigen extremistischen Rädelsführern die Rekrutierung von Anhängern ermöglicht. Schlussendlich bleibt nur die Feststellung, dass die wahren Terroristen nicht irgendwo in der syrisch-irakischen Wüste oder im Hindukusch sitzen, sondern in feinen Anzügen in den Glaspalästen und Villen rund um den Globus.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

42 KOMMENTARE

  1. Die Bundesrepublik hat über die Dauer ihres Bestehens 1000 Milliarden Dollar an Entwicklungshilfe geleistet und ganze Armeen von Entwicklungshelfern entsandt.

    Was also sollte sie noch zusätzlich tun? Außer kolonisieren und die wilden Völker auf Vordermann bringen?

    Statt dessen erleben wir, wie unsere „Verbündeten“ jeden erreichten Erfolg wegbomben und obendrein noch die Dompteure aka „Üble Diktatoren“ jener Völker umbringen.

    Kein Wunder, dass die solcherart Beglückten dann anfangen, Amok zu laufen, so ganz ohne Herr und Hirte..

  2. Der US-rael geführte „Krieg gegen den Terror“ der ZOG-Regierung in Washington D.C. ist Terror einer kleinen superreichen ‚Elite-Clique‘ (verbandelt mit dem mächtigen industriell-militärischen Komplex) von ausgewiesenen Menschenfeinden gegen die gesamte Menschheit.

    Die Einen (die moslemische Welt) wird mit Terror überzogen, die Anderen (die sog. westl. Wertegemeinschaft) vom mit kultur- und artfremden Landnehmern und Sozial-Piraten überschwemmt was letztendlich in den Terror und Bürgerkrieg führen wird.

    Wer sich da noch irgendwelcher Illusionen hingibt, der wird eine ganz, ganz böse Überraschung erleben und zwar nicht am St. Nimmerleinstag, sondern -das ist meine Prognose- innerhalb der nächsten 5 Jahre.

    Wie 9/11 eine sog. ‚false flag action‘ dieser satanischen Clique war, so sind auch alle anderen Kriege oder Bürgerkriege ‚false flag actions‘ und gesteuert von Washington, Tel Aviv und London (Paris) und der Bankster-Clique.

    Wer sich wirklich informieren will, der kann das hier tun:

    http://www.globalresearch.ca/?context=home

    Glöbal Research hat auch eine deutschsprachige Seite – einfach nur anklicken.

  3. Terrorismus kennt keine Religion und keine Nationalität

    ——

    Dem kann ich so nicht zustimmen.

    Es gibt Religionen, denen ist der Terrorismus in ihren 'heiligen Büchern' und Gesetzesbüchern implantiert:

    Nicht alle Moslems sind Terroristen, aber nahzu alle Terroristen dieser Welt sind Moslems.

    Die 'Friedensreligion' eignet sich besonders zur Rekrutierung von Terroristen, und infolge des sog. 'Youth Bulge' (junge Männer ohne Perspektiven) gibt es Nachschub ohne Ende unter den 1,3 Milliarden Moslems. 

    Und genau das machen sich 'gewisse informelle Kreise' der sog. 'westlichen Wertegemeinscht' zu Nutze!

    Abschließen möchte ich noch bemerken, dass sich besonders sog. 'Konvertiten' oder aber im Westen 'sozialisierte' Moslems beim Terror (Dschihad=Schrecken in die Herzen der Ungläubigen werfen) hervortun.

    • das hat aber weniger mit der religion selbst zu tun, sondern mehr damit, dass in permanent "destabilisierten" regionen die bildung auf der strecke bleibt und die menschen sich relativ leicht dahingehend misbrauchen lassen, ihre religion fehlzuinterpretieren! 

      oder, hmm…

      der krieg zwischen nordirland und der republik irland – welche der beiden christlichen konfessionen war die böse?

      • Die Reformation zog eine Blutspur durch Europa. Alle Religionen sind überflüssig. Ob ein Mensch überhaupt einen Glauben braucht? Immerhin ist er göttlicher Natur, schafft sich seine Götter nach seinen Vorstellungen.

        Die Eliten sind GOTT, das Fußvolk trabt hinterher.

        Warum alle totalitären Organisationen zu meiden sind

        http://www.dzig.de/Warum_alle_totalitaeren_Organisationen_zu_meiden_sind

        Viele Organisationen vertreten totalitäre Ideologien. Oft verbinden sie diese mit einem Ausschließlichkeitsanspruch, der keine Toleranz kennt und Abweichler aus den eigenen Reihen disziplinarisch belangt, wobei die Menschenrechte mit Füßen getreten werden.

        Ehrlicherweise ist die gesamte Menschheit als Grauzone anzusehen, egal welche Kultur, welche Religion oder welche Politik gepflegt wird. Für junge unerfahrene Menschen ist selten offensichtlich, welche finanziellen Interessen und welche Machtansprüche hinter einem Namen stehen.

        Hans Kolpak

        Goldige Zeiten

        • @ Hans Kolpak

          Die Reformation zog eine Blutspur durch Europa.

          ——–

          Nein, nicht die 'Reformation' zog eine Blutspur durch Europa, sondern die Politik und die 'krypto-jüdischen' Päpste. Deutschland war das Experimentier- und Schlachtfeld, wobei es 2/3 seiner Bevölkerung einbüßte.

          *

          "Alle Religionen sind überflüssig"

          Das kann man so sehen, muss man aber nicht. Ich bin z.B. Agnostiker und fühle mich der großartigen Lehre des Jesus Christus verbunden (nicht den gewissenlosen Amtskirchen). Darüberhinaus fühle ich mich auch als 'Kultur-Christ'.

          Außerdem lebt ja der Mensch bekanntlich nicht nur vom Brot allein. Materialismus vs. Idealismus! 

           

      • @ ctzn5

        "dass in permanent "destabilisierten" regionen"

        ———-

        Einspruch Euer Ehren!

        Als sich die 'Friedensreligion' im 7. Jhd. nach Christus aufmachte, ein Weltreich zu erobern, die Menschen zu Millionen zu massakrieren und die eroberten Länder auszuplündern, gab es noch keine von US-rael destabilisierte Regionen.

        Wir sollten uns als  aufgeklärte Europäer immer vor Augen halten, dass es im Islam weder eine Säkularisierung noch eine Aufklärung gegeben hat. 

        Der Koran ist das unabänderliche originäre Wort Allah's, dem der gute Moslem Folge zu leisten hat. Ansonsten gilt er als Apostat mit all den Konsequenzen, die sich daraus ergeben.

        Das Beispiel Nordirland relativiert mein Aussage auch nicht. Der Nordirland Konflikt war ein Kind der Kolonialisierung und der bedingungslosen Ausplünderung der irischen Insel durch das britische Imperium. 

        • hauptsächlich um edelsteine sollte es gegangen sein, soweit ich weiss. worum auch immer – alles unter dem denkmantel des glaubenskonflikts. und das ist noch keine 100 jahre her. gehen wir weiter in die vergangenheit zurück, so waren christliche missionierungen auch alles andere als friedlich! ich bin natürlich kein diplomierter theologe aber auch der islam hat ein friedliches, gewaltfreies potenzial. 

          • @ ctzn5 

            "Ich bin natürlich kein diplomierter theologe aber auch der islam hat ein friedliches, gewaltfreies potenzial.' 

            ——

            Bin ich auch nicht, aber ein Blick in den Koran genügt, um festzustellen, dass der Islam kein friedliches, gewaltfreies Potential hat.

            Der Terror und der Dschihad kommen direkt aus dem Herzen des Islam, dem Koran, dem unabänderlichen Wort Allah's, dessen Urschrift angeblich  'an einem sicheren Platz im Himmel' verwahrt wird.

            Die Sure 9 des Korans ist  nach Ansicht vieler Islam-Gelehrten die letzte Sure, die Mohammed vom Erzengel Gabriel offenbart wurde und die gem. Abrogationssystem des Islam alle vorher offenbarten Suren in der Wertigkeit übertrifft, sie also  praktisch 'überschreibt'.

            Jeder, der für die kommenden Ereignisse geistig gewappnet sein will, sollte sich daher die Zeit nehmen, diese Sure (die angeblich von Gott/Allah dem Mohammed offenbart wurde) sorgfältig lesen (am besten mehrmals):

            Koranvergleich Sure 9 – Die Reue

            http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure9.html

            Wir sollten uns immer und immer wieder in Erinnerung rufen dass der Islam im Gegensatz zum Christentum eine Gesetzesreligion ist.

            Ein guter Moslem ist der, welcher die Gesetze und Gebote Allah's befolgt (Koran/Hadithe + Scharia) und der Sira (Lebensweg) des Propheten folgt.

            Nur dann hat er die Chance, ins islamische Paradies zu gelangen. Und auch das ist nicht sicher, denn Allah macht ja bekanntlich was er will.

            Garantiert kommt der Moslem jedoch ins Paradies, wenn er auf dem 'Pfad Allah's' als Mudschahedin (Glaubenskrieger/Terrorist) stirbt. Dann geht's ohne den Umweg Dschahannam (Hölle) direktemang ins Paradies, wo ihn dann die berühmten 72 rehäugigen Jungfrauen erwarten

            Und DAS macht den Islam so gefährlich!

          • dass es auf diese weise (genauergesagt auf die weise, dass man den glaubenskrieg auch als einen angriffskrieg führen darf) interpretiert wird – ja, in der tat.

    • Den meisten der von ihnen genannten Aussagen mag ich zustimmen. Folgender nicht.

      "Nicht alle Moslems sind Terroristen, aber nahezu aller Terroristen sind Moslems."

      Zur Zeit mag das vielleicht sogar stimmen, derzeit hat man es aber auch auf  islamische Länder abgesehen, weil die Scharia der Hochfinanz so gar nicht gefällt. Wo kämen wir da hin. Eine Welt ohne Zinsen.

      Dieser Angriff auf den Islam war also durchaus so geplant. Auch das der sich dafür an Europa rächen soll. Hätte man sich eben auch mal nicht in deren Angelegenheiten Kriegerisch eingemischt.

      Die Christen haben den Islam übrigens einige Jahrhunderte lang mit ihren Kreuzzügen terrorisiert. Beziehungsweise ging das immer so hin und her. Die IRA waren ebenfalls keine Moslems. In Deutschland gab es die RAF, im Baskenland die ETa, …, in Frankreich die Bretonische Befreiungsfront,…, also es gab schon genügend nicht muslimischer Terrororganisationen, sie sind derzeit nur nicht aktuell, weil man es nicht auf diese Regionen abgesehen hat.

      Südamerika war es welche vor den muslimischen Ländern in den 60er 70er Jahren DAS Ziel, dieser Elite war, da gab es dann auch genügend nicht muslimische Terror Organisationen, die sich gegen diese Elite wehrte, wie z.B. die Tupamaros, Sendero Luminoso, sowie unzählige kleine Truppen die man unter dem Sammelbegriff "Guerillas" führte, etc. etc.

      Sicherlich stimmt auch ihre Aussage, daß im Koran zur Gewalt gegen Ungläubige aufgerufen wird, aber im Alten Testament finden sie ähnliche Passagen, und das wurde von grob gesagt 1000 bis 1500 auch reichlich praktiziert. Es wird heute aber nicht mehr gelebt. Seit wann gibt es denn muslimischen Terrorismus? Richtig seit der Westen Minderheiten in deren Ländern durch das Öl steinreich gemacht haben, und die Länder dadurch aus ihrer ausgewogenen Kultur gerissen haben.

      Final würde ich es also schon eher so sehen, daß man die Moslems derzeit benutzt, um Europa zu zerstören. Manipulation, geschickter Manipulatoren.

      Eigentlich schreiben Sie es doch auch selbst, daß es nicht nur muslimische Terroristen sind, indem sie schreiben, das  Usrael die Muslime mit Terror überziehen, und das sind sicherlich keine Muslime. 🙂

      Gestern gab es mal wieder ein paar Hundert Opfer, die man Muslimen zuschreibt, und die, die Welt in Aufruhr versetzen. Wieviel Millionen sind noch mal durch die USA z.B. im Irak getötet worden? War da Frankreich nicht auch beteiligt? Terror ist doch nur ein Begriff, den man benutzt, um es moralisch so aussehen zu lassen, als wäre deren Töten eben falscher, als wenn sie selbst im Krieg Millionen Iraker, Syrer, Ägypter töten, oder töten lassen.

      Nun will Hollande Rache. Mit aller Härte antworten. Leider wird Hollande da nicht selbst hinfahren. Warum eigentlich nicht?

      Das Beste ist man schafft es sich nicht zum töten manipulieren zu lassen. Sollen die, die Krieg beführworten sich doch alle auf einem Schlachtfeld treffen, und gegeneinander antreten. Aber nein, DIE das am lautesten rufen, wollen, daß das ANDERE für sie machen. 

      Beste Grüße

       

      • …"aber im Alten Testament finden sie ähnliche Passagen"

        Richtig, aber was hat das 'Alte Testament' der Pentateuch, dessen 5 Bücher Moses, die Tora (jüdisches Gesetz) bilden, mit den Evangelien und der wahren Lehre Christi  zu tun?

        Nichts, null komma null nix!

        Ein Vergleich zwischen der Bergpredigt und dem 5, Buch Moses zeigt überdeutlich, dass die Evangelien und der Pentateuch nicht kompatibel sind.

        • @Dietrich von Bern

          Nun ich habe ja nicht von der wahren Christlichen Lehre gesprochen, sondern vom alten Testament, das wie sie so schön sagen, das geschrieben jüdische Gesetz, die Tora bildet.

          Allerdings ist es nicht für alle Christen so, daß sie das alte Testament vollkommen ablehnen. Auge um Auge und Zahn um Zahn, wurde lange Zeit mehr praktiziert, als das Neutestamentarische, schlägt dir einer auf die linke Wange, dann halte auch die Rechte hin. Daran hat sich bis heute offensichtlich nur wenig geändert.

          Irgendwie ist der Bruch, den Jesu mit seiner Glaubensherkunft, dem jüdischen alten Testament gemacht hat, noch lange nicht vollkommen umgesetzt. Im Grund war Jesus ja Antisemit, wenn es so etwas überhaupt gibt, aaaaber, er richtete das "Anti" halt nicht gegen den Juden als Menschen, sondern gegen ihren seiner Meinung nach falschen und überholungsbedürftigen Glauben, dem ich mich übrigens vollkommen anschließe.

          Dem jüdischen Glauben, galt es Einhalt zu gebieten, dem Juden als Mensch nicht. Er ist genauso ein Wunder Werk der Nächstenliebe Gottes, wie andere auch. Denn genau so stehen die Einzelzellen des Wesens Mensch zum Beispiel innerlich zusammen. In Nächstenliebe. Auch in einem Juden, Moslem, oder welchem Wesen auch immer. Und niemand weiß so recht, wieso, und wer die so zusammenhalten. Das sollte man sich also schon überlegen, ob, und warum man dies vernichtet.

          Es ist also lediglich die Bewußtheit, die es mittels des Bewußtseins zu verändern gälte, nicht aber den Menschen zu töten. Jedenfalls meine ich das im Neuen Testament so zu erkennen. Allerdings kann man seine Wurzeln im jüdischen Glauben eben nicht verleugnen, sondern das Gewächs "Mensch" nur über die Generationen entwickeln, was beim Einen langsamer, und beim Anderen schneller geht.  

          Mich störte in ihrer Ausführung auch lediglich das, "nicht jeder Muslim ein Terrorist ist, aber nahezu alle Terroristen Muslime sind". Hört sich hübsch an, stimmt aber einfach nicht.

          Deswegen machte ich die Verbindung zum Alten Testament, und vor Allendingen all die Beispiele, zu anderen Terroristen Gruppen, die nicht muslimisch waren und sind. Ich halte Zionisten z.B. für wesentlich gefährlichere Terroristen, obwohl sie Zahlmäßig wesentlich geringer sind, aber mittels Geld ungeheuer viel Zerstörung in Auftrag geben können.

          Ich denke also, diese "eine" Aussage dürfte des Überdenkens Wert sein, sonst bin ich ganz bei Ihnen.     

          Es gibt scheinbar in allen Glaubensrichtungen Fundamentalisten, die sich einfach nicht entwickeln wollen, weil es eben für sie leichter ist, Andere zu zerstören, als mit ihnen Auszukommen.

          Bin da also ganz ihres Glaubens, daß das AT und NT eigentlich nicht kompatibel sind. Sie korrelieren  aber trotzdem miteinander. Und genau diesen Widerspruch, von Alt und Neu gilt es wohl im Leben auszuhalten, ohne ins Schlachten zu geraten.

          Schöne Grüße

           

  4. 100% d'Accord, Herr Maier.

    ABER: "Doch wie wäre es, wenn man sich stattdessen ein paar Gedanken darüber machen würde, wie man ein nachhaltiges und sinnvolles Wirtschaftssystem etablieren könnte, welches auch den Menschen in den benachteiligten Regionen der Welt ein lebenswertes Leben ermöglicht?"
    – da würde ja der militärisch-industrielle Komplex nichts mehr dran verdienen – das werden diese Bastarde niemals zulassen.

  5. „Der US-geführte „Krieg gegen den Terror“ verursacht nur Eines: noch mehr Terror.“

    Hallo, hallo wach! Das ist kein us-geführter Krieg gegen den Terror. Diese Argumentationsversion ist pure US-Propaganda. Die USA haben nie den Terror bekämpft, das Gegenteil ist der Fall. In Tat und Wahrheit haben die US-Regierung und die Israel-Regierung mithilfe ihrer geheimdienstlichen Organisationsnetze über CIA und Mossad die Terror-Gruppen alle alimentiert mit Waffen, Geld, Terror-Training und Söldnern. Das sollte unterdessen klar sein. Wer etwas anderes behauptet, der lügt. Dabei hat die USrael-Oberclique ihre Vasallen-Staaten in Europa tüchtig eingebunden mitzufinanzieren, während diese Staaten zunehmend vom Sockel der Gesellschaft nach oben verfaulen und verarmen.

    IS-Kommandeur im Verhör: „Der IS wird über die USA finanziert“
    http://www.neopresse.com/politik/kommandeur-im-verhoer-der-wird-ueber-die-usa-finanziert/

    „Islamischer Staat“: Die Zerstörungsorgie geht immer weiter
    http://www.contra-magazin.com/2015/09/islamischer-staat-die-zerstoerungsorgie-geht-immer-weiter/

    Auf frischer Tat ertappt: Westen beliefert ISIS mit Waffen und Ausrüstung
    http://www.statusquo-news.de/auf-frischer-tat-ertappt-westen-beliefert-isis-mit-waffen-und-ausruestung/

    Israel finanzierte IS-Verbündete
    http://www.pravda-tv.com/2014/11/israel-finanzierte-is-verbuendete/

    Der Beweis: „Islamischer Staat“ ist von den USA geplant
    http://www.pravda-tv.com/2015/07/der-beweis-islamischer-staat-ist-von-den-usa-geplant/

    • Das ist wie mit dem Glaser, der heimlich die Fenster einschmeist, um dann als Helfer in der Not, zu kommen, und gut daran zu verdienen.

  6. „…Terrorismus bekämpft man nicht mit Krieg…“

    Ja gut, aber wie sollte USrael dann völlig „legal“ Krieg gegen die ganze Welt führen, wenn man sich nicht vorher die Terroristen schaffen würde und deren Terror, den man dann „bekämpft“, indem man den Terrortruppen Waffen liefert und sie schützt, während ganze Staaten „aus Versehen“ zerstört werden?

    Paris ist ganz aktuell ebenfalls unter diesem Gesichtpunkt zu sehen, denn ISIS sind ist ja eine Terrorganisation USraels.

    Die ISIS-Leute sind zwar bis auf die Israelis in den Spitzenpositionen fast alle blöder als Hunde, aber es reicht gerade noch die Befehle aus Israel und Washington zu befolgen.

    Alles eine Frage der „richtigen“ Erziehung. Bibel und Scheck bewirken fast alles.

    Das gilt übrigens auch für die Politik und Massenmedien – ich traue mich gar nicht, die Bekloppten von ARD und ZDF einzuschalten, weil ich befürchte, dass die Flecken von der Scheiße, die mir da wieder entgegenschwallen wird z. B. von den sog. Terror-„Experten“ (=Vollidioten) nicht wieder aus dem Teppich geht.

  7. Wunderbar geschriebener Artikel !

    “ Am Besten vielleicht gleich die ganze Region in Schutt und Asche legen,…“

    Ich fürchte genau darum geht es. Man will einfach Krieg.

    Schöne Grüße.

  8. Wie weit lässt sich die Spirale der Gewalt zurückverfolgen? Hätte ich 1997 und danach immer wieder nicht als Klügerer nachgegeben, wäre vermutlich tot. Dieser Krieg findet nämlich zuallererst auf zwischenmenschlicher Ebene statt. Alle, die mich bekriegten, wurden blamiert – soweit ich das überhaupt mitbekomme. So hat sich meine Weltsicht gewandelt, indem ich mich von den Verursachern, der christlichen Religion und der demokratischen Politik zurückgezogen habe.

    Es liegt etwas in der Luft. Was genau kommt, weiß keiner, denn Chaos hat eine eigene Dynamik. Doch wenn es um Leben und Tod geht, sind die Versuche zahlreich, Entwicklungen zu erklären und mögliche Tendenzen aufzuzeigen.

    Wen es interessiert: Die Jahre Wilhelms II. waren in puncto Wohlstand und Wohlfahrt weder vorher noch nachher erreicht. Die BRD ist nämlich ein Pleitestaat und eine Bananenrepublik, die DDR ein Rohrkrepierer im internationalen Sozialismus. Lediglich die fleissigen und tugendhaften Menschen in den [jetzt noch] „neuen Bundesländern“ haben die DDR zur Nummer 1 im Warschauer Pakt gemacht. Die Macht von Sozialismus ist BEGRENZT – egal ob nationaler oder internationaler.

    Die menschliche Natur ….. Erst wenn Köpfe rollen und das Blut der Schächter die Abflußrinnen füllt, dann springen die aufgedrehten Menschen aus ihren Sesseln und schreien nach einem Ende der Barberei. Warum es nicht anders geht, belegen die Quatschbuden allerorten, die Propaganda, der Lobbyismus, elitäres Denken, Eigennutz und und und …. Die Stunde der Polizisten und Soldaten kommt. Sie kommt ganz sicher ….

    UNBEDINGT LESEN: Perspektiven für Deutschland
    http://www.dzig.de/Perspektiven-fuer-Deutschland

    Hans Kolpak
    Goldige Zeiten

  9. Wunderbar geschriebener Artikel !

    “ Am Besten vielleicht gleich die ganze Region in Schutt und Asche legen,…“
    Ich fürchte genau darum geht es.

    Es ist immer so, es gibt eine Zeit, da kommt man den Eliten auf die Spur, und bevor die sich lynchen lassen, lenken sie die aufkommenden Aggressionen der Völker, von sich ab, und lassen sie Gegeneinander antreten, indem sie Zwietracht säen. Leider lassen sich die Meisten in diese Richtung manipulieren.

    Schöne Grüße

    • Danke. Ich wollte in der Nacht noch ein paar Gedanken zu dem Thema allgemein niederschreiben. Das war das Resultat – wenngleich ich da beinahe einen Roman daraus machen wollte. 😀

  10. Herr Maier!@ Ich kann Ihnen eine gehörige Portion Naivität leider nicht absprechen. Das mag ja stimmen, und zwar bei berechtigten Aufständen durch asoziale kapitalistische Diktaturen bedingt, wie wir sie in Süd und Mittelamerika kannten, aber die IS und andere Gruppierungen als Opfer darstellen und zu fordern, ihr mit Vertändnis entgegen treten, ist eine Lachnummer. Da kämpfen auch US Söldner, sogar ein Oberst der israelischen Armee tat sich dort hervor und ehemalige Blackwatersoldaten, die wohl mit keinem passenden sozialen Hintergrund aufwarten können, mischen mit. Nein, was bezwecken Sie mit solchen Thesen, die so untauglich sind wie Merkels Asylpolitik? Jeder Kampf gegen solche Gruppierungen, ist ein Kampf gegen die Elite. Deswegen wurde er weder seitens der USA noch der Türkei und anderen darin involvierten Ländern tatsächlich geführt. Diese Terroristen sind die Fremdenlegion der westlichen Elite! Ziel. Destabilisierung ganzer Regionen inklusive Europa durch Migration, die ebenfalls durch diesen Terror ins Leben gerufen wurde. Daher gilt es, wenn es die Politik ernst nehmen würde, die Zerschlagung dieser Gruppierungen mit aller zur Verfügung stehenden Macht in Angriff zu nehmen. Damit die hegemoniale Politik der Finazoligarchie auf einem steinernen Pfad auf dem Weg zur NWO gehen muß! Denn der Rekrutierung der „Terroristen“, die allesamt von Geheimdiensten mit Unterstützung der Nato geführt und bezahlt wird, ging die Zerstörung ihrer Länder und Regionen durch die gleichen Verbrecher verursacht, voraus!

    • @Loup

      Warum wollen Sie lieber das Fußvolk töten, anstatt den Initiatoren an den Kragen zu gehen? Das macht doch noch weniger Sinn, weil die Initiatoren dann weiter ihrer Praktik folgen können, Länder mit Knappheit zu überziehen, damit die dann offen fürs bezahlte töten werden, weil es kaum andere Möglichkeiten mehr gibt?

      Aber auch für Sie sollte gelten, wenn Sie denken, das kämpfen und töten die Lösung ist, dann gehen Sie doch kämpfen, aber seinen Sie so aufrichtig, und suchen Sie sich doch dann auch Gegner die ebenfalls kämpfen und töten wollen, und keine Opfer, die in Frieden leben möchten.

       

  11. Ich glaube, Sie haben mich nicht verstanden. Natürlich ist mir klar, daß es keinen Terroranschlag selbst in geringerer Größenordnung wie diesen ohne Wissen bzw. ohne deren Einverständnis bis hin zum klaren Befehl hierfür gibt! Aber wenn Sie nicht zu den Hintermännern der Drogenszene gelangen, geben Sie dann den Kampf auf gegen den Handel?? Wohl nicht. Sie müssen ihn stören, wo immer es geht und den großen Fischen das Geschäft so gut wie möglich zu bykottieren. Ebenso bei diesen Terrorgruppen. Es ist ein Märchen, daß das alles Opfer von Terror sind. Die werden gut bezahlt. Vor allem die nicht islamischen Hintermänner und Anführer. Diese Logistik erfordert geheimdienstliches Wissen. Alles von der Elite gesteuert und beigesteuert. Wenn diese nicht will, gibt es keinen Terror und keine Migration! Nur, unsere Politiker sind Mittäter der Elite und nützliche Idioten zugleich. Siehe österreichische Grenze. Die ganze Migration wurde geplant, gesteuert und finanziert von denjenigen, die auch für das Pariser Attentat Verantwortung zeichnen! Nur, kommen Sie an die ran? Nein, Sie sind sogar gegenüber der Vasallin Merkel machtlos gegenüber. Die Bergpredigt wird immer dann aus der Zauberkiste geholt, wenn es den verantwortlichen in das Konzept paßt. Wenn Sie Krieg wollen, wird Gewalt verherrlicht, und die Medaillen werden wie Bon bons verteilt, wenn nicht erwünscht, wird die Gutmenschenphilosophie herausgekitzelt. All diese Philosophien greifen nur bis zu einer bestimmten Suizid. Weil dadurch andere Mechanismen als das erwartete soziale Verhalten provoziert wird. Es ist gewolltes Chaos! Nichts anderes. Dieser Terror dient nur der Destruktion und dem Erzeugen des Gefühls von Ohnmacht. Und um schlußendlich die schon geplante Totalüberwachung und Einkerkerung der Bürger schlußendlich zu vollziehen. Mit diesem Attentat haben sie einen Grund geschaffen, das Militär als Ordnungshüter zu implementieren. Aber nicht an den Grenzen, wo es hingehört, sondern gegen die Bürger. An den unbewachten Grenzen werden jene „Terroristen“ eingeschleust, die für dieses benötigte Chaos sorgen sollen! In Deutschland oder Österreich ist es eine Gruppe von vielleicht 200 bis 1000 Leute, die im Staat gegen die Verfassung und gegen das Volk putschen. Aber die sitzen an den richtigen Stellen und brechen vor unseren Augen Gesetze und Verfassung! Es ist ein Generalputsch gegen die Bürger Europas. Im Hintergrund amglosächsische Machenschaften. Und vielleicht dahinter noch andere Verbrecher. Wir stehen bei diesem Terror nicht frustrierten Menschen gegenüber, sondern einer schwarzen Macht, die die Welt erobern will! Und da wollen Sie die Heilsarmee rufen??

  12. Fehler! All diese Philosophien greifen nur bis zu einer gewssen Größe der Gesellschaft. Dann  gleitet es in den kollektiven Suizid ab!

    • @Loup

      Sie sprechen viel Wahres, allerdings nutzen sie es, um kriegerische Handlungen zu plausibilisieren, und dann kann es schon nicht mehr wahr sein, weil Wahrheit immer zur Einigung und nicht zur Entzweiung führt. Ich werde also das Gefühl nicht los, daß sie sich doch polarisieren lassen.

      Beispiel:
      Hollande reagiert auf die Anschläge so wie er es tut, er verurteilt sie und schwört das Volk auf Gegenmaßnahmen mit aller Härte ein.

      1. Möglichkeit, Rache
      Das Volk läßt sich aufmischen, und sozialisieren und antwortet in Syrien oder wo auch immer mit einem Gegenschlag. Entweder muß man dann einen vollkommenen Genozid machen, damit nichts, aber auch gar nichts übrig bleibt, was sich rächen kann, oder es rächt sich.

      2. Möglichkeit
      Das Volk läßt sich nicht aufmischen, und fragt Hollande warum er denn in Syrien Menschen tötet. Wohlgemerkt, war er zuerst in Syrien ballern, bevor die hier her kamen.

      Was denken Sie, könnte am ehesten den Frieden bewahren?

      Das unsere Politik so für den Arsch ist, wie sie es beschreiben ist schon klar, aber ich fürchte, daß wenn man sich auf Rache einläßt, ist das ein nicht endend wollender Kampf in dem jeder meint Krieg zu führen weil der Andere ihn terrorisiert. Für einen Syrer ist nämlich der Franzose ein Terrorist. Nur der Erste Schuß ist in einem Krieg, Angriff, alles was dann kommt, kann jeder als Verteidigung bezeichnen, oder er durchbricht diesen Kreislauf und hält inne, was ja meist im Verlauf eines Krieges, wenn man dann erstmal genug Aggressionen losgeworden ist, und erkennt, wie sinnlos das doch für die aktiven Kämpfer so ist, dann auch so ist, man hält inne.

      Wer profitiert denn davon? Der Kämpfer, wegen des Soldes? Wohl weniger. Klar gibt es einige, die sehr gut verdienen, daß ist das gleiche wie mit Managern und Arbeitern, aber eigentlich verdienen nur die wirklich sehr gut, die Andere zum kämpfen verleiten, und selbst in Deckung die Profite einstreichen.

      Klar werde ich mich auch verteidigen, so man mich angreift, aber warum sollte ich für einen Staat eintreten, der diese Kämpfe erst produziert, weil er seinen Job nicht gut macht, und nicht tut wofür man ihn bezahlt.

      Warum kommt man denn an Merkel und Konsorten nicht ran? Weil man sich final dann doch sozialisieren und zu einem Krieg aufmischen läßt, anstatt ihr den Gehorsam zu verweigern. Ich werde jedenfalls nicht auch nur einen Muslimen oder sonstwen töten, weil man mich dahingehend meint manipulieren zu müssen. Sollte mich allerdings jemand angreifen schon. Und zwar egal welcher Religion oder Gesinnung.  

      Derzeit ist eher Merkel mein Feind, denn irgend ein Muslim in Syrien. Derzeit ist eher jeder Regent, der nicht im Sinne von friedenserhaltenden Maßnahmen regiert, der Feind des jeweiligen Volkes, als daß ein Volk der Feind eines anderen Volkes ist, und das scheinen derzeit sehr viele Regenten zu sein. Fällt es nicht auf, daß überall alle Regierungen auf Konfrontation gehen, anstatt diplomatisch zu handeln?

      Ich kann nur sagen, laßt euch nicht in die Schlachten Anderer manipulieren. Je suis ne pas Paris.

       

  13. Ein kleiner Nachtrag! Anstatt die deutschen Soldaten in Afghanistan zu verheizen, wo sie nichts verloren haben, sollten sie die Grenzen sichern. Ebenso unsere österreichischen Soldaten. Aber die werden als Latrinenputzer für Migranten eingesetzt! Während die Migranten unregistriert die Grenzen stürmen und unbekannt ins Landesinnere ihre meist von den USA bezahlte Reise weiter antreten. Das ist eine gewollte Bankrotterklärung, durch unfähige, das Land verratende Politiker, die die Souveränität des Staates vor den Augen der Bevölkerung durch Migranten in den Boden stampfen lassen und sich dabei noch gegenseitig applaudieren. Sie können gerne "auf Augenhöhe" mit potentiellen Bombenlegern im Cafe diskutieren. Wird nicht viel nützen. Ich möchte betonen, daß ich nicht behaupte, daß der überwiegende Migrantenanteil Terroristen sind, aber diese bewußt unbewachte Grenze läßt Terroristen wie Drogendealer durch das Schengenabkommen den Touristen ähnlich durch Europa reisen! Leichter konnten es ihnen die elitären Verbrecher nicht machen!!.

    • Da bin ich dann ganz einig mit Ihnen.

      Genzen sichert man im eigenen Land, und nicht am Hindukusch, Syrien, Mali, oder sonstwo.

      • Ich hoffe, daß es nur ein Mißverständnis ist und versuche mich noch genauer auszudrücken. Ich will überhaupt keinen Krieg, egal wo! Und schon gar keinen Angriffskrieg für Ressourcen oder einen unerlaubten Macht oder Territorialgewinn. Ich spreche von der Sicherung der Grenzen durch Militär und Polizei und der gnadenlosen Verfolgung und des Habhaftwerden der Handlanger der verbrecherischen Elite. Und dazu gehört radikale Verfolgung der IS in Europa! Eigentlich auch un serer verräterischen Politkaste. Denn sie dient den Mächtigen und ist nicht ursprünglich in diesen Regionen ohne westliches Zutun entstanden.Aber es gibt nicht nur den Krieg mit Waffen. Der Wirtschaftskrieg ist voll im Laufen,  ebenso der Cyberkrieg und der momentane Krieg gegen Europa mit diesem nicht beherrschbaren und von der weitaus größten Mehrheit der Bevölkerung nicht goutierten Migrantenansturm, der nur der Destabilsierung Europas und dem erweiterten Spielraum der US Hegemonie in diesen zerbombten Regionen dient. Obwohl schon lange geplant, ist dieser Krieg, wie ich schon früher darlegte, eine der perfidesten Kriege. Weil es die natürliche Hilfsbereitschaft der Menschen in  Europa mißbraucht und am Ende gegen sie richtet. Die Elite baut auf Vasallenregierungen und der Hilfsbereitschaft der Menschen auf. Je mehr Menschen wir aufnehmen, mit denen auch immer mehr zuküftige Terroristen als stille Schläfer eingeschleust werden, desto mehr Menschen animieren wir, diesen Schritt zu tun. Ab einer gewissen Anzahl an islamischen Migranten, die klar beabsichtigt ist, ist der Pool jener Menschen, die bereit sind, gegen Europa und für den Islam als Feigenblatt für die kulturelle Zerstörung Europas zu kämpfen, so groß, daß nur mehr die Kapitulation der einzige Ausweg ist! Den Krieg wollen nicht wir, er wird von der sehr dunklen Hintergrundmacht geführt. Eigentlich gegen die ganze Menschheit. Aber wenn Europa fällt, fällt die Welt bis auf Asien und Südamerika. Aber auch daran arbeiten sie. Und wie gesagt, man kann nur dort eingreifen, wo die Arme der Krake sichtbar sind. Und das z. B. ist der Migrantenansturm! Er ist das trojanische Pferd, mit dem Millionen Menschen, durchaus auch gezwungenermaßen, einfach Besitz nehmen von unserem Kontinent. Es ist eine Okkupation als humane Katastrophe getarnt. Denn unsere Kultur und Werte, mit denen wir sehr gut leben konnten, ist der NWO im Weg. Und da bietet sich der Islam mit seinen archaischen Elementen geradezu an. Weil er selbst von sich behauptet, die letzte Offenbarungsreligion zu sein und somit seinen Mitgliedern und Anhängern die "göttliche Autorität" verleiht, die notwendig ist, letzte Skrupel bei der Zerstörung unglaübiger Kultur im Namen Allah stellvertretend für diese dunkle Macht auszuräumen! Ohne diese Macht im Hintergrund hätte der Islam niemals die Kapazität, dieses Unterfangen zu reussieren. Wenn ich von Werten spreche, so meine ich nicht jene verdrehten Werte linksgrüner Verirrungen wie Gender oder freie Pädophilie. Auch nicht dogmatische katholische Uterdrünckungsmechanismen. Es ist nicht der einzelne Moslem, der dies im Schilde führt, sondern das geführte und mißbrauchte islamische Kollektiv. Auch das westliche Kollektiv ist in diesem Sinne Werkzeug bei den Kriegen gegen all jene Länder, die die notwendigen Ressourcen für die gierige Wallstreet zum Zwecke der Eroberung geführt werden.

  14. Natürlich sind Bildung, Ausbildung und Wohlstand
    eine Grundvoraussetzung für eine befriedete Gesellschaft.
    Plutoktatische Interessen so wie krude gesellschaftliche und/oder
    religiöse Ideologien lassen diesen Prozess aber nicht zu.
    Immerhin haben es einige ehemalige Diktaturen wie China, die Tigerstaaten
    und die ehemalige Sowietunion geschafft diesem Sumpf zu entkommen
    und sich neu zu erfinden.
    Die Grundvoraussetzung für diesen Erfolg waren aber rel. niedrige oder zumindest sinkende
    Geburtenraten, eine säkulare Gesellschaft so wie eine stabile wenn auch nicht in allen Fällen
    völlig demokratische Ordnung und Rechtssicherheit für Bürger und Unternehmen.
    Das Modell Islam hat in der Vergangenheit durchaus auch sehr gut funktioniert
    da es zu früheren Zeiten mehr auf kollktiven Herrschaftswillen
    und das für diese Religion typische moralische und religiöse Überlegenheitsgefühl
    ankam.
    So konnten die Mohammedaner ihren Herrschaftsbereich immer weiter ausdehnen.
    Da die islamischen Eliten aus gutem Grund sehr darauf bedacht sind
    ihre Mitglieder auf die engen Weltanschauungen dieser Bewegung zu begrenzen
    und westliche Offenheit und aus der Säkularisierung entstehende Individualität
    auf keinen fall aufkommen zu lassen,
    können sie diese Massen für ihre Zwecke instrumentalisieren.
    Die Saudis beispielsweise geben für diesen Zweck horrende Summen aus
    mit dem völlig unrealistischen Gedanken eines Tages die Vorsteher
    einer islamisierten Welt zu sein.
    Anstatt den Westen durch Terror und Geburtenimperialismus
    bekämpfen und als Gesellschaftsform abschaffen zu wollen und am Ende wieder die Verlierer
    zu sein sollten sie wie die Asiaten vom Westen lernen.
    Inzwischen sind Länder wie China, Taiwan, Südkorea und andere schon zu
    Top Playern im die sich schon technologische Duelle mit dem Westen auf Augenhöhe
    liefern was beide Seiten im Wettbewerb in konstruktiver Weise nach vorne bringt.
    Die Russen liefern für andere die Weltraumtechnologie weil sie hier führend sind.
    Das ist der Weg den Afrika und der Orient gehen sollten.
    Massenmigration gepaart mit irrationalem Anspruchsdenken so wie unsinnigem
    religiösen Herrschaftsgelüsten und völlig inkompatiblen Sozialverhalten
    wie auch die begrenzten räumlichen und finanziellen Recourcen der Zielländer sind
    auf Dauer für beide Seiten keine Option.
    Wenn es schon die USA mit dem welthöchsten Wehretat und Unmengen von
    martialischen Highend Waffen nicht mehr schaffen die Herrschaft gegen
    inzwischen und wieder zu Supermächten gewordene Staaten wie Russland, China
    und in absehbarer Zeit auch Indien zu erzwingen wie wollen das dann die islamisten
    mit ihren Kalaschnikovs und Bastelbomben schaffen?
    Mit Menschenmassen und einem starken Willen alleine kann man heute keine grossen Kriege mehr
    gewinnen.Auch nicht mit Unterwanderung und anderen perfiden Methoden.
    Das klappt nicht mal mit dem kleinen Israel.

    • Darum geht es nicht. Den Saudis gehören so viele Industrien und Patente, die haben genug davon, Es geht vor allem um die Implementierung des Islams in Europa. Taiwan oder China will nicht unsere Gesellschaft verändern, sie wollen am Kapitalmarkt mit ihrer Wirtschaft mitmischen. Der Islam als Speerspitze einer geplanten Umwandlung unserer Gesellschaft ist meines Erachtens fakt, Was für einen Sinn ergibt denn sonst die Massenmigration?? Ein zur schau stellen von grenzenloser Empathie??

      • Das habe ich doch gemeint.

        Die aufsteigenden Staaten wie China und die Tigerstaaten sind

        mit ihren Innivationen und ihrem Fleiss ein Gewinn für die Weltgemeinschaft.

        Nachdem ich gerade gelesen habe dass ganze Flüchtlingsmassen

        Seite an Seite mit Soldaten in BW Kasernen untergebracht

        sind wo sie sich zumindest wohl auch in der Nähe der Waffendepots

        befinden wurdest mein Optimismus die Lage zu beherrschen stark

        gedämpft.

        Ob eine inzwischen anscheinend grössere Zahl bei der BW dienenden

        Muslime im Konfliktfall für die deutsche Seite einstehen werden

        ist dann wohl auch nicht sicher.

        Es stehen im Moment viele Spakulationen im Raum.

        Dass allerdings eine Politikerkaste so lumpig sie auch sein

        möge beriet sein soll Umstände zu schaffen unter denen die

        Abschlachtung ihrer eigene Bevölkerung  zum erreichen

        politischer Ziele in kauf nimmt

        ist einfach unfassbar.

  15. Das Attentat in Paris ist eine false flag operation, um den Ausbeuterkrieg im Nahen Osten zu perpetuieren, vor allem Assad weg zu bomben, mit allen „Kollateralschäden“, die die zynische Umschreibung für Massenmord sind, und um in Europa eine Diktatur mit Ermächtung des Militärs zu errichten, innenpolitisch agieren zu dürfen! Deswegen wurde schon der NATO Beitrittsfall ins Gespräch gebracht!

  16. Das Attentat in Paris ist eine false flag operation, um den Ausbeuterkrieg im Nahen Osten zu perpetuieren, vor allem Assad weg zu bomben, mit allen "Kollateralschäden", die die zynische Umschreibung für Massenmord sind, und um in Europa eine Diktatur mit Ermächtung des Militärs zu errichten, innenpolitisch agieren zu dürfen! Deswegen wurde schon der NATO Beitrittsfall ins Gespräch gebracht! Alles wird von den USA und England gesteuert.

    • rolandson@ Ordnung muß sein. Auch im Tod. Wie soll man wissen, wen sie da begraben? Ein sehr zuvorkommender Terrorist., der weiß, was sich gehört! Wenn ich Terrorist wäre, was mir allerdings zu anstrengend ist, hätte ich auf der Flucht nicht einen Paß, sondern fünf Pässe und  hätte mindetstens 10 Verstecke in Frankreich, mt entsprechend vielen Pässen. Mit verschiedenen Autos, Perücken, Brillen, Mitfahrer, auch weibliche, mache einen auf Familie, und dann schaut die Polizei leider alt aus. Wenn ich nicht auf frischer Tat ertappt werde, würden die mich nicht mehr bekommen. Vor allem würde ich einmal 2 Monate in einer Pariser Wohnung verbringen, bevor ich die Flucht fortsetze. Allerdings habe ich schon Hemmungen, sinnlos eine Fliege zu töten. Und schon gar nicht zu reden von einen oder sogar 200 Menschen zu töten. Das sind Profikiller, vielleicht mind controlled persons. Die dann zum Abschuß freigegeben sind, wenn sie nicht schon so programmiert sind, nach dem Attentat Suizid zu begehen.

  17. „Terrorismus bekämpft man nicht mit Krieg“

    Ja womit denn sonst, mit Blümchen und Streicheleinheiten?

    Man muss es nur ernst meinen, siehe Einsatz der Russen in Syrien.

    • "aber wenn er schon unter uns ist, womit bekämpfe ich ihn dann?" – Das er (der Terrorismus) schon unter uns ist, ist für mich keine Annahme mehr, sondern Fakt. Wenn er sich in der Form zeigt, wie jetzt in Frankreich, kann ihm nur mit äußerster Verteidigungsbereitschaft begegnet werden. Isolieren und eliminieren: das wird ohne Gewalt nicht zu bewerkstelligen sein. Mit der selben Intensität muss auch die erkannte Ursache angegangen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here