RT Deutsch: US-Außenamt – Gemäßigte Opposition zu Al-Kaida übergelaufen

Das US-Außenministerium hat in einer Anhörung eingestehen müssen, dass zuvor als „gemäßigte Opposition“ betitelte Rebellen zum Al-Kaida-Ableger Al-Nusra übergelaufen sind. RT diskutiert in diesem Kontext die Syrien-Strategie der USA mit der ehemaligen US-Offizierin Karen Kwiatkowski. Laut ihrer Einschätzung ist die Entsendung von US-Truppen nach Syrien illegal, denn zuvor hätte der Kongress konsultiert werden müssen. Den Ansatz „gemäßigte Rebellen“ zu unterstützen erklärt sie für gescheitert.

Mehr Informationen auf: https://deutsch.rt.com/

Besuchen sie auch den Youtube-Kanal von Contra Magazin

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Die chinesisch-russisch-iranische Allianz birgt neue Hoffnung für den Nahen Osten

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

6 Kommentare

  1. An alle Freunde der gemäßigten Opposition. Versuchen Sie ihre Position noch einmal zu überdenken. ISIL schießt auf Assad. die gemäßigte Opposition schießt auch auf Assad. Was soll denn nun der Unterschied sein? ISIL ist USA pur. Das sind die Gemäßigten nicht. Die können durchaus einen anderen Herrn haben. Der ist zwar dann auch USA – aber er heißt wenigstens erstmal anders. Weil er anders heißt… ist er deswegen etwas anderes?
    Ich fasse zusammen: Wir haben auf der einen Seite Assad (den mit über 80% Zustimmung vom Volk gewählten Präsidenten) und die ihn unterstützende Koalition … und auf der anderen Seite den bösen Rest. Und der ist alles andere als gemäßigt.

  2. Al Qaida war doch nach der aktuellen pentagonischen Wortschöpfung schon „die gemäßigte Opposition“. Ist Al Qaida dadurch jetzt noch „gemäßigter“ geworden? Wenn das so weiter geht: Wird Al Qaida am Ende noch ein Club der Bibelfreunde? Sollten wir die dann nicht einladen? Wellcome Al Qaida gies. My home is YOUR castle. I am happy to have Killer in my Haus.

  3. Übrigens:

    Gemäßigte Oppositionelle sind in Syrien die, die euch ein Liedchen vorsingen, bevor sie euch mit einem maximal stumpfen Messer den Kopf abschneiden.

    Kuschelmörder sozusagen 🙂

  4. Bis zur Amtszeit George W. Bushs durfte nur der Kongreß einen Krieg genehmigen. SOweit mir bekannt ist, soll gleich nach den Anschlägen 9/11 ein Gesetz eingeführt worden sein, das den Präsidenten befugt, alleine einen Krieg zu erklären. Die Möglichkeit hat Bush sofort genutzt.

    Vielleicht geschieht die Entsendung im Rahmen der Bush Doktrin, die kein niedergeschriebenes Dokument ist, sondern eher eine Phrase mit Handlungsgrundsätzen, der Möglichkeit präventiv in einen Krieg einzutreten, um erwartete Ereignisse nicht geschehen zu lassen usw.?

    Der Irakkrieg war auch illegal. Bestimmend im Kongreß ist der militärisch-industrielle Komplex, von dessen Wohlwollen und Arbeitsplatzzusagen Abgeordnete und Gouverneure abhängig sind.

    Legal, illegal, scheißegal, die Einstellung ist jedenfalls vom Kifferbahnhof bis in die Regierungsspitze gewandert. So haben die Freaks sich das aber wohl nicht vorgestellt?

    Würden wir alles Legale aufzählen, fiele den meisten wahrscheinlich erstmal gar nichts ein. Die Liste würde jedenfalls erheblich kurz im Gegensatz zu einer mit allem Illegalen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.