Flüchtlingszustrom: Kriminologe rechnet mit mehr Straftaten

Wenn mehr Menschen im Land sind, kommt es auch zu mehr Kriminalität. Ob aufgrund der Belastungen der Zuwanderer auch die Anfälligkeit zum Gesetzesbruch steigt, kann man nicht vorhersagen.

Von Redaktion/dts 

Der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, Thomas Bliesener, rechnet angesichts der zunehmenden Zahl von Flüchtlingen im Land mit mehr Kriminalität. "Mit einem Anstieg der Kriminalitätsbelastung rechne ich nicht", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwochsausgabe). Denn der Begriff werde in der Regel relativ verwendet, also bezogen auf das Verhältnis der kriminellen Taten zur Bevölkerungszahl.

Blieser fügte allerdings hinzu: "Mit einem Anstieg der absoluten Zahl rechne ich gleichwohl, weil allein die Zahl der potentiellen Täter zunimmt." Aus Erfahrungen mit vergangenen Zuwanderungswellen sei im Übrigen bekannt, dass die Gesetzeskonformität der ersten Zuwanderergeneration eher höher sei als die der einheimischen Bevölkerung, erläuterte der Kriminologe. "Ob dies für alle aktuellen Zuwanderer gilt, bleibt jedoch abzuwarten, da manche von ihnen mit geringen Perspektiven, der geringen Vertrautheit mit unserer Rechtsordnung, den erlebten Traumatisierungen und anderen Belastungen eine Verdichtung von Risikofaktoren aufweisen, die Kriminalität begünstigt."

Zuvor hatte der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), André Schulz, erklärt, dass schätzungsweise rund zehn Prozent der Flüchtlinge straffällig würden. Das zeigten die Fallzahlen aus den Ländern.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Afghanische Migranten: Griechenland errichtet Stahlmauer entlang der türkischen Grenze

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 Kommentare

  1. Na no na ned. Da kommen zigtausende Analphabeten, die ihr Leben lang nur in ein Loch im Boden gekackt haben, und die sollen dann über Nacht lernen, dass man den Müll hier nach DI-Norm trennt?

    Ganz zu schweigen davon, dass nicht wenige dieser Hirnchirurgen, Raketenwissenschaftler und Mechatronik-Ingenieure komplett durchdrehen, wenn sie eine blonde Frau in Minirock erblicken – die Vergewaltigungsstatistiken Schwedens und Norwegens legen da ein beredtes Zeugnis ab!

    JEDE EINZELNE STRAFTAT die irgendein Kulturbereicherer begeht, ist direkt unseren verantwortungslosen Polit-Arschlöchern anzulasten! Aber park' du als D, Ö oder CH mal falsch – wehe dir, die volle Härte des Gesetzes wird dich treffen!  – aber Bimbos, Baraber, Vollpfosten aus aller Herren Länder, die dürfen rauben, plündern und vergewaltigen, sind ja schließlich Schutzsuchende…

  2. TheRealSaddam—Oh Gott.
    Passen Sie bloss auf, das die Amis keine Massenvernichtungswaffen bei Ihnen vermuten und die Navy Seals
    bei Ihnen anklopfen.
    Und das die Invasoren Straftaten bei uns verüben, wer hätte das gedacht.
    Bei dieser Vermutung “muss” es sich um einen schrecklichen Irrtum handeln.
    Dabei erklärt der Herr Kriminologie so schön seine Behauptung.
    Er spricht von vergangenen Zuwanderungswellen. Also keine Flüchtlinge, sondern Zuwanderer.
    Und wann soll das gewesen sein, dass “jeden Tag” ca. 10000 bis 150000 Invasoren uns bereichert haben.
    Vielleicht klären Sie mich mal auf.
    Und er spricht auch von der geringen Vertrautheit der Zuwanderer mit unserer Rechtsordnung.
    Das kann man denen aber wirklich nicht anlasten. Schliesslich haben Frau Merkel und die anderen Politdarsteller von dieser Rechtsordnung nicht den geringsten Schimmer.
    Und dann die Schätzung, dass ca. 10% der Flüchtlinge ( jetzt sind es wieder Flüchtlinge ) straffällig werden.
    Was wir so von “Schätzungen” zu halten haben, sollte jedem mittlerweile klar sein.

    Also TheRealSaddam, schön aufpassen, wenn sich die schwarze Limousinen Ihnen nähern.

      1. @ TheRealSaddam

        Na ja, in die VS-rael sind's die schwarzen Hubschrauber der Gedankenpolizei im Auftrag der ADL  und hierzulande sind die schwarzen Limousinen des Wahrheitsministeriums:

        " Europäischer Rat für Tolleränz und ähäm….'Versöhnung'"

        http://www.politaia.org/wichtiges/nwo-der-europaeische-rat-fuer-toleranz-und-versoehnung/

        des Mosche Kantor und seine 'tolleränten' Kumpels, Tony Blair, des persönlichen Freundes von Baron Evelyn Rothschild.

    1. Hallo Oidins Wölfe,

      mit Ihrem Tötungsaufruf tun Sie der Sache keinen Gefallen.

      Wer so einen Schwachsinn verzapft sollte am besten gleich in die Transitzone und abgeschoben werden.

      Sie können Ihre Tötungslust ja mal in einem ISIS Camp umsetzten. Dann stiften Sie wenigsten keinen Schaden in Deutschland an.

      1. Ruhig Brauner! Das ist kein Tötungsaufruf, sondern ein Aufruf zur Selbstverteidigung.

        Zum Zweiten ist das eine Analogie zu "Macht kaputt was euch kaputt macht", ein von Linksautonomen verwendeten Slogan (wer die linken Idioten schon mal in Aktion erlebt hat, der weiß daß die unter "kaputt machen" auch töten verstehen). Aber wenn linke sowas sagen, dann ist es ja OK.

         

         

  3. @Fritz Wenn du keine Ahnung hast einfach mal die Klappe halten. Du kannst dich ja gerne von Museln oder Antfanten abmurksen lassen, ich werd’s sicher nicht tun.

  4. "Der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, Thomas Bliesener"….

    ——–

    Nach, wer bezahlt denn die 'Gefälligkeitsgutachten' dieses Herrn. Natürlich das Land oder der Bund, also die scheideutsche Regierung.

    Was kann man also von Herrn Thomas Bliesner in Sachen Wahrheitsfindung erwarten?

    Nix, null komma null nix, sondern nur Schönfärberei und Verschleierung!

    Hören wir doch mal einen Politiker-Realisten, wie den Berliner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky: 

    ….Auch die Gesellschaft muss zur Wahrung des sozialen Friedens Wert darauf legen, dass sie nicht durch Minderheiten tyrannisiert wird. Wenn bei uns 70 Prozent der Insassen im Jugendarrest Muslime sind, gibt es eben für die anderen 30 Prozent kein Schweinefleisch mehr.  (…)  Quelle: Die Zeit

    Aha, 70 Prozent im Jugendknast sind also Moslems, bei vielleicht 2-3 Prozent der Bevölkerung!

    Und die Washington Post berichtete bereits 2008, dass 70 Prozent aller Knastbrüder in Fronkraisch ebenfalls Muslime sind, obschon sie nur etwa 10-12 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen,

    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2008/04/28/AR2008042802560.html

    Und das, was jetzt als unterster Bodensatz aus den 'failed islamic states' zu uns hereingeschauftelt wird hat noch eine ganz andere Qulität. Von den gutausgebildeten CIA Isis-Terroristen, die mit den islamischen Landnehmer-Strömen unerkannt hereinkommen mal ganz zu schweigen!

     

     

  5. Dieser Herr vom BKA ist bestimmt ein Verwöhnungstheoretiker ähh ein Versöhnungstheoretiker pardon ein Verschönerungstheoretiker oder ein  Verschlimmerungstheoretiker.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.