Sloweniens Außenminister Karl Erjavec appellierte an Deutschland, die Grenzen für Flüchtlinge offen zu lassen. Ansonsten habe dies für die Länder an der Balkanroute "weitreichende Folgen". Hätten die europäischen Länder den Hilfsorganisationen nur etwas mehr Geld zukommen lassen, wäre es nie zu dieser Völkerwanderung gekommen, die jetzt um ein Vielfaches teurer kommt.

Von Marco Maier

Immer mehr Menschen drängen über Kroatien nach Slowenien um dann via Österreich weiter nach Deutschland zu gelangen. Angesichts der Überlastung der deutschen Behörden kommt es jedoch nach und nach zu einem Rückstau, der auch in Österreich und den Balkanländern spürbar wird. Gegenüber dem Tagesspiegel sagte Sloweniens Außenminister, dass sich die Entscheidungen seines Landes "auch künftig stark nach den deutschen und österreichischen Vorgehensweisen richten" würden. "Wenn Deutschland die Einreise begrenzt, bringt das weitreichende Folgen für alle Länder auf dieser Route", so Erjavec.

Seit dem Wochenende seien über 34.000 Flüchtlinge in Slowenien angekommen. Die meisten davon mit dem Ziel Deutschland. Das kleine Balkanland selbst ist hierbei nur ein Transitland welches zudem auch aufgrund der Größe und der wirtschaftlichen Lage keine größere Menschenmenge mitversorgen kann. Angesichts dessen, dass Slowenien überfordert ist und den Durchreisenden nur Zeltlager anbieten kann, revoltierten gestern einige der Flüchtlinge und zündeten dabei die Zelte an. Damit erhoffen sie sich wohl, dass sie nach Österreich weitergeschickt werden. Ohne Dach über dem Kopf bei der aktuellen Kälte können die Slowenen die Menschen nicht auf dem offenen Feld übernachten lassen.

Inzwischen lassen die Kroaten im Süden die via Serbien andrängenden Menschen auch nur noch in kleineren Gruppen die Grenze passieren. Alleine am Grenzübergang Berkasovo/Bapska warteten heute 2.000 Menschen vor der geschlossenen Grenze. Doch dort brüllen die Menschen "Aufmachen, aufmachen!", nachdem sie die Nacht über im Freien verbrachten. Ohne eine entsprechende Betreuung und Versorgung dieser Menschen wächst auch das Gewaltpotential, so dass sie dann die Grenzen samt Grenzwächtern einfach überrennen.

Es zeigt sich also immer mehr das Versagen der westlichen Politik. Nachdem das UNHCR und andere Hilfsorganisationen schon seit langer Zeit um mehr Finanzmittel zur Versorgung der Flüchtlinge in den Lagern in und um Syrien bettelten – und kaum etwas bekamen – machen sich die Menschen nun eben auf den Weg in die wohlhabenderen Länder. 7 Milliarden Euro jährlich hätten schon gereicht, um die Menschen direkt vor Ort versorgen zu können. Nun kommen all diese Leute eben nach Europa, wo die Unterbringung und Versorgung das Vielfache dessen kosten wird. Gesellschaftliche Probleme inklusive, was man an der zunehmenden Radikalisierung in der Bevölkerung bemerken kann.

15 KOMMENTARE

  1. *kotz*
    Zuerst haben die Barbaren in Rözke (ungar. Grenze) randaliert und der Polizei eine Straßenschlacht geliefert. 14 Polizisten wurden teilweise schwer verletzt! Passiert ist – nix.
    Gestern haben sie in Brezice (SLO) ihre eigenen Unterkunfts-Zelte niedergebrannt! 27 dieser großer Zelte, in denen dutzende Menschen Schutz fanden, wurden zerstört, der Ort an dem sie standen sieht aus wie ein Schlachtfeld! Passiert ist wieder nix.
    Dann haben sie die Grenze zu Österreich einfach durchbrochen (!!!) und sind ins Land eingefallen – passiert immer noch nix.
    Sie meckern über das Essen, fordern unverschämt Busse und Sonderzüge, verlangen Geld statt Sachleistungen und wollen sich natürlich aussuchen, wo sie in Zukunft auf unsere Kosten leben werden – verhalten sich so Menschen, die froh sind dem Krieg entronnen zu sein?!?
    Wir erleben gerade die gewaltsame Invasion und Okkupation unserer Heimat, und jeder, der das nicht begeistert jubelnd beklatscht, ist ein übler Nazi und wird von allen Seiten fertiggemacht. Nein, wir müssen die Soldaten des US-Terrorkalifats auch noch freundlich willkommen heißen!
    Ich finde keine Worte um zu beschreiben, wie sauer mich das macht.

    • Ja, dass hat sich jemand gut ausgedacht. Niemand will nämlch auf Unbewaffnete schiessen, den Schiessbefehl geben. Alle festnehmen kann man aber auch nicht, dann haben wir wieder KL's in Europa. Ist zudem auch rein logistisch und von der dazu nötigen Mannstärke gar nicht möglich, wenn das nicht die Bundeswehr übernimmt. Doch selbst dann müsste es jetzt sofort passieren, wenigstens die provisorische Grenzsicherung bis Frühjahr abgeschlossen sein.

      Dieses schnelle Umschalten, diesen schnellen Denkwechsel schaffen die meisten Deutschen nicht. Dazu sind sie zu befangen, zu sehr in ihrer Furcht vor sich selbst und der Vergangenheit, ihrer angeblichen Geschichte gefangen. Spätfolgen des 2. Weltkriegs und der Umerziehung.

    • Geil, der Slowatzke…wie die Berliner stasieske Globalistenhure…Legionen an Illegalen mit großem kriminellen Potential sollen auf deutsche Frauen, Kinder, Alte, Sozialsysteme, öffentliche Infrastruktur und die öffentliche Ordnung losgelassen werden.

      Natürlich hilft hier nur: Zaun bauen, bewaffneter Grenzschutz, Zurückdrängen, Abschiebung und die Drohung, die EU zu verlassen, wenn die betreffenden Verträge nicht sofort umgesetzt werden.

      Wer etwas anderes fordert, ist, gelinde gesagt, ein degeneriertes, verfassungsfeindliches Stück Dreck.

    • Thank you  very much for the Article !!!……  FRITZ……and …..HANS….have already …..TODAY

      to…..do…!!!!!!

      ………………………WHAT MOHAMED……ALI…..AND THE…..entire  ISLAM ..dictating!!!!!!!!!!

      to….us  EUROPEENS !!

      ……and  THATS……only…..THE BEGINNING !!!!!!!!

      NO one….from us, its able to throw…..ONE of those INVADERS ….back  out from our Homelands,

      where ever we live and where ever our HOMELAND is !

      Especially ..NOT MERKEL…or the EU !!!!!!!!!!!

      MERKEL …..and THE EU…..HAVE TO OBEY……..HOOTON…..and  GEORGE SOROS

      Dictates!

      le loup qui pleure

       

      • Ich möchte mich für meinen Mann entschuldigen.
        Er ist eigentlich ein wirklich netter und ganz lieb.
        Außer wenn er von seiner Parteiversammlung kommt. Dann wirkt er wie besoffen, die Augen starren ins Leere, er stöckelt hölzern wie auf Eiern die Tür hinein, aber im Gleichschritt. Dabei ruft er „Humbaba Humbaba Humbaba“. Er riecht aber nicht nach Alkohol !! Ich weiß keinen Rat mehr.

        Wie oft habe ich schon gesagt: „Walter, bleib doch von dieser schlimmen Versammlung weg“. Ich weiß nicht, was die da machen, aber es ist immer so. Er uriniert in die Blumenwase, beißt den Blumen den Kopf ab und wenn ich Pech habe (2x schon passiert!!) macht er einen Haufen mitten auf das Kopfkissen und steckt so ein kleines Fähnchen mit „Bündnis 90 die Grünen“ rein — einfach nur ekelhaft!

        Wenn er heimkommt, nennt er sich Dschingis Khan, Gottfried Wilhelm Leibniz Keks oder eben Yuhumbaba Portier. Am nächsten Tag weiß er nichts mehr. Und er sucht sogar sein Fähnchen von den Grünen.

        Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll!

  2. denn es war Angela Merkel, die die Büchse der Pandora geöffnet hat. Sie hat doch mit der Umgehung von Schengen und dem Dublin-Abkommen, der Mißachtung des Ausländergesetzes in Deutschland doch erst diese Fakten geschaffen. Das ist einmalig in Deutschland, eine Kanzlerin bricht deutsches Recht! Übrigens versteh ich auch die Österreicher gut, wenn sie die Menschenmassen in das Land durchwinken, das sie gerufen hat und jetzt wie ein helles Licht auf die Motten wirken muß. Jetzt von der EU zu verlangen, die von der BRD angelockten Massen auf andere Länder aufzuteilen, ist eine Frechheit unserer politisch Verantwortlichen. Merkel und Gabriel, der sich jetzt abspotzt, sollen sich bitte die Kohlen aus dem Feuer holen, nachdem sie diese selber hineingeworfen haben. Ein Rücktritt ist längst überfällig!

    • Ein Rücktritt ….

      Leute Leute Leute!
      Was hier passiert, geht nur, weil alle diese Gedanken pflegen!
      Rücktritt heißt für die => Urlaub bis ans Lebensende

      NEIN! Zwingen würde ich dieses Pack, die Kohlen wieder aus dem Feuer zu holen.
      Und zwar so lange, bis der alte Zustand wieder erreicht ist.

      ..Urlaub statt Strafe
      „Ein Rücktritt ist längst überfällig!“ …. mir dreht sich alles vor den Augen. nee

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here