Wirklich neutral waren die deutschen Medien in Bezug auf Russland ohnehin noch nie. Was sich seit der Ukraine-Krise und noch mehr seit Russlands Eingreifen in Syrien abspielt, ist jedoch nur noch blanker Hass – eine mediale Kriegserklärung an Russland.

Von Marco Maier

Wenn man sich die deutschen Medienberichte mit Russland-Bezug ansieht, bemerkt man immer wieder wie mit NLP-Techniken gearbeitet wird, um so ein möglichst negatives Bild der russischen Staatsführung – allen voran, Präsident Putin – zu zeichnen. Ziel ist es, ihn in der Bevölkerung zu desavouieren und zu diskreditieren. Dazu wird noch das Bild über Russland ins Negative verdreht, so dass man mit diesem Land stets nur noch Schlechtes verbindet.

Wenn beispielsweise russische Punkerinnen eine Kirche entweihen und dafür nach geltendem Gesetz bestraft werden, ist Putin daran Schuld. Dass ihnen in den meisten anderen europäischen Ländern dafür wohl ähnliche Strafen gedroht hätten, spielt dabei keine Rolle. Hierbei geht es nur darum, Russland und Putin als "böse abzustempeln. Das selbe Spiel wird auch in Sachen Homosexualität gespielt. Dass diese im Gegensatz zu UdSSR-Zeiten nicht mehr strafbar ist, interessiert niemanden in der deutschen Medienlandschaft. Doch als von der Staatsduma das Gesetz verabschiedet wurde, wonach Kinder vor der Zurschaustellung solcher Praktiken geschützt werden müssen, wurde gleich die Homophobie-Keule aus dem Sack gezogen. Eine neutrale Auseinandersetzung mit diesem Thema ist eben nicht vorgesehen. Da stört es auch nicht, wenn Homosexuelle in anderen Ländern mit der Todesstrafe bedroht werden.

Als dann bei den Maidan-Protesten Dank großzügiger Unterstützung aus dem Westen die legitime Regierung von Präsident Janukowitsch (der übrigens einen friedlichen Übergang samt Allparteienregierung angeboten hatte) weggeputsch wurde, kam die nächste Steigerung. Wurde der Russland-freundliche Präsident davor schon übel verleumdet, zogen die anfänglichen Proteste der – vorwiegend russischstämmigen – ukrainischen Bevölkerung im Süden und Südosten des Landes schnell den medialen Fokus auf sich. Vor allem dann, als die dortige Bevölkerung gegen die von den Kiewer Putschisten eingesetzten lokalen und regionalen Verwaltungen putschten und Kiew daraufhin mit militärischen Maßnahmen begann, heizte sich die Stimmung immer weiter auf, die dann mit der "Krim-Krise" und dem Abschuss von MH-17 (welcher offiziell immer noch ungeklärt ist) in Form von Sanktionen und Gegensanktionen gegen Russland gipfelten. Denn wenn der Westen einen Putsch anleiert und sich Teile der Bevölkerung dagegen wehren, ist wieder einmal Putin Schuld. So die mediale (und politische) Logik in Deutschland.

Und nun, mit der militärischen Hilfe für die legitime syrische Regierung – um ein ähnliches Desaster wie in Afghanistan, Libyen oder im Irak zu verhindern – folgen schon die nächsten medialen Untergriffe. Schlag auf Schlag folgen die "Headlines", in denen die erfolgreichen Angriffe auf den "Islamischen Staat" und andere dschihadistische Milizen kritisiert werden. All das, was die USA und deren Verbündeten in den letzten Jahren nicht schafften (oder nicht schaffen wollten) und der russischen Luftwaffe nun in Zusammenarbeit mit der syrischen Armee und befreundeten Kräften gelingt, wird prinzipiell schlechtgeredet. Weil: Die Amerikaner sind ja "die Guten", so lautet der Befehl von oben. Differenzierte Sichtweisen sind nicht einmal vorgesehen, von ein paar wenigen Artikeln in den Kommentar- und Meinungsspalten einmal abgesehen.

Wie man es auch dreht und wendet – egal ob es sich nun um den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk oder die ganzen Konzernmedien von Springer, Burda, Bertelsmann, Madsack & Co handelt: Unterschiede sind kaum auszumachen. Abgesehen davon, dass manche boulevardesk agieren (Bild, Focus, RTL…) und manche eben auf seriös machen (Der Spiegel, FAZ, DW, Tagesschau…). Doch trotz der Unterschiede in Aufmachung und Stil bleibt ihnen Eines gemein: Die absolut einseitige Propaganda, die mehr an Desinformation anstatt an Information interessiert ist. Die mediale Kriegserklärung ist schon längst ausgesprochen worden.

Eine sehr interessante und informative Abhandlung zur Propaganda in den deutschen Medien hat übrigens Albrecht Müller bei den NachDenkSeiten publiziert.

22 KOMMENTARE

  1. Es sind Huren der Macht. Sie prostituieren die Objektivität und dienen der Verblödung der europäischen Bevölkerung. Es sind willige Werkeuge einer diabolischen Einflußnahme, die die Zersetzung jeglicher Bemühungen, die Menschheit weiter zu bringen, mit aller Kraft und Einsatz ihres perfiden medialen Diktats zu verhindern wissen, oder zumindest zu verhindern versuchen. Sie stellen das Brutnest von Verirrungen dar, die ungefiltert auf die Menschen geschleudert werden, alles zum Vorteil einer kleinen Machtelite und zum Nachteil der Menscheit. Für ihre Karrierre tun sie alles, auch wenn der Verkauf ihrer Seele der Preis hierfür ist. Sie selbst sind die unfreiesten Individuen, die es gibt. Eben Prostituierte, die die Bevölkerung mit ansteckenden mentalen Krankheiten infizieren zu versuchen, am denen sie selber leiden! Und die sie sich im Kontakt mit dieser“Elite“ eingefangen haben. Ein geistiger Tripper, der aus ihrem Hirn tropft und der die Druckerschwärze für die Zeitungen bildet. Meine drastische Darstellung in Form eines anschaulichen Bildes scheint mir von Nöten, die Situation, in der die Menschen sich in Europa befinden und der fast den Geist und das klare Denken vernichtenden Manipulation ausgesetzten Gesellschaft, verlangt meines Erachtens klare Worte und noch deutlichere Vergleiche. Mit sanften und intellektuell gezähmten Beschreibungen erreicht man die eingeschläferte Mehrheit nicht mehr. Sie kennen ihre Verräter nicht, und wenn man den Feind nicht vor Augen hat und fähig ist, ihn wahrzunehmen, kann man sich auch nicht wehren. Die Lüge ist schon lange salonfähig worden, und stellt einen integralen Bestandteil des medialen Untriebes dar. Daran erkennt man, wie sie die Menschen mißachten, respektlos ihnen ihren verwahrlosten Intellekt aufdrängen und sie im Sinne der NWO Agenda dressieren. Nichts anders sind wir für die dunkle Macht. Dressierte Tiere, die wie Ochsen ausgebeutet werden!! Ihre Kreis der von ihnen vorgebeben Lebensbahn ziehen. Ein demütiges Dasein, das sie für uns vorbereiten!

    • Mal von diesem Sprachvokabular eines nicht intelligenten Menschen abgesehen, was ist ihr Ziel genau? Wann geben Sie ruhr? Ich konnte übver 40 Jahre in ruhe hier leben, mit NATO, EU und den hier üblichen Medien. Warum müssen Sie das jetzt änder über nacht?

  2. Also man hätte mit den 3 „russischen Punkerinnen“ milder vefahren sollen.
    Wie?
    Ich hätte sie zunächst verhaftet, nur kurz. Dort ihnen klar gemacht, dass sie
    nun das Gleiche in der grossen Moschee veranstalten müssen. Mit den Mitteln
    der „Überredung“, die man so hat.

    • Observer

      10. Oktober 2015 at 13:45

      "Dort ihnen klar gemacht, dass sie
      nun das Gleiche in der grossen Moschee veranstalten müssen!"

      *

      Warum nur immer die Moscheen? Viel besser wäre doch eine Synagoge (nur so mal zur Abwechslung)

       Am besten die von Putins Freund, Oberrabiner Berel Lazar, von der Chabad-Mafia! 

      • Bekanntlch haben ja Muselmanen, zu Recht, sehr wenig Verständnisfür derlei Verhalten. Die Dinge hätten dann halt ihren Verlauf genommen.

        Zugegeben, eine Synagoge wäre auch eine Möglichkeit gewesen. 

         

         

        • Bekanntlch haben ja Muselmanen, zu Recht, sehr wenig Verständnisfür derlei Verhalten.

          ——–

          Das haben die Juden (egal ob gläubig oder nicht) zu Recht auch nicht, weil SynagogenTeil ihrer Kultur und Identität sind.

          Nur die Gehirn-gewaschenen  christlichen Abendländer, denen man Kultur, Identität und christlichen Glauben austreiben will, müssen ..ähäm..'Toleranz'  und 'Verständnis' für solche barbarischen Akte zeigen. 

          Man braucht sich ja nur die Artikel in der gleichgeschalteten Presse Deutschland und die Verklärung dieser peinlichen Soros Schlampen zu MartyrerInnen in Erinnerung rufen.

          Übrigens der 'oberste Tugendwächter' der EU und des neuen 'orwellschen Wahrheitsministeriums' ist ein Glaubens- und Stammesbruder von Herrn  Berel Laza, der ..ähäm…'russische' Oligarch, Moshe Kantor.

          Googeln sie mal nach : Europäischer Rat für Toleranz und Versöhnung

          Sie werden ihr blaues Wunder erleben.

          Deshalb habe ich bewusst die Synagoge ins Feld geführt.

          Was glauben Sie, wie die deutsche Medienlandschaft dann reagiert hätte?

           

          • Prinzipiell sollte jeder in seinem Glauben nicht beleidigt werden, solange er es in seinem stillen Kämmerchen zelebriert..Oder in einer Kirche, die sich nicht in die Gesellschaft oder die Politik einmischt. Mir scheint, daß das einzige, was im Christentum übrig geblieben ist und was immer mehr in die europäischen Köpfe eingetrichtert wird, die Bergpredigt ist.Inklusive Sozialheldentum. Anlehnend an den Islam mit Fahrkarte in den Himmel. Und die noch falsch bis zur existentiellen Selbstaufgabe interpretiert. Kombiniert mit verlogener, verordneter Nächstenliebe eine Garantie für wehrloses Verhalten, fast einem religionskulturellem Suizid ähnlich. Und jene, die es auch noch applaudierend begrüßen, christliche Einrichtungen, wie immer man dazu steht, zu beleidigen und sich ergötzen, wenn die Ausübenden zynisch und demütigend am Nasenring durch die Arena eines linksgrünen Schmierenzirkus geführt werden, sind an menschlicher Unreife nicht zu übertrumpfen. Ich persönlich hätte dieser Gruppe wenig Beachtung geschenkt, eher in Form einer Karikatur ihre Bedeutungslosigkeit vorgeführt. Die gleichen Leute, die sich dafür hergegeben haben, in heiligen Protesten die Strafe in Russland anzuprangern, tauchen immer dann im linken ideologischen Schweigeorden unter, wenn es zum Beispiel darum geht, die amerikanische Polizei zu kritisieren, wenn sie kleine Kinder in Hand und Fußfesseln aus der Schule abführen.

          •  

            Mir scheint, daß das einzige, was im Christentum übrig geblieben ist und was immer mehr in die europäischen Köpfe eingetrichtert wird, die Bergpredigt 

            ——–

            Tja, damit sollen die Christen von der judaisierten anti-christlichen Amtskirche zu Selbstaufgabe gezwungen werden.

            Das NT wurde -wie auch das AT- von gewissen 'informellen Kreisen', welche die Kirche von Anfang an unterwandert haben, für ihre Zwecke verfälscht. Deswegen wurde auch das AT, der Pentateuch, in die 'heiligen Schriften' der Christen aufgenommen, ein Machwerk, das alles andere als 'heilig' ist, sondern eine Machwerk und die Betriebsanleitung für die Ausrottung und Unterdrückung der Nicht-Juden.

            Gottseidank gibt es die Bergpredigt! 

            Sie zeugt vom Geist des humanitären und weltoffenen Hellenismus der Zeit Jesu (die Juden waren infolge ihrer Geiselhaft durch die Pharisäer davon ausgeschlossen) und hebt sich wohltuend von den finsteren Dogmen der archaischen Pseudo-Religion Judentum ab, die einzig allein dem Materialismus huldigt und nur partikulare Stammesinteressen vertritt.

            Das hebt das Christentum -ich spreche hier vom Christentum und nicht vom pseudo-Christentum der Amtskirchen – von den anderen beiden anderen  monotheistischen 'Religionen' wohltuend ab,

            Und wer glaubt, dass das Christentum der Imperativ zum Selbstmord und zur Selbstaufgabe ist, der ist gewaltig auf dem Holzweg.

            Das Pseudo-Christentum der Amtskirchen im Schulterschluß mit dem Judaismus und dem Islam will uns das nur einreden.

            Ich erinnere daran, das Jesus Christus auch durchaus rabiat und gewalttätig werden konnte. Ein Beispiel dafür ist die Austreibung der Wechsler und Schacherer aus dem Tempel.

            Jesus sagte auch:

            "Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert." Matthäus 10.34

             

  3. @ Marco Maier

    Mit dem Artikel haben Sie im Grunde genommen alle gesagt, was gesagt werden muss. Da muss man auch nicht mehr groß kommentieren,

    Eine kleine Schlußbemerkung: Ich halte Putin allerdings auch nicht für den Unschuldsengel, als der er oft hingestellt wird. Möglicherweise ist er auch nur das Puppet oder sogar Teil des neuen/alten 'russischen' Oligarchen-Netzwerks, dass sich partout nicht von seinen Kumpels von der Wall Street oder City of London dominieren lassen will.

    Was ich jedoch an Putin schätze, ist das Hochhalten europäischer, ja sogar traditionell christlicher Werte, und das Festalten an der russisch-europäischen Kultur. Er lässt sich also zumindest nicht in die talmudisch-satanisch 'Kulturmarxistische Agenda', d.h. die gesellschaftszerstörerische 'Political Correktness' der 'Frankfurter Schule', der Herren Horkheimer, Marcuse, Adorno, Mitscherlich, Fromm, Gramsci und Konsorten einspannen.

    Allein dafür gebührt ihm unser Dank. 

    Vielleicht ist es ja wirklich Putin, der uns Europäern irgendwann (hoffentlich in naher Zukunft) den Arsch rettet.

     

    • Putin ist sicher kein unschuldsengel, Dietrich! 

      aber wenn sie die gelegenheit dazu finden, sich mal mit den reformen der letzten 5-6 jahre (reicht schon) zu beschäftigen, sollten sie feststellen können, dass der vorwurf der Oligarchenprotektion auf ziemlich wackeligen füssen steht.

  4. Na ja, da haben die „US-Freunde“ via ihrer Atlantikbrücke einen tollen Job gemacht.
    Erstaunlich, wie einfach und willfährig sich unsere „Journalisten“ und Politiker gleichschalten lassen.
    Der Begriff „Medienhure“ trifft es schon recht gut.

  5. Den schoenen Sonntag, liebe Freunde!
    NUR zum Lesen im Garten ,aber bitte nach dem Essen und nicht vor dem Schlafen !
    Umarmen recht herzlich,
    Valencia&Wowo.

  6. Der Grund für diesen Kriegsmodus ist einfach. Dieses Land ist eine Firma. Und die Eigentümer dieser Firma, die jüdisch-zionistische Machtelite, tut mit ihrer Firma und dem Personal, was sie wollen.

    Wer glaubt, dass z. B. CBNC ernsthaft gegen GE – den Eigentümer von CNBC – berichtet, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Und wer kontrolliert GE? Genau,  Rothschild und Rockefeller wird man bei CNBC nur finden, wenn man unter Philanthropen sucht.

    Hier ist es nicht anders. Es ist alles ein Riesenbetrug, und die Politverbrecher genau wie die Verbrecher das Massenmedien leben davon, dass fast niemand eine Ahnung hat, was hier für ein Spiel gespielt wird, alle spielen mit, es fängt mit den Begrifflichkeiten, der Sprache an. Ist das schon Legalise oder noch Deutsch? Sicher ist nur eines, es ist der Wahnsinn.

    Man stelle sich vor, alles, was die Firmen Bundesregierung und  Bundestag machen, würde die Firma Schmitz & Müller, Staatssimulationen Gmbh & Co. KG, machen. Würden die Leute sich dann auch bedenkenlos beklauen, entrechten, in Kriege "für Vaterland und Ehre" schicken lassen etc.?

    Leute, AUFWACHEN! Das sind alle KRIMINELLE!

  7. Galster

    WIKIPEDIA zu Propaganda: (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Verhalten zum Zwecke der Erzeugung einer vom Propagandisten oder Herrschern erwünschten Reaktion zu steuern.

    Auf Deutsch gesagt.: Der Westen will seine Lügen verbreiten !!

    Das macht er die ganze Zeit schon, was auch von Willy Wimmer (CDU) Ex-Staatssekrtär immer wieder bestätigt wird. Man tut gut daran die in Deutsch veröffentliche Russischen Internetzeitung SPUTNIK zu lesen…..dann kann man mehr Erkenntnisse gewinnen.

    Wer Lügen muss hat etwas zu verbergen…und das ist im Falle USA / NATO eine ganze Menge. Denn man muss ja die vielen Kriege die man seit 1945 fürhrt SCHÖNREDEN !!

  8. So wurden in Deutschland doch niemals die Aktivitäten von Goebbels Propaganda-maschine zur 'Volksaufklärung'  eingestellt und so füllen die Medien mit diesen Themem der 'Ostpropaganda' aus Dummheit 'Informationslücken' die eigentlich niemand mehr lesen will, da die meisten erkannt haben dürften, daß es sich dabei um billige jounalistische Sensationsaufmachungen handelt, die letzendlich nicht nur gegenseitiges Verständis, sondern die Zerstörung von menschlichen und wirtschaftlichen Werten nach sich zieht!

  9. Die wahre Intelligenz läßt sich von diesen Kaspern doch nicht fehl leiten. Und nur auf die kommt es an. Um sich von den  USA definitiv befreien zu können, ist Deutschland dringend auf Frankreich und Ruland angewiesen. Kommt es -wie zu erwarten ist- alsbald zum Knall von EUR und EU  wird sich Deutschland global anders orientieren müssen.  Aufgrund der Vergangenheit wird Deutschland kein Schritt ohne Frankreich tun können, was ja auch gut ist, da man sich so auch nicht verrennen kann und als wirtschaftlich, gesellschaftliche und militärische Antipode sollte sich dazu Rußland gesellen. Für die USA die Horrorvorstellung schlechthin . Sollte es nicht gelingen Deutschland durch Islamisierung und damit verbundenem Dritteweltstatus klein zu bekommen, müßte man leider wieder massivst mit der Ukrainekarte der USA rechnen, das ist das eigentliche Risiko für solch eine für die USA äußerst gefährliche Staatengemeinschaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here