Der "Nachschub" an Flüchtlingen die nach Deutschland wollen nimmt zwar angesichts der zunehmend schlechten Wetterbedingungen ab, dennoch sorgt die Blockadehaltung der Balkanstaaten für eine explosive Stimmung.

Von Marco Maier

Wer keine Papiere aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan vorweisen kann oder einfach nur "zu afrikanisch" aussieht, hat inzwischen sehr schlechte Karten in Sachen Durchreise auf dem Balkan. Von Mazedonen bis Kroatien gilt inzwischen die Devise, dass alle anderen Menschen außer den Angehörigen dieser drei Nationen nur Wirtschaftsflüchtlinge seien und somit kein Recht auf Asyl in Europa haben.

An der Grenze von Griechenland zu Mazedonien führte dies erst gestern zu einer Revolte einer Gruppe von rund 200 Personen aus Algerien, Marokko und Pakistan, die mit Gewalt versuchten die Grenzbefestigungen zu durchbrechen. Dabei warfen sie Steine auf die Grenzpolizisten und rissen den Stacheldrahtzaun teilweise ein.

Auch wenn der Flüchtlingsstrom nun zumindest etwas nachlässt, so sammeln sich in Griechenland immer mehr Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern, die weiterhin nach Deutschland wollen. Da es in dem südeuropäischen Land jedoch angesichts der extremen Wirtschaftskrise an Versorgungsmöglichkeiten mangelt, dürfte das Gewaltpotential in der nächsten Zeit deutlich steigen. Es ist durchaus denkbar, dass bald schon mehrere tausend dieser Menschen versuchen könnten, in einer gemeinsamen Aktion die Grenzen nach Norden zu stürmen, um sich so nach Norden vorkämpfen zu können.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 thoughts on “Flüchtlinge: Explosive Stimmung am Balkan”

  1. Die Medienbesitzer könnten das alles verhindern, genau so, wie sie in der BRDeutschland mittels Propaganda die Welt auf den Kopf stellen. Aber dann wäre die ganze "Arbeit" umsonst gewesen…

     

    MfG

  2. "200 Personen aus Algerien, Marokko und Pakistan, die mit Gewalt versuchten die Grenzbefestigungen zu durchbrechen"

    ——–

    Sind das auch'Kriegsflüchtlinge', denen Frau Merkel aus 'humanitiären Gründen' einen sicheren Hafen bieten will?

  3. Und das ist erst der Anfang. Deutschland und Europa, die Deutschen und die weißen Europäer sollen vernichtet werden, es ist sogar, man glaubt es kaum, eine offizielle UN-Richtlinie!

    Die von USrael geführte Nord-Atlantische Terror-Organisation (NATO) rechnet bis 2050 mit sage und schreibe 950 Millionen Migranten allein aus Afrika und dem Nahen Osten. War wir momentan erleben ist erst ein laues Lüftchen, der richtige Sturm kommt erst noch. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Deutschen – nur die Deutschen –  der Sache ruckzuck den Stecker ziehen können, auch wenn es keiner hören will, und auch wenn ich mich wiederhole. Jeder möge das wahrscheinlich wichtigste Buch der Gegenwart lesen, um zu verstehen, in welcher Situation wir sind, und wie der einzige Weg der Rettung aussieht. 

    1. Mit dem "lauen Lüftchen" mögen Sie richtig liegen, nach einem Bericht des Kopp-Verlags, hat eine UN-Abteilung allein bis Ende 2016 für Deutschland 10 (!!!) Millionen Neuankömmlinge "prognostiziert", selbst, wie ausdrücklich in dem Papier betont, gegen den Widerstand der Bevölkerung. Widerstand hat sich bislang noch nicht einmal sichtbar formiert, so das zu fürchten ist, eine solche Masse wird ähnlich wie der Mob auf dem Artikelfoto alles überrennen. Bis dahin hat unsere "Regierung" wohl auch (vorsorglich?) die meisten einsatzfähigen BW-Soldaten zu Auslandseinsätzen befohlen.

  4. …wir reden und reden…regen uns auf und währenddessen geht Europa und D unter…sang und klanglos. Solange wir alle – mich eingeschlossen – nicht den Arsch in der Hose haben, unsere Meinung auch zu vertreten – draussen – und solange wir keine Netzwerke aufbauen, die ohne Internet auskommen…solange wir nicht konspirativ arbeiten und uns sammeln und organisieren – solange sollten wir einfach nur still werden in der Trauer über das Ableben unserer Kultur. Denn eins haben wir aus dem Kopf geschlagen bekommen: fast alle Erfindungen, die heute die Menschen nutzen, stammen aus dem Deutschland einer besseren Zeit. Auto, Flugzeug mit und ohne Motor (nicht Wrights warens, sondern Bauer) die Grundlagen des Computers, das Fernsehen, den Düsenjet, den Schleudersitz, die Batterie, den Dynamo, die Rakete mit der die Amis angeblich auf den Mond flogen, Arzneimittel ohne die viele Millionen gestorben wären, das Telefon, das Radio, selbst das Gummi für die Reifen, die Verbrennungsmotoren Diesel und Otto, die meisten Kunststoffe, die meisten Lacke und Farben, die Rente, die Krankenkassen, die Schulpflicht, die Abschaffung der Kinderarbeit lange bevor zum Beispiel GB nachzog, den Zeppelin auch dann, wenn er heute keine Rolle mehr spielt, bedeutende Stahlerzeugnisse, Maschinenbau, und unzählige kleine Erfindungen, die heute überall auf der Welt genutzt werden. Und jetzt die Frage: Was haben die islamischen Länder der Welt geschenkt? Nix! Doch…vielleicht "Ich f…e Deine Frau, Deine Schwester, Deine Mutter!" Und da sage ich….selbst das können wir sehr viel besser!

  5.  Jochen, bin dabei, aber wie wollen wir da mal starten? Ich bin ein kleiner arbeiter.Ich hoffe da auf Anwälte oder Unternehmer denen es dann mal so richtig auf den Keks geht und die Regierung mal so richtig verklagt. Wir kleinen haben da irgentwie keine möglichkeiten. leider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.