Flüchtlinge und Migranten kommen via Railjet aus Österreich in Bayern an. Bild: Youtube / ARD

Die Debatte um die Flüchtlingspolitik ist ein Ablenkungsmanöver um von den wahren Problemen abzulenken, die sich hinter den Flüchtlingsströmen verbergen. Die Mittäterschaft Deutschlands an den Fluchtursachen wird konsequent verschwiegen. Doch es steckt noch mehr dahinter.

Ein Gastartikel von Ernst Wolff

Angeblich tobt in der Regierungskoalition in Berlin seit Wochen ein heftiger Konflikt um die Flüchtlingspolitik. Es vergeht kaum ein Tag, an dem Presse und Fernsehen nicht über Zerwürfnisse zwischen Ministern und Ministerpräsidenten berichten, ihre bevorstehende Entlassung ankündigen oder gar über vorgezogene Neuwahlen spekulieren. Derzeit steht vor allem der von Kanzlerin Merkel vollzogene erneute Kurswechsel im Fokus der Berichterstattung. 

Dieser künstlich aufgebauschte Konflikt ist nichts anderes als ein für die Massen inszeniertes Spektakel. Sein Ziel ist es, die Mehrheit der Bevölkerung von den wahren Problemen, die sich hinter den Flüchtlingsströmen verbergen, abzulenken. Bei diesen handelt es sich um die deutsche Waffenexportpolitik (Deutschland ist nach den USA, Russland und China der viertgrößte Rüstungslieferant der Welt), die Beteiligung der Bundesregierung an der Förderung militärischer Konflikte und der bevorstehende Einbruch der deutschen Exportwirtschaft im Zuge der weltweiten Rezession.  

Deutschland hat selbst zur Entstehung der Konfliktherde beigetragen

Laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge stammten die meisten Asylsuchenden auf deutschem Boden im September 2015 aus Syrien, gefolgt von Albanien, Kosovo, Afghanistan, Irak, Serbien und Jemen. Ein flüchtiger Blick auf die Geschichte dieser Länder zeigt: Kosovo, Albanien und Serbien haben sich bis heute nicht von den Folgen des Jugoslawienkrieges erholt, Afghanistan, Irak, Syrien und Jemen leiden seit Jahren unter den Folgen der vor allem von den USA betriebenen und von ihren Verbündeten unterstützten Politik der regionalen Destabilisierung. 

Loading...

In den meisten dieser Krisenregionen hat auch Deutschland eine wichtige Rolle gespielt – entweder als direkt am Krieg beteiligtes Land, durch die Stationierung von Truppen oder als Waffenlieferant. Im Jugoslawienkrieg hat die damalige rot-grüne Regierung durch den ersten Kriegseinsatz der Bundeswehr mit dazu beigetragen, die schlimmsten Verwüstungen auf europäischem Boden seit dem Zweiten Weltkrieg anzurichten. In Afghanistan stellt Deutschland seit Jahren nach den USA und Großbritannien das drittgrößte Truppenkontingent. In Jemen, in dem die Zivilbevölkerung seit Monaten unter dem Bombenterror Saudi-Arabiens leidet, kommen auch deutsche Waffen zum Einsatz. 

Das heißt: Die deutsche Regierung hat selbst aktiv zur Entstehung genau der Konflikte beigetragen, die jetzt dazu führen, dass hunderttausende verzweifelter Menschen ins Land strömen. Um jede Diskussion über die eigene Mitverantwortung an diesen Krisen bereits im Keim zu ersticken, überschlagen sich Politiker und große Teile der Medien gegenwärtig darin, die öffentliche Debatte auf parteipolitisch motivierte taktische Differenzen bei der Bewältigung der Flüchtlingsströme zu richten. 

Berlin verschärft sogar die Gangart

Gleichzeitig setzt die Regierung ihre Politik hinter den Kulissen aber nicht nur unbeeindruckt fort, sondern verschärft sogar die Gangart: So hat die Koalition in Berlin im ersten Halbjahr 2015 fast ebenso viele Einzelausfuhrgenehmigungen für Rüstungsgüter erteilt wie im gesamten Jahr 2014. Das Material ging unter anderem nach Syrien (!), Irak, Kuwait und Saudi-Arabien. Es werden also auch aktuelle Krisenherde weiter mit Waffen versorgt und so neue Flüchtlingsströme in Kauf genommen.  

Deutschland, das seit der Wiedervereinigung vor einem Vierteljahrhundert mit allen Mitteln versucht, sich wieder als Großmacht zu etablieren, setzt derzeit alles daran, seinen Einfluss in der Welt nicht nur ökonomisch, sondern auch militärisch zu vergrößern. Zur Militärstrategie gehören die Entsendung von „Ausbildern“, die Stationierung von Soldaten im Ausland und die Teilnahme an „Friedensmissionen“ ebenso wie die Lieferung von Waffen. Zur ökonomischen Strategie gehört mittlerweile auch der Versuch, die deutsche Wirtschaft mittels des derzeit fast unbegrenzten Zuzugs von Flüchtlingen wettbewerbsfähiger zu machen. 

Wie aber passt der Zickzack-Kurs der Bundeskanzlerin in den vergangenen 12 Monaten in dieses Bild? Ein genauer Blick auf ihr Handeln liefert die Erklärung: 

Angela Merkels Zickzack-Kurs

Als der Flüchtlingsstrom zum Jahreswechsel 2014/2015 immer größere Ausmaße annahm, reagierte Angela Merkel, indem sie zusammen mit den übrigen Regierungschefs der EU eine Verlängerung des Seenotrettungsprogramms „Mare Nostrum“ der italienischen Regierung verhinderte, durch das bereits Tausende von Flüchtlingen vor dem Ertrinken im Mittelmeer gerettet worden waren. Merkel und ihre europäischen Amtskollegen machten sich damit der unterlassenen Hilfeleistung und der Inkaufnahme des Todes unzähliger Flüchtlinge schuldig. 

Ziel war es, weitere Asylsuchende davon abzuhalten, das Risiko einer Überquerung des Mittelmeers einzugehen. Doch die Verzweiflung und die menschliche Not der Flüchtenden war so groß, dass nicht einmal die Angst vorm Tod sie davon abhalten konnte, auch weiterhin den Weg in die vermeintliche Sicherheit zu suchen. 

Dann trat ein, womit die Kanzlerin nicht gerechnet hatte: Die deutsche Bevölkerung reagierte empört und streckte den Flüchtlingen zum überwiegenden Teil auf Grund der eigenen historischen Erfahrung die ausgestreckte Hand entgegen. Um ihren Rückhalt in der Bevölkerung nicht zu verlieren, reagierte die Kanzlerin mit einem taktischen Manöver: Sie vollzog eine 180-Grad-Wende und präsentierte sich der Öffentlichkeit als „Helferin“ und „Retterin“– ein Manöver, das ihr beinahe auch noch den Friedensnobelpreis eingebracht hätte. 

Ein kühl kalkulierter Plan

Hinter der Kurskorrektur verbargen sich allerdings keine humanitären Motive, sondern ein kühl kalkulierter Plan: Die Folgen der sich derzeit abzeichnenden weltweiten Rezession werden Deutschlands exportabhängige Wirtschaft mit besonderer Härte treffen. Um das Land für die bevorstehenden schweren Zeiten wettbewerbsfähig zu machen, müssen die Löhne gesenkt, die Arbeitsbedingungen verschärft und zumindest Teile der Wirtschaft vom Export unabhängig gemacht werden. 

Genau hierfür kamen die Flüchtlingsströme der Regierung gelegen: Da es sich bei mehr als 75 Prozent von ihnen um junge Männer handelt, können diese auf dem deutschen Arbeitsmarkt schnell als eine Art von Reservearmee eingesetzt werden. Es war kein Zufall, dass Vertreter der deutschen Industrie und der Arbeitgeberverbände kurz nach Merkels Kurswechsel die Abschaffung oder zumindest eine Senkung des Mindestlohnes forderten. 

Loading...

Dass die Kanzlerin nun wieder eine Wende vollzieht und den Nachzug von Angehörigen offiziell verhindern will, passt ebenfalls ins Bild: Ganze Familien wären eine finanzielle Belastung für den Staat, während die jungen Männer ihn und die deutsche Exportwirtschaft sogar entlasten würden. Da dringend Wohnungen gebraucht werden, könnte eine große Zahl von ihnen zum Beispiel in der Bauwirtschaft eingesetzt und hier zur Lohndrückung gegen deutsche Kollegen benutzt werden. Das wiederum hätte den Effekt, dass sich die Stimmung zwischen den betroffenen Arbeitskräften und den Asylanten verschlechtern und mit Hilfe einschlägiger Medien so weit aufheizen ließe, dass sich ein Verbot des Nachzugs von Familien und möglicherweise sogar ein vollständiger Asylstopp politisch ohne größere Widerstände der Bevölkerung durchsetzen ließe.

Egal, von welcher Seite aus man es betrachtet: Die von einem Großteil der Medien unterstützte Politik der deutschen Regierung ist nicht nur ein Verbrechen an denen, die in höchster Not allein gelassen werden. Sie instrumentalisiert auch diejenigen, denen Asyl gewährt wird, um so den Lebensstandard der niedrigen Einkommensschichten im eigenen Land weiter zu senken. Verlierer werden einmal mehr die sozial Schwächsten am unteren Rand der Gesellschaft, Gewinner einige wenige steinreiche Profiteure am oberen Ende der Einkommensskala sein. 

Die gesamte Entwicklung zeigt aber auch, in welch gefährlicher Lage wir uns gegenwärtig befinden: Die perfide Taktik, die Wirtschaft mithilfe der Flüchtlingsströme umzustrukturieren und wettbewerbsfähiger zu machen, instrumentalisiert nicht nur hilfesuchende Menschen, sie verschärft auch die Ungleichheit im Land, erhöht damit das soziale Konfliktpotential und stärkt vor allem nationalistische Strömungen, die Deutschland schon einmal in den Abgrund gerissen haben.   

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

36 KOMMENTARE

  1. Leider hat der Autor, Ernst Wolff, das wichtigste Argument vergessen: die BRiD ist gar kein Staat sondern nur eine Firma, eine Treuhandverwaltung der Allierten des ERSTEN Weltkriegs! Den Zweiten Weltkrieg gab es gar nicht, denn er war in Wahrheit nur ein Waffenstillstandsbruch des Ersten Weltkriegs.

    Deutschland und die Deutschen sowie alle weißen Europäer sollen u. a. durch Überfremdung vernichtet werden.

    Es existiert ein Plan, der schon älter als 100 Jahre ist.

    Es hilft nichts, wir müssen endlich an die wahren Ursachen, in Berlin sitzen nur die armseligen Polithuren der Besatzer.

    http://goo.gl/dFU6yt
    http://goo.gl/4HS5mc

    • Nur: Was tun dagegen, werter G. Ast?

      Eine hypnotisierte Masse von Schlachtschafen steht vor ihren "Herren" und ist bereit, sich von diesen opfern zu lassen. Die Wölfe auf der anderen Seite der Schafherde sind klar in der Unterzahl.
      Wenn sich nur mehr Schafe zu den Wölfen gesellen würden… doch die Droge (Mammon) der Herren ist gar so stark.

      Sehen Sie hier:
      http://religion.orf.at/stories/2737904/
      Habe ein Interview mit dem Mann gehört; er regt sich darüber auf, dass ei einer Umfrage von 2011 jeder 2. In Ö der Meinung war, Juden hätten zuviel Einfluss in der Gesellschaft. 12% waren der Meinung, es wäre besser "überhaupt keine Juden" im Land zu haben.
      Zum Thema Einfluss kann ich nur sagen: Kennt wer im deutschsprachigen Raum irgendwas, TV, Radio, Zeitung, egal was, wo nicht permanent über die bösen Deutschen und die armen Juden geseiert wird? Obwohl es schon lang keiner mehr hören kann? Wem gehören denn sämtliche westlichen Medienkonzerne, Banken, Konzerne, … einfach alles?

      "Aber uns gehts doch gut! Määh, määh…"

      • <blockquote>"…Was tun dagegen…"</blockquote>

        Die Wahrheit verbreiten, wieder und wieder und wieder.

        Nur wer die Wahrheit kenn, kann die richtige Entscheidung treffen.

        Es ist kein Zufall, dass alle Massenmedien von jüdischen Zionisten beherrscht werden.

      • <blockquote>"…Was tun dagegen…"</blockquote>

        Die Wahrheit verbreiten, wieder und wieder und wieder.

        Nur wer die Wahrheit kennt, kann die richtige Entscheidung treffen.

        Es ist kein Zufall, dass alle Massenmedien von jüdischen Zionisten beherrscht werden.

    • An das heiße Eisen trauen sich selbst die alternativen Medien kaum heran! Auch wenn es immer eindeutiger wird, dass wir hier in keinem Rechtsstaat leben! Obwohl immer mehr Menschen bemerken, dass hier alles nicht mit rechten Dingen zu geht, sind sie bereit, noch immer weitere Einschnitte und Drangsal hin zu nehmen! Es traut sich dennoch keiner die Wahrheit auszusprechen, vor lauter Angst, in die Spinnerschublade gesteckt zu werden! Es gilt aber mittlerweile jeder als Spinner, der es wagt, die Allmacht des BRD-Systems anzuzweifeln! Aber genau das muss jetzt massiv passieren, sonst machen die uns vollkommen fertig! Die müssen wissen, dass wir ihnen nicht mehr bedingungslos folgen, denn sie respektieren uns nicht, warum sollten wir sie respektieren! Seien wir uns dessen bewusst, dass die BRD nur ein Provisorium ist, welches die Besatzer uns auf´s Auge gedrückt haben! Es liegt nur an uns, ob wir das für immer so hinnehmen wollen! Wann fangen wir nur an, die richtigen Fragen zu stellen?

    • Sind Sie überhaupt ein Deutscher? Oder sind Sie ein Migrant? Oder angestellter beim Verfassungsschutz, ein V-Mann der NPD?

      Wem mützt es? Mit ihren dümmlichen Behauptungen nützen Sie nur dem orangisierten Verbrechen. Unter dem Deckmantel, den Sie aufstellen, könnte ein Bürgerkrieg explodieren. Ihnen fehlen Maß und Mitte und ein Rechtsempfinden. Die Verfassung zu attackieren, kann mit bis zu 20 Jahren Freiheitsentzug bestraft werden. Sagen Sie doch mal ihren Namen?

      Mein Name ist bekannt.

      • "Mein Name ist bekannt." Dafür ein dickes LOL.

        Ja genau. "hope@contra-magazin" , "Ben@ehemalsKoppOnline" , sonst noch welche?

        Dann ist ja alles klar.

        Denken Sie ernsthaft, Sie nimmt hier jemand Ernst? Oder war das Ihr richtiger Name – Ernst?

        Verdammt, meinen Namen haben Sie jetzt auch.

    • Diesen Sachverhalt Kennen nur Bürger die sich außerhalb des Mainstream befinden. Für die Lügenpresse ist es ein gefundenes Fressen, daß sich viele Rentner nicht für das Internet interessieren. Die Jüngeren sind schon durch die ideologisch gesteuerten Lehrer versaut.

  2. diese CDU wird natürlichauch nach einem Abgang der Merkel ihren Staatsverrat weiter zu betreiben versuchen
    Als letzten auftrag soll Merkel dieses TTIP gegen den Willen der Deutschen unterschreiben, damit alle an die Amis Tributpflichtig werden. So wie jetzt schon, durch Bankenstrafen in Milliardenhöhe-

    • die westeuropäische welt wäre eine bessere, wenn's nur die cdu wäre. 

      es sind aber grundsätzlich ALLE (auch die sogenannten "nichtetablierten") parteien, die eine brd-zulassung haben.

  3. @ Ernst Wolff

    „Deutschland, das seit der Wiedervereinigung vor einem Vierteljahrhundert mit allen Mitteln versucht, sich wieder als Großmacht zu etablieren, setzt derzeit alles daran, seinen Einfluss in der Welt nicht nur ökonomisch, sondern auch militärisch zu vergrößern.“
    ——–

    Selten so gelacht, Herr Wolff!

    Die ‚Großmacht‘ Staatssimulation BRiD ist ein von den alliierten Westmächten besetzes Land, das unter Besatzungsrecht verwaltet wird. Es gibt weder einen Friedensvertrag, noch ist die Feindstaatenklausel der UNO bislang aufgehoben worden.

    Deutschland ist ein über die BRD-GmbH in der Abwicklung befindliches Gebilde und wird jetzt endgültig nach den div. Plänen der wahren Herrscher hinter den Regierungen vernichtet, so wie es der Morgenthau Plan und alle anderen div. Vernichtungspläne für Deutschland vorgesehen haben.

    Wenn die scheindeutsche Regierung irgend etwas unternimmt, dann nur in Rücksprache mit der Hauptsiegermacht des WK i und WK II, den US-rael!

    Ansonsten darf die BRiD, z.Zt, in der Person der ehemaligen Stasi-Agentin, IM Erika, den Pitbull für US-raelische Interessen in Europa und in der Welt spielen.

    Damit macht sich diese Person bei div. Staaten in Europa und anderswo zwar unbeliebt, aber das ist so gewollt, denn damit bleiben die eigentlichen Verursacher aus der Schusslinie.

    Schönen Tach noch, Herr Wolff!

    • Auf jeden Fall ist der Bericht ohne jede Logik verfasst, was der Autor offenbar nicht gemerkt hat.

      Zunächst ist es völlig unlogisch anzunehmen, dass diese Flüchtlinge, die zu 20% Analphabeten und zu 50% ohne Ausbildung sind, eine Rezession verhindern könnten, die bereits vorhanden ist. Es braucht Generationen, um in einem Industrieland Menschen aus dem technologischen Miittelalter zu integrieren.

      Noch abstruser wird es mit dem Beispiel, man könne die " jungen Migranten " in der Bauwirtschaft beschäftigen.

      Lieber Autor, zunächst ist die Bauwirtschaft kein Exportartikel und darüber hinaus ist es der erste Wirtschaftszweig der in die Knie geht und keine Arbeitskräfte braucht, wenn die Rezession sich verschärft. Zunächst kommen also 40-60 Mrd. Sozialkosten auf den Staat zu, die der Steuerzahler aufbringen muss und dabei auf Konsum verzichtet. Konsumverzicht bedeutet aber dass das BIP auch darüber schrumpft.

      Die ganze Argumentationskette ist also Blödsinn.

      Ein Schuh wird nur dann draus, wenn man die Entwicklung der Flüchtlingskrise mit der Installation von TTIP und der EU verknüpft. Den ablehnenden autochtonen Menschen eine Horde Millionen Fremder gegenüberzustellen führt kurzfristig in ein gewolltes Chaos, in dem Notstand herrscht. Es ist nicht weit hergeholt, dass in einer solchen Situation Ermächtigungsgesetze denkbar sind. Ein guter Startblock, um sowohl TTIP als auch die Abschaffung des Interimskonstrukts BRD in Angriff zunehmen und mit dem Versprechen der Auflösung des Chaos, sogar ein Plazet der Bevölkerung über eine Volksabstimmung zu erlangen. man muss den gehirngewaschenen Deutschen nur reichlich Angst machen. Das ist Fr. merkels Auftrag. 

       

       

       

    • "Deutschland, das seit der Wiedervereinigung vor einem Vierteljahrhundert mit allen Mitteln versucht, sich wieder als Großmacht zu etablieren, setzt derzeit alles daran, seinen Einfluss in der Welt nicht nur ökonomisch, sondern auch militärisch zu vergrößern.“

       

      Das ist doch vollkommen lächerlich! Es sind ein paar BRD-Rüstungskonzerne, die mit dieser BRD-Regierung und den Transatlantikern unter einer Decke stecken, die sich hier gesund stoßen! Den Schaden und die Schuld, sollen wie immer die einfachen Menschen in diesem Land tragen! Es ist fast unerträglich, wie man immer wieder versucht, den Menschen eine Verantwortung oder Schuld unterzuschieben, für die Verbrechen, die hier einige wenige aushecken! Die einzige "Schuld" die das deutsche Volk hat ist, dass es sich immer noch nicht von dieser Junta befreien konnte! Wir das einfache Volk, wollen keine militärischen Konflikte oder Kriege, wir wollen auch nicht ausgebeutet werden und für alles verantwortlich gemacht werden!

  4. Selten so einen Schmarrn gelesen . Das einzig stimmige die Flutung des Arbeitsmarktes mit billig Konkurrenz . Passt der Wirtschaft hervorragend

  5. Deutsche Waffenexporte? Hahaha!

    Wenn abgelenkt werden soll, dann von TTIP! Denn das ist wirklich von Bedeutung für die amerikanischen Ausbeuter!

    Und: Hat man in jüngster Zeit etwas vom Bundesbankgold gehört?
    Sehen Sie!

    Und wo ist eigentlich Edathy?

  6. Au weia! Ich wünsche dem Verfasser dieses, zugegebener Maßen lustigen, Berichtes alles Gute! Ich weiß natürlich nicht was er genommen hat, bevor er diesen geschrieben hat, aber er sollte unbedingt weniger davon nehmen! Merke: Machmal ist weniger mehr!

    • ..ich weis nicht was an diesem Bericht so lustig sein soll…sind die Thesen so abwegig ?…Na klar, die Schreiber hier auf der Seite sind alles versteckte Verschwörungstheoretiker oder werden am besten mit der Nazikeule erschlagen…schlaf weiter linientreues Schaf….für ein Ablenkungsmanöver von den Rüstungsexporten halte ich den derzeitigen Zickzackkurs der Regierung allerdings auch nicht denn die Exporte sind längst beschlossene Sache und Schafe wie Du haben dies längst verdaut und werden niemals hinterfragen…vielleicht solltest Du mal was nehmen um Dein Bewußtsein zu erweitern !!!

  7. Also Herr Wolf, die – allgememein deutlich kommentierte – Kritik an Ihrem Artikel haben Sie sich schon selbst zuzuschreiben, wenn Sie mit solchen Plattitüden argumentieren a la „Deutschland exportiert ja Waffen, also verursacht es auch Flüchtlinge“. Das ist grüner Politik-Sprech-Konsens und leider (oder Gott sei Dank) nur zum kleinen Teil richtig.
    Zum kleinen Teil, weil Deutschlands aktuelles Regime vor Jahren tatsächlich einige Panzer an Saudi-Arabien exportierte. Die Saudis werden jedoch zu über 90% von den USA beliefert, und erst durch die massive Aufrüstung der letzten zehn Jahre wollen sie nun den Jemen aktiv und Syrien passiv zusammenfahren. Weiter entstammen nahezu sämtliche modernen Waffen, die in den Händen von auf syrischem, irakischen (und 2011 auf libyschem) Boden kämpfenden Dschihadisten aber nicht deutscher, sondern US-amerikanischer Herkunft. Und: schauen Sie sich mal das Schuhwerk der meisten IS-Krieger an. Es sind Armeestiefel der US-Army. Ist das nicht merkwürdig?

    Ergo: wenn Sie etwas mitzuteilen haben, benennen Sie besser die wirklichen Urheber dieses ganzen unnötigen Elends, der schrecklichen Zerstörung, des folgenden Chaos.
    Ich klinge jetzt schon wie eine Extreme, aber es stimmt eben einfach: Deutschland wird bereits seit längerer Zeit in Geiselhaft einer relativ kleinen Polit-und Medienclique genommen und es wird von unseren „Volksvertretern“ am Volkswillen vorbeiregiert. 90% der Menschen hier wollen diese Politik nicht, und viele sind Opfer einer Dauerdesinformation, der man sich ohne inneren Kompass kaum entziehen kann. Freilich sieht es in vielen anderen Ländern auch nicht viel besser aus …

  8. Das Schweigen der Kanzlerin
    —————————————
    Bewundernswert ist nur noch dieses GROKO Chaos mit diesem Artikel
    zu analysieren, wo es eigentlich nichts mehr zu analysieren gibt, da nur
    noch das Chaos das Chaos beherrscht und nicht die Linke weiß, was die
    Rechte tut, was nur noch als eine politische Selbstzerstörung zu be-
    zeichnen ist, wofür es eigentlich gar keine feindlichen Einwirkungen
    mehr von außen benötigt, was selbst der Kanzlerin die Sprache ver-
    schlagen hat. Es ist Zeit für sie abzutreten!

  9. Was fuer ein Stuss, dieser „Beitrag“.

    Analphabeten, die nicht einmal die hiesige Landessprache beherrschen und ueber keinerlei Berufsausbildung verfuegen, sind in der hochtechnisierten Volkswirtschaft der BRD in etwa so nuetzlich wie Winterreifen im Kongo.

    Zudem gammeln bereits +5 Mio. pro flrma Arbeitsfaehige der sog. 2. und 3.Generation Auslaender unter Transferleistungsbezug im Lande herum, die in keinen Arbeitsprozess sinnvoll integrierbar sind, obschon im Abgleich mit dem jetzt die BRD-Scheinstaatlichkeit stuermenden Lumpenprekariat immerhin schulisch, wenn auch nur rudimentaer, vorgebildet und der hiesigen Landessprache in Primitivartikulation maechtig.

    Schliesslich werden fortschreitende Automatisierung und Rationalisierung weitere Millionen Arbeitskraefte innerhalb des naechsten Jahrzehntes „freisetzen“ – qualifizierte Arbeitskraefte, wohlgemerkt.

    Wo benoetigt der „Arbeitsmarkt“ also Millionen dieser schon in ihren Herkunftslaendern endgueltig Gescheiterten ?

    Die aktuell ins Land stroemende hellbraune und schwarze Masse werden nur eines bewirken: Die vollstaendige Aufloesung des Scheinstaates BRD und schliesslich Buergerkrieg – vor dem Hintergrund der demographischen Verschiebungen und der behauptungsunfaehigen Generation zumal junger, deutscher Maenner wird dies schliesslich ein „Buergerkrieg“ zwischen den durch Merkels und der Blockparteienschranzen Verrat einfallenden Raubvoelkern werden und keiner zwischen Deutschen und Zivilokkupanten.

    Hier geht es um die endgueltige Vernichtung Deutschlands nach dem Willen der altbekannten Tempelwucherer und Voelkerzerstoerer aus der levantinischen Kameldornbuschwueste – nun auch noch um der Verhinderung einer eurasischen Allianz willen.

    Ggf. noch um Kanonenfutter des „Westens“ in einem globalen Krieg gegen RU und China.

    • Stellt Euch doch mal vor, es ist ein Plan von Merkel erstmal alle einladen und dann umlegen, wie die Mafia. wäre raffiniert.

  10. Der Autor hat natürlich Recht. Andere untadelige Autoren gehen allerdings davon aus, daß Deutschland der drittgrößte Waffenlieferant und der größte Kleinwaffenlieferant der Welt ist.

    Die Waffenhersteller Walther und Heckler&Koch sind da ganz vorne mit dabei.

    Problematisch ist nun, daß man den Geist nicht mehr in die Falsche kriegt.

    • … hat er natürlich nicht oder liest Du nicht die Kommentare. Niemand hier möchte sich mit Deiner kruden Meinung vereinnahmen lassen.

      Es müsste Deinerseits heißen: "Der Autor hat meiner Meinung nach recht weil… " Und das weil kannst Du dann nach Lust und Laune und Vorstellung deines Führungsoffiziers ausschmücken. Alles andere ist NLP also Psychosche…ße und damit kannst du deine verzogenen Kinder beindrucken. Mir bleib damit vom Leib…

  11. Suche „Kleinwaffe Massenvernichtungswaffe“

    „Mit sogenannten Kleinwaffen wie zum Beispiel dem deutschen G3-Gewehr von Heckler & Koch aus dem Schwäbischen werden jedes Jahr 500.000 Menschen getötet. Das sind täglich 1440 oder stündlich 60 Menschen. 90 Prozent der Opfer sind Frauen und Kinder. Das hat eine UNO-Konferenz soeben festgestellt.“ eco-World

    „Massenvernichtungswaffe des 21. Jahrhunderts“

    „Jürgen Grässlin gilt als einer der führenden Experten für Waffenexporte in Deutschland. Anfang Mai erschien sein neues Buch „Schwarzbuch Waffenhandel. Wie Deutschland am Krieg verdient“. Darin wirft er der Bundesregierung vor, das Verbot von Waffenexporten in Krisen- und Kriegsgebiete systematisch zu umgehen. Der rasante Anstieg der Kleinwaffen-Exporte sei in diesem Zusammenhang ein Skandal, kritisiert Grässlin. Vor allem wenn man bedenkt, das 95% aller Kriegstoten durch Kleinwaffen sterben.“ ARTE-Journal im Gespräch mit Jürgen Grässlin, Experte für Waffenexporte

    Im Internet werden Tatsachen verraten und zur Meinung degradiert. Während landesverräterische Meinungen wie Tatsachen behandelt werden.

    Ernst Wolff ist kein alternativer Mainstreamprediger. Dafür orientieren sich seine Artikel stets zu sehr an den Tatsachen.

    • Du "alternativer Mainstreamprediger"…. versuch das mal zu erklären. 

      Ist immer schön Deine Nebelkerzen zu lesen.

      Ich kannte auch mal einen Pressluftabiturienten, der wußte alles, wirklich alles und war strohdoof"

      Dem habense einen billigen Anhänger mit Bimetalltermometer sachkundig als Mond und Gezeitenuhr verkauft. Obwohl meine Komilitonen je nur einige Details des Verkaufsgespräch mitbekamen, war uns bei der Frage: "Andre, erklär doch mal wie die Monduhr funktioniert" sofort alles klar und wir lauschten mit kaum zu beherrschender Heiterkeit still dem folgenden Exkurs.

      Irgendwie fühle ich mich an meine Studienzeit erinnert.

  12. „Genau hierfür kamen die Flüchtlingsströme der Regierung gelegen: Da es sich bei mehr als 75 Prozent von ihnen um junge Männer handelt, können diese auf dem deutschen Arbeitsmarkt schnell als eine Art von Reservearmee eingesetzt werden.“

    Was für ein Quatsch. Gerade ein Großteil des (männlichen) „Bereicherer“ die auf uns hier einstürmen sind schlicht und einfach hierher gekommen, um so viel wie möglich herauszuziehen, mitzunehmen, am besten noch doppelt und dreifach. Um sich so eine Existenz als Drogenfachverkäufer, Bordellbetreiber oder Schutzgelderpresser oder ähnliches aufzubauen.

    Die und arbeiten? Vielleicht noch für weniger Geld wie denen jetzt hinterher geworfen wird?
    Selten so gelacht. Eher setzten die hier ein Dutzend Plagen mit irgendsoeiner links-grünen Schnepfe in Welt und lassen sich dafür noch vom deutschen Arbeiter bezahlen.

    Das was Ernst Wolff da schreibt ist reines Wunschdenken. Sicher hätte dies USrael- Vasallenregierung – Entschuldigung Verwaltung – es gerne, wenn man diese Invasoren zu noch beschisseneren Löhnen wie die Deutschen „in Arbeit“ bringt. Um so noch mehr Druck auszuüben.

    Aber man lädt doch auch niemand zu sich nach Hause zum Kaffeekränzchen ein und teilt ihm dann mit, er möchte doch bitteschön für Kaffee und Kuchen arbeiten. Das wäre doch sehr grob und unhöflich, oder?

    Mal ganz abgesehen davon haben die Wenigsten von denen, die in den letzten 12 Monaten den vermeintlichen Staat BRD gestürmt haben, ein Recht auf Asyl, Arbeit, Aufenthalt etc. Es ist und bleibt verräterrisches und hochkriminelles Handeln. Schon vergessen, Ernst Wolff?

    Und diese ständige Leier von wegen der Mitschuld wegen Balkankrieg, Afghanistan uswusf., das können Sie sich schenken.

    Ich bin dafür, daß man die Invasoren ab sofort statt mit „Welcome Refugee“-Schildern mit „Welcome to nation of perpetrators“ oder auf gut deutsch „Willkommen in Tätervolk-City“ willkommen heißt.

    • Diesen Sachverhalt Kennen nur Bürger die sich außerhalb des Mainstream befinden. Für die Lügenpresse ist es ein gefundenes Fressen, daß sich viele Rentner nicht für das Internet interessieren. Die Jüngeren sind schon durch die ideologisch gesteuerten Lehrer versaut.

  13. „AG Duisburg: Deutschland existiert
    28.12.2006

    Eigentlich gute Nachrichten aus Duisburg. Das dortige Amtsgericht hat festgestellt:

    Das Bonner Grundgesetz ist nach wie vor in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichsregierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist.

    Die saloppe Aussage hat einen ernsten Hintergrund. Ein Schuldner wandte sich gegen Vollstreckungsmaßnahmen mit der Begründung, es gebe die Bundesrepublik Deutschland gar nicht. Deshalb müsse er sich auch ihren Gesetzen nicht unterwerfen.

    Zum Beschluss:

    Amtsgericht Duisburg, 46 K 361/04
    Datum: 26.01.2006

    Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichsregierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. …

    Die Erinnerung des Schuldners vom 18. Januar 2006 gegen den Beschluss des Rechtspflegers vom 10. Oktober 2004 (Anordnung der Zwangsversteigerung) wird auf Kosten des Erinnerungsführers zurückgewiesen.“

    Das eigentliche Problem des Menschen scheint zu sein, daß er das, was ihm nützt, verwirft, und das, was ihm schadet, anbetet.
    Die alte Verfassung hat schon viele Regierungen gestürzt. Nicht das Papier, sondern das Volk, das sie wieder haben wollte. Aber in Österreich/Deutschland ticken die Uhren anders. Da möchte man zerstören, weil man vielleicht hofft, aus den Trümmern wachse etwas besseres. Weit gefehlt. Sonst wären wie nicht hier.

    „Die Menschen handeln oft wie gewisse kleine Raubvögel, die die Beute, zu der die Natur sie treibt, mit solcher Gier verfolgen, daß sie den größeren Vogel nicht bemerken, der über ihnen schwebt, um sie zu zerfleischen.“ Macchivelli

    • das ist ja sehr schön, dass ein bundesdeutsches amtsgericht da etwas festgestellt hat – bis auf die tatsache, dass eine legitime reichregierung und ein reichsgericht derzeit nicht existieren aber grob fehlerbehaftet – dazu lese man sowohl die beschlüsse / ausführungen des BVerfG als auch die feststellungen des "tribunals" in den haag. 

    • hope, genau dass meine ich. Du hast einen Bauchladen voller Information und stellst diese in Deinen unlogischen zusammenhanlosen erklärungsheischenden Kontext. 5 – setzen.

      Das Gericht einer Staatsimulation wiederlegt die Behauptung, das selbige eine Staatssimulation ist – na prima q.e.d.

      Etwa auf dem Niveau eines Graf Münchhausens, der sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf zog. Nur eben Realsatire und für den Verlierer der Farce tödlich!

      Der Fehler des armen Mannes ist alleinig die Überzeugung, er müsse sich den Gesetzen einer Besatzungsmacht nicht unterwerfen. Natürlich muss er nicht, nur dass interessiert Verbrecher herzlich wenig.

    •  

      @ Hope

      Zum Beschluss:

      Amtsgericht Duisburg, 46 K 361/04
      Datum: 26.01.2006

      Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft.

      Ach ja, und wieso haben wir dann immer noch keinen Friedensvertrag, immer noch keine vom Volk genehmigte Verfassung, wieso existiert immer noch die Feindstaatenklausel der UNO und wiese stehen immer noch mehr als 100.000 Besatzertruppen auf dem Boden der Staatssimulation BRiD, für die auch noch der blöde Steuermichel aufzukommen hat.

      Fragen über Fragen

      Zur Vermehrung Deiner An- und Einsichten, hier die berühmte Grundsatzrede, des Staatsrechtlers, Carlo Schmid (SPD) vom 8.9.1948:

      Wir haben keinen Staat zu errichten!

      https://www.youtube.com/watch?v=njlLVk1Y8HU

      "Das Gericht einer Staatsimulation wiederlegt die Behauptung, das selbige eine Staatssimulation ist – na prima q.e.d." v.CarstenB trifft den Nagel auf den Kopf!

  14. der artikel ist – wie viele schon festgestellt haben – reichlich fehlerbehaftet. dennoch hat der autor insofern recht, als dass sich die treuhandorganisation "BRD" als ein dem DRrR völkerrechtlich gleichgestelltes rechtsobjekt sieht / definiert – auch mittels solcher handsignaturloser amtsgerichtsbeschlüsse, wie von Hope zitiert / angeführt.

    die formulierung, dass die BRD "versucht, sich (wieder) als grossmacht (eine grosse nichtstaatliche macht, ausserhalb der usa, die us-rael tatkräftig unterstützt) zu etablieren, finde ich somit durchaus zulässig. wärend der umstand, dass das "wirtschaftswunder" durchaus die flüchtlingsströme – insbesondere die wirtschaftsflüchtlingsströme – nicht unbedingt mittels seiner waffenlieferungen aber dennoch aktiv (und vermutlich bewusst) erzeugte, eine tatsache ist! 

  15. @ Ernst Wolff

    In welchem Auftrag arbeiten Sie, und warum musste das Contra-Magazin so einen, wohl bewusst mit Fehlschlüssen vollgespickten Artikel übernehmen???

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here