Innenminister Thomas de Maizière ließ angesichts der Anschläge in Paris die Sicherheitsmaßnahmen in Deutschland erhöhen. Deutschland würde ebenfalls im Fadenkreuz des internationalen Terrorismus stehen.

Von Redaktion/dts

Laut Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) steht auch Deutschland "unverändert stark im Fadenkreuz des internationalen Terrorismus". "Die Sicherheitsbehörden prüfen fortlaufend die Lage-Entwicklung in Deutschland", sagte de Maizière am Samstagnachmittag in Berlin. Der "abscheuliche terroristische und brutale Akt" in Paris richte sich auch gegen Deutschland, so der Innenminister weiter.

"Die Sicherheitsbehörden in Deutschland haben seit heute Nacht die gebotenen Maßnahmen zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit ergriffen", erklärte de Maizière. Dazu gehörten eine schärfere Kontrolle des Zug- und Flugverkehrs aus Frankreich sowie eine robustere Ausstattung der Polizisten im Einsatz. "Wir überwachen außerdem ganz genau die uns bekannten islamistischen Gefährder und ihre Sympathisanten, aber auch die Rechtsextremisten, die auf einen solchen Anschlag reagieren könnten." Weitere Maßnahmen wollte der Innenminister aus "taktischen Gründen" nicht nennen. "Die Lage ist ernst. Jetzt gilt es zusammenzustehen, in Regierung und Parlament, in der Bevölkerung und in Europa", betonte de Maizière.

Ob das Ausmaß des sogenannten "Grundrauschens" in einem Zusammenhang mit der Terrorgefahr stehe, könne er nicht sagen, auch gerade ein geringes Grundrauschen könne verdächtig sein: "Ich vermag das nicht zu beurteilen. Wir gehen Grundrauschen nach, wir gehen einzelnen Hinweisen nach, aber Kausalitäten festzustellen ist hinterher immer schön, vorher in der Entscheidung hilft es gar nichts", so de Maizière. Der Innenminister warnte zugleich vor einer Verknüpfung der Terror-Serie in Paris und der derzeitigen Flüchtlingsdebatte in Deutschland. "Ich habe die dringende Bitte, als Bundesinnenminister und als verantwortlicher Politiker, dass jetzt nicht vorschnell irgendein Bogen zu der Debatte um Flüchtlinge geschlagen wird."

Bei der Anschlagsserie in der französischen Hauptstadt kamen am Freitagabend mindestens 127 Menschen ums Leben, mehr als 250 weitere wurden verletzt. Die Terror-Miliz "Islamischer Staat" (IS) bekannte sich zu den Anschlägen: In einer Erklärung der Terroristen heißt es, dass die Anschlagsorte bewusst gewählt worden seien. Es handele sich um eine Vergeltung für Frankreichs Beteiligung an den Luftangriffen gegen den IS.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected].com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 thoughts on “De Maizière: Auch Deutschland im Fadenkreuz des Terrorismus”

    1. Man kann nicht davon ausgehen, das von den registrierten Ankömmlingen keine Bedrohung ausgeht, wo doch so viele ihren Pass "verloren" haben. Ein jeder könnte sich unter die Massen begeben, sollte er nicht erkennungsdienstlich gespeichert sein. Doch die Grenzen müssen offen bleiben, weil sonst (laut Merkel) Krieg drohe. Mit dieser Aussage hat sie Anfang Oktober die Journaille in Schweiz und Österreich in Erstaunen versetzt, während hierzulande kaum jemand Notiz davon zu nehmen schien, "Wenn Deutschland seine Grenzen zu Österreich schließt, drohen militärische Auseinandersetzungen in Europa." Es scheint, da hat sie sich verplappert und etwas herausgelassen, was wohl keinesfalls für die Öffentlichkeit bestimmt war. 

      1. Wenn du dialektisch denkst, dann kommst du darauf, dass dieser Politverbrecher, die Chance nutzt auch bei uns die Notstandsgesetze einzuführen. Das Attentat von Paris ist ein Attentat der Regierung auf seine eigene Bevölkerung, das Ziel ist die Ausserkraftsetzung der eigenen Grundrechte. Wenn die deutschen Schlafschafe weiter nichts unternehmen, dann werden sie den militanten Migranten, wo viele ein Handy haben, damit sie Befehle empfangen können, den Befehl geben, in Deutschland ein Blutbad anzurichten. Dann haben sie den Vorwand um in Deutschland die Notstandsgesetze einzuführen, nur darum geht es.

  1. Welch eine Erkenntnis des umsichtigen Herrn Minister.
    Da lässt man monatelange unkontrolliert ganze Horden von Gotteskriegern über alle Grenzen und dann kommt man drauf, dass von denen Gefahr ausgeht.
    Das alles ist doch wirklich nicht mehr zu packen.

  2. Dazu gehörten eine schärfere Kontrolle des Zug- und Flugverkehrs aus Frankreich…

    _________

    wo ist die nächste wand, an der ich mir mal eben kurz den kopf einschlagen kann?

  3. Mein Gott ,was muß noch alles passieren, bis die EU Außen und Innengrenzen dicht gemacht werden ? Seit Monaten kommen fast täglich 10.000 illegale Eindringlinge nach Deutschland , und kein Mensch weiß wieviele davon gewaltbereit sind . Diese können eh seitdem die Grenzen seit Jahren offen sind, in Deutschland und ganz Europa ihr Unwesen treiben,angefangen mit Diebstahl, Raub, Überfälle, Morde und immer mehr IS Terror. Aber Merkel hält an ihre offenen Grenzen ,keine Begrenzung, kaum und schlechte Kontrollen,fest. Wann wird die Frau endlich von ihrem Thron geholt ? !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.