Ob Kanzlerin Merkel auch den Abgeschobenen ein Lächeln auf deren Gesicht zaubern kann ist fraglich. Aber Abschieben "mit freundlichem Gesicht" soll jetzt konsequent vollzogen werden. 

Von Redaktion/dts

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich auf dem CSU-Parteitag erneut gegen eine von der Schwesterpartei geforderte Flüchtlings-Obergrenze und stattdessen wie gehabt für andere Maßnahmen zur Begrenzung der Flüchtlingszahl ausgesprochen. "Wir müssen Menschen ohne Bleibeperspektive konsequent zurückführen", so die Kanzlerin. Solche Abschiebungen könnten im Übrigen auch "mit freundlichem Gesicht" vollzogen werden, so Merkel.

Ihr sei es wichtig, dass die EU durch die Flüchtlingskrise keinen dauerhaften Schaden nehme. Das Schengen-Abkommen müsse verteidigt werden. Die Flüchtlingskrise sei die größte Herausforderung seit der Wiedervereinigung. Die CSU hatte zuvor auf dem Parteitag einen Leitantrag zur Flüchtlings-Obergenze mit nur einer Gegenstimme beschlossen, um den Druck auf die Kanzlerin zu erhöhen.

Neben der Flüchtlingskrise waren auch die jüngsten Terror-Anschläge in Paris und Mali Thema in der Rede der Kanzlerin. Die Absage des Fußball-Länderspiels zwischen Deutschland und den Niederlanden in Hannover sei besonders schwer gefallen, weil das "Spannungsverhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit" betroffen gewesen sei. Die Absage sei aber richtig gewesen: "Im Zweifel für die Sicherheit", so die Kanzlerin.

Herausforderungen wie die digitale Agenda, die Energiewende, Pflege im Alter oder ein Haushalt ohne neue Schulden schnitt die Kanzlerin ebenfalls in der Rede vor den CSU-Delegierten an. CDU und CSU hätten alle Voraussetzungen, diese Aufgaben zu meistern, so die Merkel in der knapp 25-minütigen Rede.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

20 thoughts on “Merkel will Abschiebungen „mit freundlichem Gesicht“”

      1. gibt doch genügend atomreaktoren die zurück gebaut werden müssen sie ist ja angeblich physikerin…  da könnte sie sich doch nützlich machen 😉

        sie würde wieder strahlen und wir schlagen 2 fliegen mit einer klappe 😉

  1. Das ist doch reine Augenwischerei! Auch die Merkel weiß, dass bald einige Landtagswahlen ins Haus stehen. Merkel redet viel und es kommt nichts dabei heraus!

    Übrigens ist "TheRealSaddam" mit seinem Kommentar von 19:21 h zu 100 % zuzustimmen. Allerdings fehlen noch diverse Namen.

  2. Mit einem Lächeln abschieben heißt für Merkel wahrscheinlich mit einem golden handshake, und das in einer Höhe, von der ein Hartz 4 Empfänger nur träumen kann. Abgesehen davon sind schon so viele nicht registrierte Migranten in Europa, daß ein Abschieben unmöglich ist. Es würde Jahre bis Jahrzehnte dauern, diese in Europa dingfest zu machen und abzuschieben. Wenn nicht ein Dupliklat von Gauck auf Europaebene die Generalamnestie dann über sie ausspricht. Sie versucht, politisch die Kurve zu kriegen, obwohl sie für ihre grenzenlose Schwärmerei für die USA und den von ihr verursachten Schaden für Europa sofort ihren Sessel räumen müßte. So massiv aus der Sicht der europäischen Bevölkerung zu versagen, bedarf einer präpodenten Kühnheit! Aus der Sicht der transatlantischen Brücke allerdings ist sie eine sehr erfolgreiche Kanzlerein, sprich US Vasallin. Sie hat sich den höchsten amerikanischen Orden verdient. Und einen aus der Türkei, zusammen mit Frau Roth! Anstatt den USA die Leviten zu lesen und auf einen endgültigen Frieden in Nahost zu drängen, und damit wesentlich billiger den Menschen dort helfen, vollzieht sie lieber die Agenda nach Coudenhove Kalergi, und hilft der Elite, Europa zu zerstören. Ihr scheinbarer Rückzieher ist eine politische Finte, die ihr politisches Überleben sichert. Die wenigen Migranten, die abgeschoben werden, sind  marginale peanuts im Vergleich zu nächsten Welle, die von den USA aufs neue gepusht wird. Die Lockrufe in Indien und Afrika durch sie und einen gewissen Gauck sind vernommen worden und haben eine Dynamik in gang gebracht, die nur durch eine radikale Wende im politischen Denken gestoppt werden kann. Was diese Person angerichtet hat, ist nicht nur fahrlässig, sondern meiner Meinung nach durchaus als kriminell zu bezeichnen!

  3. Es ist eine Woche bereits vergangen, seit den Anschlägen von Paris durch die ISIS. Die italienische RAI hat ein Interview mit Präsident Assad in Damaskus geführt, das erste nach den Terrorangriffen. Darin sagt er unter anderem, die ISIS wurde unter der Aufsicht der Vereinten Staaten und mit saudischen Geld geschaffen. Er macht den Westen für das Aufkommen des „Islamischen Staats“ in seinem Land verantwortlich. Die Terroristen hätten „keinen natürlichen Inkubator, keinen sozialen Inkubator innerhalb Syriens“, sagte er in dem Interview. Die Ausbildung der Dschihadisten für die Anschläge in Paris auf syrischem Boden sei „durch die Unterstützung der Türken, der Saudis, der Katarer und natürlich der Politik des Westens“ möglich geworden. Er sagte, auch die Al-Kaida wäre von den US-Geheimdiensten mit finanzieller und ideologischer Unterstützung der Saudis erschaffen worden. Die sunnitische wahhabitische ISIS, ist die Fortsetzung der Al-Kaida und wurde im Irak bereits 2006 von den Amerikanern mit den Saudis gegründet.

    Ja es ging damals, um den Einfluss der Schiiten zurückzudrängen, also den iranischen Einfluss auf den Irak. Dann wurde die ISIS benutzt, um in Syrien die säkulare Assad-Regierung zu stürzen. Mittlerweile hat sich die ISIS völlig verselbständigt, spätestens mit der Ausrufung des Kalifats und der Gründung des „Islamischen Staat“ vor zwei Jahren, der grosse Teile des Nordirak und Nordsyriens erobert hat. Die wirkliche Hauptstadt des IS ist Mossul im Irak. Dort ist ein staatsähnliches Gebilde entstanden. Mossul hatte 2,8 Millionen Einwohner und war eine multiethnische und multireligiöse Stadt, bestehend aus Araber, Kurden und Assyrer.

    Mossul blickt auf eine 1600 Jahre alte christliche Tradition zurück. Die Stadt war bis vor kurzem Sitz mehrerer Erzbischöfe von Ostkirchen syrischsprachiger Tradition. Nach der Eroberung Mossuls durch die ISIS wurden die christlichen Einwohner vor die Wahl gestellt, die Stadt entweder zu verlassen, zum Islam zu konvertieren oder hingerichtet zu werden. Die allermeisten Christen verliessen Mossul daraufhin, sodass die christliche Tradition der Stadt zu einem Ende gekommen ist. Laut Erzbischof Louis Raphaël I. Sako lebten bei der Machtübernahme des ISIS noch 25’000 Christen in Mossul.

    Wo bleibt der Aufschrei des „christlichen Westen“ gegen die Ermordung und Vertreibung von Hunderttausenden Christen aus Mossul? Ist Merkel nicht eine Pfarrerstochter und die Vorsitzende der CDU, der Christlich Demokratischen Union? Wo bleibt überhaupt der Protest der christlichen Religionsführer, sei es der Papst in Rom oder des EKD, die Evangelische Kirche in Deutschland, oder von Königin Elisabeth II, die doch Kirchenoberhaupt der Anglikanischen Kirche ist? Alle schweigen über die Verbrechen gegen die Christen durch die radikalen Islamisten im Irak und Syrien. Für mich sind die alle Antichristen!

    Wie ich bereits berichtet habe, war Jürgen Todenhöfer in Mossul und hat den Chefideologen der IS, den Deutschen Christian Emde, dort interviewt. Siehe hier. Dabei konnte man die schrecklichsten Aussagen und den verbrecherischen Plan aus Emdes Mund hören. Es stellt sich deshalb die Frage, warum greifen die US-Streitkräfte nicht Mossul an, wo doch die Stadt im Irak liegt und damit in ihrem Kontrollgebiet? Wieso lassen sie dort den Islamischen Staat ein Staatsgebilde und ihre Hauptstadt errichten? Wieso überlässt Washington der IS die Ölquellen für ihre Einnahmen?

    Ja warum wohl? Weil es ein dreckiges Doppelspiel ist, welches das US-Regime mit allen macht. Es gibt vor, die ISIS zu bekämpfen, dabei tut Obama alles, um sie zu unterstützen und am Leben zu erhalten. Wie gesagt, um die ISIS als Werkzeug gegen den Iran und gegen Assad zu nutzen. Nur, ihre Schöpfung ist ihnen ausser Kontrolle geraten. Sie machen ihr eigenes Ding und haben die Absicht, so wie Emde es sagte, die ganze arabische Welt und Europa zu erobern und unter ihre brutale Herrschaft zu bringen. Paris ist die Vorstufe dazu und mit dem Flüchtlingsstrom wird Europa infiltriert.

    Wer nicht die Infiltration glaubt, Fingerabdrücke eines der Selbsmordattentäter am Stade de France, stimmen mit denen eines Mannes überein, der am 3. Oktober in Griechenland registriert wurde, bestätigte ein Staatsanwalt in Paris.

    „Zu diesem Zeitpunkt, während die Echtheit eines Passes mit dem Namen Ahmad al Mohammad, geboren am 10. September 1990 in Idlib, Syrien noch geprüft wird, gibt es Übereinstimmung zwischen den Fingerabdrücken eines Selbstmordattentäters und die, welche bei einer Kontrolle in Griechenland im Oktober genommen wurden.“

    Der griechische Minister für den Schutz der Bevölkerung, Nikos Toskas, bestätigte die Angaben, der Mann wurde auf der Insel Leros registriert. Das heisst, der Attentäter ist von der Türkei aus als Flüchtling getarnt nach Griechenland und dann über die Balkanroute nach Deutschland gekommen, um nach Paris zu gelangen.

    Im Interview wies Assad auf die Heuchelei des Westen hin:

    „Paris ist ein schreckliches Verbrechen, gleichzeitig ist es ein trauriges Ereignis, wenn man hört, Unschuldige wurden getötet, ohne Grund und für nichts. Wir in Syrien verstehen die Bedeutung des Verlustes von geliebten Menschen, sei es Familie oder Freunde oder von jemand den man kennt. Es ist ein schreckliches Verbrechen und wir leiden darunter schon seit 5 Jahren. Wir fühlen für die Franzosen, so wie wir für die Libanesen fühlen, die wenige Tage vorher gestorben sind (zwei Selbstmordattentäter zündeten Sprengsätze in einer Hochburg der schiitischen Hisbollah, mindestens 41 Menschen starben), und für die Russen, die mit dem Flugzeug über den Sinai gestorben sind, und für die Jemeniten auch. Drückt die Welt, speziell der Westen, für diese Menschen sein Bedauern aus, oder nur für die Franzosen? Fühlen sie für die Syrer etwas, die schon seit 5 Jahren diesen Schmerz wegen den selben Terroristen erleben? Man kann nicht den Schmerz politisieren. Es geht nicht um die Nationalität, es geht um die Menschheit generell!“

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/

  4. Ein ganzes Land, lässt sich von einer offenbar geisteskranken Frau tyrannisieren!

    "Wenn Deutschland sich weigert den Islam zu verbreiten, dann gibt es Kampf"

    https://www.netzplanet.net/wenn-deutschla-gibt-es-kampf/

    Mich würde jetzt nur noch interessieren, wann diese Verbrechens-Kanzlerin gedenkt, an die Moslems die Waffen verteieln zu lassen, die unser Volk auslöschen sollen! Es gibt ja schon dieklare Ansage, von vielen Seiten, dass wir Deutschen zum Islam übertreten müssen und eine Kopfsteuer zu bezahlen haben, wenn wir hier weiter nach der Scharia leben möchten!

  5. Bisher sind ja noch nicht einmal die Grenzen dicht.

    Es kommen nach wie vor Tausende jeden Tag.

    Sie werden nur wie ich von einem Bahn Mitarbeiter erfahren habe

    inzwischen hier in Bayern nicht mehr nach München sondern nach Straubing

    in die Provinz gefahren und von dort aus verteilt.

    Von der Systenmpresse erfährt man das natürlich nicht.

    Damit wird noch nicht einmal Schadensbegrenzung betrieben.

    Die Abschiebungssprüche sind nur ein Spiel auf Zeit einer grössenwahnsinnig gewordenen

    Autistin.

  6. Wir haben gar keine Bundesregierung. Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen NichtreGierungsOrganisation in Deutschland. Das ist das, was sie ist“

    Zitat S.Gabriel…..

    „Diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden und die entscheiden, werden nicht gewählt. “

    Zitat H.Seehofer

    Was ist noch nötig, um zu verstehen, was hier läuft. Damit ist doch alles gesagt! !!!!!

    Die befolgen Anweisungen.  Schon vor Jahren War bekannt, was da kommt. Solange wie diese Bande (W) Merkeln lassen, wird es schlimmer. 

  7. Dieses kindische Gefasel von Merkel ist nicht mehr zu ertragen. "Flüli Krise ist nur von der EU gemeinsam zu lösen" ?? Hat diese Schrateke den Knall nicht gehört? Die überwiegende Mehrheit der EU Staaten will gar keine Flülinge aufnehmen. Ist die Frau etwa schon so dement, bzw so weit von der Realität entfernt wie damals der "GRÖFAZ" 1944?? Ihr Gehabe gleicht einem Kleinkind dem man im Sandkasten sein Förmchen wegnehmen will. Es stimmt also doch: "Kinder werden zu Erwachsene– und Erwachsene werden zu Kindern"!

  8. Die schlimmste Kanzlerschaft seit Weimar ! –  Kohl ließ alles laufen. "Sozialdemokrat" Schröder entpuppte sich als Genosse der Bosse. Und Merkel gibt Deutschland den Rest. Wenn Regierungen nicht mehr regieren, sondern nur noch reagieren, dann hat der dreckige Neoliberalismus die Welt vollständig im Griff.

    1. Nicht Merkel gibt Deutschland den Rest, Ihr seid es, ihr schaut tatenlos der Irren aus der Uckermark und ihren Vasallen  zu und schwadroniert Tag und Nacht darüber wann der Mesias kommt, der Eure Arbeit erledigt!

      Und es ist nicht die Merkel allein, die gesamte politische und wirtschaftliche  Bande stinkt zum Himmel. Bei so viel deutscher Volksstupidität kann man nur noch Sympatien für die Musels empfinden.

      Wenn ich die Männer in diesem Lande sehe fällt mir nichts mehr ein als:

      ——-Alles verschwulte  dumpfe Waschlappen———-

      Ihr werdet kämpfen müssen oder jammernd untergehen!

      Letzteres wird sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.